Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche MM-System gleichwertig zu MC-9

+A -A
Autor
Beitrag
joba
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2007, 20:32
Hallo,

wie die Überschrfit schon sagt bin ich auf der suche nach einem guten MM System. Der standard soll das MC9 von Yamaha sein. Grund ist folgender:

Bis vor kurzem war ich mit meinem AT110E auf Thorens 146 (Bj 1984) sehr zufrieden. Ich habe mir dann als "Zweitspieler" einen Dual 601 mit dem besagten MC9 in ziemlich guten Zustand in der Bucht geschossen. Tja was soll ich sagen seitdem sieht der Thorens kein Land mehr. Der Dual kann einfach alles besser. Ich nehme mal an, dass es am System liegt. Jetzt würde ich gerne meinem treuen Thorens auch was entspechendes gönnen. Ausserdem würde ich gerne wieder auf den AGI511 als Vorverstärker umsteigen. Der hat aber keinen MC Eingang und deswegen fristet der im Moment nur als MM Vorverstärker für meinen Yamaha Vollverstärker sein dasein. Das ist ja nun wirklich Perlen vor die Säue. Da muss sich was ändern!

Also was könnt ihr mir empfehlen in einer akzeptablen Preisregion. Am leibsten im Bereich den mal das MC9 gekostet hat.

Vielen Dank

joba
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2007, 05:47
Hallo Joba!

Wird schwierig, denn das MC 9 (ich habe auch noch eines) war damals konkurrenzlos günstig für die Klangqualität, die es zu bieten im Stande war.
Ich möchte nicht wissen, wieviele MC 9 als NOS noch irgendwo herumkugeln...

Grüße Raphael
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2007, 06:59
Hallo Joba,

persönlich hasse ich die Thorens TD-14xer und 16xer aus ganzem Herzen, ich kenne kaum zickigere Laufwerke, na ja bis auf den TD-126 vielleicht... Obwohl die Thorensteile im richtigen Setup und (teils) mit Fremdarm enorm gut klingen können, empfinde ich die 14/16xer meist irgendwie immer als langweilig und unpräzise.
Mag nach meiner Einschätzung also durchaus sein, daß der Dual ebenfalls sein Teil zur von Dir empfundenen besseren Klangqualität beiträgt

Einen MM-Tonabnehmer, der klanglich dem MC-9 ähnelt, gibt's zur Zeit kaum - zumindest nicht günstig. Mechanisch passend und von ausgezeichneter Qualität sind das Audio Technica AT-440 ML und das Shure M-97HE - diese wären meine Tipps, letzteres ist klanglich aber nicht unbedingt jedermanns Sache, etwas zurückgenommen und eher dunkel timbriert.

Empfehlenswert unter 200 € ist ebenfalls das Ortofon Vinyl Master Red, dem Hörensagen nach auch das VM Blue. Wer die Optik ertragen kann lebt womöglich auch mit einem Ortofon OMB-20 oder 30 sehr gut - vom Klangcharakter ist man hier aber schon recht weit vom MC-9 entfernt.

Goldring MMs sind nicht so mein Ding, die meisten anderen aktuell angebotenen MMs sind nach meinem Empfinden keine gute Wahl für den Thorensarm - auch wenn beispielsweise von Nagaoka oder Clearaudio durchaus schöne Systeme kommen.

Das klügste wäre meines Erachtens jedoch, nicht die Katze im Sack zu kaufen, sondern vorher beim Fachhändler vor Ort - wenn möglich - das ins Auge gefasste System zur Probe zu hören.

Viel Erfolg noch beim Suchen wünscht

Brent
Ludger
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2007, 14:24
Hallo Joba,
möglich wären natürlich auch noch MC-Highoutputsysteme, die kannst du ohne Probleme an deinen MM-Eingang anschließen.
Dazu müßte man allerdings wissen, welchen Tonarm du auf deinem Thorens hast, da die meisten MCs eher hart aufgehängt sind, also eine niedrige Compliance haben.
Nur so am Rande: ich habe vor einigen Wochen einen DUAL 601 für einen Bekannten wieder fitgemacht und ein Linn K 9 mit AT 95 Nadeleinschub montiert. Klanglich war ich echt überrascht, da ich jedoch auch einen Thorens TD 166 habe, weiss ich, dass dieser mehr Potenzial hat.
Gruß
Ludger
joba
Stammgast
#5 erstellt: 05. Sep 2007, 17:22
HAllo nochmal,

also der TD146 hat einen TP11MKIII mit TP63 Tonarmendrohr. Masse ist wohl 7,5 g (ganz schön leicht). Ansonsten, dass mit den MC HighOutput hatte ich auch schon einmal angedacht. fand aber dass das nichts halbes und nichts ganzes ist. aber eigentlich muss das system ja nur an einem MM eingang spielen und mindestens die klasse vom MC9 haben.

von dem bin ich wirklich nach wie vor überrascht. in verbindung mit dem dual löst es feiner auf als die AT110E/TD146 Kombo neigt aber nie zu zischenden S-lauten oder unangenehmen höhen wie diese. dagegen hört man beim AT110E vielmehr nebengeräusche sowohl im höhenbereich wie auch in den tiefen regionen. da wo das AT110 anfängt zu verzerren spielt das MC9 unbeeindruckt weiter. hatte eigentlich gar nicht erwartet deutlich hörbare unterschiede zu erleben.

joba

p.S: raphael was heisst eigentlich NOS
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2007, 19:55
Moin,

naja, so ein Vergleich zwischen MC 9 und AT 110 ist vielleicht nicht ganz fair ;). Auf alle Fälle hast Du mit dem 601 ein ziemlich feines Teil erstanden.
Als Standard-Tipp für Tonabnehmer an diesen leichten Thorens-Armen gebe ich immer gerne Goldring 1042 oder Ortofon Vinyl Master Silver. Beide kosten so ca. € 250,- und passen hervorrangend zu leichten Tonarmen.
Beide haben sie gemeinsam, dass sie hervorragend auflösen ohne zu zischeln (penible Justage - gerade beim Goldring - vorausgesetzt), dass sie "aus einem Guss" spielen, dass sie eher analytisch klingen, aber trotzdem enorm musikalisch sind.

Grüße
Det
lotharpe
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2007, 17:04
Wie wäre es mit dem Ortofon OM-30 Super?



http://www.dienadel....609.1061916079,0.htm

Ob es zu Deinem Arm passt kann ich nicht beantworten, aber an meinem 1210MK2 klingt es prima.
wastelqastel
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2007, 15:43

Wie wäre es mit dem Ortofon OM-30 Super?

Nenene
Das ist kein Ersatz für ein MC9
Habe ein OM 40 im Einsatz das kommt dann schon eher hin
Ein Empire MC wäre ein Guter ersatz gibt es noch Neu für ca 80Euro
PS: schaut sche....e aus aber spielt wie ein Yamaha trotz des günstigen Preises
Grüsse Peter
forest-mike
Stammgast
#9 erstellt: 08. Sep 2007, 07:43
Einen adäquaten Ersatz für MC-9 zu finden ist schwer. Ich würde es mit einem AT 440 MLa probieren - klingt sehr neutral und liegt preislich im Bereich eines MC-9 - seinerzeit 180 ,-- DM. In einem Dual müsste auch eine Shure (z.B.M 97) gut gehen.
joba
Stammgast
#10 erstellt: 11. Sep 2007, 14:16
Na erst einmal danke für die vielen Tipps,

im Moment denke ich es könnte ein AT440 oder ein DL160 werden. Preisllich würden die beide gut passen. Kann mir jemand etwas über prinzipielle klangliche unterschiede der beiden TA sagen?

der TA soll übrigens am Thorens mit TP63 zum Einsatz kommen. Verstärkt wird das ganze wie gesagt über den MM Eingang am AGI511. Ich weiss leider gar keine wichtigen technischen Details zu dessen MM Eingang nur, dass die Phonovorstufe schon verschiedenfach hier im Forum besonders gelobt worden ist.

joba
Ludger
Inventar
#11 erstellt: 11. Sep 2007, 14:50
Hallo Joba,
das Denon dürfte wohl nicht mit dem Thorens-Arm mit 7,5 Gramm klar kommen.
Da brauchst du schon weich aufgehängte Systeme mit einer Compliance zwischen ca. 20-25, abhängig vom TA-Gewicht.
Das AT 440 wird als eher hell, schlank beschrieben.
Gruß
Ludger
forest-mike
Stammgast
#12 erstellt: 02. Okt 2007, 19:30
auf meinem Telefunken S 600 hifi kommt das Shure M 97 xE im direkten Vergelich deutlich angenehmer als das wirklich nicht schlechte AT 440 MLa. Das Shure müßte in einem Dual gut zurecht kommen.
joba
Stammgast
#13 erstellt: 03. Okt 2007, 18:09
Na das ist ja lustig, dass heute forest-mike den fred noch einmal belebt hat. wollte nämlich auch noch einmal etwas ergänzen.

ich habe endlich die org. justierlehre von thorens wiedergefunden und damit das system noch einmal justiert. ergebnis war, dass die justage mit den schablonen aus dem netz total daneben war.

jetzt klingts bei weitem besser als vorher, aber das MC9 ist trotzdem top. nach intensivem höhren kann ich jetzt auch etwas genauer beschreiben wo die unterschiede liegen.

das AT110 ist mir etwas zu grell und agressiv. das MC9 dagegen klingt insgesamt wärmer löst dabei aber besser auf und hinterlässt den besseren räumlichen eindruck.

wichtig ist mir also? gute auflösung, schöne räumliche Abb, nicht aggressiv/grell im hochtonbereich.

wohl doch kein AT440? was meint ihr. wäre das shure eine empfehlung?

P.S: System ist für den Thorens nicht für den Dual


[Beitrag von joba am 03. Okt 2007, 18:10 bearbeitet]
vinylrules
Stammgast
#14 erstellt: 03. Okt 2007, 20:19
Hallo joba,

davon abgesehen, dass der Dual eher besser als der Thorens ist und Du den 601 nicht toppen wirst, würde ich trotzdem zum Denon DL110 raten. In meiner frühen Analagzeit habe ich - ohne irgend eine Ahnung von dem theoretisch zu erwartenden Mißverhältniss von Armmasse und Nadelnachgiebigkeit zu haben - das Denon auf dem 146 eines Freundes verbaut. Das geht richtig gut. Das Denon ist zwar nicht das frischeste, aber der 146 auch ein eher dünner und heller Vertreter seiner Zunft - paßt klanglich ausgezeichnet. Das Shure habe ich, Jahre später, auf dem 146 eines anderen Freundes verbaut. Geht auch, da es eher dunkel und breit im Bass abgestimmt ist, gleicht es die Mängel des Thorens aus, ohne an das Denon ranzureichen. Insgesamt würde ich das DL110 vorziehen.

Das mit den rechnerisch richtigen Kombinationen ist eh' so eine Sache. Die gerne empfohlenen Ortofon Vinyl-Master sind oft theoretisch zu weich, laufen aber trotzdem. Von den früher in schweren Armen genutzten Shure M75 und V15 wollen wir lieber gar nicht erst reden.....

Vielleicht hilfts ja ein bischen.

Gruß

Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mm oder mc System ?
front am 02.05.2003  –  Letzte Antwort am 05.05.2003  –  23 Beiträge
Yamaha mc 9
Stereovinyl77 am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  22 Beiträge
Nadelkauf für Alt-(MM-)system oder neues MC-System?
stockbroht am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2014  –  25 Beiträge
Umrüstung MC- auf MM-System
tobo1973 am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  5 Beiträge
MM zu MC Austausch
HCumberdale am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  19 Beiträge
MC System an Phono-MM Eingang (AV-Receiver)
JLuecking am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  18 Beiträge
Unterschied MM & MC
azeiher am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  4 Beiträge
Tonabnehmer Yamaha MC 9
giveitup am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  5 Beiträge
MM oder MC?
DJ-Spacelab am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  5 Beiträge
Plattenspiele Tonabnehmer MC/MM ?
gonzo4712 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798