Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyl besser als Cd. Auch für elektronische Musik?

+A -A
Autor
Beitrag
cutyswiss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2008, 16:09
Hallo
Viele meinen dass Vinyl besser als Cd klingt.
Ist es so auch bei alle Musikrichtungen oder eher für Klassik, Jazz, Soul...

Bin am überlegen ob ich an die alte Vinyl Zeiten zurückkehren soll und denke an den Kauf eines Plattenspielers.

Ich höre gerne viel Pop und elektronische Musik und wollte Ihre Meinungen dazu wissen.

Danke für eure Antworten.
Gruss
cutyswiss
lonestarr2
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2008, 16:30
an der Diskussion ob Vinyl besser als CD klingt, oder nicht, moechte ich mich nicht beteiligen.

bei mir laeuft beides gleichberechtigt nebeneinander, obwohl ich, wenn ich die Wahl habe dann doch meist auf die
Vinylversion zurueckgreife.

Zum einen ist es mittlerweile haeufig so, dass die Vinylversionen besser ausgestattet sind (z.B. bonustracks, Cover...), andererseits habe ich auch festgestellt, dass sich haeufig die Abmischuungen fuer Vinyl und CD unterscheiden, CD sind meist lauter und komprimierter, die Vinyls klingen dann in meinen Ohren "Richtiger"
(z.B. Rage against the machine, Depeche Mode - Playing the angel)
auch elektron. Musik kann ueber Vinyl super klingen, mein Depeche Mode - Sortiment ist ca. 50/50 auf beide Tontraeger verteilt
cutyswiss
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Feb 2008, 11:27
Hallo Dirk
Danke für deine Antwort.

Depeche Mode ist ein guter Beispiel.
Ist der Bassfundament auf Vinyl auch gut wie bei CD?
Oder soll ich erwarten dass der Vinyl-Klang eher seidiger und softiger ist?

Noch etwas:
Wenn ein neues Album zB. von Depeche Mode herauskommt:
Was kaufst du?
Vinyl oder CD?

Gruss
cutyswiss
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2008, 11:55
hallo cutyswiss,

ob vinyl tatsächlich besser klingen kann als cd, naja, dazu wird dir die suchfunktion einiges zeigen...

sicherlich gibt es gute platten, plattenspieler, tonarme, tonabnehmer und phonoentzerrer ABER, für guten Phonoklang musst du wesentlich tiefer in die Tasche greifen als für CD!

Du brauchst einen guten plattenspieler mit einem guten system und dem entsprechende entzerrer. die meisten verstärker haben heute keine entzerrer mehr eingebaut, allein dafür kann man minimum 100€ rechnen, systeme unter 100€ würde ich auch nicht kaufen, dann noch mal min 500€ für den spieler mit arm...
darüber hinaus sind plattenspieler empfindlich in der aufstellung, am besten wandhalter, nochmal min. 100€

wie du siehst sind da schnell 1000€ zusammen

nicht das du mich falsch verstehst, ich hab meinen alten thorens sehr lieb und füttere ihn auch regelmäßig mit einer meiner ca. 2000 schallplatten, ob ich mir heute noch mal einen kaufen würde ... bin mir nicht sicher

richtig ist allerdings, dass cds teilweise schlecht abgemischt sind, gerade im mainstream-bereich, wobei du nie sicher sein kannst, dass die lp besser gemischt ist, ich hab auch ein paar vinyls, die einfach nur grausig klingen

klaus
lonestarr2
Stammgast
#5 erstellt: 12. Feb 2008, 12:27
beim Bassfundament habe ich bei mir keine deutlichen Unterschiede feststellen koennen, die Unterschiede machen sich eher in einer differenzierteren Aufloesung, mehr Details und besser wahrnehmbaren Laut/Leise-Unterschieden bemerkbar.
Ich wuerde das in einem Wort mit besserer Durchhoerbarkeit bezeichnen.

Bei einem muss ich aber meinem Vorredner recht geben, der Aufwand, sowohl finanziell als auch in Aufstellung und Handling ist bei Vinyl deutlich hoeher.
Mittlerweile kosten LPs meist auch mehr als die CDs

bei Depeche Mode sind bei mir die neueren Sachen alle auf Vinyl, aeltere (bis Songs of faith and devotion) auf CD bzw. in der neueren SACD-Edition

ich moechte aber betonen, dass diese Aussagen jetzt nur auf dieses Beispiel zutreffen, ich moechte nicht behaupten, dass Vinyl grundsaetzlich besser als CD klingt...


[Beitrag von lonestarr2 am 12. Feb 2008, 12:29 bearbeitet]
kempi
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2008, 13:07
Hallo alle,

Ich möchte hier zwar nicht zum xten Mal die Diskussion eröffnen, ob Schallplatten besser klingen als CDs, aber doch doch einmal darauf hinweisen, dass die realisierbare Dynamik bei der Schallplatten bei maximal 40dB liegt, die Dynamik einer durchschnittlichen CD-Players liegt konstant bei ca. 90dB. Zudem liefert die Schallplatte recht hohe Verzerrungen. Der Klirrfaktor schwankt je nach Frequenz und Auslenkung der Rille zwischen 1% und 10%. Und ununterbrochen gibt es Rauschen, Rumpeln und Knackgeräusche.

Trotzdem kaufe auch ich ab und zu eine Schallplatte anstelle der CD, weil einfach das große Cover schöner ist.
Und es sieht natürlich geiler aus, wenn sich die Schallplatte auf einem schönen Player dreht.

Mimi001
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Feb 2008, 13:27
Bemühen wir den Sport:
Die digitale Mannschaft ist auf dem Papier die bessere , aber ob ihr Spiel auch besser gefällt, hängt von vielen Faktoren ab und das muss jeder für sich entscheiden !

Ich kann mich irren , aber es wird gar nicht mehr alles aus dem Pop Bereich ( ich meine hier die Charts ) auf Platte gepresst !
Zeitg. elektr. Tanzmusik , z. B. Minimal, gibt es auch für schmales Geld, also 1 bis 2 Euro im Netz. Dasselbe auf Vinyl kostet in der Regel 8 Euro und von 3 Tracks ist meist nur einer gut.
Es soll sogar Leute geben die nix für Pop zahlen, ich kenne diese natürlich nicht , ist auch strafbar !

Was hörst Du denn genau und was würdest Du für einen Dreher ausgeben wollen ?


Gruss Shuan
cutyswiss
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Feb 2008, 14:54
Thema Musik:
Ich höre:
_ Trentemmoller
_ Thomas Schumacher
_ Swayzak
_ Air
_Bliss
aber auch:
_ Norah Jones
_ Lizz wright
_ Christina Bjordal
_ Gotanproject
_ Céu

Thema Vorverstärker:
Da ich einen Accuphase E-308 habe (übrigens er ist zum verkaufen) dachte an einen Analogplatten-Eingangsplatine AD-10 als Phonoverstärker.

Thema Plattenspieler:
Linn: schön aber zu teuer.
Transrotor, Project: das Design gefällt mir nicht.
Clearaudio Performance: schön, mein Favorit nr.2
Thorens TD-350: sehr schön, Holz, mein Favorit nr.1

Was meint ihr?

Gruss
cutyswiss
Mimi001
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Feb 2008, 15:27
Hallo !
Du hast Dir , wie es aussieht , auch schon einige Modelle ausgesucht !
Dass was Du an Musik genannt hast gibt es wohl in jeder Grosstadt auf Vinyl zu kaufen !
Der von Dir genannte Thorens ist mir unbekannt, da ich einen alten Thorens TD 320 habe und der läuft und läuft...

Also wie gesagt , ob Vinyl besser klingt musst Du selbst entscheiden.


Viel Erfolg wünscht
Shuan
Skotty
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Feb 2008, 16:53
Hallo cutyswiss,

ich höre auch vorwiegend elektronische Musik und bin auch großer Depeche Mode Fan, habe hier einige Platten im Regal, u.a.:

Suffer Well
I Need You

Im Vergleich zu dem ganzen MP3- Crap was man so im Netz kaufen kann, klingen die Platten irgendwie runder, ausgewogener.
Sry, das ich es so krass ausdrücke, aber in dieserlei Hinsicht höre ich die Flöhe husten bzgl. Dynamik und Klangbild. Gerade bei elektronischer Musik habe ich festgestellt, das es bestimmte Versionen entweder nur als MP3/Wave oder halt auf Vinyl veröffentlicht zu kaufen gibt.
Mit nem gutem Tonabnehmer um die 150 - 200 € Liga kann man schon ordentlich Spaß haben.
Für meine Zwecke ist das Ortofon 2M, was ich mir kürzlich zugelegt habe, vollkommen ausreichend.
Meiner Meinung lohnt sich nen teureres Sytem erst bei Klassik oder rein audiophilem Hören (bitte nicht steinigen ).

Viele Grüße
Skotty
vinylrules
Stammgast
#11 erstellt: 12. Feb 2008, 17:53
@kempi


dass die realisierbare Dynamik bei der Schallplatten bei maximal 40dB liegt, die Dynamik einer durchschnittlichen CD-Players liegt konstant bei ca. 90dB


Du verwechselst hier Soft- und Hardware. Zwar ist der CD-Player theoretisch in der Lage, einen höheren Dynamikbereich abzudecken, aber wo ist das drauf? Gerade die neuzeitlichen Aufnahmen haben dank Komprimierung und Lautstärkeangleichung meistens noch so 2-3 dB Dynamik und das auch auf CD. Überhaupt gibt es da etwas utopische Vorstellungen, was Dynamik angeht. Den größten Dynamikbereich auf einer CD habe ich mal mittels Analysetool ausgemacht. Der Spitzenwert lag bei 46 dB, größere Lautstärkesprünge habe ich bisher nicht finden können.

Gruß

Matthias
weirdmeister
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Feb 2008, 19:51
hab ausschliesslich elektronische musik als vinyl (also meist techno oder halt j.m.jarre oder guru josh..) und kann nur sagen: es lohnt sich...schon das gefühl "neue" musik auf sonem "alten" medium zu spielen ist super und der bass ist alles andere als dünn..aber wie kölsche jung schon schreibt kommt da bissl was zusammen und auch als nicht-profi kann man zb wirklich den unterschied zw einem neuen 25 eur billig preamp und einem guten alten modell aus den 80ern hören
pet2
Inventar
#13 erstellt: 14. Feb 2008, 00:40
Hallo,

die heutigen Billigphonovorverstärker sind oftmals die gleichen, die damals in Mittelklasseverstärkern eingebaut waren.
Die TC-4, TC-400 Modelle entsprechen dem Dual TVV 46.
Dieser war dann auch in den meißten Dual Verstärkern/Receivern dieser Baujahre eingebaut.
Das war so der Stand der 70er.
Wer 80er Jahre Phonovorverstärkersound mag, darf gerne zum Vivanco PA-111 greifen.
Das ist ein Standartteil, wie es bis zur gehobenen Mittelklasse in 80er Verstärkern vorkam.

Sicher gab es auch in den 70er, 80er Jahren Verstärker mit guten Phonovorstufen, die gehörten dann aber schon mindestens zur Oberklasse .

Gruß

pet
grappus
Stammgast
#14 erstellt: 15. Feb 2008, 22:31
moin,
nun meinen senf zu diesem endlosen thema.
ich meine , das ab einer gewissen qualität der komponenten, sich die systembedingten unterschiede verwischen. da geht es nur noch um die bessere mischung-mastering-aufnahme oder pressung. dieses level fängt aber nach meiner meinung leider erst ab ca 2.500 € pro komponente an. darunter wird viel schund verkauft.
grüße aus dem norden
grappus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler für elektronische Musik
nicht_sicher am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  22 Beiträge
Musik auf Vinyl
sk223 am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.12.2016  –  14 Beiträge
CD via Vinyl
Peterpan1958 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.12.2007  –  12 Beiträge
Vinyl vs. CD - der TEST
sonicman am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  350 Beiträge
Vinyl auf CD - externe Wandler besser als Soundkarte ?
synth66 am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  17 Beiträge
Vinyl auf CD, welche Geräte
ugoria am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  34 Beiträge
Vinyl Technik
Klyner am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  7 Beiträge
Vinyl-CD: Anders abgemischt oder andere Klangcharakteristik?
kalleblomquist am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  44 Beiträge
Vinyl deutlich schlechter als CD auf meiner Anlage
Bodendorf07 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  107 Beiträge
Vinyl von CD
bonesaw am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Thorens
  • Total Control

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.584 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedm1k5
  • Gesamtzahl an Themen1.352.783
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.793.835