wie is die richtige einstellung der kapazität am pre

+A -A
Autor
Beitrag
DaBadBoy
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jun 2007, 12:01
Hallo, ich besitze eine vorstufe von nad, bei der man die kapazität umstellen kann, was nützt mir das und welche soll ich wählen, ich hab das grüne audio technika drauf.

mfg
Radiologe
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2007, 12:29
Hallo,
stell doch einfach auf deinen persönlichen Hörgeschmack ein.Das System könnte nach deinen Angaben das AT95 sein.Der Hersteller gibt i.d.R einen empfohlenen Bereich an wie hoch die Kapazität inclusive Verkabelung sein sollte(meist 200-400pF).Da es aber schwierig ist ohne Messgeräte die Kapazität der Kabel zu ermitteln,kann man dir auch nicht sagen was Du einstellen musst.Man kann als groben Anhaltswert von einer Gesamt-Kabelkapazität von etwa 100pF ausgehen.Wenn der Hersteller dann z.b 200-400pF angibt,könntest Du den Preamp zwischen 100-300pF einstellten.

Stell also ruhig so in wie es dir am besten gefällt.Wenn man sich an den vom Hersteller empfohlenen Bereich hält,sind die Unterschiede für den Laien kaum wahrnehmbar.

MfG Markus
DaBadBoy
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2007, 12:33
was für unterschiede ergeben sich denn überhaupt daraus??

noch hab ich sie nicht, aber ich dachte die kapazität der kette sollte so gering wie möglich sein. (zumindest kenn ich des aus dem lautsprecherbau so das der dämpfungsfaktor da drunter leidet)
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 08. Jun 2007, 12:48
Hallo DaBadBoy !

Über die Suchfunktion findest Du eine Menge an Antworten auf Deine Fragen , z.B. hier :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-5103.html

Gruß
hifi-zwerg
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2007, 13:08
Hallo,

die empfohlene Abschlußkapazität für das AT95 ist meines Wissens 100 - 200 pF, also würde ich eine geeifnete Abschlßkapazität zwischen klein (z. B. 4,7) und 100 erwarten, man müßte das nach Gehör die optimale Einstellung wählen.

Mit der wahl den Abschlußkapazitaät kann man Unlinearitäten der Höhenwiedergabe reduzieren/vermeiden. Ein etwas dumpfer bzw spitzer Klang soll eine mögliche Folge sein. Ob das bei einem AT95 überhaupt relevant/hörbar ist weiß ich nicht, aber wenn Du nur einen Drehschalter betätigen mußt würde ich es einfdach mal Ausprobieren, "Versuch macht kluch" und kaputt machen kann man nichts.

Da ich bei meinem Supa erst Kondensatoren in eine Cinch-Buchse löten müßte habe ich den Aufwand bei mir gescheut.

Gruß
Zwerg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtige Einstellung des Tonarm-Auflagegewichts?
pjotre am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  2 Beiträge
Einstellung am Phono Pre
highfreek am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  4 Beiträge
LINN Kairn Phono Kapazität?
U87ai am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  7 Beiträge
Rega RP3 - Kapazität
Peppi-76 am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  51 Beiträge
Kapazität VinylMaster ROT
cbrdriver am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  18 Beiträge
Kapazität Denon 160
hkl am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  9 Beiträge
Kaufberatung Phono Pre
wendy-t am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  57 Beiträge
Impedanz am Phono-Pre
momo-auch am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  7 Beiträge
Pre-Amp
Richard3108 am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  57 Beiträge
IEC-Schalter am Phono-Pre ?
dieselpark am 17.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSirRonBird
  • Gesamtzahl an Themen1.376.921
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.082