Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vinyl Einsteiger sucht Laufwerk

+A -A
Autor
Beitrag
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Nov 2007, 19:09
Hallo, ich überlege mir, einen Plattenspieler zu den Quellen für meine Anlage hinzuzufügen. Jetzt habe ich mir schon haufenweise Threads zu dem Thema durchgelesen und bin in der Bucht auf ein richtig tolles Angebot gestoßen (weil für mich Selbstabholung sehr gut möglich ist):
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Was meint ihr zu dem Teil? Wieviel wäre es wert?

Bitte schnell um Antwort, das Angebot endet in 2 Stunden! Danke
pet2
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2007, 19:22
Hallo,

der 604 ist ein absolut empfehlendswerter Dual mit dem Du absolut nichts falschmachst.
Zum Thema Preis:
Ich habe einen 621 (vollautomatische Ausführung des 604) in einem vergleichbaren Zustand für 50 € verkauft.
Ich denke so bis 60 € ist der 604 noch absolut OK, zumal Du ihn Dir ja auch ansehen kannst.
Achte vorallem darauf, daß ausser den üblichen Funktionen, sich der Lift langsam senkt.
Ein sogenannter Plumpslift ist zwar problemlos reparierbar, stellt aber schon etwas höhere Anforderungen an das Bastelkönnen.
Der Nadeleinschub scheint original zu sein.
Wenn dieser noch gut ist hast Du bereits ein ziemlich gutes Tonabnehmersystem.
Ein Austausch des wäre eigentlich nur nötig wenn die Nadel, die es übrigens nicht mehr original neu gibt, hinüber wäre.
Also daß unbedingt auch testen.
Eine verschlissene Nadel hört man aber eigentlich sehr gut .

Gruß

pet
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2007, 19:24
Mit dem Dual kannst du nichts falsch machen. Ich weiß nicht, wie dieser sonst gehandelt wird, aber bei 50 EUR würde ich wohl aussteigen.
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Nov 2007, 19:40
Ich würde auch bei 50 aussteigen, da ich momentan nicht mehr für einen Plattenspieler übrig habe ;). Ich wollte mit der Anschaffung im Prinzip bis Silvester warten, da ich dann logischerweise mehr Geld haben werde. Nur habe ich gerade in einem Thread positives Feedback über das Laufwerk gelesen und dann sowas bei ebay gefunden :D.

Da juckt es mir schon in den Fingern zuzuschlagen, zumal es recht billig (den Daten nach gute) Vorverstärker gibt und mit einer gebrauchten LP könnte ich dann gleich loslegen .

Was meint ihr übrigens zu diesem Preamp:
http://cgi.ebay.de/P...eZWD1VQQcmdZViewItem

Liest sich sehr ordentlich, oder?
Compu-Doc
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2007, 19:47
Hi "Neo~Vinylianer" ,

so ein "Teil" brauchst du nur,wenn du MM-TA´s betreibst,Dein-evtl.-neuer Dreher hat jedoch ein MC-Systhem verbaut.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Nov 2007, 20:12
Moin Doc,

sicher?

Das System CDS 240 E sieht mir verdammt nach einem dieser Audio Technica MMs aus.
(mit Nachbaunadel)

Da wäre der Phonopre richtig, aber ob der gut ist?

Gibt bestimmt unter "Suche" etwas dazu.


Wobei der Dreher schon auf den Bildern etwas schmuddelig ausschaut.

Dazu die Nachbaunadel.....

Wäre mir die 50 Euro daher nicht wert.

Aber wenn er läuft, ist das sicher kein Fehlkauf.

Gruss, Jens
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2007, 20:19
Hi Jens,

also das ist ja wohl verbaut,dann denke ich mal,daß da auch ein MC dranhängt,oder?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Nov 2007, 20:23
Nööö.

MC= Moving Coil, sich bewegende Spule(n), Nadel meist nicht austauschbar.

MM= Moving Magnet, sich bewegender Magnet (bzw. hier 2 Magnete), Nadelwechsel fast immer möglich.

Wahrscheinlich hast du nur die Bezeichnungen durcheinandergewürfelt, passiert mit auch manchmal.



Gruss, Jens
pet2
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2007, 20:25
@renoren:

ich kann weder aus dem Text noch an Bidern etwas von einer Nachbaunadel entdecken .
Der silberne Aufkleber auf dem Nadeleinschub DN 242E des Dual DMS 242E weist eigentlich eher auf eien Originalnadel hin.

Übrigens bezeichnet CDS bei Dual Keramiksysteme.

Und richtig die Tonabnehmerserie Dusl DMS 2xx wurde von Audio Technica für Dual gebaut ;).

Gruß

pet
Compu-Doc
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2007, 20:30
Ja nu,jetzt sind wir auch nicht "weiterge-vermutet" ,ich mach mal Happi~happi! adios
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Nov 2007, 20:48
Moin Pet,

auf meinem Monitor sieht so aus als sei kein Schild dran.

habe nochmal geschaut:






Das DMS (nicht CDS,hast Recht!) steht auf der Plastik- Kappe des Sytems.
(daran ist auch der Nadelschutz befestigt)

Auf dem Nadeleinschub (grün) kann ich irgendwie nix erkennen.

Die Nadeln heissen doch immer irgendwie DN xxx.

Aber egal, ist ein MM.

Gruss, Jens

Edit:

Wo ist das Schild auf der Nadel zu erkennen?

Ich seh´s nicht. (schnief!)


[Beitrag von rorenoren am 04. Nov 2007, 20:51 bearbeitet]
pet2
Inventar
#12 erstellt: 04. Nov 2007, 21:12
Hallo Jens,

stimmt, so sehe ich es jetzt auch nicht mehr .
Auf einem der Fotos ist er Tonarmkopf von schräg oben abgebildet.
Da wirkt es so. als wäre da dieses Schild.
Wird bei genauerer Betrachtung aber wohl ein Reflex vom Blitz gewesen sein.
Ist natürlich schade, da neue originale DN 241E/242E eher schlecht aufzutreiben sind.
Man könnte natürlich noch gnadenlos mit einer DN 411 mit Shibata Schliff aufrüsten.
Das wird dann aber bitter teuer .

Gruß

pet
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Nov 2007, 22:35
Tja, wie befürchtet ist der Preis am Ende doch zu hoch geworden. Bei der ganzen Nadeldiskussion, glaube ich aber fast, dass dieser Plattenspieler eh kein besonders gelungener Kauf wäre?

Hab ich es richtig verstanden, dass es manche Tonabnehmsysteme gibt, für die ich keinen Vorverstärker brauche? Wie geht es dann, einfach über Cinch- oder ein sonstiges Kabel? Welche Verbindungsart sollte man eher vorziehen, die mit oder ohne Preamp? Für mich ist natürlich wichtig, dass ich lieber weniger als mehr am Gerät rummachen muss, damit es funktioniert. Bin halt noch nicht so bewandert auf dem Gebiet.
pet2
Inventar
#14 erstellt: 04. Nov 2007, 22:47
Hallo,

der Preis war doch eigentlich zu erwarten.
Der Plattenspieler gehört zu den absolut empfehlenswerten Dual Modellen.
Es gab eine menge Fotos.
Die Auktion endet am Sonntag abend.
Der Verkäufer hat einen vernünftigen Preis erzielt.
Der Käufer hat einen guten Plattenspieler für vergleichsweise wenig Geld bekommen.
Seht Euch mal an für welche Beträge oft Thorens TD 280 weggehen.
Ich kann da keinen zu hohen Preis erkennen .

@cyberhawk:
Deine Fragen werden vielleicht hier:
http://www.hifi-foru...rum_id=26&thread=633
beantwortet.
Das sind so die absoluten Basics, die solltest du Dir wirklich zunächstmal aneignen .

Gruß

pet
Rillenohr
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2007, 23:33
Es ist wie in der Kneipe, am Montag ist immer am wenigsten los.

Mimi001
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2007, 09:37
Hallo cyberhawk,
Du brauchst immer einen Phonoverstärker, nur haben viele Vollverstärker, also der an dem Du auch CD-Player, Boxen etc. anschliesst, schon einen eingebaut.
Es gibt 3 Arten von Tonabnehmer: Moving Magnet (MM, sind am geläufigsten ) Moving Coil ( MC ) und Moving Iron ( MI )
Diese unterscheiden sich in der Art wie das Signal erzeugt wird und daraus ergeben sich , kurz gesagt, unterschiedl. Werte was Dinge wie Ausgangsspannung etc. angeht.
Die meisten eingebauten Phonoplatinen eines Vollverstärkers sind auf die Spez. von MM-Systemen bzw. MI-Systeme ausgelegt, in diesem Fall brauchst Du nix weiter machen , als den Plattenspieler anschliessen und Platten hören !
Willst Du allerdings MC-Systeme fahren, viele Leute sagen ihnen bessere klangliche Eigenschaften nach und ab einer gewissen Preisklasse gibt es nur noch MC, so brauchst Du einen Phonovorverstärker, dieser muss aber auch noch für den Gebrauch dieser Systeme gebaut worden sein.


Am besten guckst Du an Deinem Verstärker , ob er über einen Phonoeingang verfügt und liest mal in dem Forum über Grundlagen ein wenig ( pet2 hat ja schon den Link geliefert ) !!!!
Weitere Fragen werden hier natürlich gerne beantwortet !

Viel Spass beim Lesen wünscht
Shuan
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Nov 2007, 17:26
@Mimi: danke, genau die knappe Antwort habe ich gebraucht. Richis Beiträge kannte ich im Prinzip schon, aber so ausführlich sie auch sein mögen, da gibt es keine einfache Antwort auf die Frage wann man einen Vorverstärker braucht und wann nicht. Ich dachte auch, dass grundsätzlich entweder ein Vorverstärker her muss oder ein Phonoeingang im normalen Amp, aber die Beiträge weiter oben haben mich einfach etwas verunsichert .

Leider hat mein Verstärker keinen Phonoeingang, ist ja auch nur ein relativ billiger aktiver Sub. Zu dem Dynavox TC-750 habe ich in der Forumsuche gelesen, er sei baugleich mit irgendeinem anderen von Hama und der sei wiederum in der Preisklasse bis 100€ so ziemlich die Spitze. Der geht aber nur für MM-Systeme. Hm, die Sache ist schon etwas schwieriger, als anfangs gedacht . Ich dachte einfach Laufwerk kaufen, guten billigen Preamp und fertig.
tiefton
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2007, 18:24
Also, der Dynavox ist wunderbar, ein bischen besser wirds mim NADpp 1/2
http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=017
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem
die landen aber immer so um die 60-80€.
Ich würde den Dynavox mal nehmen, wenns gar nicht passt (MM ist eignetlich ein genormter Abschluss),
kannst Du ja immer ncoh aufrüsten.
der Dual ist/wäre eine gute Wahl.

Siehe auch hier:
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=1753
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Nov 2007, 21:00
Wenn ich es richtig sehe, sollte man beim Plattenspielerkauf außer dem Modell noch darauf achten, welche Nadel verbaut ist.

Ich will bei meinem ersten Laufwerk keine Sterne vom Klanghimmel holen, sondern mir gehts eher darum, dass die Langspielplatten auch wirklich lange spielen und die Nadel nicht allzuschnell ersetzt werden braucht.

Was wäre unter diesem Gesichtspunkt die bessere Wahl? Oder einfach versuchen ein Laufwerk mit der Originalnadel zu bekommen und gut is?
Compu-Doc
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2007, 22:08
Mach doch mal ganz langsam mit die junge Analog-Pferdchen!!!

Kauf dir einen Dreher aus der Bucht,der.
1.eine vertrauenserweckende Beschreibung vorweist,d.h.,kein Gebrabbel über Parameter,Nadelsteifigkeit,Frequenzgang u.s.w.

2.da er ja auch zum Rest Deiner Anlage passen muss/sollte,spielt die Optik ebenfalls eine wichtige Rolle,denn was bringt Dir der brillianteste Dreher(in deinem Budget-Segment),wenn das Ding neben dem Rest der Anlage aussieht wie ein explodierter Rollstuhl.

3. verrenne Dich nicht in Exoten,suche was altbewährtes,wo man relativ preiswert E-Teile bekommen kann.Negativ-beispiel: B & O-Dreher

DUAL-Idee
tiefton
Inventar
#21 erstellt: 05. Nov 2007, 22:18
Da kommen 2 Parameter zusammen:
1. Eignung des TA für den Tonarm. Da ist die Originalbestückung bei den älteren Duals meist eh schon recht gut und passend.
Viele Alternativen gibts dann auf Nachfragen, z.B. die At110, 120, Ortofon OM Serie, etc.
Ist immer Abhängig vom Dual7Tonarm. Aber damit kann man schon sehr gut Musik hören. (mehr dazu hier: www.dual-board.de)

2. Preisklasse.
ich würde Dir aus dem Bauch heraus die oben genannten empfehlen, evtl. noch ein Shure oder Goldring.
Aber da ist das www auch eine tolle Preissuchmaschine .
Da kann man gegen ebay auch nix sagen, OVP & Neu sollten sie halt sein.

Wichtig bei den Duals ist, dass Du einen mit 1/2 TA AUfnahme nimmst oder einen "Umrüstsatz" erwirbst.
Da gab es einige Modelle, die mit einer alternativen Befestigungstechn.
Aber dazu mehr im Dual-Board oder beim pet

Meiner Meinung nach kannst Du das Laufwerk - wenn es was solides ist und das sind die älteren Duals eigentlich alle -
nicht mehr viel "Aufbohren".
Ich finde, die Veränderungen durch das Laufwerk sind im bereich um 1-5%, die Veränderungen durch den TA & Vorverstärker im Bereich von 20-40%
der Rest ist Aufstellung, Kette, Raum
Also, fang mal mit einem Dual an, dann kann nicht mehr viel schiefgehen.

TiPP:
Im dual-Board gibt es die Suche/Biete Funktion und dort werden oft gut gepflegte Stücke angeboten, mit fachgerechtem Versand zu normalen Preisen.
Keine Schnäppchen, aber halt gut in Schuss.
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Nov 2007, 22:26

Compu-Doc schrieb:
Mach doch mal ganz langsam mit die junge Analog-Pferdchen!!!

Kauf dir einen Dreher aus der Bucht,der.
1.eine vertrauenserweckende Beschreibung vorweist,d.h.,kein Gebrabbel über Parameter,Nadelsteifigkeit,Frequenzgang u.s.w.

2.da er ja auch zum Rest Deiner Anlage passen muss/sollte,spielt die Optik ebenfalls eine wichtige Rolle,denn was bringt Dir der brillianteste Dreher(in deinem Budget-Segment),wenn das Ding neben dem Rest der Anlage aussieht wie ein explodierter Rollstuhl.

3. verrenne Dich nicht in Exoten,suche was altbewährtes,wo man relativ preiswert E-Teile bekommen kann.Negativ-beispiel: B & O-Dreher

DUAL-Idee :prost


LOL, die Beschreibung ist echt geil und vertrauenserweckend: kein Tonabnehmer, Versand aus Wien (ich bin in Deutschland). Gehört ein fehlender Tonabnehmer bei dir zur vertrauenserweckenden Beschreibung . Nimms mir nicht übel, aber das ist schon ein ganz lustiger Kontrast.

Eigentlich ist mir Aussehen egal. Ich habe wenig Geld, fast schon zu wenig, da will ich nicht ein gutes Gerät dem Verkäufer überlassen, wenn es mir vom Aussehen her nicht gefällt. Auch der Rest meiner Sachen ist in dieser Hinsicht ganz klar nicht aufeinander abgestimmt.

Ich denke ich warte einfach noch etwas. In einer Hinsicht hattest du Recht, die Pferde gehen mit mir etwas durch . Ein Plattenspieler, mindestens eine Platte und ein Preamp sind noch nicht ganz drin in meinem Budget, zum Einstieg ins neue Jahr kann ich mir sie dann aber bestimmt leisten. Am Plattenspieler zu sparen wäre wohl nicht sehr klug.

Den Thread habe ich nur erstellt, weil ich das Dual 1249 für 35,50 sah, und da dachte ich, geil, ich kann mir die Sachen vielleicht schon jetzt kaufen.
tiefton
Inventar
#23 erstellt: 05. Nov 2007, 22:34
Hier findest Du eine Übersicht der Tonabnehmer zu den Duals und: Versandanweisungen, falls Du doch etwas in der Bucht schießt.
Die sind Goldwert, weil durch die Subchassis-Konstruktion beim Versenden immer was kaputt geht.
http://hometown.aol.de/alflanger/index.html


Hier eine Auswahl, sollte nicht zu teuer werden...


http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem


http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem


http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Compu-Doc
Inventar
#24 erstellt: 05. Nov 2007, 22:45
Schon richtig,mein Tipp entspricht nicht ganz dem,was ich oben propagiert habe,hier habe ich jedoch das "Schnäppchen" vor alles andere gestellt.
Hätte ich keine Plattenfräse(n),wäre das mit Sicherheit ein Aspirant auf meinem Operationstisch.

Ein TA ist ratz~fatz bebuchtelt und Österreich hat auch Postämter,...........noch!

so,matsch lack 4 everything,wird schon klappen!

PS da schau her,da isser ja schon wieder:

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von Compu-Doc am 05. Nov 2007, 22:47 bearbeitet]
Mimi001
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Nov 2007, 09:00
Hallo Cyberhawk,
der Compu-Doc hat Recht, mach langsam !!
Guck Dich mal hier im Dual-Board um und informier Dich, welcher Dreher gut ist und welcher Dir auch optisch gefällt. Wenn Du diesen dann bei Ihh-Bäh-Eyh siehst, hol in Dir und noch den von Dir erwähnten Phonopre !
Dual hat einige gute Dreher produziert und die kosten nicht die Welt !
Zum Tonabnehmer rate ich Dir, wenn der auf dem Dreher nicht gut ist, zum Audio-Technica AT 95 E , kostet ein bischen mehr als 20 Euro und hat das beste Preis-Leistungsverhältnis, muss zum Tonarm natürlich passen !
Denn: Vermutlich hast Du keine oder nur ne Handvoll Platten und es lohnt nicht, gleich hoch zu investieren in Dreher, TA etc pp


Kauf lieber Platten ! Hör Musik !

Die meisten hier haben so angefangen und erst mit zunehmender Plattensammlung dann auch den Rest erweitert/ verbessert.

Viel Erfolg wünscht
Shuan
Soulific
Stammgast
#26 erstellt: 06. Nov 2007, 14:41
Ein AT-95E klingt an Dual mit ULM Tonarmen furchtbar. Zudem lassen sich viele Dual Tonarme in der Höhe nicht verstellen und da baut das AT-95E häufig zu niedrig.
Die bereits erwähnten AT-110 und AT-120 von Audio Technica, sowie die OM Serie von Ortofon passen hingegen zu den meisten Dual Spielern sehr gut, weil sie in Zusammenarbeit mit Dual entwickelt wurden.

Lieben Gruß,
Sebastian
Mimi001
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Nov 2007, 15:08
Hallo,
dann halt des AT 110 !
Kostet 15 Euro mehr !
Also auch nicht die Welt.
Gruss Shuan
alewei
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Nov 2007, 18:47
Hallo,

ich will auch anfangen Vinyl zu hören. Anfangs sollte es ein einfacher Platterspieler bis max 60 Euro sein.
Ich lese hier fast immer nur DUAL. Gibt es keine brauchbaren Geräte in der Mittelklasse?? Neu oder gebraucht ist mir eigentlich egal.
Ich will einsteigen und sehen, ob das "Hobby" mir überhaupt liegt oder ob es nur eine Laune ist.
Bei Amazon habe ich für 59 Euro einen Lenco 3806 gesehen. Wenn ich mich nicht irre war Lenco doch mal gut. Oder?

Gruß
AleWei
tiefton
Inventar
#29 erstellt: 06. Nov 2007, 21:53
Es gibt Alternativen wie Sand am Mee,
allerdings ist die Sache so.
Bsp:
Ein Dual 505-3/4 kostete damals ca. 400Mark.
Heute kostet einer neu bis 500 €.
Mechanisch ist da keine Entwicklung passiert.
Die Grundlagen des Vinylabspielens sind gleich geblieben , die Technik ist ausgereizt und die mechanische Herstellung war damals wie heute nicht ganz billig.
Plattenspieler aus dieser Zeit sind mechanisch meist so gut, dass sie mit wenig Pflege heute immer noch mechanisch sehr gut sind.

Alternativen sind:
Thorens, technics, CEC, Lenco, Pro-Ject, etc.

Oft sind sie Baugleich, allerdings sind ganz viele "neue" Geräte aus Plastik mit Teilen in der Mechnanik, die heute auch aus Plastik sind und früher aus Metall waren, weil mechanisch beansprucht.
Also, da hatte die "gute alte" Zeit auch ihr gutes.
Heute gibt es das auch noch (z.B. 1210er technics), der seit 30 Jahren fast unverändert gebaut wird.
Weil: gut war und ist er.
Div. Nachbauten haben diese Laufzeit nicht

Dual fällt deswegen so oft, weil Ersatzteile, Verbreitung, und preis angemessen sind.
Thornes hat mehr "HIgh End" KLientel und ist auch teurer (obwohl oft Baugleich...)


Dual und Müll:
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Alt und Gut und Thorens und teuer
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Sony, alt und auch ok:
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Den Lenco würde ich sein lassen (Plastik... ) und mich z.B. für so etwas entscheiden:
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/G...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Soulific
Stammgast
#30 erstellt: 06. Nov 2007, 22:58
Leute, oben in diesem Bereich des Forums gibt eine Dual-Kaufberatung und eine Thorens-Kaufberatung. Desweiteren handeln wir das Thema hier sehr, sehr, ich meine, wirklich sehr häufig ab. Das ist ja auch in Ordnung, weil es ja viele Fragen zu klären gibt. Aber bitte lest erstmal die Kaufberatungen und nutzt auch mal die Suchfunktion.

AleWei, was willst du denn? Für 60€ gibt es gebraucht garantiert nicht mehr als Mittelklasse und Dual wären da mit abstand die verbreitetsten und nach ansicht vieler auch empfehlenswertesten Vertreter (Stichwort: Zuverlässigkeit und Ersatzteillage). Neu bekommst du für 60€ sicher nichts was mit einem Plattenspieler wirklich etwas zu tun hat. Du musst also einen Gebrauchten kaufen oder dein Budget um etwa 250-300€ erhöhen.
Die empfehlenswerten Lencos von Früher sind die Modelle L75, L76 und L78. Die sind aber inzwischen auch im Preis gestiegen und werden für 60€ nicht ohne weiteres zu bekommen sein.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Nov 2007, 08:43
@ Soulific

Gruss Shuan
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Nov 2007, 13:51

Mimi001 schrieb:
Hallo Cyberhawk,
der Compu-Doc hat Recht, mach langsam !!
Guck Dich mal hier im Dual-Board um und informier Dich, welcher Dreher gut ist und welcher Dir auch optisch gefällt. Wenn Du diesen dann bei Ihh-Bäh-Eyh siehst, hol in Dir und noch den von Dir erwähnten Phonopre !
Dual hat einige gute Dreher produziert und die kosten nicht die Welt !
Zum Tonabnehmer rate ich Dir, wenn der auf dem Dreher nicht gut ist, zum Audio-Technica AT 95 E , kostet ein bischen mehr als 20 Euro und hat das beste Preis-Leistungsverhältnis, muss zum Tonarm natürlich passen !
Denn: Vermutlich hast Du keine oder nur ne Handvoll Platten und es lohnt nicht, gleich hoch zu investieren in Dreher, TA etc pp


Kauf lieber Platten ! Hör Musik !

Die meisten hier haben so angefangen und erst mit zunehmender Plattensammlung dann auch den Rest erweitert/ verbessert.

Viel Erfolg wünscht
Shuan


Ich glaube, ich bin hier leicht missverstanden worden. Wenn ich z.B. einen guten Plattenspieler sehe, dank des Kaufberatungsthreads werde ich ihn ja erkennen, weiß ich dann immer noch nicht, ob die Nadel die drauf ist vielleicht der letzte Dreck ist.

Ich will mir nicht gleich zu meinem ersten Plattenspieler eine High-End Nadel kaufen, das wär ja übertrieben. Aber ein Laufwerk kaufen und dann feststellen müssen, dass ich zum vernünftigen Abspielen noch ne 20-30€ Nadel brauche .

Daher auch meine Frage, welche Nadeln vom Plattenverschleiß her die besseren sind, da es ja oft vorkommt, dass Leute ein Laufwerk mit Nicht-original Nadel verkaufen.

pet2
Inventar
#33 erstellt: 07. Nov 2007, 16:04
Hallo,

ob die Nadel noch in Ordnung ist, wirst du bei einer Ebay Auktion auch nicht feststellen können.
Um den Zustand einer Nadel beurteilen zu können, benötigst Du eigentlich ein geeignetes Mikroskop.
Eine total verschlissene Nadel erkennt man aber auch durch Hören.
Beides ist üblicherweise bei einer Auktion nicht möglich.
Deswegen sollte man gerade als Anfänger einfach mal 20-30 € für eine neue Nadel bzw. für ein System der Einsteigerklasse rechnen.
Wenn dann der Plattenspieler mit einer noch guten Nadel ankommt, umso besser, verlassen würde ich mich aber nicht darauf .

Gruß

pet
Compu-Doc
Inventar
#34 erstellt: 07. Nov 2007, 18:32

Daher auch meine Frage, welche Nadeln vom Plattenverschleiß her die besseren sind, da es ja oft vorkommt, dass Leute ein Laufwerk mit Nicht-original Nadel verkaufen.


Sorry vorneweg!!!........aber langsam glaube ich ,Du willst uns hier vergackeiern.

Eine neue Sparfräse für 50 € gibbetnett!!!

Garantie in der Buch............gibbetnett!!!

Nachbaunadeln sind gut!!!

Frag den Fräsenverkäufer in der Bucht-von mir aus-Löcher in den Bauch,dann gehst Du aber immer noch ein Restrisiko ein!!!!

Kauf Dir einen gebrauchten DUAL für +- 50 € und leg erst mal ne Scheibe auf,.......dann schau´me weiter!!!

Sorry ENDE
Soulific
Stammgast
#35 erstellt: 07. Nov 2007, 20:46
Nicht frustriert sein Compu_Doc. Einfach woanders helfen. Hast schon recht bei den Fragenden muss man mal überlegen, ob da nicht Hopfen und Malz verloren ist. Aber sieh's mit Humor.
Vielleicht ändert sich ja was, jetzt wo statt geilem Geiz Liebe und Hass gepredigt werden.

Machs gut und bis zum nächsten Thema,
Sebastian
alewei
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Nov 2007, 21:46
Hallo,

ich habe mir jetet einen Dual 430 gekauft.
siehe hier
Ich denke mal zum Schnuppern an dem Thema ist der wohl ausreichend. Wenn mich das Fieber dann richtig packt, kann ich ja immer noch was besseres kaufen.

Gruß AleWei
Metal-Max
Inventar
#37 erstellt: 07. Nov 2007, 22:30
Ähm, du weißt schon, daß du einen Plattenspieler ohne Zarge erstanden hast?
alewei
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Nov 2007, 22:40
ja ist mir bewusst. Dann kann ich mir nämlich eine Zarge nach ind. Wünschen bauen. Denke mal, dass das nicht so schwer ist.
Metal-Max
Inventar
#39 erstellt: 07. Nov 2007, 22:58

alewei schrieb:
ja ist mir bewusst. Dann kann ich mir nämlich eine Zarge nach ind. Wünschen bauen. Denke mal, dass das nicht so schwer ist.


Dann ist ja gut. Aber sei dir dessen bewusst: Ohne Gärungssäge bist du aufgeschmissen.
pet2
Inventar
#40 erstellt: 07. Nov 2007, 23:42
Nun ja, es handelt sich auch eher um eine sehr kleine Zarge.
Hattest Du vorher die Dual-Kaufberatung gelesen?
Das ärgerlich bei Dual ist, daß es ganze 3 Plattenspieler mit der Bezeichnung 430 gab.
Dieses ist nun der erste.
Üblicherweise wurde er in Phonokoffer und kleine Kompaktanlagen eingebaut.
Ausgestattet ist er übrigens mit einem Keramiksystem.
Ein Magnetsystem läßt sich nur mit größerem Aufwand einbauen, würde bei diesem Modell auch eher wenig Sinn machen.
Hier:
http://dual.pytalhost.eu/1974/dual74-04.jpg
ist mal ein Prospekt mit der damaligen standalone Zarge.
Der Vorgänger 420 war übrigens mein allererster Plattenspieler Anfang der 70er Jahre .

Gruß

pet
Soulific
Stammgast
#41 erstellt: 08. Nov 2007, 01:19
Schade. Ich denke zum Schnuppern ist der nix. Abgesehen davon, dass du eine Zarge bauen musst kommt aus dem Ding auch nicht viel raus. Alleine die Technik, die im Tonabnehmer steckt war schon anfang der siebziger hoffnungslos veraltet. Zudem ist es ein Modell mit einfachstem Lager und Antrieb. Der Arm ist auch nichts weiter als ein Rohr mit Kabeln drinnen. Ganz im Ernst, wenn du was anderes als Märchenplatten aus deiner Kindheit hören willst verkauf ihn gleich wieder. Vielleicht gibt dir ein Dual Sammler noch was dafür, wegen des ausgezeichneten Zustandes. Wenn du noch eine Zarge baust steckst du nochmal Geld rein und dafür hättest du dir dann auch was gescheites kaufen können. Auf dem Flohmarkt kostet sowas wie der 430 komplett ungefähr fünf bis zehn Euro. Verbuch es einfach als Lehrgeld und begieb dich erneut auf die Suche.

Nichts für ungut,
Sebastian
Mimi001
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 08. Nov 2007, 08:35
Hallo cyberhawk,
also für Deine Preisvorstellungen wirst Du kein High-End kriegen, dass weisst Du vermutl. und dass muss ja auch nicht sein !
Allerdings gibt es auch kein Rundum-Sorglos-Paket !!
Ich empfahl Dir das System, falls , und dass könnte passieren und mehre Vorredner haben dass ja auch geschrieben, die Nadel an dem dann mal erstandenen Dreher nicht mehr gut ist !
Ob , dass kann in der Bucht nie jemand sagen, sie Ok ist oder nicht wirst Du erst erkennen , wenn das Produkt vor Dir ´steht, manch einer merkt es selbst dann nicht !
Zum Verschleiss lässt sich sagen, dass Abtaster, die einen Diamanten, oder ähnliches, haben der aus einem Stück ( nude ) , ist, nicht ganz so schnell abnutzen, das Ganze hängt aber von derart vielen Faktoren, wie Montage etc, ab, dass man eigentlich keine generellen Aussagen treffen kann, zumal nicht bei gebrauchten Systemen / Nadeln ( Vorbesitzer ) und nicht in der Preisklasse !
Also rechne einfach mit einer Zusatzinvestition für ein neues System , oder auch nur ne Nadel !
Sei mir nicht böse , aber: Evtl verstehen wir uns hier falsch, geh jedoch mal in Dich, überleg was Du für wieviel genau willst und bemüh hier mal die Suchfunktion !!
Hier wird ansonsten gerne geholfen, aber ....


Gruss Shuan
jörg.s
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 11. Nov 2007, 11:03
....... und Cyberhawk, Dreher gefunden?
Oder bist Du jetzt vollends verwirrt (worden)?

Eigentlich ist es ganz einfach:
Deine finanziellen Möglichkeiten entscheiden über die Qualität der Wiedergabe.
Die "eierlegende Wollmilchsau" wird für Dein angepeiltes Bugdget allerdings weiterhin in Deckung bleiben.

Starte doch einfach eine Anfrage im 'Suche'-Forum. Dir wird dann sicherlich etliches angeboten.
Und laß Dir die Angebote, die Dir interessant erscheinen nicht zerquatschen,
falls Du sie hier zur Diskussion (Bewertung) stellen solltest.
Fröhliche Grüße,
Jörg
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Nov 2007, 22:56
Ich bin weiterhin in ebay auf der Suche und habe jetzt einen Dreher gefunden, der im Dual-Kaufberatungsthread gar nicht auftaucht . Es ist ein CS2115:

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Sieht irgendwie gut aus . Was meint ihr zu dem Spieler, wäre das eine vernünftige Investition, oder soll ich lieber die Finger davon lassen?
Compu-Doc
Inventar
#45 erstellt: 12. Nov 2007, 23:00
Nein,Plastikmüll!!!
Audire500
Stammgast
#46 erstellt: 12. Nov 2007, 23:16

der im Dual-Kaufberatungsthread gar nicht auftaucht

Das sagt dann wohl alles!
Compu-Doc
Inventar
#47 erstellt: 12. Nov 2007, 23:20
........iss vielleicht´n geklonter SCHNEIDER mit´nem gefälschten Nummernschild!
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 12. Nov 2007, 23:38

Compu-Doc schrieb:
........iss vielleicht´n geklonter SCHNEIDER mit´nem gefälschten Nummernschild! :D


Hm, ganz sicher, dass der Spieler soo schlecht ist? Immerhin steht da "HiFi Dual" drauf? Würde Dual einfach so HiFi auf schlechte Geräte schreiben?

Aber wenns wirklich Schneider ist, kommt mir das nicht mehr ins Haus, egal wie klein der Budget sein soll :D. Habe meinen ersten TFT-Monitor von Schneider geholt, der hat ekelhaft nach Plastik gestunken und nach einem Monat waren Farbschlieren auf der Bildfläche . Hat ein halbes Jahr gedauert bis ich mein Geld zurückbekam.

Vorerst beobachte ich noch ein Paar dem Kaufberatungsthread nach gute Modelle. Ende der Woche habe ich evtl. schon etwas ordentliches erstanden .
Mimi001
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 13. Nov 2007, 09:13
Finger weg von dem PS, sowas hat man früher mit zwölf Jahren vom Onkel zum Geburtstag geschenkt bekommen !!!

Hifi heisst, dass die Mindestnorm DIN irgendwas erfüllt wird, die Anforderungen dafür sind Jahrzehnte( 50er oder 60er Jahre ) alt und heute eigentlich kein Massstab mehr, was guter Sound betrifft !!

Viel Glück bei den anderen Drehern wünscht
Shuan
Soulific
Stammgast
#50 erstellt: 14. Nov 2007, 09:52
Hallo liebe Moderatoren,

können wir diesen Thread bitte schliessen? Die Hilfesuchenden erweisen sich immer mehr als Beratungsresistent.

Lieben Gruß,
Sebastian
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 15. Nov 2007, 18:14
Da gibt es aber ein kleines Problem: ich habe hier in dem Thread nicht gegen die Forumsregeln verstoßen, soweit ich das sehen kann. Von daher kann ein Moderator (zumindest ruhigen Gewissens) meinen Thread nicht schließen.

Aber sollte ich hier irgendwem bestimmten ganz besonders auf die Nerven gehen, dann kann man ja von mir aus den Thread schließen.. Aber bevor der Thread geschloßen werden soll, wäre es nett, wenn ihr mir noch sagt, ob der CS 514 ein kaufenswertes Laufwerk ist. Die 5xx Serie wird ja im Kaufberatungsthread gelobt, aber genau der 514ener wird dort nicht angesprochen. Wenn ihr mir sagen könnt, ob das Laufwerk kaufenswert ist, dann stimme ich von mir aus der Schließung zu.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vinyl-Einsteiger sucht Rat
calimero17 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  35 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler
sommer am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  57 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler ( Dual,Thorens)
subsaar am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2016  –  63 Beiträge
Vinyl Einsteiger - gebrauchter Plattenspieler bei Ebay
hume am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  12 Beiträge
Vinyl Einsteiger - Techniks aufrüsten oder Thorens kaufen?
gggoliath am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  23 Beiträge
Vinyl Einsteiger wäre um Tipps dankbar
Mese am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  23 Beiträge
Ortofon VM RED - Sucht neues Laufwerk
mrfritzle am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  24 Beiträge
Einsteiger sucht Plattenspieler für Yamaha A S700 Canton RC L
xakafabolous am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  17 Beiträge
Project Vinyl 2000 vs. Dual DTJ 301 für Einsteiger
Jay-R1981 am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  3 Beiträge
Vinyl Einsteiger braucht Hilfe bei einem Technics SL D2
IceWilliams am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.984