Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 150 MKII AB mit passendem System

+A -A
Autor
Beitrag
muntila
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2007, 13:27
Hallo

Ich möchte mir in nächster Zeit einen Plattenspieler kaufen, habe aber mit diesen Geräten überhaupt keine Erfahrung. Deshalb lese ich mich nun seit einiger Zeit hier durch das Forum und versuche mir einen Überblick über dieses Thema zu verschaffen. Ist aber gar nicht so einfach wie ich gedacht habe. Ich höre hauptsächlich Rock (Indie/Alternative) und alte Sachen wie die Beatles, Bob Dylan usw. Diese alten Platten, die sich auf dem Dachboden meiner Eltern versteckt haben, sind übrigens der Kaufgrund für einen Plattenspieler.



Ich habe nun einen Thorens TD 150 MKII AB (1969) für 60 Euro gefunden. Er soll in gutem Zustand sein und verfügt über eine wenig gebrauchte Nadel: Shure M81 ED. Ist dieser Plattenspieler zu diesem Preis zu empfehlen?


Ich wollte zuerst einfach einen Plattenspieler kaufen und diesen über "Aux Input" an meine Anlage (Sharp MD-Mx20) anschliessen. Wie ich aber erfahren habe, soll das nicht funktionieren, da solche Anlagen über keinen Vorverstärker verfügen. Richtig?


Wenn ich also den Plattenspieler nicht über diese Kompaktanlage laufen lassen kann, dann brauche ich einen normalen Verstärker. Hier habe ich bei ebay folgenden für rund 30 Euro gefunden: Onkyo A-807 Ist dieser Verstärker zu empfehlen?


Um das ganze zu komplettieren, was haltet ihr von diesen Lautsprechern: Fisher Oktavia 901 LS und Verstärker wären deshalb sehr praktisch, da der Verkäufer nicht allzu weit weg von mir wohnt.


Diese drei Komponenten kosten also mindestens 120 Euro zusammen. Mein Budget erlaubt mir für diese Anlage rund 200.-, also wäre noch ein bischen Luft nach oben.


Ich habe diese Teile nun mal rausgesucht und wäre sehr dankbar, wenn mir der ein oder andere Fachmann hierzu ein Feedback geben könnte. Funktionieren die Teile gut miteinander oder habe ich sogar ein Bauteil vergessen? Oder empfehlt ihr mir ganz andere Teile?




Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 28. Sep 2007, 14:21
Moin,

zu den Lautsprechern kann ich nichts sagen. Aber wenn beim Plattenspieler die Nadel noch in Ordnung ist, sind die € 60,- ein sehr guter Preis. Vergewisser Dich aber vorher, ob das Gerät komplett ist (Antiskating-Gewichte an Tonarm, Riemen noch gut, Teller-Lager nicht defekt).
Beim Verstärker kann man m.E. auch nicht viel falsch machen (er muss halt in Ordnung sein ). Achte drauf, dass der über einen Phono-MM-Eingang verfügt.
Die € 90,- für beide Geräte sind sicherlich nicht zu viel.
Grüße
Det
muntila
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2007, 15:07
Vielen Dank für deine Antwort. Sofern alles in Ordnung ist beim Plattenspieler, wie viel sollte man maximal bezahlen (Auktion)? Ich habe da überhaupt keine Ahnung was ein 40 Jahre alter Spieler noch für einen Wert haben kann
the_det
Stammgast
#4 erstellt: 28. Sep 2007, 16:59
Die Thorense sind seit einiger Zeit ziemlich teuer geworden. Ein 50er, der gut beieinander ist, kann leicht € 150,- und mehr bringen (gerade der mit dem Kugeltonarm), weil man ihn mit ein bisschen Geschick auf ein sehr hohes Niveau pimpen kann.
Letztlich ist die Frage, wieviel Du bezahlen willst, und ob es für das Geld auch noch andere gute Spieler gibt, die zwar nicht unbedingt die Qualität eines 150 oder gar 124 (um mal bei Thorens zu bleiben) erreichen, aber für den "Hausgebrauch" schon ziemlich ausreichend sind. In so einem Fall müsstest Du mal nach Dual (z.B. 601, 601, 701, 704, 721) Ausschau halten.
Wichtig ist auf alle Fälle (gerade als Anfänger): Das Gerät muss gut in Schuss sein, alle Verschleißteile (z.B. Riemen bei Riementrieblern) sollten in Ordnung sein, alle Lager (Tonarm und Teller) sollten leicht und spielfrei sein. Außerdem sollte die Nadel des Tonabnehmers nicht allzuviel gelaufen sein. Zu guter Letzt muss der Verkäufer das Teil auch noch sicher verpacken und ohne Schaden verschicken können.
Sollte das alles nicht der Fall sein, kann sich so ein Gerät sehr schnell zu einem Groschengra
b allererster Güte entwickeln. Dann steckt man erst mal richtig Kohle rein, damit überhaupt was rauskommt. Frust ist programmiert, und man denkt sich "sch**ß Vinyl, nie wieder...!"
So, sorry für so viel Text, aber sicher ist sicher

Grüße
Det

PS. Wenn Du vom Markt gar keine Ahnung hast und über ein bisschen Zeit verfügst, dann schau doch mal bei Ebay rein. Folgende Modelle (Liste ist subjektive und äußerst unvollständig) solltst Du Dir mal näher ansehen:

- Dual: 1229 / 701 / 704 / 721 / 601 / 604 / 621
- Thorens: TD 150 / TD 145 (alle Mks) / TD 147 (alle Mks) / TD 160 (alle Mks) und TD 166 (alle Mks)

Übrigens gibt's hier im Analog-Bereich auch eine Dual- und Thorens-Kaufberatung
muntila
Neuling
#5 erstellt: 28. Sep 2007, 17:43
Danke ich werde mich einmal nach diesen Modellen umschauen und sorry wegen dem falschen Forum
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 28. Sep 2007, 17:51
Hallo Muntila!

Ein TD 150 II mit Shule M 91 um 60 Euro ist ein Schnäppchen.

Grüße Raphael
TomSawyer
Stammgast
#7 erstellt: 28. Sep 2007, 19:49
Hallo,

BUY!

LG

Babak
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 28. Sep 2007, 20:08
Hi, der Thorens (wenn er ok ist) ist für 60 € ein Schnäppchen, auch wenn das System oder die Nadel ausgetauscht (das System ist wahrscheinlich ein Shure 91 ED, ein altes System der gehobenen Mittelklasse) werden müsste. Das Annex AB sagt mir allerdings nichts. Und für einen Anfänger ist das vielleicht nicht ganz das richtige Gerät, zumindest wenn Du nicht einen erfahrenen Helfer hast. Die alten Onkyos haben gern so ein paar Kriegsleiden. So macht sich manchmal der Eingangswahlschalter selbständig und schaltet von einer Quelle zur anderen, obwohl es ihm keiner gesagt hat. Insofern empfehle ich Dir, das Teil mal eine ganze Zeit im Betrieb zu beobachten und genau anzuhören. Klang ist meist tadellos, aber solche Fehler können einem den Nerv rauben. Zu den Boxen kann ich nichts sagen. Hörprobe, Sichtprobe, insbesondere die Gummisicken der Tieftöner sollte man sich genau ansehen. Sehen aber auf dem Foto recht ordentlich aus. Gruß von Silberfux


[Beitrag von silberfux am 28. Sep 2007, 20:12 bearbeitet]
muntila
Neuling
#9 erstellt: 05. Okt 2007, 16:29
Hi

Wollte mich noch kurz für eure Tips und Empfehlungen bedanken. Die drei Teile aus dem ersten Beitrag stehen seit gestern abend bei mir in der Bude. Der Thorens ist optisch ein Traum. Ich hab mal das Service-Kit von Joel geordert, danach sollte er wohl auch technisch ok sein. Klingt jedenfalls schon jetzt sehr gut für meinen Geschmack




[Beitrag von muntila am 05. Okt 2007, 16:30 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#10 erstellt: 05. Okt 2007, 17:37
Moin,

na, dann viel Spaß mit Deinen "neuen" Geräten

Grüße
Det
wastelqastel
Inventar
#11 erstellt: 05. Okt 2007, 17:48
Hallo
Âuch von mir Herzlichen Glückwunsch
HAst dir einen der besten an Land gezogen für fasst Lau
Viel SPass damit
Grüsse Peter
Rillenohr
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2007, 21:20
Glückwunsch, die 60 EUR sind gut angelegt, auch wenn eine Überholung notwendig sein sollte. Bin selbst ein ziemlicher Fan des 150. Es gibt Leute, denen gefällt er besser als der 160, ich zähle mich inzwischden dazu.
Sofern man das Gerät mit dem original Tonarm betreibt, ist eine Zerlegung deselben und gründliche Reinigung der Einzelteile empfehlenswert. Sämtliche Lagerstellen sollte man mit frischem Öl versorgen. Die Haupthülse des Lagers, die aus dem Tonarmbrett ragt, neigt außen zu Korrosion, bekommt man mit Metallreiniger wieder ganz gut hin. Alles sorgfältig behandelt ist der TP13a ein einwandfreier Tonarm, der häufig zu unrecht schlechtgeredet wird.
Was das Tellerlager angeht, sollte man Kugel in der Achse des Innentellers kritisch beäugen. Manchmal sind die Kugeln beschädigt. Ist aber kein Problem, man kann sie leicht gegen neue austauschen.
muntila
Neuling
#13 erstellt: 06. Feb 2008, 20:31

silberfux schrieb:
Die alten Onkyos haben gern so ein paar Kriegsleiden. So macht sich manchmal der Eingangswahlschalter selbständig und schaltet von einer Quelle zur anderen, obwohl es ihm keiner gesagt hat. Insofern empfehle ich Dir, das Teil mal eine ganze Zeit im Betrieb zu beobachten und genau anzuhören. Klang ist meist tadellos, aber solche Fehler können einem den Nerv rauben.


Ich habe das Gerät nun ein paar Monate benutz und war vom Klang her auch zufrieden. Tja nur eben das von dir angesprochene Problem trat vor ein paar Wochen auf. Mittlerweile schaltet er die ganze Zeit um, so das er "unbrauchbar" ist im Moment. Wenn ich ihn selber repariere kostet mich schon alleine der neue Schalter mehr als mich das Gerät damals gekostet hat.


Du hast in einem anderen Thread hier im Forum geschrieben, dass du das Problem auch einmal hattest. Wie viel hat dich die Reperatur gekostet wenn ich fragen darf?

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 150 MkII
aileena am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  46 Beiträge
Thorens TD 150
dicko1 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  2 Beiträge
system für thorens td 115 mkII
meister_lampe am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  4 Beiträge
Thorens TD 150 MkII gesucht
AA0815 am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  16 Beiträge
Thorens TD 150 MKII mit Kugelarm Abtastsystem gesucht
Schweni am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  21 Beiträge
Thorens TD 124 MKII
renton1 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  4 Beiträge
Thorens TD 126 MkII
modjo am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
Thorens TD 318 MKII
devilsky am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  14 Beiträge
Thorens TD 115 MKII oder TD146
Jean_Berlin am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  29 Beiträge
Thorens: Ersatzteile für TD 150 MKII?
dicko1 am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNotizente
  • Gesamtzahl an Themen1.345.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.222