Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MM/MC-System

+A -A
Autor
Beitrag
sampsonpuppie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jun 2004, 20:59
Hallo,ich lese seit geraumer Zeit Eure Diskussionen.
Heute nun moechte ich auch mal um Erleutung bitten.Wie ich lese,soll ein MM-System in der Regel lauter ,als ein MC sein.
Nun ich habe dieser Tage an meinem alten Thorens 318 MK II,
ein Ortofon OMB 10 gegen ein Dynavector DV 20A2 getauscht.
Das ist,wenn ich nicht irre,doch ein MC System.Ich muss
sagen der Unterschied ist überwältigent im positiven Sinne.
Und das Dynavector ist wesentlich lauter,jedenfalls fuer mein Empfinden.
PS:Ich gehe vom Thorens an einen Rotel 970 MM/MC Phonopre
und dann an einen Vincent SA-1 Vorverstärker

Gruss,sampsonpuppie
Holger
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2004, 21:12
MC ist nicht unbedingt gleich MC.
Heißt im Klartext, es gibt MCs mit unterschiedlichen Ausgangsspannungen - Low-, Medium- oder High-Output.
Während die Low-Output-MCs (so bis 0,4 mV Ausgangsspannung, die Mehrheit der MCs übrigens) einen Übertrager benötigen (oder einen Prepre oder eine spezielle Schaltung für MC im Phonozweig bzw. Phonovorverstärker), so passen Medium-Output-MCs (z. B. das Benz Glider mit 0,9 mV) unter Umständen und High-Output-MCs (umd die 2 mV) auf alle Fälle zu MM-Phonovorstufen, benötigen also KEINEN Übertrager.
Und das Dynavector gehört zu den High-Output-MCs, ist also von Haus aus für den Anschluß an einen MM-Eingang konzipiert.

Übrigens Gratulation zum Dynavector, das ist im Vergleich zu dem Einsteiger-Ortofon wie der Umstieg vom VW Lupo in einen BMW 520i .


[Beitrag von Holger am 29. Jun 2004, 21:15 bearbeitet]
sampsonpuppie
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jun 2004, 21:29
Vielen Dank,Holger, fuer die schnelle und klare Antwort.
Somit erklaert sich auch der wirklich gravierende Unterschied.
omulki
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jun 2004, 09:34
Hi,

ein typisches MM hat auf jeden Fall eine höhere Ausgangsspannung. Auch höher, als ein High Output MC. In diesem Fall aber nicht mehr viel, sagen wir 6 - 15dB.
Auch MMs haben allerdings unterschiedliche Werte, die immerhin um eine Zehnerpotenz variieren. Da kann es im Einzefall sogar passieren, dass ein extremes HO MC lauter ist, als ein MM.
Allerdings sind die HO MC leider auch immer einen Tick schlechter im Klang. Dafür rauscht es weniger, das hat auch was:-) Und man spart sich den Prepre, der ziemlich ins Geld gehen kann, wenn er was taugen soll.

Was die Hersteller allerdings unter HO verstehen, ist sehr unterschiedlich. Mein HO bringt 0,48mV, das ist eigentlich schon fast LO.

Oliver.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mm mc und kirstall
DschingisCane am 03.07.2003  –  Letzte Antwort am 03.07.2003  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Neues System für Thorens TD 320 MK II
Wombat1981 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  74 Beiträge
MC oder MM System???
diarhoe am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  5 Beiträge
Ortofon MC 10 Super
hifi-linsi am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  4 Beiträge
Dynavector Karat aufmöbeln lassen?
Mr._Cosmo am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  2 Beiträge
MC oder MM System kaufen?
Kawabundisch am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  17 Beiträge
MC-System Beratung
germi1982 am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  4 Beiträge
Umrüstung MC- auf MM-System
tobo1973 am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  5 Beiträge
MM oder MC System
Bürger am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  2 Beiträge
Thorens TD 318 MK II upgraden
itubbe am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.981