Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche für SME 3009 S2 MC System

+A -A
Autor
Beitrag
harty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Aug 2008, 15:46
Hallo,
da mein altes Denon MC defekt ist (Nadelbruch), suche ich ein neues MC System (Denon) oder anderen Hersteller.

Welchen Hersteller könnte Ihr empfehlen? (Preis-Leistungsverhältnis).

Was ist mit dem Denon DL 103 am SME 3009 S2?


[Beitrag von harty am 05. Aug 2008, 15:48 bearbeitet]
nosecrets
Stammgast
#2 erstellt: 06. Aug 2008, 06:11
Moin,
ich besitze ebenfalls den SME3009 IMPII und habe das Grado Gold montiert. Klingt sehr gut und paßt von den Werten sehr gut.
Gruß
Michael
HerEVoice
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2008, 10:37
Hi

Welcher Preislage?

Passen würde auch ein Ortofon 25 FL. Klasse Teil!

Grüße
Herbert
lonestarr2
Stammgast
#4 erstellt: 06. Aug 2008, 14:09
Ich betreibe ein Ortofon Kontrapunkt A am gleichen Arm.
Passt auch von den Werten perfekt (Reso ist 9,7Hz)

Finde ich besonders im Bereich Rock, Pop sehr gut

Bei Klassik wuerde ich dann eher zum kontrapunkt B tendieren

Die Systeme sind nicht billig, aber fuer den Preis sehr gut,
Leider hast Du keine Preisspanne dazugeschrieben…
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 06. Aug 2008, 15:04
Hallo
Hatte am SME 2er mal ein Empire MC 10 Super
Und so wie es heist hat es auch geklungen
Leider nur noch selten zufinden
Grüsse Peter
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 06. Aug 2008, 16:17
Hallo!

Wenn schon ein Denon Low-Output MC dann doch das DL- 304 das wirklich zeigt was Denon für Systeme bauen kann. Sollte es sich allerdings um eine Geldfrage handeln und besagtes 304 zu teuer sein gibt es zum Preis des DL-103 sowohl als High-Output MC als auch als MM-System wesentlich besser klingende Alternativen. Je nach Musikgeschmack und Geldbeutel lässt sich auch auf dem Sektor bis 150 Euro schon einige sehr gute Systeme finden.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#7 erstellt: 06. Aug 2008, 16:40
Ich habe drei dieser Arme im Einsatz. Als klassische Arme tragen sie klassische Systeme:

- Shure V15III mit MR-Nadel (gibt es neu leider nicht mehr zu kaufen)
- Denon DL-103
- Ortofon MC10 Super (keine Ahnung, wie das Nachfolgemodell heisst)

Mir gefallen alle drei! Denon DL-304 und Dynavector 10x5 hatte ich auch mal drunter. Beide klingen sehr gut.

Ciao
Stefan
wastelqastel
Inventar
#8 erstellt: 06. Aug 2008, 18:27

Ortofon MC10 Super (keine Ahnung, wie das Nachfolgemodell heisst)


Rondo Red glaube ich Habe auch ein MC10 im Körper eines Rondos sollte auch passen
Grüsse Peter
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 06. Aug 2008, 19:01
Hallo!

Ich denke daß das Rondo red schon von seinem Preis her hier eigentlich nicht zur Debatte steht, hier geht es wohl eher um low price Systeme wie dem DL-103. Eventuell käme da ja das Ortofon Tango in Betracht das passt Preislich noch einigermaßen. Allerdings kann ich nicht sagen wie das System klingt, aber schauerlicher als ein DL-103 wird´s auch nicht sein.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Aug 2008, 19:02 bearbeitet]
HerEVoice
Stammgast
#10 erstellt: 07. Aug 2008, 08:42
Hi

Hörbert schrieb:


...aber schauerlicher als ein DL-103 wird´s auch nicht sein.


Ich weis und versteh auch nicht warum das DL 103 so gut beleumundet sein kann...

Grüße
Herbert
yellowshark
Stammgast
#11 erstellt: 07. Aug 2008, 12:37

HerEVoice schrieb:
Hi

Hörbert schrieb:


...aber schauerlicher als ein DL-103 wird´s auch nicht sein.


Ich weis und versteh auch nicht warum das DL 103 so gut beleumundet sein kann...

Grüße
Herbert


Weil es im richtigen Setup hervorragend klingt.

@wastelgastel: das Rondo ist bestimmt nicht der Nachfolger des MC10 Super, Gehäuseform und Preis sprechen eher für das Tango.

Ciao
Stefan
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 07. Aug 2008, 16:55
Hallo!

@yellowshark

Was sollte bei einem DL-103 schon großartig zu beachten sein? Man schließt es richtig ab, achtet auf einen nicht zu leichten Tonarm und stellt nach erfolgter Justage (recht unkritisch bei einem einfachen Rundnadelsystem) die erforderlichen 2,5 Gramm auflagegewicht ein. Dann kann man sich ein unausgewogenenes, tonal unstimmiges System anhören, am besten gleich mit Klassischem Sopran und seine Enteäuschung damit kaschieren das man von der "Musikalität" des Dinges schwärmt. Besser finde ich es gleich ein paar Euro hinzulegen und gleich ein richtig gutes System zu kaufen. Oder aber wenn man diesen verbogenen Sound tatsächlich mag gleich zu einem AT-95E zu greifen, dann hat man wenigstens die bessere Preis-Gegenwert Relation und obendrein noch eine einen Tic bessere Auflösung.

Geschmäcker sind natürlich verschieden, wenn jemand auf diesen topfigen intransparenten Sound steht kann er sich das gerne gönnen. Ich jedenfalls kenne niemanden der das System wirklich gut findet, dabei gibt es das Ding schon seit den 60gern und fast jeder Plattenhörer den ich kenne hat es irgendwann mal ausprobiert, keiner ist darunter der nicht nach einer Weile der Meinung war das er mit dem Ding sein Geld zum Fenster rausgeschmissen hat.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#13 erstellt: 07. Aug 2008, 18:12
Hallo Günther,

Klassik höre ich kaum. Und dafür ist das DL-103 wohl weder geeignet noch gemacht, insofern kein Allrounder. Für Rock, Blues und Jazz ist es aber hervorragend. Es grooved würde ich sagen. Einen Unterschied hört man übrigens deutlich, wenn man das DL-103 mit Übertrager betreibt. Da es ein recht hochohmiges System ist, sind gerade neuere Phonoamps oft nicht optimal einstellbar. Mit einem Denon AU-300 oder 320 ist es aber klasse. Da hat sich bei mir schon so mancher drüber gewundert.
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 07. Aug 2008, 18:40
Hallo!

Es ist wie gesagt Geschmackssache, allerdings habe ich das System auch schon mit diversen Übertragern gehört. Am unausgewogenem Klangbild und am schlechten Auflösungsvermögen ändert sich da leider wenig. Offenbar stellen wir also verschiedene Anforderungen an ein System, ca. 70% meiner Sammlung (insgesamt sind das etwa 2500-2800 Exemplare) bestehen aus Klassik und neuer Musik nach Schönberg, die restlichen 30 Prozent sind vorwiegend Jazz und einige ausgewählte ältere Rock/Blues-Scheiben. (ca. 100) Ich bin der Meinung daß auch dieser Musik ein tonal ausgewogenes System zugute kommt. Ich höre eben gerne HiFi im Sinne des Wortes. (hohe Wiedergabetreue) Natürlich ist es ebenso legitim die Gewichtung auf andere Parameter zu legen. Es geht hier ja schlußendlich um ein Hobby und da ist erlaubt was gefällt.

Natürlich kann man von einem System für gerade mal 120 Euro nicht dieselbe Performace erwarten wie von einem System für sagen wir mal 600-800 Euro, auch kann man in der 120 Euro Klasse keine Allrounder erwarten. Allerdings würde ich wohl, -so ich es einsetzen würde- das DL-103 eher in einer historischen 60ger HiFi-Anlage mit Breitbändern und plattgewalztem Röhren-Sterero-Dampfradio nebst Reibradler verbauen um zu ergründen was die Leute damals daran angemacht hat. ( Natürlich nur mit alten Stones und Beateles Erstpressungen. ) Ist halt Geschmackssache.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#15 erstellt: 07. Aug 2008, 18:54
Ob das DL-103 jetzt tonal ausgewogen ist oder nicht, wage ich nicht zu beurteilen. Aber es macht Spaß, und das ist mir auch das Wichtigste. Ich glaube außerdem, dass genau das der Grund ist, warum so viele Analogis das System mögen. 50 Mio. Fliegen könne nicht irren
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 07. Aug 2008, 19:10
Hallo!

Na, dann guten Schmaus, dein "Nick" rührt wohl von dem bewußten CD/Plattentitel? (Ich kenne und habe die Scheibe natürlich als CD) Ich denke nicht das es allzuviele sind, jedenfalls sind kaum "alte Hasen" darunter, ich denke eher das die derzeitige Beliebtheit des DL-103 bei vielen "Newcomern" aus den entsprechenden Hype und mangelnder Vergleichsmöglichkeit besteht. ( Hier Mitpostende selbstverständlich ausgenommen )


MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 07. Aug 2008, 19:12 bearbeitet]
yellowshark
Stammgast
#17 erstellt: 07. Aug 2008, 19:14
Mit dem Nick hast du recht. Wo soll der auch sonst herkommen. Falls du dich auch im Analog-Forum tummeln solltest, dann würdest du mir was die Ansicht über das DL-103 angeht beipflichten. Und da sind jede Menge alte Hasen.
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 07. Aug 2008, 19:23
Hallo!

Sorry, das mit den "alten Hasen" im AAA ist Ansichtssache, ich lese da zuweilen mit, Holger z.B. ist zwar ein netter Kerl aber aus meiner Perspektive wohl kaum ein "alter Hase". Mir persönlich fährt man im AAA zu sehr auf Esokram und Voodoo-Geraffel ab, aber ich halte es da wie der alte Fritz. Schau doch mal ins Dual Forum, da triffst du "alte Hasen" (nein ich habe z.Z. keinen Dual)oder auch hier, z.B. richi44.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#19 erstellt: 07. Aug 2008, 19:27
Ich mag das Analog-Forum. Im allgemeinen ist das auch kein Voodoo, was da diskutiert wird. Viel technischer Sachverstand, viele Handwerker und ein paar interessante Händler. Im Dual-Forum bin ich auch gelegentlich (und ich hab auch einen).

Ciao
Stefan
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 07. Aug 2008, 19:38
Hallo!

Na komm, Mattenhören und Moosgummipuffer zwischen Headshell und System, wenn das kein Voodoo ist. Aber kaum den unterschied zwischen einem Tonarm mit dynamischer Auflagekraftverstellun und einem mit statischer Auflagekraftverstellung kennen, Mann, Mann, Mann.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2008, 19:47

Hörbert schrieb:
Hallo!

Na komm, Mattenhören und Moosgummipuffer zwischen Headshell und System, wenn das kein Voodoo ist. Aber kaum den unterschied zwischen einem Tonarm mit dynamischer Auflagekraftverstellun und einem mit statischer Auflagekraftverstellung kennen, Mann, Mann, Mann.

MFG Günther


Das ist dann aber ne Ausnahme. Außerdem durchaus unterhaltsam
wastelqastel
Inventar
#22 erstellt: 07. Aug 2008, 19:50

Günther


Ich kann dir nur zustimmen
Wer denkt das er für 100Euro (Denon 103) die Eierlegendewollmichsau gekauft hat
Wird bald merken das er mit Zitronen gehandelt hat
Es gibt gute Klassiker Systeme aber das 103er wird meiner Meinung nach gehypt (Warum auch immer ein OM 30 oder 40 sind da Meilensteine

Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 07. Aug 2008, 19:51 bearbeitet]
yellowshark
Stammgast
#23 erstellt: 07. Aug 2008, 19:55

wastelqastel schrieb:
... (Warum auch immer ein OM 30 oder 40 sind da Meilensteine

Grüsse Peter


Ein Meilenstein ist das 103er aber schon lange. Und der Klassiker schlechthin. Seit 40 Jahren oder so. Es muss dir ja nicht gefallen. Ich hab übrigens auch ein 103er mit Shibata-Schliff (es gibt ja jede Menge Varianten)
wastelqastel
Inventar
#24 erstellt: 07. Aug 2008, 20:01

es gibt ja jede Menge Varianten)

Dachte es ging ums 103er ohne zusatz
Und das wird gehypt (Bin auch darauf reingefallen)
Gott sei Dank gibt es ja die Bucht da kann mann Fehler einigermaßen wieder gut machen

Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 07. Aug 2008, 20:03 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#25 erstellt: 07. Aug 2008, 20:03
Hallo!

@yellowshark

Dann besteht der öffentlich zugängliche Teil des AAA-Forums größtenteils aus ämüsanten Ausnahmen, das ist allerdings für mich kaum eine gute Viusitenkarte. Aber jeder wie er will, ich gebe lieber hier ab und an jemanden der ein Problem hat einen praktischen Ratschlag mit dem er weiterkommt, wenn allerdings jemand mit dem Kopf durch die Wand will ist´s seine Sache, aber gehen wir doch zurück zum Thema bevor wir hier den Tread zumüllen.

@wastelqastel

Ich weiß nicht genau wieviele entäuschte DL-103 User wir hier schon hatten, irgendwann hört man auf mit dem Zählen, dabei hätte die Suchfunktion bei der Mehrzahl der Fälle den Fehlkauf verhindert. Denon hat ja auch eine ganze Reihe anderer Systeme. Seltsamerweise Hypt niemand das für seinen Preis ausgezeichnete DL-304.

So, Schluß für heute, ich bin ein braver Bürger und muß um 5e raus.

MFG Günther
thewas
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Aug 2008, 08:33

wastelqastel schrieb:

Ich kann dir nur zustimmen
Wer denkt das er für 100Euro (Denon 103) die Eierlegendewollmichsau gekauft hat
Wird bald merken das er mit Zitronen gehandelt hat
Es gibt gute Klassiker Systeme aber das 103er wird meiner Meinung nach gehypt (Warum auch immer ein OM 30 oder 40 sind da Meilensteine
Grüsse Peter


Ja, leider ist das so und als Newbie liest man den Hype und kauft sich eins (selber passiert) und merkt schnell dass es nichts besonderes ist (milde gesagt), wie du sagst, gut dass es die Bucht gibt.

Grüße
Theo
yellowshark
Stammgast
#27 erstellt: 08. Aug 2008, 09:09

thewas schrieb:

wastelqastel schrieb:

Ich kann dir nur zustimmen
Wer denkt das er für 100Euro (Denon 103) die Eierlegendewollmichsau gekauft hat
Wird bald merken das er mit Zitronen gehandelt hat
Es gibt gute Klassiker Systeme aber das 103er wird meiner Meinung nach gehypt (Warum auch immer ein OM 30 oder 40 sind da Meilensteine
Grüsse Peter


Ja, leider ist das so und als Newbie liest man den Hype und kauft sich eins (selber passiert) und merkt schnell dass es nichts besonderes ist (milde gesagt), wie du sagst, gut dass es die Bucht gibt.

Grüße
Theo


Und gut, dass es ein DL-103 gibt!
thewas
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Aug 2008, 09:42

yellowshark schrieb:

Und gut, dass es ein DL-103 gibt!


Wie gesagt gut dass es eBay gibt und Leute wie dich die solche Fehlkäufe dann abkaufen , reduziert den finanziellen Verlust der Leuten die in der Lage sind ihre Fehlkäufe zu identifizieren und auch zuzugeben

Grüße
Theo
yellowshark
Stammgast
#29 erstellt: 08. Aug 2008, 09:52

thewas schrieb:

yellowshark schrieb:

Und gut, dass es ein DL-103 gibt!


Wie gesagt gut dass es eBay gibt und Leute wie dich die solche Fehlkäufe dann abkaufen , reduziert den finanziellen Verlust der Leuten die in der Lage sind ihre Fehlkäufe zu identifizieren und auch zuzugeben

Grüße
Theo


Ich hab's nicht bei Ebay gekauft. Und ein Fehlkauf war es schon gar nicht. Übrigens, als Neuentwicklung würde das DL-103 erheblich mehr kosten. Bis heute konnte ich Fehlkäufe übrigens vermeiden.

Ciao
Stefan
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Aug 2008, 10:39

yellowshark schrieb:

Übrigens, als Neuentwicklung würde das DL-103 erheblich mehr kosten. Bis heute konnte ich Fehlkäufe übrigens vermeiden.


Du machst wieder den gleichen Denkfehler, was mehr kostet kann, MUSS aber nicht auch besser sein.

Nur der liebe Gott, selbstverblindete oder naive Menschen machen keine Fehler

Grüße
Theo
yellowshark
Stammgast
#31 erstellt: 08. Aug 2008, 12:04

thewas schrieb:

yellowshark schrieb:

Übrigens, als Neuentwicklung würde das DL-103 erheblich mehr kosten. Bis heute konnte ich Fehlkäufe übrigens vermeiden.


Du machst wieder den gleichen Denkfehler, was mehr kostet kann, MUSS aber nicht auch besser sein.

Nur der liebe Gott, selbstverblindete oder naive Menschen machen keine Fehler

Grüße
Theo


Ich weise dich gerne nochmal auf das Thema "Richtig Lesen" hin. Der Satz "Wer denkt das er für 100Euro (Denon 103) die Eierlegendewollmichsau gekauft hat" war nicht von mir und von "besser" oder "schlechter" hab ich nichts geschrieben...
thewas
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Aug 2008, 12:17

yellowshark schrieb:

Ich weise dich gerne nochmal auf das Thema "Richtig Lesen" hin. Der Satz "Wer denkt das er für 100Euro (Denon 103) die Eierlegendewollmichsau gekauft hat" war nicht von mir und von "besser" oder "schlechter" hab ich nichts geschrieben...

Das weise ich gerne mal wieder zurück da ja auch keiner sowas verlangt hat, sondern mehrere geschrieben haben dass es sogar für 100€ bessere TA/Kompromisse gibt und auch in dieser niedrigen Preisklasse das 103 nichts besonderes ist.

Grüße
Theo
Hörbert
Moderator
#33 erstellt: 08. Aug 2008, 15:44
Hallo!

Irgendwie scheint uns mittlerweile der Treadersteller hier abhanden gekommen zu sein. Das eigentliche Thema war, glaube ich mich zu erinnern ein recht günstiges MC-System für einen alten SME 3009 S2, der Tonarm hat wenn ich mich recht erinnere eine eff. bewegte Masse von 12,5 Gramm, da passt ziemlich viel von dem was aktuell an Systemen gefertigt wird. Allerdings sollte man nicht ausser acht lassen daß die alten SME mit Messerlagern ausgestattet waren. Diese Tonarme haben also recht viel Spiel. Eigentlich würde ich unter solchen Bedingungen eher ein System mit einer Compliance von 18-20 verbauen das ein relativ geringes Korepusgewicht hat und mit niederer Auflagekraft gefahren wird. Wenn ein eher helles Klangbild nicht allzusehr stört wäre m.E. ein Goldring Eroica LX L eine recht gute Wahl. Allerdings ist das System etwa doppelt so teuer wie das Denon DL-103, dafür ist es Tonal sehr viel Ausgewogener und hat eine recht gute Auflösung. Es kann -im richtigen Tonarm verbaut- von seinen Leistungen fast mit einem Benz-Micro MC-Gold gleichziehen.

MFG Günther

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 08. Aug 2008, 19:07 bearbeitet]
Milo_Minderbinder
Inventar
#34 erstellt: 08. Aug 2008, 21:57
Hallo,


Hörbert schrieb:
Das eigentliche Thema war, glaube ich mich zu erinnern ein recht günstiges MC-System für einen alten SME 3009 S2, der Tonarm hat wenn ich mich recht erinnere eine eff. bewegte Masse von 12,5 Gramm,...


... vermute eher, daß der SME 3009 S2 Imp gemeint ist mit abschraubbarem Headshell: siehe Mitte der Seite: SME-Arme.
und der hat eine eff. Masse von 9,5g.
Dazu paßte vor 30 Jahren das Denon DL-103D mit einer gemessenen Resonanzfrequenz von 8,5 Hz.
Von den aktuellen Systemen dürfte das DL-304 und das DL-301II paßen.
Das DL-103 mit einer Compliance von 5 mm/N dürfte eher für schwere Arme geeignet sein.


MfG - Milo
Hörbert
Moderator
#35 erstellt: 09. Aug 2008, 04:27
Hallo!

@Milo_Minderbinder

Sollte es sich in der Tat bei dem verwendeten Tonarm um einen S II imp. handeln würde ich von der Verwendung eines MCs eher abraten. Der SME 3009/II imp. ist recht schwer zum Klingen zu bringen. Gute erfahrungen mit diesem Tonarm habe ich nur mit Magnetsystemen und Moving Iron Systemen gemacht. In der angestrebten Preisklasse käme da eigentlich nur ein Grado Prestige silver in Betracht.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 09. Aug 2008, 05:05 bearbeitet]
yellowshark
Stammgast
#36 erstellt: 09. Aug 2008, 09:34

Milo_Minderbinder schrieb:
...

das DL-304 und das DL-301II paßen.
Das DL-103 mit einer Compliance von 5 mm/N dürfte eher für schwere Arme geeignet sein.


MfG - Milo



Die tatsächliche Compliance des DL-103 liegt höher, ca. bei 12 wenn ich mich richtig erinnere.

Ciao
Stefan
Hörbert
Moderator
#37 erstellt: 09. Aug 2008, 13:03
Hallo!

@yellowshark

Sorry, es gibt bislang zu dieser Geschichte mit der angeblich höheren Compliance des DL-103 weder eine bestätigung der Fa. Denon noch gibt es eine bestätigte Verifizierte Messung, bislang gibt es darüber nur Behauptungen die sich gegenseitig stützen. Wenn du der Sache mit Hilfe einer Suchmaschine nachgest wirst du sehen daß es neben diesen Behauptungen von Usern keine harten Tatsachen zu finden sind.

MFG Günther
yellowshark
Stammgast
#38 erstellt: 10. Aug 2008, 10:36

Hörbert schrieb:
Hallo!

@yellowshark

Sorry, es gibt bislang zu dieser Geschichte mit der angeblich höheren Compliance des DL-103 weder eine bestätigung der Fa. Denon noch gibt es eine bestätigte Verifizierte Messung, bislang gibt es darüber nur Behauptungen die sich gegenseitig stützen. Wenn du der Sache mit Hilfe einer Suchmaschine nachgest wirst du sehen daß es neben diesen Behauptungen von Usern keine harten Tatsachen zu finden sind.

MFG Günther


Egal, mir reicht letztendlich meine eigene Erfahrung, die Bestätigung durch viele andere DL103-Besitzer und die ein oder andere Messung, die von diesem Personenkreis durchgeführt wurde.

Ciao
Stefan
harty
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 19. Aug 2008, 09:13
Sorry,

ich dachte an eine Preisspanne von 200 - 250.- €.

Will ja die Kirche im Dorf lassen.

Hatte die Fa. Klangstudio in Mz.-Bodenheim mal per Mail angeschrieben, dort hatte ich den Transrotor mit SME Tonarm damals gekauft.

Muss dort mal einen Termin zur Beratung machen.
Auch sollte nach Meinung von Klangstudio eine Wartung am Transrotor statt finden.
Hörbert
Moderator
#40 erstellt: 19. Aug 2008, 15:34
Hallo!

@harty

Wie schon gepostet würde ich dir in diesem Preisrahmen zu einem Goldring Eroica raten das m.E in der Preisklasse unter 300 € das beste Preis-Leistungsverhältniss neben dem Denon DL-160 bei MCs hat. Es sei denn du hast in der Tat einen SME 3009 imp. anstatt einem SME 3009 Series II. Dann würde ich dir eigentlich von einem MC ganz abraten da du mit der begrenzten Auflagekraft und Antiskatingeinstellung des imp. nur Systeme bis zu einem Auflagedruck von 1,5 Gramm vernünftig Fahren kannst. In diesem Fall käme z.B. eher ein Grado Prestige silver oder auch ein Ortofon Ortofon 2M Bronze in Frage.

Eine Wartung deines Transrotors ist sicher nix verkehrtes falls das Laufwerk schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Zumindestens etwas Öl und auch ein neuer Riemen bringen eventuell einen deutlichen Klangzugewinn falls das Laufwerk lange nicht gewartet wurde.

MFG Günther
cocteau
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Aug 2008, 08:00
Hi, nur mal so eine generelle Vision.

Meinereiner schiesst sich in der Bucht wirklich preisgünstige MC-Systeme und lässt dann die Nadel ersetzen. Normalerweise komme ich da zu neuwertigen MC-Systemen in der 750-1000 Euro-Klasse für unter 200 Euro (inkl. sämtlichen "Nebenkosten") und die Wahl des Schliffes ist mir meist dann auch noch offen.

Gruss, C.
Hörbert
Moderator
#42 erstellt: 20. Aug 2008, 15:12
Hallo!

@cocteau

Hm, ich denke mal der Schliff und eventuell noch im geringen Maße das Nadelträgerröhrchen (Stäbchen) macht bei einem Abtastsystem in Verein mit der richtigen Nadelnachgiebigkeit und der richtig gewählten Auflagekraft für den jeweiligen Schliff den größten Teil des Abtastergebnisses und des Klanges aus. Du hast zwar so die Hülle und den Generator eines dieser Systeme aber es dürfte sich doch ein völlig anderes Ergebniss einstellen. Natürlich kann das Ergebniss -wenn alle Parameter stimmen-, sehr gut ausfallen, aber dafür gibt es keine Garantien.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SME 3009 S2 improved Systemgewicht
Jochen_3009 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  15 Beiträge
SME 3009 S2 Improved
highendler am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  3 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für SME 3009 S2 Improved
kempi am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  76 Beiträge
Passendes System für SME 3009 Improved
tobitobsen am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  7 Beiträge
Lift sme 3009 s2 imp
mikhita am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  3 Beiträge
System für SME 3009 III ????
a73 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  4 Beiträge
Welches System für SME 3009
Dennis1982$ am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
SME 3009 S2 auf SME 3009 IIIs upgraden ?
kempi am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  6 Beiträge
Tonabnehmer für SME 3009 II improved ?
bukolla am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2007  –  5 Beiträge
td 160 b mk II mit sme 3009 s2
mikhita am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.982
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.978