Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


plattenspieler kd-7010 defekt

+A -A
Autor
Beitrag
weirdmeister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2007, 14:59
hallo

wollte grade mein kenwood kd 7010 anschalten (motor)da krachts in den lautsprechern kurz..jedenfalls scheint alles tot,keine led und nix geht
hab ich also unten aufgeschraubt,sicherung gibts keine,mitn multimeter habsch mal an den ausgängen vom trafo gemessen,da kommt auch nix..also schienbar trafo kaputt

weiss einer wos welche gibt oder die 2 ausgangsspannungen das is da ein anderen einbaue?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Nov 2007, 17:35
Moin,

ich kenne den Dreher nicht, aber er hat möglicherweise einen Netzschalter vor dem Trafo.

Da verbrennen gerne mal die Kontakte.

Das würde das Geräusch erklären.

Die Trafos ohne Sicherung habe eine Temperatursicherung innerhalb der Wicklung.

Diese brennt aber ert bei hohen Temperaturen (ca 90°C) durch und kann (meist) nicht ausgetauscht werden.

Versuche mal direkt am Trafo an den Netzeingangskabeln zu messen. (Ohm)

Dort sollten etwa zwischen 30 und 500 Ohm zu messen sein.

Schau evtl. noch mal unter dem Plattenteller nach, evtl. ist da eine Sicherung.

Ist es ein neueres Gerät (ab mitte 90er) könnte auch eine klitzekleine Einlötsicherung irgendwo versteckt sein. (oft rund und schwarz)

Ansonsten müsstest du herausfinden, welche Spannungen der Trafo hat und diesen extern aufstellen.

Das Risiko, dass ein nicht originaler Trafo Brumeinstreuungen verursacht, ist sonst gross.

Vielleicht hast du ja Glück und es ist nur ein Schalter. (wenn netzseitig geschaltet wird)


Gruss, Jens
weirdmeister
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Nov 2007, 18:40
danke
hab mal 2 fotos angehängt,im kabel ist kein schalter,das geht direkt in den trafo rein..evtl is im metallgehäuse ja ne sicherung?!
widerstand ist keiner messbar


http://img152.imageshack.us/img152/5706/kd2qz9.jpg



http://img152.imageshack.us/img152/292/kd1bp3.jpg


[Beitrag von weirdmeister am 01. Nov 2007, 18:40 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Nov 2007, 18:55
Hmm,

das ist schlecht.

Dann baue den Trafo mal aus und versuche ohne allzuviel zu verbiegen, das Blech zu demontieren.

Dann mal nachsehen, was da los ist.

Ist ja sowieso nicht viel zu verlieren.
(sieht übrigens solide aus, der Dreher!
(ist allerdings eine Frechheit, den Trafo ohne Schalter ans Netz zu legen!)

Es dürfte sich um ca 2x 15V Wechselspannung handeln.

Die beiden dicken Elkos haben 25V.

Aus den 15V werden grob 20Volt.

So ein Trafo sollte sich auftreiben lassen.

Gruss, Jens
weirdmeister
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2007, 18:58
so hab mal den trafo abgeschraubt,die blechverkleidung aufgetrennt..da wo die kabel in den trafo gehen sind 2 pins daneben...gemassen..13ohm...an den kabel gemessen..auch 13 ohm..also stecker rein und siehe er geht..also muss doch in dem trafo die kontaktstelle wo die kabel reingehen n defekt haben

ich mach ma fotos


[Beitrag von weirdmeister am 01. Nov 2007, 18:59 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Nov 2007, 19:00
Na,

Glückwunsch!

Da hast du ja Glück gehabt.

Gruss, Jens
weirdmeister
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2007, 19:03
so.. ziemlich bröseliger lack da drum

http://img152.imageshack.us/img152/3222/kd3ae4.jpg

gleich noch die spannung messen für den fall der fälle

hab nur schiss das da was schmort wenn n kleiner lichtbogen an der bruchstelle ist


[Beitrag von weirdmeister am 01. Nov 2007, 19:04 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Nov 2007, 19:13
Der bröselige Lack ist die Vergussmasse vom Trafo.
(vom Vakuumtränken, das der Einfachheit halber gleich mit Blechdose drumherum gemacht wurde, wie meistens )

Gruss, Jens
weirdmeister
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Nov 2007, 19:15
gut...also 2x 14,1 v sekundär

hab die verkleidung vor den drähten noch weggebogen und der linke spulendraht war vom lötpunkt abgebrochen..angelötet..funzt


http://img152.imageshack.us/img152/7948/kd4uy5.jpg


[Beitrag von weirdmeister am 01. Nov 2007, 20:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KD-7010 brauche dringend Hilfe!
vinylover am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  19 Beiträge
Kenwood KD 7010 - Fragen
bgerischer am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  2 Beiträge
Kenwood KD 7010
I.Rolfs am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  4 Beiträge
Welche Nadel für Kenwood KD 7010
dawn am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  4 Beiträge
Kenwood KD 7010 kein ton mehr
jhendrix_de am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
Klang Kenwod KD 7010
oli1965 am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  40 Beiträge
brauche hilfe bei plattenspieler kenwood kd - 7010
jüwa am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  9 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Kenwood KD 7010?
Püppi am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  30 Beiträge
Denon DL 110 an Kenwood KD 7010
oli1965 am 05.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  24 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-990
Pink_Noise am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772