Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches TA-System für den Rega RB 300er?

+A -A
Autor
Beitrag
Boxenbastler
Stammgast
#1 erstellt: 01. Sep 2007, 11:05
Hallo Leute,
ich höre meine LPs mit einem Rega Planar 3 mit Heed Orbit Netzteil und dem 300er Tonarm. Der Verstärker ist ein Pioneer A 616 MK II.
Im Zuge eines anstehenden Tonabnehmer-Wechsels frage ich mich, ob ein Denon 160 High Output MC oder ein Audio Technica AT 440 MLa besser passt?
Gruß
Christian
freibürger
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2007, 15:29
Hallo Christian,

schon mal über ein System aus der Goldring Familie nachgedacht?

Gruß Peter
Shahinian
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Sep 2007, 15:35

Boxenbastler schrieb:
Denon 160 High Output MC


High Output MC=Dynamikbremse!
Boxenbastler
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2007, 19:03
@Freibürger
Nachgedacht zwar schon, aber ich habe mich noch nicht näher mit Goldring beschäftigt. Sowohl das Denon 160er als auch das Audio Technica AT 440 MLa könnte ich vergleichsweise günstig bekommen und daher habe ich die beiden Systeme vorerst in die engere Wahl gezogen.

@Shahinian
Wieso Dynamikbremse? Ich kenne das Denon 160er zwar nicht, habe aber im Forum durchaus gute Meinungen darüber gehört. Kannst Du das näher erläutern.

Gruß
Christian
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2007, 20:43
Hi,

ich habe hier relativ neu ein 440er an einem Lenco L78 mit Originaltonarm und hatte auch vorher mit den üblichen Verdächtigen geliebeugelt. Meinen Kauf für 99 + Versand habe ich nicht bereut. Man bedenke, dass das 440 eine Fineline Nadel hat, und es klingt entsprechend gut. Gehört natürlich an einen relativ schweren Arm mit seinem Compliancewert von 10 (dyn.). Ich finde es auch nicht zu hell.

Gruß von Silberfux
freibürger
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2007, 21:07
Der P3 verdient m.E. schon ein höherwertiges System um die Möglichkeiten dieses Players auszuschöpfen.
Konsenz meiner Infos aus Zeitschriften und Netz ist, das Goldring Systeme wie gemacht sind für die Regatonarme.

Ich habe mal in alten LP-Heften nachgeblätter, das Goldring 1006 spielt wohl auf Augenhöhe mit dem Audio Technica, und bekommst du günstig hier.

Wie gesagt würde ich aber doch ein paar Euros mehr investieren, und mir schon dieses leisten. Link

Der Händler ist o.K., dort habe ich mein 1042 gekauft, welches das Benz MC Silver, das vorher in meinem P3 montiert, war um Längen schlägt.

Peter
Boxenbastler
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2007, 22:09
@Freibürger
Hallo Peter, bestimmt würde der Rega P 3 auch bessere TA-Systeme als die genannten DL 160 + AT 440 MLa vertragen.
Meine absoluten Favoriten wären das ACE L von Benz oder das Ortofon Valencia. Nur leider bekomme ich die erforderlichen 500 bis 800 € von meinem "Finanzbeirat" nicht genehmigt. (Tenor: Warum überhaupt noch Platten hören, eine Minianlage tut´s doch auch. )

Das Goldring 1006 ist wohl eher hell abgestimmt, wenn man der Beschreibung der Fachzeitschriften glauben darf. Ist die Kombination mit dem Rega P3 nicht "zu analytisch"? Und das 1042 von Goldring liegt finanziell deutlich über dem 1006.

Was kommt sonst noch in Betracht? Was ist mit der Vinylmaster-Serie von Ortofon? Die sollen ein prima Preis-Leistungsverhältnis haben.

@Silberfux
Welche Systeme hattest Du neben dem AT 440 in die engere Wahl gezogen? Warum hast Du Dich für das AT 440 entschieden?

Christian
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 02. Sep 2007, 06:57
Hallo!

Bei Abtastsystemen sollte man keinesfalls zu billig einsteigen oder auch nur allzusehr auf den Preis achten, sondern vielmehr darauf achten daß der Tonarm möglichst mit dem System harmoniert. Dazu kommen natürlich noch die eigenen Klangvorstellungen in der jeweiligen Kette und die Art der Musik die vorwiegend damit abgestielt wird. Der RB 300 verträgt schon relativ hochwertige Systeme, allerdings würde ich ihm nicht unbedingt ein Benz Micro ACE H zumuten. Das System klingt sicher recht gut in dem RB 300 ist aber hart an der Grenze dessen was der RB 300 noch voll nutzen kann. Angemessen wäre m.E. das Goldring Eroica LX H (HX) das mit einer guten Feindynamik und guter Auflösung im RB 300 punkten kann. Besonders gut eignet sich das Goldring Eroica für kleinere Jazzcombos und Klassik im kleinerem Rahmen. Auch bei Rock-Pop macht es eine recht gute Figur falls nicht wirklich eine Bassorgie gefeiert werden soll. Die Resonanzfrequenz im RB 300 liegt bei ca. 9 Hz. Allerdings ist die Justage etwas kritisch da der Schliff doch recht scharf ist. Das schon erwähnte Denon DL-160 hätte im RB 300 für meinen Geschmack eigentlich eine zu hohe Resonanzfrequenz. (nahe 12 Hz) Leider habe ich es bislang noch nicht im RB 300 Hören können. (Wohl aber in anderen, deutlich schwereren Armen) Wenn es zu dem jeweiligen Tonarm gut passt hat es einen sehr sauberen, unspektakulären Klang ist tonal gut ausgewogen und gutmütig bei der Justage. Allerdings ist es nicht gerade ein Dynamikwunder. Am besten klingt es m.E. bei geroßen Symphonischen Werken der Klassik und Romantik, für Rock-Pop finde ich es eher weniger gut geeignet. Grado-Systeme scheiden bei einem Regatonarm leider aus da es da des öfteren zu nicht behebbaren Brummprioblemen kommen kann.

MFG Günther
Shahinian
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Sep 2007, 07:17

Hörbert schrieb:


Der RB 300 verträgt schon relativ hochwertige Systeme, allerdings würde ich ihm nicht unbedingt ein Benz Micro ACE H zumuten. Das System klingt sicher recht gut in dem RB 300 ist aber hart an der Grenze dessen was der RB 300 noch voll nutzen kann.


Diese Aussage ist für mich ein Witz .
Das Benz Ace H macht deinen Player dann zum Langweiler Player ala Transrotor oder ähnlichem Schrott.
Wenn Du über ein High Output nachdenkst würde ich ein Dynavector 10x5 in Betracht ziehen.
Ansonsten sind meine Favoriten ein Rega Exact oder ein Reson Mica System.
Boxenbastler
Stammgast
#10 erstellt: 02. Sep 2007, 07:58
@Hörbert
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da ich mich mit den Auswirkungen einer "falschen TA/Arm-Kombination" aber nicht gut auskenne, habe ich folgende Nachfragen:
1. Die von mir genannten Denon DL 160 und AT 440 MLa erscheinen Dir nicht hochwertig genug für den Rega P 3, oder? Würde denn das AT 440 MLa überhaupt zum Tonarm passen, oder bist Du nur der Meinung der P 3 hat Besseres verdient?
2. Was ist z.B. mit den Goldring 1022?
3. Scheiden Grado-Systeme am 300er Arm grundsätzlich aus?
4. Wie stuft Ihr die Vinylmaster-Serie ein?

Fragen über Fragen. Ich suche ein TA-System was gut zum Rega 300er Tonarm passt, neutral abgestimmt ist und flüssig und rhytmisch spielt. Es soll keine akustische Lupe sein, die einzelne Frequenzbereiche besonders betont. Finanziell soll das TA-System nicht über ca. 200 Euro liegen. Was könnt Ihr mir unter diesen Gesichtspunkten empfehlen?

Gruß
Christian
TomSawyer
Stammgast
#11 erstellt: 02. Sep 2007, 09:45
Hallo


Shahinian schrieb:

Boxenbastler schrieb:
Denon 160 High Output MC


High Output MC=Dynamikbremse!


auch wenn ich selber Shahinians habe (hat damit aber ncihts zu tun).

Woher hast du das?
Geht es noch pauschaler?

LG

Babak
Shahinian
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Sep 2007, 09:55
Hallo Babak,

Du brauchst doch nur ein High Output gegen ein normales MC vergleichen .
Lieber ein gutes MM kaufen als ein HO.
Lass uns doch lieber über Shahinian labern das lohnt viel mehr
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 02. Sep 2007, 15:31
Hallo!

@Boxenbastler

Eigentlich habe ich dir schon ein recht gutes System für den RB 300 genannt. (Goldring - Eroica LX H ) Dein RB 300 hat eine eff. Masse von 11,5 Gramm, ein Denon DL-160 hätte darin eine Resonanzfrequenz von ca. 12 Hz das liegt zumindestens mir ein wenig zu hoch, Klanglich ist das Denon kein Dynamikwunder sondern eher ein wenig bedächtig. Es tastet allerdiungs sehr sauber ab und liefert auch in den Inenrillen so gut wie keine Verzerrungen. Von der Justage her ist es recht gutmütig. Das AudioTechnica AT 440 MLa klingt mit persönlich etwas zu hell, hat aber ein gutes Auflösungsvermögen und eine gute Dynamik. Allerdings konnte ich es bisher noch nicht in einem RB 300 Hören. Falls die mir vorliegenden Daten korrekt sind sollte es in den RB 300 sehr gut passen. Für die Goldring MMs der G-Serie insbesondere für das G1022 und das um einiges bessere G1042 (der Unterschied bei den G-Systemen liegt im übrigen alleine in der Abtastnadel) gilt im wesentlichen das gleiche wie für das Goldring Eroica LX H, das G 1022 klingt allerdings etwas runder und diffuser als das Eroica LX H. Die Auflösung ist nicht so gut und im Bassbereich klingt das System etwas aufgedickter. Dynamisch hat das Eroica LX H ebenfalls die Nase etwas vorn. Bei den Vinylmaster Systemen käme das silver zwar deinen Klanglichen Vorstellungen wohl sehr entgegen aber vom Technischen Standpunkt aus gesehen wäre das System bei einer Resonanzfrequenz von 7 Hz im RB 300 Suboptimal verbaut und es würde sein volles Potential nicht entfalten können. Das gleiche gilt im übrigen für das Vinyl Master blue das dem silver nicht viel nachsteht. Das VM; red würde Technisch gesehen noch gut in den Tonarm passen aber nach meinen Begriffen ist das System alles andere als Tonal ausgewogen. Leider ist es so das die Rega-Tonarme eine Eigenart in der Tonarmverkabelung haben der in mehr als der Hälfte der Fälle den Betrieb mit Grado Tonabnehmern ohne Umbau des Tonarmes unmöglich macht. Es kommt zu einem nicht behebbaren Brummen. So, ich hoffe das hilft dir etwas weiter, eventuell äussert sich hier noch der eine oder andere mit fundierten Argumenten zu deinen Fragen.

MFG Günther
silberfux
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2007, 15:34
Christian:

Kriterien waren:
kein low output MC
Schwerer Arm, d.h. niedriger Compl.-Wert
Preis (um 100 € Grenze)

In der Auswahl standen Denon 110 und 160 sowie das erwählte AT. Ich hab dann viel gelesen. Den Ausschlag gab schließlich, dass das AT für 98 € angeboten wurde und dass es die schärfere Nadel hat. Nach Erprobung kann ich sagen: Ich finde das System zu diesem Preis und an diesem Arm wirklich gut.

Gruß von Silberfux
TomSawyer
Stammgast
#15 erstellt: 02. Sep 2007, 15:34
Hallo Shahinian


Shahinian schrieb:
Hallo Babak,

Du brauchst doch nur ein High Output gegen ein normales MC vergleichen .
Lieber ein gutes MM kaufen als ein HO.
Lass uns doch lieber über Shahinian labern das lohnt viel mehr


ich habs verglichen, und zwar so eng wie möglich:

Benz Micro MC Gold mit Benz Micro MC Silver (HO-Modell des Gold)
Die UNterschiede waren nur Nuancen.

Drum fragte ich ja.

Ja, Shahinians sind was feines
Mit welchen hörst Du? ich höre mit Obelisks.

LG

Babak
Shahinian
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Sep 2007, 16:01
Hallo Babak,

ich höre mit der Arc.
Und bin super zufrieden .
Wenn ich mal Geld übrig habe,wäre die Obelisk meine erste Wahl.
Leider sind die Preise sehr angestiegen.Und den Vertrieb kann man auch vergessen .
Boxenbastler
Stammgast
#17 erstellt: 02. Sep 2007, 19:12
@Shahinian
Leider liegt das von Dir favorisierte Rega Exact aber schon bei 400 Euro und somit deutlich über meiner "Schmerzgrenze".
Gruß
Christian
TomSawyer
Stammgast
#18 erstellt: 02. Sep 2007, 19:50
Hallo,

auch wenn Shahinian jetzt protestiert

Ich würde das Benz Micro MC Silver empfehlen, € 265,- bei www.hifi-regler.de (statt mancherorts 299 oder 320,-)


LG

Babak


[Beitrag von TomSawyer am 02. Sep 2007, 19:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
optimales System für den Rega 300er Arm
Boxenbastler am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  10 Beiträge
Montage TA Rega Exact in RB 301
lunaenotte am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  4 Beiträge
REGA RB-300 - Probleme
schrolck am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  9 Beiträge
Rega RB 250/System
Don-Simon am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 25.12.2003  –  2 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Rega RB 300?
Chris64 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  8 Beiträge
Lochkreis Rega RB 700
analogi am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Welches TA-System für Kenwood KD-990?
Abtastfanatiker am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
Passendes System für Rega 3?
Highänder am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  7 Beiträge
TA für Rega RP1
neeklar am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  23 Beiträge
TA System für Rega Planar 3 und weitere Tuning-Tips
Saege am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 91 )
  • Neuestes MitgliedJannik-95_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.436
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.440