Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Filter bei Knosti

+A -A
Autor
Beitrag
be.mobile
Stammgast
#1 erstellt: 05. Aug 2008, 16:30
Hi,

habe grade bestimmt gute 2 stunden über die Knosti gelesen. Ich selber besitze sie auch. Als Änfänger in Sachen Venyl finde ich sie echt gut, habe aber einige Recht interessante Ansätze für Verbesserungen gefunden, von Akkuschrauber bis zu Schlecker Scheibenputzer.

Jetzt aber was anderes. So lang ich noch keine andere Möglichkeit habe, wollt ich ma fragen, wie ihr die Flüssigkeit filtert? Also wieder verwenden wollte ich sie schon, da es sonst echt etwas teuer wird. Was benutzt ihr als Filter? Nutze im Moment Kaffeefilter, habe aber dsa GEfühl, dass die die "Suppe" braun machen! Habt ihr alternative, die evtl. noch günstig sind? Am besten wäre wohl Filterpapier aus der Industrie, aber das is glaub ich recht teuer oder?

Was empfehlt ihr?

Danke!

Gruß
be.mobile
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Aug 2008, 16:33
Ich filtriere sie garnicht!
Nachdem ich meine LP-Ladung (meist so 20 Stück) durch die Pampe gezogen habe, kippe ich sie weg!
Klingt vielleicht teuer, aber wenn ich sehe, wie grob der Knosti-Filter filtert und wie viel der Pampe man beim Zurückgießen verschüttet, kann man es auch gleich wegkippen!
Ich gehe da den schmerzfreien Weg, zumal der Euro für den Liter Reinigungspampe mich wohl auch nicht mehr wesentlich ärmer macht, als ich bin!
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 05. Aug 2008, 16:35
Hallo
Wegleeren ist die Devise
Grüsse Peter
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2008, 16:35
Ich plädiere auch für's weggießen.
Ansonsten habe ich immer Kaffeefilter benutzt.
Das leichte Abfärben ist bestimmt kein Klangverhinderer.
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 05. Aug 2008, 17:02

Ansonsten habe ich immer Kaffeefilter benutzt.


Es gibt auch permanent Filter (Vergoldet) Kein abfärben


Grüsse Peter
Andreas_K.
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2008, 18:46
Da ich zum waschen den Glasreiniger von Schlecker nutze (ca. 1,- Euro pro Liter) filtere ich nicht.
Ich ersetze die Flüssigkeit nach ca. 20 Platten und mache weiter.
be.mobile
Stammgast
#7 erstellt: 05. Aug 2008, 21:10
danke für eure Tipps!

ahh, wieder eine mit Schlecker. Ihr macht hier ganz schön schleichwerbung, ist das überhaupt rechtens?

Kann mir irgendwie nich vorstellen, dass das zeug genau so funktionieren soll. Aber nun.

Permanent Filter? Was kostet son Ding? Hab schon überleg, es vielleicht durch meinen alten Aquarienfilter filtern zu lassen der hat immerhin 4 schichten, nich son billiges Innending

Sonst kippt ihr immer weg? Naja, hab jetz 11€ für 4 Liter isopr. bezahlt. 5l desti. Wasser hatte ich noch. Find das irgendwie blöde zurück kippen, also vielleicht so 2 mal nutzen, dann weg kippen, da könnt ich mich ja noch drauf einlassen.

Sonst keinen guten Filter zu empfehlen? Oder andere Techniken?
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Aug 2008, 05:41
Warum soll das Schlecker-Zeug nicht funktionieren?
Schlussendlich ist das auch "nur" destilliertes Wasser mit Isoprophyl und einem - unschädlichen - Trennmittel, das in Deiner Zusammenstellung noch fehlt.
Ohne dieses Trennmittel (alternativ: Tropfen Spüli) hält die Flüssigkeit die Oberflächenspannung nicht, es läuft Dir also von der Platte, bevor es sie ordentlich einweichen kann.
Ich hab übrigens auch schon einen anderen Glasreiniger probiert (den von Aldi), als das Schlecker-Zeug ausverkauft war. Mit ähnlichen Ergebnissen, nochmals aber 20 Cent billiger. Dafür roch das Zeug nach Zitrone, wo ich nicht wirklich weiß, ob es dauerhaft unschädlich ist.
Da die zu reinigenden Platten ihre besten Tage eh schon hinter sich haben, war's mir egal, aber Garantien für Unschädlichkeit möchte ich hier keine geben!
Andreas_K.
Inventar
#9 erstellt: 06. Aug 2008, 05:44
Ich hab jetzt so um die 700,- Platten mit dem Schlecker Glasreiniger gewaschen und hatte noch nie Probleme, bzw. kennen niemanden der negatives berichten konnte.

Trust and try
be.mobile
Stammgast
#10 erstellt: 06. Aug 2008, 08:23
ja das spüli hatte ich oben vergessen hinzuschreiben, kommt aber natürlich auch ein Tropfen mit rein.

Tja, denke ma dann probier ich das wohl auch ma, wenn mein 8 Liter behälter Leer ist :). Wenn ihr das alle sagt
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Aug 2008, 08:28
Danach wirst Du wohl nicht mehr panschen wollen
HerEVoice
Stammgast
#12 erstellt: 06. Aug 2008, 10:28
Hi

Würde bei der Mischung Aqua Dest, Sprit und Netzmittel bleiben. Das Trennmittel hat nicht nur den Vorteil dem Gemisch die Oberflächenspannung zu nehmen, so das dass Zeugs "rückstandsfrei" ablaufen -trocknen kann sondern wirkt auch dauerhaft antistatisch!. Gerade bei Schallplatten ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die braunfärbung entsteht mMn. durch die der Platte anhaftenden Verschmutzung (Nikotin z.B.) und weniger durch den Kaffeefilter. Benutze sie selbst mehrfach (Kaffeefilterfilterung) bis die braunfärbung für mich nicht mehr tolerable Ausmaße annimmt. Muß also schon deutlicher sichtbar sein, dann Wechsel. Zur Mischung: Eine 10%ig alkoholisierte Mischung ist ausreichend, wenns schmutziger wird bis 15%. Ab 20% sollte man zur Plattenschonung absaugen.
Ob das Schlecker Zeugs antistatische Eigenschaften aufweist entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn nicht wärs ein K.o. Kriterium.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 06. Aug 2008, 14:46 bearbeitet]
be.mobile
Stammgast
#13 erstellt: 06. Aug 2008, 16:55
Danke, auf so einen Beitrag habe ich gewartet. Irgendwo muss doch der Haken bei dem schlecker zeugs sein. Aber kann man den "Effekt" den irgendwie nachweisen? am besten dauerhaft.

Das mit der Färbung hab ich mir auch schon gedacht. Hatte neulich ma nen Schub platten die warn anscheinend echt dreckig. Naja, mal sehen morgen kommt der Alk. dann wird ma getestet.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Aug 2008, 17:09
Herbert, das Schlecker-Zeug macht die LPs genauso antistatisch wie die Aqua-Dest./Isoprop-Mixtur oder die Disco-Antistat-Lösung, nur eben unerreicht bequem, kostengünstig und sauber (ohne Gepansche).
Es ist ja nichts Anderes als Isoprop. mit Aqua Dest. und einem Trennmittel drin.

Wenn es bei der Pampe einen "Haken" geben würde, wäre der längst bekannt und durch alle Foren kursierend. Denn Andreas und ich sind nicht die einzigen Leute auf der Welt, die mit AS-Glasreiniger reinigen, mit jedesmal hervorragenden Ergebnissen. Und genau aus diesem Grund ist der AS-Glasreiniger auch "recommended Knosti Pampe" genannt. Auf unserem Mist ist die ganze Geschichte nicht gewachsen!

Wer die Möglichkeit, günstig, sauber und ohne Gepansche seine Plattenpampe einzukaufen, nutzen möchte, kann das ja gerne tun. Wer sich oder Tausenden zufriedener Nutzer nicht traut, kann ja auch bei der Isoprop-Lösung bleiben, die kann nichts schlechter (aber auch nichts besser), außer, dass man die Arbeit mit dem Anmischen hat. Kostentechnisch dürfte es sich nichts geben, denke ich. Gezwungen wird jedenfalls niemand, ein gewisses Produkt nutzen zu müssen!
Andreas_K.
Inventar
#15 erstellt: 07. Aug 2008, 06:01
Kurz noch mal was zu den verschiedenen Lösungen (Waschmitteln).

Am Anfang haben ich das originale Knosti - Zeug Literweise benutzt. D.h. benutzt, gefiltert, benutzt, gefiltert, gefiltert, gefiltert und noch mal genutzt um es dann zu entsorgen.

Dann hab ich hier und im AAA - Forum gelesen und meine eigene Pampe gemischt... nicht ganz so teuer aber etwas umständlicher, weil man es eben selbst anrühren muss.

Auch hier hab ich gewaschen, gefiltert, gewaschen und dann entsorgt.

Dann hab ich einfach mal die Schlecker - Pampe benutzt und bin vom Ergebnis überzeugt. Waschen, entsorgen und gut.

Einziger Nachteil... Wenn meine Frau mal keinen Glasreiniger hat, wird eben MEINE Schlecker - Vinylplattenwaschlotion benutzt
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 07. Aug 2008, 06:02

Andreas_K. schrieb:
Einziger Nachteil... Wenn meine Frau mal keinen Glasreiniger hat, wird eben MEINE Schlecker - Vinylplattenwaschlotion benutzt :|

Kenne ich. Wird dann halt vom Taschengeld abgezogen.
Andreas_K.
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2008, 06:04

Hüb' schrieb:

Andreas_K. schrieb:
Einziger Nachteil... Wenn meine Frau mal keinen Glasreiniger hat, wird eben MEINE Schlecker - Vinylplattenwaschlotion benutzt :|

Kenne ich. Wird dann halt vom Taschengeld abgezogen. :D



Deine Frau bekommt Taschengeld... Du bist ja einer... also ne
sveze
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2008, 06:31

Andreas_K. schrieb:

Hüb' schrieb:

Andreas_K. schrieb:
Einziger Nachteil... Wenn meine Frau mal keinen Glasreiniger hat, wird eben MEINE Schlecker - Vinylplattenwaschlotion benutzt :|

Kenne ich. Wird dann halt vom Taschengeld abgezogen. :D



Deine Frau bekommt Taschengeld... Du bist ja einer... also ne :D


Es soll Familien geben, da ist es umgekehrt .
HerEVoice
Stammgast
#19 erstellt: 07. Aug 2008, 10:48
Hi

Das Fotonetzmittel antistatische Wirkung aufweist ist bewiesen und auch nötig. Der Schlecker Reiniger besteht u.a. aus Alk. mir unbekannter Konzentration und unter 5% anionischen Tensiden, also Reinigern die auch die Eigenschaft besitzen die Oberflächenspannung zu nehmen. Von Trenn- oder Netzmitteln ist dem Flaschenaufdruck nichts zu entnehmen. Insofern melde ich starke Zweifel an ob es wirklich vergleichbar mit Netzmittel antistatisch wirkt. Pure Chemie (Tenside), würde ich nicht an meine Platten lassen.

@1210

Hey, bitte nicht persönlich nehmen.
Das Argument mit den tausenden zufriedenen Nutzern ist für mich kein Argument: Bin gezwungenermaßen zahlender Atheist.
Mit dem richtigen Werkzeug ist es auch keine Panscherei sondern ein einfach zu händelndes Procedere.
Dazu bedarf es nur einer Blasenspritze (100ml, Apotheke)) und eines Schlauches der auf den Konus der Sprize aufgeschoben wird und bis an den Boden der Flasche reicht. That`s it. Schnelle, saubere Sache.

Grüße
Herbert
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 07. Aug 2008, 10:51
Hi!

Ggf. eine minimale Menge "Tetenal Mirasol 2000 antistatic" (Mischungsverhältbis zw. 1:400 und 1:700) aus dem Fotohandelt beimengen - und gut is.
HerEVoice
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2008, 10:55
Hi

So geht`s natürlich auch.

Grüße
Herbert
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Aug 2008, 10:58
Hallo Herbert,

keine Angst, ich nehme das ganz bestimmt nicht persönlich. Schließlich bin ich - wie viele andere Knosti'aner - immer an Verbesserungen im Umgang mit dem kleinen Ding interessiert und für krasse Ideen (z.B. den Geschirrständer im anderen Thread, ich nutze aber einen aus Metall mit weicher Kunststoff-Ummantelung) immer offen.
Aber vielleicht testest Du - der sich doch mit den verschiedenen Pampen gut auszukennen scheint - mal die AS-Lösung gegen das Eigenbräu. Vielleicht kommen wir dadurch dem Ziel der optimalen Brühe einen kleinen Schritt näher. Wär doch für uns alle ein Gewinn, oder?


Grüße vom
1210-Fan
be.mobile
Stammgast
#23 erstellt: 07. Aug 2008, 17:04
dannk euch für die vielen Antworten.

Hab heute neues Isopropanol bekommen. Also panscherei nenn ich das auch nicht, abmessern zusammen schütten fertig, Sache von 2 Minuten.

Aber zu dem Netzmittel. Ihr schreibt, dass das Netzmittel die Oberflächenspannung nimmt. Macht den das Spüli das auch?? Weil es wird doch immer geschrieben, also Ersatz Spüli.
be.mobile
Stammgast
#24 erstellt: 07. Aug 2008, 21:45
also ich hab jetz mit der neuen Mischung gewaschen. Bin sehr zu frieden, riecht zwar bisschen strenger aber ok. Aber irgendwie bleiben jetzt keine Staubteilchen mehr auf der Platte liegen. Und auch beim abpielen nach der Wäsche sammelt sich nichts mehr unter der Nadel. Irgendwie funktioniert, dass besser damit.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Aug 2008, 04:38
Wie setzt sich deine Lösung nun zusammen? Und wie sind die Kosten für's Erstellen von der Pampe gewesen?
Hüb'
Inventar
#26 erstellt: 08. Aug 2008, 05:00

be.mobile schrieb:
Macht den das Spüli das auch??

Ja, es wirkt aber im Gegensatz zum oben empfohlenen Tetenal-Netzmittel nicht dauerhaft antistatisch.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 08. Aug 2008, 05:06
Dann zieht man die Platte halt wieder durch die Knosti. Ist doch kaum ein Aufwand und kosten tut es auch nicht viel. Was meinst Du, Hüb'? Das wäre doch auch eine Lösung des Problems, oder?
Dauerhaft antistatisch wird eh nichts sein, denke ich mal. Und selbst wenn es so ist, schützt das auch nicht davor, dass beim Abspielen mal eine Staubfluse auf die Rille kommt, auch mit Staubschutzhaube ist mir das schon passiert (keine Ahnung, wie das da durch gekommen ist...).
Dann wasch ich halt ein weiteres Mal, Probleme hab ich damit bislang keine gehabt.


[Beitrag von 1210-Fan am 08. Aug 2008, 05:08 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#28 erstellt: 08. Aug 2008, 05:11

1210-Fan schrieb:
Was meinst Du, Hüb'?

Klar geht das. Mich haben nach Hunderten von gewaschenen LPs die Knosti-Orgien irgendwann ganz schön angenervt, so dass ich heute jede Scheibe vor dem hören nach der Cheap-Thrill-Methode wasche.
be.mobile
Stammgast
#29 erstellt: 08. Aug 2008, 08:48
also ich hab ne platte vor gut 5 wochen gewaschen, die war dann in normalen Innenhüllen ohne Fütterung. Gestern hab ich sie wieder gewaschen, da mir die haare beim rübergehen abstanden,also voll aufgeladen. ALso das Knosti Zeugs wirkt irgendwie auch nich wirklich. War abe rnur bei der LP so....

Zu den Kosten. Also Spüli ist ja eh vorhanden, 5L Desti. Waser hatten war auch noch, der Kanister hat aber nur 2,49€ gekostet 8L isopropanol 22€ mit versand 6€, also 15€ hab mit wem geteilt, also 4 liter für 11€. Macht zusammen dann ca. 13€. Damit sollte ich aber erstma ordentlich hinreichen.
Hüb'
Inventar
#30 erstellt: 08. Aug 2008, 08:51
Hi!

Nach dem Waschen benutze ich grundsätzlich neue, gefütterte Innenhüllen (www.protected.de).
Ganz wichtig zur Reduzierung der statischen Aufladung.

Grüße

Frank
HerEVoice
Stammgast
#31 erstellt: 08. Aug 2008, 10:07
Hi

Ich nehme dazu Nagaoka No 102 Antistatikinnenhüllen. Etwas teurer (50 Stck. zw. 15 u. 17€) und leicht gewöhnungsbedürftig in der Handhabung, aber gut funktionierend.

Grüße
Herbert
Hüb'
Inventar
#32 erstellt: 08. Aug 2008, 10:08
Ja, die sind wirklich klasse!
Mir waren die Teile leider immer zu teuer. Da muss man auch die Größe der Sammlung beachten.
be.mobile
Stammgast
#33 erstellt: 08. Aug 2008, 10:24
Benutze für die guten Platten auch diese grfütterten, kosten 100stk so ca. 15€. Das reicht für mich, die sehen schick aus (schwarz) und sind gut, denk ich ma.

Sind so wie die hier, wenn nicht sogar die gleichen:
http://www.protected.de/artikel_1000/1005.htm


[Beitrag von be.mobile am 08. Aug 2008, 10:26 bearbeitet]
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Aug 2008, 11:40
Die Protected-Hüllen nutze ich auch, wenn das originale Innencover ohnehin schon hinüber ist oder es ohnehin nur eine weiße Pappe war.
Für schön bedruckte Innencover in gutem Zustand nutze ich die 102er Nagaokas ebenfalls, das ist's mir eindeutig wert!
Und ich finde, die müssen dann auch nicht unbedingt nach jeder Wäsche getauscht werden...
Hüb'
Inventar
#35 erstellt: 08. Aug 2008, 11:41
Ich werfe die alte Hülle grundsätzlich weg, wenn ich eine LP gewaschen habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knosti
Tommy_Angel am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  3 Beiträge
Bedienung des Knosti
Amy20 am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  33 Beiträge
Knosti-Reinigungsbürsten
ThatsSoul am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  2 Beiträge
Knosti Plattenwaschmaschine
Molle am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  36 Beiträge
Ersatz Bürsten für Knosti MKII
Andybear am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  20 Beiträge
Knosti-Bürsten mit Rostbefall
Wuhduh am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  2 Beiträge
Sony TC-KA6ES - MPX Filter ?
slv911 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  4 Beiträge
Was habe ich da für Plattenspieler?
Shinowak am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  4 Beiträge
Wo finde ich eine gute Nadel für meinen Technics 270C ?
Franz_Stecher am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  7 Beiträge
Subsonic Filter (evtl. auch DIY Kit) gesucht
Unicursal am 31.07.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.700