Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anlage & Modifikationen von \"HiFi Addicted\"

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Addicted
Inventar
#1 erstellt: 02. Mai 2007, 17:00
Ich hab mir auch wieder mal an meiner Anlage zu schaffen gemacht. Eventuell intressiert die kuriose Tonarmbedämpfung aus Teilen eines Märklin Metalbaukastens, einer Kuchenform für Kinder, etwas Schrumpfschlauch und ÖMV Servolenkungsöl jemanden. Dem Klang hat es jedenfalls sehr geholfen. Dafür stinkt der Raum nach Öl



MfG Christoph
hal-9.000
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2007, 17:49
Hallo Christoph,

sag mal interessiert Dich die Optik nicht wenigstens ein bisschen? Echt krass
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Mai 2007, 18:04

sag mal interessiert Dich die Optik nicht wenigstens ein bisschen? Echt krass


Hier geht´s um Hi-Fi! Da zählt nur der Klang.
Das ist "tuning" nach meinem Geschmack...Von mir 5 Sterne
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2007, 18:10
Naja die kleinigkeiten fallen nicht so wirklich ins Gewicht bei dem allgemeinen Chaos


Das schlimmste ist allerdings dass zum ein und ausschalten 3 Schalter in der richtigen Reihenfolge betätigt werden müssen sonst wird es teuer. Eine USV sorg dafür dass den Endstufen vor der Weiche der Strom ausgeht bei Stromausfall. Ansonste gehn durch den Schaltplopp die Hochtöner drauf.

MfG Christoph
hal-9.000
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2007, 18:24


Das nenn ich mal Prioritäten setzen!


[Beitrag von hal-9.000 am 02. Mai 2007, 18:28 bearbeitet]
Nachtwaechter
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mai 2007, 18:25
Schönes Chaos, versprüht Gemütlichkeit.
Aber sind die Lautsprecher bei dem Hörabstand nicht etwas überdimensioniert?
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 02. Mai 2007, 18:27
..ein wenig viel Durcheinander,oder?!?


andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Mai 2007, 18:28
Schaltplopp? Versuchs mal mit einer Einschaltverzögerung, auch Relais genannt

Ansonsten, ganz großes Tennis
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2007, 18:38
@ Nachtwächter

Überdimensioniert sind die LS auf keinen Fall. Einen Mitteltöner ist es neulich erst zu viel geworden.

@ Udo

Das einschalten funktioniert eigentlich völlig Problemlos. Trenntrafo einschalten, USV Einschalten und Endstufen einschalten wobei es da egal ist ob wie Endstufen mit der USV mitgeschaltet werden oder nicht. Die gehen eh erst gut 5 bis 6 sec nach der weiche an. Der EQ ist jeden falls noch dabei lauter zu werden bis die ECC 83 auf Temperatur sind.

Das Problem ist eher das Ausschalten. Wenn ich die Weiche ohne angeschlossene LS abstecke bekomme ich an den LS Klemmen der Endstufen einen Spitze von gut 20V raus was die Hochtöner sicher nicht überleben.

Die Endstufen werden nacheinander 2+1 mit einem Zeitrelais eingeschaltet weil mir sonst jedes mal die Sicherung fällt.

Nachdem die USV noch Garntie hat will ich sie nicht umbauen. Da drücke ich lieber noch 3 Knöpfe

Eine Schaltung die den komplwetten ein und Ausschaltvorgang automatisiert hab ich schon aufgebaut

MfG Christoph
uzehnder
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Mai 2007, 18:42

HiFi_Addicted schrieb:
@ Nachtwächter

Überdimensioniert sind die LS auf keinen Fall. Einen Mitteltöner ist es neulich erst zu viel geworden.

hab ich mich doch nicht getäuscht. Was hast Du da verbrochen? Das Phaseplug ist weg, wenn ich mich nicht irre?
HiFi_Addicted
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2007, 18:50
Der Phaseplug ist schon noch da. Ich hab mir einfach diese Scheibe zu laut gegeben


MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 02. Mai 2007, 18:51 bearbeitet]
Bestdidofan
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2007, 18:52
Hi Christoph

Das Bild war mir zwar bekannt, verursacht bei mir aber trotzdem immer wieder leichtes staunen und anschließend einen Grinsen


Schöne Grüße

Bestdidofan
Andreas_K.
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2007, 20:04
Du trägst Deinen Nick zurecht.
Bei einer B&W die Weiche zu entfernen und durch einen andere zu ersetzen (Wenn ich Dein Profil richtig gelesen habe) gehört schon den ausgefallenderen Dingen die man machen kann.

Für meinen Geschmack zu viel Aufwand um Musik zu hören. Hier geht es wohl mehr um das Basteln und verkabeln, als um die Minuten und Stunden der Entspannung.
HiFi_Addicted
Inventar
#14 erstellt: 02. Mai 2007, 20:32
Zum höhren kom ich auch noch Es ist schon des öfteren vorgekommen dass ich mich Wochenlang nicht um die Technik gekümert habe.

Die B&W haben übrigens gar keinen Weichen mehr. Die sitzt vor den Endstufen. Für jeden Frequenzbereich gibt es eine eigene

Das größte verbrechen dass ich begangen habe ist dass ich das van den Hul Grashopper IV GLA auf ein Stück Blech geklebt habe damit ich es überhaupt montieren kann das passt normalerweise gar nicht auf den Arm weil es um einige mm zu lange ist. Die B&W sind finanziell dagegen noch harmlos. Das vdH hab ich allerdings billig bekommen sonst hätte ich mir eher ein Ortofon MC 5000 gekauft.



MfG Christoph
monstersemmel
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mai 2007, 20:50
Hörst du überhaupt noch was?
Schön, dass jemand Prioritäten setzt, aber bei diesem Hörabstand von <1m o.O. Da ist ja der Abstrahlwinkel der obersten und untersten Membranen nicht mehr groß genug um richtig an dein Ohr zu kommen - welches übrigens bei den Lautstärken, die du zu Hören scheinst sowieso ziemlich in Mitleidenschaft gezogen sein muss..

Aber Freaks gibt es immer
HiFi_Addicted
Inventar
#16 erstellt: 02. Mai 2007, 20:57
Die Extremen Pegel fahre ich ja nicht immer Die Töne aus den verschiedenen Chassis vermischen sich jedenfalls einwandfrei. 20cm weiter vorne schauts aber schon wieder anders aus. Allerdings passt da auch der Abstrahlwinkel der LS nicht mehr dass der Frequenzgang auch ziemlich krumm wird.

Gelegentlich packt mich halt wieder mal die Lust die verstärker etwas zu kitzeln. Ausfahren kann ich die 6x250W RMS 4 Ohm sowieso nicht. Ein Amp steht auf Halde mit einem kleinen defekt den ich nicht finde. Eigentlich sollten es 8x250W RMS 4 Ohm sein.

MfG Christoph
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Mai 2007, 21:09
Bisschen übertrieben für die Böxchen, findest du nicht
HiFi_Addicted
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2007, 21:17
Vorallem die 250VA Stromaufname der Anlage im Leerlauf die selbst bei extremen Pegeln nicht über 260 VA steigt Da läuft wohl einiges die meiste Zeit im Class A Bereich. Die Mittelund Hochtöner sowieso.

Mehr als 10W Gesammtleistung nutzte ich eigentlich nie. Dafür ist Clipping so gut wie unmöglich

Eigentlich wollte ich den ersten RA-500 für die Bässe der infinity Reference 61 MK2 verwenden. Die B&W bin ich dann zu beginn mit 4 Stück Cambridge Audio P 500 im Biamping gefahren (nur 1 Kanal benutzt). Der einzellne RA-500 hat sich klanglich gegen das Cambridge gespann durchgesetzt drum hab ich dann 4 Stück angeschaft. Eigenlich wollte ich nur 8x65W 8 Ohm

MfG Christoph
andisharp
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Mai 2007, 21:19
Die hätten auch locker ausgereicht
Schlappohr
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2007, 21:58
top!!
wie sieht eigentlich der teil aus, der im öl schwimmt???
HiFi_Addicted
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2007, 22:12


Das Teil schwimmt nicht im Öl es hängt ins Öl hinein und erzeugt keinen auftrieb. Ausbalanciert wird der Arm wie üblich mit einem Gegengewicht auf dem aber notwenigerweise 2 Beilagscheiben aufgeklebt sind. (Foto gibts Morgen)

Jetzt hab bin ich gerade draufgekommen dass die Kuchenform nicht 100% dicht ist. Innerhalb von einigen Stunden hab ich jetzt eine kleine überschwemmung am Plattenspieler gehabt und gut 1cm Öl verlohren. Morgen darf ich dann die Form nachlöten damit die dicht wird. Unterm Plattenspieler schauts aus wie auf einem russischen Ölfeld

MfG Christoph
Hüb'
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2007, 03:46
Christoph, Du bist ein Freak...
monstersemmel
Stammgast
#23 erstellt: 03. Mai 2007, 05:45
lol...dumm gelaufen
SirVival
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Mai 2007, 06:26
Hi,

die Ölwanne ist echt der Brüller. Der Rest steht dem allerdings in nichts nach . Ist schon irgendwie beknackt. Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen.

Gruß
73newport
Stammgast
#25 erstellt: 03. Mai 2007, 07:48
Ich find das geil Das ist Hifi-Hot-Rodding, mehr davon !
BassDruck
Inventar
#26 erstellt: 03. Mai 2007, 12:21

HiFi_Addicted schrieb:
Jetzt hab bin ich gerade draufgekommen dass die Kuchenform nicht 100% dicht ist. Innerhalb von einigen Stunden hab ich jetzt eine kleine überschwemmung am Plattenspieler gehabt und gut 1cm Öl verlohren. Morgen darf ich dann die Form nachlöten damit die dicht wird. Unterm Plattenspieler schauts aus wie auf einem russischen Ölfeld



Da brauchst du dann keine Duftkerzen oder sowas ähnliches, mehr das Öl riecht bestimmt auch gut^^ .

Der Graßhüpfer sieht aber geil aus sag mal was hat der gekostet ???

Deine Sicherungen tun mir leid, mit den ganzen geräten





Gruß BassDruck

monstersemmel
Stammgast
#27 erstellt: 03. Mai 2007, 13:21
Zur Not kann man ja auch das Öl entzünden, macht die Musik viel feuriger und heisser. Speziell bei romantischen Sängerinnen zu empfehlen!
BassDruck
Inventar
#28 erstellt: 03. Mai 2007, 13:34
jo der Plattenspieler sieht ja nicht aus, als wäre er aus Holz .

Man kann aber wenn man das Öl anzündet das Telefon bereit halten falls es ein Brand gibt, dann kann man schonmal die Feuerwehr rufen.



Gruß BassDruck

Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Mai 2007, 13:46
Das ist so geil. Weiter so.
hal-9.000
Inventar
#30 erstellt: 03. Mai 2007, 20:38
Hauptsache er ist zufrieden und hat seinen Spass

Wie hoch ist denn hier der WAF


BassDruck schrieb:
Der Graßhüpfer sieht aber geil aus sag mal was hat der gekostet ???

Falls Du Interesse hast - hier gibts grade eines: Link!
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Mai 2007, 20:42
Bei diesen Sachen wird es wohl keinen WAF geben. Blöder weise machen das Frauen nicht mit.
HiFi_Addicted
Inventar
#32 erstellt: 03. Mai 2007, 20:51
@ Bassdruck

Wenn es 6 Jahre gelaufen ist kostet es nur noch 700€. Runderneuern kostet 360€

@ Peter

Der WAF juckt mich eher weniger als der HAF


MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 03. Mai 2007, 20:55 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#33 erstellt: 03. Mai 2007, 20:52
H = Human?


[Beitrag von hal-9.000 am 03. Mai 2007, 20:53 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#34 erstellt: 04. Mai 2007, 01:04

hal-9.000 schrieb:
Wie hoch ist denn hier der WAF

na, immerhin wurde eine kuchenform eingebaut
Riemuwde
Stammgast
#35 erstellt: 04. Mai 2007, 08:19
An den sehr geehrten Themensteller,
aus welchen schier unglaublichen Quell beziehst du dein elektronisches und mechanisches Fachwissen?
Und können auch andere auf deinen sicher umfangreichen Park an
Messinstrumenten zurückgreifen?
Also mit der Anlage dürfte ich bei meiner Frau noch nicht mal im Keller aufschlagen ( alle Achtung! ).
Halb mit Schrecken, halb mit Neid erfüllt, ein Gruß, von einem
Menschen, der leider, so viel Zeit nicht hat.

Uwe
HiFi_Addicted
Inventar
#36 erstellt: 04. Mai 2007, 10:28
Mein Fachwissen habe ich doch zu großen teilen in der Berufsschule bekommen. Ansonsten ist es eigentlich nicht wirklich schwierig wenn man es gewohnt den Grund für einen Auswirkung zu suchen.

MfG Christoph
BassDruck
Inventar
#37 erstellt: 04. Mai 2007, 12:15

hal-9.000 schrieb:
Hauptsache er ist zufrieden und hat seinen Spass

Wie hoch ist denn hier der WAF


BassDruck schrieb:
Der Graßhüpfer sieht aber geil aus sag mal was hat der gekostet ???

Falls Du Interesse hast - hier gibts grade eines: Link! :.



Danke

hätte nie gedacht das, dass teil so teuer ist.

Das ding ist ja teuerer als meine ganze anlage

(sry bin Schüler)




Gruß BassDruck

HiFi_Addicted
Inventar
#38 erstellt: 04. Mai 2007, 15:16
Lehrling

MfG Christoph
lotharpe
Inventar
#39 erstellt: 04. Mai 2007, 15:44
Hallo Christoph,

Dieses Spezialöl stinkt absolut nicht.

http://www.jutestoff...1bc459f7f87e14426af8

Grüße
Lothar
HiFi_Addicted
Inventar
#40 erstellt: 04. Mai 2007, 15:49
Danke. mal schaun ob ich angaben über die Viskosität auftreiben kann. Ich brauch eh noch etwas dickflüssigeres.

MfG Christoph
lotharpe
Inventar
#41 erstellt: 04. Mai 2007, 15:57
Das Öl ist etwas dickflüssiger als Nähmaschinenöl und klar wie Wasser.
Einfach mal ausprobieren.
Größere Gebinde sollten auch preiswerter sein.
Aber die Idee ist schon klasse.
Nur gegen den Staubeinfall in die Wanne müßte noch eine Lösung gefunden werden.


[Beitrag von lotharpe am 04. Mai 2007, 16:00 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#42 erstellt: 04. Mai 2007, 16:14
Die Viskosität des Öls kannst Du eigentlich mit einer größeren Fläche des einzutauchenden gegenstandes überlisten.
Wenn es dabei zu schwer wird, kann man auch ein ölresistentes Kunststoffteil verwenden.


[Beitrag von lotharpe am 04. Mai 2007, 16:15 bearbeitet]
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 04. Mai 2007, 16:22

HiFi_Addicted schrieb:


Der WAF juckt mich eher weniger als der HAF


Christoph was ist der HAF?
-scope-
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Mai 2007, 16:30

Christoph was ist der HAF?


Horrible-Audio-Facilities


War natürlich Quatsch
Es steht für:

Headbangers-Anormal-Freakshow



[Beitrag von -scope- am 04. Mai 2007, 16:45 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#45 erstellt: 04. Mai 2007, 16:47
@Lothar

An den Staubeinfall hab ich eigentlich gar nicht gedacht. Muss ich halt öfter ölwechseln So schnell wird sich die Mechanik aber eh nicht verkleben.


Keinen_Plan schrieb:

HiFi_Addicted schrieb:


Der WAF juckt mich eher weniger als der HAF


Christoph was ist der HAF?


Privates möchte ich hier eigentlich nicht umbedingt breit treten. Denk dir deinen Teil dazu.

@scope

Freakshow könnte aber passen

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 04. Mai 2007, 16:48 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 04. Mai 2007, 16:51
Hi,

Die Viskosität des Öls kannst Du eigentlich mit einer größeren Fläche des einzutauchenden gegenstandes überlisten.


Ich habe dazu einen Tischtennisschläger am Tonarm montiert.
Wer noch alte Paddel von Opa´s Schlauchboot im Keller hat, kann die übrigens auch einsetzen. Dazu Fliessfett in die Schale----> "Passt"
hal-9.000
Inventar
#47 erstellt: 04. Mai 2007, 18:17

BassDruck schrieb:
hätte nie gedacht das, dass teil so teuer ist.

Ich auch nicht, bin auf dem Gebiet eh nicht soo erfahren und hab mich ganz schön "erschrocken".
Ich finde der "Korpus" sieht ziemlich rustikal aus - im Gegensatz zur Nadel.

Grade eben mal gegoogelt und hier mal ein Bild, falls es jemanden interessiert:

BassDruck
Inventar
#48 erstellt: 04. Mai 2007, 18:49
Hi hal-9.000,


in dem gebiet bin ich normal immer aktuell aber mein interesse hört bei den TA immer bei 250 € auf weil ich eh nicht mehr ausgeben will, wenn ich mir einen neues zulegen würde

Irgentwie erinnert mich das bild an B&0 ich habe aber keine ahnung warum



Gruß BassDruck

HiFi_Addicted
Inventar
#49 erstellt: 04. Mai 2007, 18:57
Paroc Schliff stimmts? Der Tonabnehmer ist übrigens auch in der Lage die Untraschallsignale von CD-4 und UD-4 Quadrophonie Platten zu kratzen was wohl an dem Schliff liegt.

Naja lieber einen 4k€ TA gebraucht um 700€ kaufen und Runderneuern um 360€ bei vdH himself. IMHO ist das um einiges sinnlovver als neu kaufen.

Jetzt hab ich gerade die endlich dichte Ölwanne auf den Plattenspieler gesetzt und auch noch den ölstand um einen halben Centimeter erhöht.

Es gib eh neue kost von den Beatsteaks

MfG Christoph
hal-9.000
Inventar
#50 erstellt: 04. Mai 2007, 19:07
Mein Plattenspieler hat 250€ gekostet plus ein paar Eumel für den "Umbau", ich weiß nicht ob das so viel ausmacht, da ein System dranzuhängen, welches mal eben ein vielfaches kostet.
Dazu wäre meine "Basis" wahrscheinlich zu schlecht und es wären die berühmten "Perlen vor die Säue" geworfen.
Kann ich aber nicht sagen, hatte solch ein System noch nie dran.
Mein shure M97 x ist auf jeden Fall besser als das olle OMB irgendwas gewesen, wobei das sicher abgenuddelt war. Das shure hat nur 60€ gekostet ... Da hat mich meine Freundin schon mit großen Augen angeschaut


[Beitrag von hal-9.000 am 04. Mai 2007, 19:11 bearbeitet]
todie77
Stammgast
#51 erstellt: 04. Mai 2007, 19:12
Hi


HiFi_Addicted schrieb:

Es gib eh neue kost von den Beatsteaks


Geile Scheibe, könnte Dich schon wieder nen MT kosten...

Viele Grüße

Guido
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler an HiFi-Anlage?
LT21 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  14 Beiträge
Plattenspieler an Hifi Anlage anschließen
aedificans am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Plattenspieler läuft nicht über Hifi-Anlage
Meli1904 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  8 Beiträge
Beratung(?) im HiFi Laden
savage am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  7 Beiträge
Philips Tonbandgerät an hifi-anlage anschließen
HinzKunz am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  9 Beiträge
Plattenspieler und Verstärker an HiFi-Anlage?
Kloddz am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  8 Beiträge
Scheu Motor: Alternativen / Modifikationen Pulley
Belzebub69 am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  12 Beiträge
Modifikationen des Technics SL-Q2
Bunbury am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  8 Beiträge
Hifi studio 3000 von Universum
obamer am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  2 Beiträge
"Alte Anlage" ersetzen. Start mit Plattenspieler.
wwaibel am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis
  • Cambridge Audio
  • Denver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.349