Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Penneth
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Apr 2008, 12:11
Hallo!

Hab leider feststellen müssen, dass mein Receiver (Pioneer VSX-D511) keinen Phonoeingang hat und ich somit einen Vorverstärker brauche um meinen Plattenspieler (Sony PS-X55) anzuschließen.
hab jetzt schon einge zeit hier im forum gesucht, und festgestellt, dass eigentlich alle den SUPA den modellen von NAD und Pro-ject vorziehen würden. ich hab leider nicht sonderlich viel geld zu verfügung und suche daher nach einer recht günstigen, vernünftigen lösung.
ich habe auch in einem thread mal gelesen, dass es einen bausatz für den SUPA gibt. jetzt stellt sich mir die frage, was benötigt man neben dem bausatz und wieviel know-how ist nötig um das ding zusammen zu bauen?
oder hat jemand so ein teil zu verkaufen? bei ebay bin ich leider nicht fündig geworden.
oder sonst irgendwelche ideen??

danke schonmal!
hifi-zwerg
Stammgast
#2 erstellt: 08. Apr 2008, 13:09
Hallo,

der Supa wird von Hormann-Audio hergestellt. Hormann hat auch einen E-Bay Shop. Ich habe meinen als Fertigteil über E-bay bei Hormann bestellt, allerdings habe ich gehört, daß man für die Bausätze nicht allzuviel Kenntnisse braucht (es wird wohl mehr aus rechtlichen gründen als Bausatz verkauft als daß beim Hersteller wirklich Arbeit gespart wird).

Auf der Homepage ist unten sogar noch der Supa 2.0 gelistet mit Netzteteil käme der, wenn es den noch gibt, dann auf knapp 100,- € plus Versand, ich würde einfach mal anrufen.

Gruß
Zwerg
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 08. Apr 2008, 14:28
Hallo,

'Bausatz' hieß in meinem Fall, dass ich noch die Löcher in ein Alublech bohren musste (Schablone lag bei), und zwei Kabel mit einer Lüsterklemme verbinden (noch eleganter wäre Löten gewesen, aber es ging auch so und es geht dabei eh nur ums Massekabel). Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es aber auch Bausätze mit gebohrten Löchern.

Die Bausatzlösung hat vermutlich tatsächlich primär rechtliche Gründe. Meines Wissens sind die Bestimmungen zu Zulassung/Gewährleistung/Produkthaftung etc. wesentlich einfacher, wenn man 'Bausätze' verkauft.

Über den Vergleich SUPA 2.0 / PP2 / PhonoBox 2 kann ich nix sagen -- Wunder kannst du von allen nicht erwarten, vor allem nicht das Wunder, einen einfachen Tonabnehmer nach 'High-End' klingen zu lassen. Was für ein System hast du denn? Eventuell kannst du ja auch einen gebrauchten Pre von NAD oder Pro-Ject aus der Bucht fischen, und kommst dabei mit kleinerem Geld auch nicht wirklich schlechter weg...


Jochen
Penneth
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Apr 2008, 15:06
danke für die antworten.


klar, ich erwarte auch keine wunder, aber versuche natürlich das beste aus meinen möglichkeiten zu machen ;). die phono und nad entzerrer kosten ja auch um die 100€.
hab übrigens ein sony xl20 system.
wie gesagt, ich kenn mich kaum aus und hab einfach den alten plattenspieler von meinen eltern genommen der noch daheim rumstand.
Soulific
Stammgast
#5 erstellt: 08. Apr 2008, 16:50
hallo,

es stimmt schon, wunder darf man nicht erwarten. aber dennoch spielt der kleine supa ziemlich gut. er lässt sich auch sehr gut an das verwendete system anpassen, denn sowohl eingangsimpendanz als auch der verstärkungsfaktor lässt sich einstellen. jochen hat recht damit, dass so aus einem einfachem tonabnehmer kein highend system wird aber zumindest kann man sicher sein, das optimum raus zu holen. ich verwende selbst einen supa im schlafzimmer. ich finde das resultat mit einem ortofon mc2 sehr gut. ich kenne unter dreihundert euro nichts besseres und soviel auszugeben lohnt für dich ja eher nicht.

lieben gruß,
sebastian
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2008, 17:18

Soulific schrieb:
aber zumindest kann man sicher sein, das optimum raus zu holen

Schon war -- nur: die Ersatznadel für das XL20 System kostet 20 Euro -- wir reden hier also über ein 'Einsteigersystem'. Da habe ich einfach meine Zweifel, ob ein 100-Euro-Vorverstärker nicht ein paar Hausnummern überdimensioniert ist, selbst wenn er in seiner Klasse ein Schnäppchen darstellt.

Penneth, hier kommt es wohl vor allem darauf an, was du dir so vorstellen kannst. Wenn du ohnehin damit liebäugelst, demnächst auf ein besseres System aufzurüsten, ist der SUPA m.E. sicher kein Fehler (wie gut/einfach das bei einem Sony-Plattenspieler geht weiß ich allerdings nicht).

Der Receiver ist -- ohne dir zu nahe treten zu wollen -- mit einem ehemaligen Listenpreis von 350 Euro vermutlich auch nicht gerade als 'High-End' einzustufen. Welche Boxen du daran betreibst, hast du ja nicht geschrieben.

Was ich damit sagen will: Mit dem SUPA machst du sicher nichts falsch, aber möglicherweise ist er 'eigentlich' überdimensioniert für das, was der Rest der Kette 'kann'. CarstenO hat letztens in einem Thread einen sehr viel günstigeren Phono-Pre mit den Worten "nicht lachen sondern testen" empfohlen, den Dynavox TC-750. Die technischen Daten (Rauschabstand, Frequenzgang) lesen sich jedenfalls ganz passabel.

Du kannst dir das Teil ja einfach mal kommen lassen und anschließen (ob die verlinkte die günstigste Quelle ist, weiß ich nicht). Wenn es für dich fürchterlich klingt, gibst du es zurück und es fallen nur die Versandkosten an (unter 40 Euro Warenwert musst du die tragen). Und wenn es für dich ok ist, hast du Geld für etliche Platten übrig...


Jochen


[Beitrag von jopetz am 08. Apr 2008, 17:22 bearbeitet]
Penneth
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Apr 2008, 17:47
vielen dank für eure tipps.

mir ist schon bewusst, dass mein zeug nicht viel mehr als einsteiger-equipment ist, aber was soll man als student schon machen
ich hab ohnehin vor mir längerfristig alles neu anzuschaffen, von daher ist es vielleicht wirklich die beste lösung, erstmal nur recht wenig auszugeben.
dachte nur, die sehr günstigen entzerrer seien halt auch wirklich schlecht, aber wenn der eine ja ganz gut sein soll, denk ich werd ich den mal probieren.
danke
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2008, 18:00

Penneth schrieb:
dass mein zeug nicht viel mehr als einsteiger-equipment ist, aber was soll man als student schon machen ;)

Das ist ja auch überhaupt keine Schande -- ich hoffe, du hast es nicht falsch verstanden. Es ging mir nur um die Relationen.


Penneth schrieb:
ich hab ohnehin vor mir längerfristig alles neu anzuschaffen, von daher ist es vielleicht wirklich die beste lösung, erstmal nur recht wenig auszugeben.

Da kann man natürlich auch argumentieren 'dann kannst du den Phono-Pre auch gleich passend kaufen'. Aber vielleicht macht dir das mit den Platten gar nicht so viel Spaß...


Penneth schrieb:
dachte nur, die sehr günstigen entzerrer seien halt auch wirklich schlecht, aber wenn der eine ja ganz gut sein soll, denk ich werd ich den mal probieren.

Ich kenne den Dynavox nicht aus eigener Anhörung, Carsten hat m.W. aber noch nie totalen Schrott empfohlen. Um das Medium Platte überhaupt mal auszuprobieren, reicht er sicher -- in jedem Fall hält sich der Kapitaleinsatz sehr in Grenzen...


Jochen
Herr_Ingeniuer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Apr 2008, 13:11
Bin auch gerade auf der suche nach einem Vorverstärker und

bin am überlegen zwischen Pro-Ject Phono Box II (€75)

und dem NAD PP2 (€99).

Welchen der beiden würdet ihr denn nehmen ??
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 09. Apr 2008, 13:53

Herr_Ingeniuer schrieb:

bin am überlegen zwischen Pro-Ject Phono Box II (€75)

und dem NAD PP2 (€99).

Welchen der beiden würdet ihr denn nehmen ??

Wenn die Wahl zwischen diesen beiden Geräten zu diesen Preisen erfolgen soll/muss, dann die PhonoBox. Sie gilt der NAD PP2 gemeinhin als (mindestens) ebenbürtig -- und wenn sie dann auch noch 25% günstiger ist...


Jochen
doppelkopf0_1
Stammgast
#11 erstellt: 09. Apr 2008, 16:50
Cambridge ?
wastelqastel
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2008, 18:00
Oelbach?
Grüsse Peter
lini
Inventar
#13 erstellt: 09. Apr 2008, 22:06
Dann kann ich ja auch noch 'ne Option ins Rennen werfen:

http://www.avartix.net/deutsch/TC-760LC-Vorverstaerker.html

Grüße aus München!

Manfred / lini
dschaen81
Stammgast
#14 erstellt: 12. Apr 2008, 21:27
Wenn du Interesse an dem Dynavox hast, hätte ich einen für Dich:
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=2314

Gruß,
Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfragen: Plattenspieler und Vorverstärker
kenny1977 am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Neuer alter Plattenspieler und passender Vorverstärker gesucht
whatthepug am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  16 Beiträge
Vorverstärker
Tomke42 am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  2 Beiträge
Sony PS X55 Defekt
Nausea am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  5 Beiträge
Plattenspieler / Vorverstärker
R32 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  13 Beiträge
Vorverstärker
cristobalmx am 01.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  5 Beiträge
Brauche ich den Vorverstärker?
Johnny-Cash am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler Vorverstärker
Luke_the_Wolf am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  25 Beiträge
Plattenspieler ohne Vorverstärker
doc_marten am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  4 Beiträge
Vorverstärker / Plattenspieler und Surround
fischstaebchen am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.951