Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


VPI Aries 3 zu empfehlen?

+A -A
Autor
Beitrag
zweiter_Versuch
Gesperrt
#1 erstellt: 28. Feb 2008, 19:01
Hallo, ich habe ein ziemlich günstiges Angebot für einen fast neuen VPI Aries 3 mit 10,5" Tonarm ohne Tonabnehmer.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Plattenspieler oder mit VPI?

Da es ein wenig eilt, bitte ich um rasche Antworten.

Danke und schöne Grüße

Jürgen
LogisBizkit
Stammgast
#2 erstellt: 28. Feb 2008, 20:50
VPI baut meiner meinung nach sehr Ordentliche Geräte die auf jeden Fall auch sehr gut klingen können...
Ludger
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2008, 20:52
Hallo Jürgen, ich habe persönlich keine Erfahrung mit dem VPI, ich denke, du wirst auch Schwierigkeiten haben, hier jemanden zu finden.
Vielleicht hilft dir dieser Kommentar aus den USA:

"VPI ARIES 1 (ONLY)/JMW-10 or 12 TONEARM

I've owned and lived with an Aries 1/JMW-10.5 combination. They provide the best performance and value I know of at anywhere near their (now used) price points. The Aries will provide excellent performance in every sonic area, and it's very easy to set-up since it has no suspension. It is more attractive than most of their other models and is also very well built. Because of the setup, I was not able to isolate the individual performance characteristics of the turntable and tonearm. Despite its overall excellence, it still lacks some of the refinement that the Class A turntables possess.

It’s worth the extra money (if you have it) to move up to the Aries from the HW-19. The only TNT model we feel is superior to the Aries, is the (now also used) TNT-6 "Hot-Rod", with the really heavy platter. (Unfortunately, the "Hot-Rod" is rather rare, but worth purchasing at a good -50% off- discount.) How does the Aries compare to a Class A turntable/tonearm...?

VPI Aries 1/JMW 10.5 Vs. Forsell Air-Reference Turntable/Tonearm- Considering only the respective retail prices of these two front-ends, this comparison is obviously unfair, but the Forsell can be purchased used at a major discount, and the VPI is a modern design that has really impressed me. The question is: Can a "modern design", the best that I've heard for the money, equal or even surpass the performance of an "all-out" design from a decade earlier?

When it comes to audio, I don't like suspense. The Forsell is better, and it is easily noticeable. The Forsell has sonic advantages in every parameter except two. It is a little more natural, it has a larger and more focused soundstage, and, most importantly, it has a lower sound-floor, allowing the subtleties of the musical performance and the recording space to be more easily heard, felt and sensed. The VPI equals the Forsell in speed stability and it also has a slightly more solid, deeper and impactful bottom-end, though the bass on the Forsell appears to be a little more cohesive with the rest of the audio spectrum. (Note- With proper modifications, mainly extra air pumps, the Forsell's bass equals or even exceeds the bass of the Aries.)

On a purely practical note; the Forsell requires the owner to upgrade its air supply and it also has problems with room isolation, while the Aries, and the JMW 10, are as easy to set-up and optimize as any serious turntable/tonearm I've experienced, and I've had many.

Both these particular Forsell and VPI models that were compared can still be improved. The Forsell by better air regulation and acoustical isolation, while the tonearm that comes with the VPI Aries has been updated. These various improvements do not alter my overall evaluation.

Further- I also prefer the Aries 1, overall, to the (standard) VPI HR-X (discussed below), which is twice the price. I've had both in my home. Still, the "Special Edition" HR-X, in Class A (above), is noticeably superior to the Aries.

ARIES 2 AND ARIES 3

These two turntables both come with the all "frosted acrylic" platter, which is inferior to the heavy-duty aluminum and acylic platter which came with the Aries 1, so they are not recommended. They do have some sonic advantages, but they're not great enough to offset the new platter's problems. They also have the improved versions of the JMW tonearm, but that also doesn't make up for the problems inherent with their inferior platters. Don't forget, any early version of the JMW tonearm, which were installed on the Aries 1, can also be updated, in stages if need be, and that is what I recommend at this time.

If VPI ever gives the purchaser the option of replacing these new platters with the older heavier versions, the above caveat is then obviously both irrelevant and cancelled. Considering VPI's history of updates, this is definitely a possible scenario."

Ich halte den Betreiber dieser Seite für sehr kompetent, hier die URL:
http://http://www.high-endaudio.com/RC-Tables.html

Gruß
Ludger
zweiter_Versuch
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Feb 2008, 23:16
Hallo und danke schön. Ich verstehe zwar nicht alles, aber dem Wesentlichen nach schon.

Hat denn hier keiner einen PS von VPI? Warum nicht, sind die anders als andere?

Mich interessiert auch der Unterschied VPI zu raven?

Jürgen
LogisBizkit
Stammgast
#5 erstellt: 29. Feb 2008, 09:09
Als ich habe VPI im Laden und bin sehr zufrieden mit denen! Sehr gute Tonarme, aufrüstbar und klingen gut...
yellowshark
Stammgast
#6 erstellt: 29. Feb 2008, 09:36

zweiter_Versuch schrieb:
Hallo und danke schön. Ich verstehe zwar nicht alles, aber dem Wesentlichen nach schon.

Hat denn hier keiner einen PS von VPI? Warum nicht, sind die anders als andere?

Mich interessiert auch der Unterschied VPI zu raven?

Jürgen


Frag mal im Analog-Forum. Da hat bestimmt jemand nen VPI.

Ciao
Stefan
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 29. Feb 2008, 09:52
Hallo!

Es ist natürlich Geschmackssache aber ich finde das Design der VPI Plattenspieler grauenhaft, klanglich finde ich den VPI Aries 3 nicht allzu bemerkenswert. Zusammen mit einem 10,5" Tonarm dem Flywheel und dem Lyra Dorian habe ich ihn mir bei einem der beiden HiFi-Händler in meiner Heimatstadt angehört. Der Schwachpunkt der Konfiguration war eindeutig der etwas abstruse Tonarm der mit verwellten Schallplatten nicht so gut zurechtkam wie beispielsweise ein Linn Ekos. Der geforderte Preis von fast 8000 Euro fand ich für diese Kombination recht überzogen da mich weder die Klangliche noch die Technische Leistung der Kombination überzeugen konnte.

MFG Günther
neukolln
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Feb 2008, 23:25
Hallo,

sowohl Laufwerk als auch Tonarm sind in ihrer Preisklasse sehr konkurrenzfähig, allerdings ist die Einstellung des Einpunkt-Tonarms etwas für Fachleute und auch das Gezittere, bis er in der Rille ist, ist schon gewöhnungsbedürftig.
Der Plattenteller beim 1er ist schwerer, dafür müsste der Arm beim 3er schon das aktuelle Modell sein. Es gab auch Versionen mit Cardas-Verkabelung des Arms ab Werk. Wenn du so eine erwischst, kannst du für einen perfekt erhaltenen Aries3 schon bis 2000€ zahlen. Wenn er gut eingestellt ist, ist er jedenfalls konkurrenzfähig, wenn auch nicht konkurrenzlos.
Klanglich geht es eher in die aufgekratzte, anmachende Richtung, gut für Rock und Dancemusik.

Gruß Arnold


[Beitrag von neukolln am 29. Feb 2008, 23:27 bearbeitet]
aklasse
Neuling
#9 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:53
Hallo,

habe seit zwei Jahren eine Aries 2 extendet mit 12 Zoll Arm, Flyweel, Motorsteuerung und Plattenring.

In dieser Ausbaustufe gibt es kaum besseres, eher anderes!

Spielt lebendig, spritzig und gleichzeitig absolut ruhig -einfach klasse.

Die Handhabung des Tonarms ist einfach und nicht wackelig -ich war auch erst skeptisch (mein erster Einpunkter)!!!

Der Service vom Vertrieb HEAR (Arndt Rischmüller aus Hamburg) ist hervorragend!

Also, ich kann vpi nur empfehlen.

Gruß

Bernd
zweiter_Versuch
Gesperrt
#10 erstellt: 09. Mrz 2008, 20:26
Hallo und danke für die mails.

So wie es aussieht wird es eher kein VPI - kann in meiner Gegend keinen hören und tendiere zum Raven One oder auch Roksan.


Mal hören gehen.

Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
VPI Classic
B&WFAN123 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  11 Beiträge
Grado Statement auf VPI Classic 2 Missmatching ?
toosh am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung Thorens TD 320 MK II oder Pro-ject Perspex Anniv. / VPI Traveller
stefang78 am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  7 Beiträge
Hannl Micro, Nitty-Gritty basic, Clearaudio Smart Matrix oder VPI HW 16.5
zeus@ am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  29 Beiträge
PLATTENSPIELER VPI HW-19
DEAN48 am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  5 Beiträge
Welcher dieser Plattenspieler ist zu empfehlen?
Blitzlord am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 25.06.2011  –  31 Beiträge
der neue VPI Traveler / Erfahrungen ??
Odeon_Denis am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  6 Beiträge
Umstieg Plattenspieler bis 250?, welche gebrauchten Modelle sind zu empfehlen ?
Örny am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  56 Beiträge
Welche Plattenspieler sind für 300-400EUR zu empfehlen??????
Kroll5177 am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  3 Beiträge
Goldnote Machiavelli Red auf VPI Classic 2 ?
toosh am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wisi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.291