Netzteil (?) Reparatur Kenwood KD 7010

+A -A
Autor
Beitrag
PHawaii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2017, 18:16
Servus,

ich bin am Wochenende Besitzer eines KD 7010 geworden. Schön: kleiner Preis, schlecht: Gerät bekommt keinen Strom. Habe hart mit mir gerungen, konnte aber nicht widerstehen. Laut Vorbesitzer ist "nur" das Netzteil/Trafo defekt.

Nun möchte ich mich der Sache annehmen. Wie würdet Ihr bei der Analyse am besten Vorgehen.

1) Netzteil "durchmessen" und falls möglich ein defektes Bauteil ersetzen. Hier müsste ich mich zunächst mal einlesen wie das zu bewerkstelligen ist. Ein Multimeter ist auf dem Weg (wollte eh immer eins haben). Aus-/Einlöten traue ich mir zu.

2) "Blind" ein Ersatznetzteil besorgen. Der Verkäufer meinte, dieses hier passt: Klick

3) Ein günstiges Gerät zum Ausschlachten finden mit passendem NT. Hier müsste ich wahrscheinlich diverse Service Manuals wälzen um die passenden Werte zu treffen, korrekt?

4) Das Netzteil zur Reparatur zu einem Elektriker bringen - wäre wahrscheinlich die teuerste Variante.

Vielen Dank für Eure Tipps!
Compu-Doc
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2017, 20:49
PHawaii
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2017, 23:53


Man möge mir die - möglicherweise dumme - Frage erlauben:

Wäre dann sowas hier als Ersatzteil geeignet?

https://www.reichelt...VA+2X15&SEARCH=%252A

oder

http://www.ebay.de/i...b:g:aKQAAOSweW5VOhu7

Besten Dank
tomtiger
Administrator
#4 erstellt: 07. Feb 2017, 09:44
Hi,

bei Arbeiten an Geräten mit Netzspannung muss grundsätzlich der Fachmann ran da dies lebensgefährlich ist, messen geht nur, wenn das Gerät am Netz hängt.

Mir erschließt sich nicht, wie man auf die Idee kommen kann, es wäre "nur der Trafo". Das Netzteil ist Bestandteil der Platine. Es kann genau so eine kaputte Diode sein, ein defekter Schalter, ...

Man kann hier das "Netzteil" nicht ausbauen und zur Reparatur zum Elektriker bringen. Den Trafo reparieren .... ? Wäre dann neu wickeln.

Es ist nicht selten, dass bei undefinierten Problemen die Schuld dem Trafo zugewiesen wird, denn es ist einer der wenige Teile, wo sich auch Laien trauen, den zu tauschen und häufig ist er vergleichsweise preiswert zu bekommen.

Sinnvoll ist nur, das Teil zum Fachmann zu bringen, der das durchmessen kann und tut. Das wird heutzutage schon nicht einfach werden.

LG Tom
kaizersosse
Stammgast
#5 erstellt: 07. Feb 2017, 10:14
Anhand der Grafik von Compu-Doc kann man zumindest messen, ob die 2x 14V vom Trafo ankommen. Vielleicht ist noch eine Feinsicherung
in der Zuleitung (Schrumpfschlauch). Wenn die Spannungen an der Platine ankommen, wird´s ein Fall für den Fachmann.

Ansonsten kann ich tomtiger nur beipflichten.


[Beitrag von kaizersosse am 07. Feb 2017, 10:15 bearbeitet]
PHawaii
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Feb 2017, 12:05
Danke für Euren Input. Ich werde die Tage mal nachmessen, ob die 2x14V an der Platine ankommen oder nicht - danach geht es weiter.
Titanist
Stammgast
#7 erstellt: 07. Feb 2017, 19:05
Bist du auch in der Lage, nach einer evtl. erfolgreichen Eigenreparatur eine VDE-Sicherheitsüberprüfung durchzuführen? Wenn nein, dann lass es!
Mir rollen sich immer die Zehennägel auf, wenn Laien meinen an netzbetriebenen Geräten rumpfuschen zu müssen
Ok, eine Feinsicherung ersetzen lasse ich noch durchgehen. Aber bei mehr->Fachmann!

VG
Günter


[Beitrag von Titanist am 07. Feb 2017, 19:09 bearbeitet]
PHawaii
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Feb 2017, 20:20
So, hatte nun endlich die Zeit mich wieder dem 7010 zu widmen.

Ich habe wie folgt gemessen:

Trafo7010

COM an -, mit Rot jeweils 14v geprüft, dabei Power Knopf mehrmals betätigt.

Ergebnis 0,xxV mit schwankenden Werten hinter dem Komma.

Hab ich hier korrekt nachgemessen? Falls ja, scheint dar Trafo tatsächlich defekt zu sein. Falls nein, bin ich ein wohl ein klassischer DAU


[Beitrag von PHawaii am 23. Feb 2017, 20:20 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2017, 20:27

PHawaii (Beitrag #8) schrieb:
Hab ich hier korrekt nachgemessen? Falls ja, ..


falls das Messgerät ansonsten korrekt misst, ja.
Lustig wird aber einen Ersatztrafo zu finden, viel Glück.
PHawaii
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Feb 2017, 21:10
Jo, Messgerät funktioniert, hatte vorher eine 9V Batterie "erfolgreich" gemessen.

Hatte ja vorher ein paar Trafos gepostet, würde sich einer von denen hier eigenen?

https://www.reichelt...c=amc135455003828724

https://www.reichelt...KT+3015&SEARCH=%252A

http://www.ebay.de/i...610446451&rmvSB=true


Ansonsten vielleicht ein günstiges Gerät mit passendem Trafo finden. z.B. einen Tuner von Kenwood?
Titanist
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2017, 00:25

PHawaii (Beitrag #8) schrieb:

Ergebnis 0,xxV mit schwankenden Werten hinter dem Komma.


Nur mal vorsichtshalber nachgefragt:
Du hast aber das Messgerät schon auf Wechselspannungsmessung geschaltet?

VG
Günter
höanix
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2017, 03:24
Moin

Wenn ich mir den Thread so durchlese rate ich dir zu einer Kontaktaufnahme mit deinem Versicherungsvertreter
- oder zu einer Kontaktaufnahme zu einem Fachmann für derartige Reparaturen.

LG
ad-mh
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2017, 18:19
Moin,

kleiner Preis... das ist vielversprechend.

Warum sollte er den Versicherungsvertreter kontaktieren?
Repariert der Plattenspieler?

VG

Andreas
akem
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2017, 21:54
Nö, der versichert sein Leben...

Gruß
Andreas
PHawaii
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Feb 2017, 22:19
Jaja ist ja gut, ich habe die Zaunpfahl-Breitseite verstanden .

Das Ding geht entweder zum Fachmann oder als defekt in die Bucht. Muss mal drüber grübeln, ob das Teil "mein Dreher" werden soll oder halt nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KD 7010
I.Rolfs am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  4 Beiträge
kenwood kd-7010
jhendrix_de am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  2 Beiträge
Bedienungsanleitung Kenwood KD 7010
oli1965 am 07.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  7 Beiträge
Kenwood KD 7010 - Fragen
bgerischer am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  2 Beiträge
KENWOOD KD 7010
Wusan am 31.03.2017  –  Letzte Antwort am 02.04.2017  –  19 Beiträge
Tonabnehmer zu Kenwood KD 7010
Michael220863 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.06.2013  –  13 Beiträge
plattenspieler kd-7010 defekt
weirdmeister am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  9 Beiträge
Info´s zu Kenwood KD-7010
Oliver am 20.11.2002  –  Letzte Antwort am 26.11.2002  –  2 Beiträge
Welcher Tonabnehmer an Kenwood KD 7010?
anettec am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  5 Beiträge
Welche Nadel für Kenwood KD 7010
dawn am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtophy
  • Gesamtzahl an Themen1.509.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.057

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen