Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon FF 15 MK II - welche Nadel?

+A -A
Autor
Beitrag
yasmin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Dez 2007, 17:43
Habe vor einiger Zeit einen Kellerfund gemacht, einen Denon GT-750-Plattenspieler, dem ich eine neue Nadel gönnen wollte. Jetzt ist eine Ortofon FF 15 MK-II-Nadel drauf. Ich habe aber gerade gesehen, dass es da verschiedene gibt - FF 15 C, FF 15 O, FF 15 XE...woher finde ich denn raus, welche bei mir passt? Und worin unterscheiden die sich?

Gruß & Danke

Yasmin
Fietz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Dez 2007, 18:55
Bekommst du denn noch Originalnadeln? Persönlich würde ich auf die FF 15 O tippen.
Falls nicht würde ich eher über ein neues System nachdenken.
Noch ein paar Info´s zum Denon.
yasmin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jan 2008, 14:28
es scheint noch originalnadeln zu geben, allerdings so um die 35-40 euro / stück...das ist ja nicht wenig. das system scheint ja nicht so besonders zu sein - was müsste ich denn für ein besseres, inkl. nadel, ausgeben? danke für den link!
Rillenohr
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2008, 14:56
Ich hatte lange Zeit ein FF 15 C MK II im Einsatz und war immer zufrieden, bis ich auf meinen zweiten Dreher mal ein neues AT 110 E draufmachte. Da zeigte sich dann schon, dass die FFs mittlerweile einfach in die Jahre gekommen sind. 30-40 EUR für eine Nadel lohnt sich m.E. nicht. Das AT 110 E kostet z.B. neu auch nur 40-50 EUR. Bei mir klingt es erheblich besser als das alte Ortofon.
yasmin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2008, 15:19
hm, falls ich nicht demnächst ein nadel-schnäppchen machen sollte, werde ich mir vielleicht doch ein neues system zulegen...ist bei dem preis für das at 110e die nadel schon dabei? wie finde ich denn heraus, ob es zu meinem denon passt?
Rillenohr
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2008, 15:53
Bei jedem neuen System ist die Nadel schon dabei.

Ich kenne den Denon nicht. In dem anderen Thread, Link unten, gibt ein Forumsteilnehmer ein paar Hinweise. Der Tonarm entspricht etwa dem meines Drehers, das Ortofon gehörte zu serienmäßigen Ausstattung. Insofern hätte ich keine Bedenken, das Ortofon durch das AT zu ersetzen. Aber es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten. Ich will dir das AT nicht aufschwatzen.
Hast du keine ausführlichen Unterlagen zum Denon? Normalerweise stehen dort einige Hinweise.
yasmin
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2008, 16:58
nee, habe leider gar keine sonstigen unterlagen. da ich, was kompatibilität von tonarm und system anght, total unbedarft bin - gibt es irgendwie die möglichkeit, herauszufinden, welche systeme zu dem arm passen könnten? in dem link finden sich ja einige angaben zum tonarm.
Fietz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jan 2008, 19:12

yasmin schrieb:
nee, habe leider gar keine sonstigen unterlagen. da ich, was kompatibilität von tonarm und system anght, total unbedarft bin - gibt es irgendwie die möglichkeit, herauszufinden, welche systeme zu dem arm passen könnten? in dem link finden sich ja einige angaben zum tonarm.

Ähm, hättest du mal in meinem vorherigem Post auf den Link geklickt.........
Dort stehen die Daten zum Denon.

Plattenspieler GT-750
Laufwerk Antriebsart Direkt-Antrieb
Prinzip des Antriebsmotors DC-Servo
Geschwindigkeits-Regelung über Gleichspannungssteuerung
Plattenteller-Drehzahl 33 1/3 und 45 U/min
Geschwindigkeits-Feineinstellung getrennte Einstellung für beide Geschwindigkeiten
Geschwindigkeits-Umschaltung elektrisch mit Wahlschalter
Stroboskop netzfreuenz-kontrolliert
Hochlaufzeit 3 sec.
Gleichlaufschwankungen WRMS < 0,035 ~ DIN ± 0,07 %
Rumpel-Fremdspannungs-Abstand 50 dB
Rumpel-Geräuschspannuns-Abstand 65 dB
Plattenteller Aluminiumlegierung, Spritzguß mit Stroboskop-Marken, 31 cm, 1,5 kg
Tonarm Bauart statisch ausbalancierter Rohr-Tonarm
Automatik-Funktionen Endabschaltung mit automatischer Tonarm-Rückführung
Effektive Länge 215 mm
Überhang 15mm
Spurfehlwinkel (hor) max. 3,4°
Kröpfungswinkel 22,5°
Bewegte Tonarmmasse (ohne Tonabnehmer-System bezogen auf die Abtastspitze) 13,5-14,5 g
Auflagekraft Einstellbereich 0-3 p, 0-30 mN
Skating –Ausgleich ja
Serienmäßiges Tonabnehmer-System ORTOFON FF 15 E O Mk II
Eigengewicht desTonabnehmer-Systems 4,5-10,5 g
Allgemeines
Netzanschluß 220 V/50 Hz
Leistungsaufnahme 13 W
Abmessungen: Breite 460 mm
Tiefe, Haube geschlossen 390 mm, Haube qeöffnet 445 mm
Höhe, Haube geschlossen 160 mm, Haube geöffnet 445 mm
Gewicht 10 kg
Konsole Schwarz


Welches System passt?
Gib mal in die Forumsuche "Resonanzfrequenz" ein.

Ich persönlich bevorzuge den warmen Sound eines Grado Prestige.
Vielleicht wäre das Black oder Green was für dich, falls es mit dem Arm harmoniert.
Noch ein kleiner Tip: Auf den Tonarm passen alle handelsüblichen Halbzollsysteme.

Jetzt ist nur noch die Resonanzfrequenz zu berücksichtigen.


[Beitrag von Fietz am 03. Jan 2008, 19:21 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2008, 19:33
@yasmin

Tja, da schweigen sich viele Seiten dann aus. Die beste Theorieseite ist m.E. immer noch www.theanalogdept.com . Leider alles nur auf Englisch. Auch nicht schlecht: http://www.fl-electronic.de/analog/index.html

Irgendwo heißt es dort unter dem Link "Tonabnehmer" neben einem Schaubild:
Eigengewicht des Tonabnehmers und Tonarmmasse bilden die Masse M, die Federsteifigkeit der Nadel ist als Compliance in 10, 20, 30, 40, 50 um/mN dargestellt. Nach der Tabelle würde ein Tonabnehmer mit 20 um/mN und 6g Gewicht an einem typ. Arm mit 14g 8 Hz Resonanzfrequenz bilden. Werte unter 7 Hz sind kritisch, Werte gegen 20 Hz praktisch äusserst selten.

Das AT 110 E hat 7g und eine Compliance von 30, wäre m.E. noch tolerabel.

In den Angaben zum Denon heißt ist ein TA-Gewicht von 4.5-10.5g angegeben. Da läge man so in der Mitte.

Etwas günstiger nach den obigen Angaben wäre evtl. das noch billigere AT 95 E mit einer Compliance von 20.


[Beitrag von Rillenohr am 03. Jan 2008, 19:34 bearbeitet]
yasmin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jan 2008, 00:56
@fietz: ich habe mir den link angeschaut, dachte nur, rillenohr meint vielleicht weitere infos, da er ja auch bereits auf den thread verwiesen hatte.

danke an euch beide für die hinweise! werde mich jetzt mal ein bißchen schlau machen, jetzt weiß ich ja, worauf ich achten muss! es scheint ja tatsächlicher billiger zu sein, ein neues system zu kaufen. ohne die vielen tips hier aus dem forum wäre ich aufgeschmissen!


[Beitrag von yasmin am 04. Jan 2008, 00:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon FF 15 C MK II
mc_vinyl am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  6 Beiträge
Tonabnehmner Ortofon FF 15 0, FF15 0 MkII, FF15 E0 Mk II
#Rob# am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  8 Beiträge
Datenblatt zu Ortofon F 15 O MK II
DKCH am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
welche ortofon ersatznadel ?
postpaul am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  3 Beiträge
Ortofon 540 MK II Nadel schief.
phono-fonie am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  6 Beiträge
Ortofon Concorde Nightclub MK II
DOSORDIE am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  57 Beiträge
ORTOFON VMS 20 MK II
am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  19 Beiträge
Ortofon VM White mit Nadel 540 MK II ?
thebosswas am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  11 Beiträge
Ortofon M 15 E Super
Mahsl am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
System für Thorens TD 145 Mk II
LuCz93 am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Eskuche

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.731