Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual p 1010 v

+A -A
Autor
Beitrag
reinersen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2008, 20:18
Hallo habe Heute von meiner oma meinen ersten plattenspieler erneut "geschenkt" bekommen


Hab das teil erstmal einer ghründlichen reinigung unterzogen MEchanik start Stop automatik hackelt noch ein bisschen wirtd aber von platte zu platte besser


Meine frage ist :

Da dieser plattenspieler ein koffersystem ist wollt ich wissen ob ihr ne gescannte bedienunsgleitung habt oder wisst ob ich mit dem Anschluss unter dem lautsprecheranschluss einfach in meine stereoanlage fahren kann? also in den phono eingang ?


gruss der ahnunglose
pet2
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2008, 23:18
Hallo,

mit einer Bedienungsanleitung kann ich nicht dienen.
Aber hier:
http://dual.pytalhost.eu/p1010Vs/
ist schon mal eine Serviceanleitung.
Du kannst aber mal hier nach einer BDA für ein ähnliches Model suchen:
http://wegavision.pytalhost.com/dual.html
für den eingebauten 1010 findest du zb. sicher etwas.

Zum Anschluß:
Mit einem Phonoeingang kannst Du diesen Koffer schon deswegen nicht verbinden, weil der 1010 kein Magnetsystem montiert hat.
Aber Du kannst, falls es hinten einen Tonbandanschluß gibt diesen mit einem Din/Cinch Adapter an einen Hochpegeleingang (AUX, Tape, CD, Tuner etc.) eines modernen Verstärkers anschließen.
Nimm aber einen Adapter: "Din Stecker auf 4 x Cinchkupplung".
Dann passt die Belegung auf jeden Fall ;).

Gruß

pet
fibbser
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2008, 10:19
Ähh pet,

müsste es nicht "DIN-Stecker auf 4x Cinch-STECKER" sein

Gruß
Volker
pet2
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2008, 14:10
Hallo Volker,

eigentlich ja, aber diese Adapter sind meißtens maximal 20 cm lang.
Das reicht nicht wirklich für eine Anschlußleitung.
Deshalb macht es mehr Sinn ausgangsseitig Kupplungen zu nehmen und von dort aus mit einem hundsgewöhnlichen Cinchkabel weiter zugehen .

Gruß

pet
fibbser
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2008, 15:27
Ach,

stimmt, wusste doch, dass ich was übersehen hab...
reinersen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Feb 2008, 20:53
Dankeschön, er hat einen tapea ausgang werde glai morgen ein adapter kaufen gehen


Wie immer vielen dank für die rasche hilfe

Gruss Reinhold
Schmier316
Neuling
#7 erstellt: 04. Jun 2012, 17:59
Hi Leute!

Ich hab mir jetzt einen Dual 1010v zugelegt und es war nur eine Nadel für Schellackplatten eingebaut. Ich hab mir dann eine Vinylnadel gekauft, leider weiß ich aber nicht wie man die Nadel austauscht. Bedienungsanleitung finde ich leider auch keine. Das System ist ein CDS 620.
Könnt ihr mir da evtl weiterhelfen? Bin für jede Antwort dankbar!
Lg
Schmier
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 04. Jun 2012, 18:06
Hat der auch diese "Windfahne", also drehbare Nadel? Dann schwenkst du diese "Windfahne" um 90°, und ziehst die Nadel raus. Sieht man hier auf Bild 4:

http://dual.pytalhost.eu/systeme/cds650.jpg

Hier gibts die Gebrauchsanweisung des 1010, da wird allerdings ein CDS 630 erwähnt....ebenso im Prospekt...

http://dual.pytalhost.eu/1010/

Das sind übrigens alles Saphirnadeln, das heißt nach 100 Betriebsstunden sind die fertig im Gegensatz zu einer Diamantnadel die 1000 Stunden hält. Wesentlich länger würde ich die nicht laufen lassen, die Systeme laufen mit recht hoher Auflagekraft und die haben eine niedrige Nadelnachgiebigkeit. Eine verschlissene Nadel würde hier zur Plattenfräse mutieren und deine Platten irreparabel beschädigen...


[Beitrag von germi1982 am 04. Jun 2012, 18:15 bearbeitet]
SGibbi
Gesperrt
#9 erstellt: 04. Jun 2012, 22:55
Dual 1010A in Aktion

Das war mal das Koffergerät, die Zarge ist Eigenbau.
Im 1010 A war ab Werk ein CDS 630 'drin.
Die Nadel geht 'raus, indem man den scharzen Schieber nach Hinten zieht.
Es gab übrigens auch Diamantnadeln für das 630er.

Dual CDS 630 ohne Nadel
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 05. Jun 2012, 07:01
Hallo,

mit dem Anschluss an ein externes Gerät wird aber nicht einfacher, man braucht den im DUAL-Sprech "Zwergstecker" genannten Adapter, nix DIN-5-poler.

Meist ist bei den Geräten mit Röhremverstärker das Reibrad verhärtet, weil sich die Hitze in dem Gehäuse fängt, bei Rumpeln also lieber das Reibrad wechseln.

Sonst ist wunderlich wie gut der simple Verstärker und der "merkwürdige" Lautsprecher klingen.

Peter
Schmier316
Neuling
#11 erstellt: 05. Jun 2012, 08:31
Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Leider sieht das System bei mir ganz anders aus. Hier mal zwei Fotos:

[thumb]http://www.flickr.com/photos/66188945@N05/7155505687[/thumb]

[thumb]http://www.flickr.com/photos/66188945@N05/7155507459[/thumb]

Vielleicht hilft das weiter.
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2012, 08:37
Hallo,

das ist das CDS 620, da passen auch NUR Nadeln für das CDS 620 dran (DN 4)!

Meist ist es jedoch über die Jahrzehnte defekt, die Kristalle haben "Wasser gezogen" o.ä.

Dann würd ich sofort überlegen ein Dual CDS 660 zu montieren, die kriegt man problemlos und Nadeln sind preiswerter.

Peter
Schmier316
Neuling
#13 erstellt: 07. Jun 2012, 11:32
Vielen Dank, Leute! Ich hab mir jetzt eine DN 4 Nadel und auch ein CDS 660 System bestellt. Ich möchte gerne beides ausprobieren, da mir das Originalteil eigentlich doch immer lieber ist.

Danke nochmal für die schnelle Hilfe.
SGibbi
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Jun 2012, 06:01
Servus, nochmal,

Also, sorry, Dual CDS 620 habe ich noch nie gehört. Die Bilder bekomme ich leider nicht auf, und Dual 620 war ein Plattenspieler, kein Tonabnehmer. Nadeln für 620 werden x-verschiedene angeboten, wahrscheinlich alle falsch. Hier z.B.: Angebot auf DN 5 für CDS 620 wird eine DN 5 zu einem CDS 620 angeboten.

Dual DN 4 ? Die DN 4 gehört zum Tonabnehmer Dual CDS 420.
Der von mir oben abgebildete CDS 630 verwendet DN 5.


In die ersten Modelle der Dual Serien 101* wurde teilweise noch das CDS 420 verbaut. Die Headshell hat dann vorne eine Art große Schraube, die man mit einem Geldstück etwas dreht, und dann geht der Einschub nach Vorne 'raus. Wenn das in etwa so ausschaut:

Dual CDS 420 ohne Nadel

Dann ist ein CDS 420 (nicht 620). Die Nadel geht wie folgt 'raus:

Wie auf dem Bild zu erkennen, wird die Nadel von einem Metallbügel gehalten. Dieser hat, auf dem Bild leider schlecht zu erkennen, einen Hebel, etwa dort, wo auf dem Bild der Lagerstift der Tonnadel ist. Dieser Hebel wird leicht nach Hinten gedrückt, und dann geht die Nadel nach Unten 'raus.

Vor dem Nadelkauf bei diesem Tonabnehmer rate ich dringendst, alle Gummis zu kontrolieren. Das Nadelgummi ist oft bei der Nadel dabei, hat sich das Systemgummi zersetzt, oder im Lauf der Jahrzehnte mit der Nadel verklebt, ist's (meistens) vorbei.

Ein Tonabnehmer Dual CDS 660 geht nach meiner Erfahrung nicht, oder nur mit Adapterstücken (die wohl kaum noch zu bekommen sind) in diese Headshell.
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 08. Jun 2012, 07:19
Hallo,

es gab das CDS 620 und wenn man genau aufs Bild schaut steht es auch auf dem Systemkorpus drauf....

http://www.flickr.com/photos/66188945@N05/7155507459

Ansonsten empfehle ich das Buch von Noko "Schwarzwälder Präzision von Weltruf", da stehen auch alle System von Dual drin.

Peter

PS: einen CS 620 hab ich auch, ein leider völlig unterschätzter sehr guter Dreher ...., steht z.Zt. sogar im Wohnzimmer


[Beitrag von 8erberg am 08. Jun 2012, 07:32 bearbeitet]
SGibbi
Gesperrt
#16 erstellt: 08. Jun 2012, 07:51
Wow, nee, den habe ich noch nicht gesehen, und ich habe ein paar Jahre Werkstatterfahrung. Ein Wendesystem von Dual ? Irre !

Soweit ich es überblicke, ist das abgebildete CDS 620 monaural.
Das verdient den Hinweis, keine Stereo Schallplatten 'drauftun.

Das von mir abgebildete CDS 420 war schon in Stereo.
Die Nadel geht genauso 'raus.
Sieht man auf Deinen Fotos sehr gut.

Nochmals Danke, und viel Spaß mit Deinen 620er
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 08. Jun 2012, 08:10
Hallo,

jepp, werd ich haben. Ins Wohnzimmer kommt aber wohl bald wieder die Schönheit 601 im weißen Kleid, im Büro dreht sich ne HS, so 3 Dreher stehen noch und warten auf Wiederbelebung.... und fast alle aus St. Georgen.

Peter
Nikonaut
Neuling
#18 erstellt: 21. Nov 2014, 16:54
Hallo zusammen!
Ich bin momentan dabei meinen alten Dual 1010v wieder in Schuss zu bringen. Ich stehe vor folgendem Problem:
Der Tonarm senkt sich automatisch, wenn man auf Start stellt, aber nach 2 Sek abspielen geht er wieder nach oben und in die Startposition (also auf Stop). Manuell gesteuert ergibt sich das gleiche Problem. Hat jemand eine Lösung für mich?

Grüße Nikonaut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 1010 für Vinyl?
paulih98 am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.05.2016  –  3 Beiträge
Dual 1010 A - keine Bässe
radioFlow am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  8 Beiträge
dual 721
Björn_Peng am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  14 Beiträge
DUAL - P 60 oder was??
pyst am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  8 Beiträge
Dual P 51 A tonarm gleitet
knud22 am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 27.12.2015  –  7 Beiträge
Dual M20E
achim96 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  35 Beiträge
Plattenspieler mit gutem P/L-Verhältnis gesucht - Dual CS415-2?
viohlenze am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung Senator BSR P 163 oder Dual 1246
verbt am 12.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.10.2016  –  8 Beiträge
Dual 701
West_Bell am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  11 Beiträge
Dual 701
BugoHoss am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Concord

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedOllistreif_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.065