Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Riemenkauf Dual 505-3

+A -A
Autor
Beitrag
alex_ander
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Sep 2008, 18:10
Hallo,

tut mir leid dass ich hier ein neues Thema erstelle, aber ich bin einfach nicht fündig geworden.
Brauche dringend einen neuen Antriebsriemen für meinen Dual 505-3. Nun wollte ich gerade bei "phonophono.de" bestelen, weiß aber einfach nicht welchen Riemen ich nehmen soll.
Hab meinen Laufteller abgemessen, der hat ca. 92mm Durchmesser, das wäre dann der hier: "FR 095, 95 mm Durchmesser, 298,4 mm Länge, für Laufteller von 092 - 097 mm Durchmesser, 0,6 x 4,0"
Mei kaputter riemen ist aber ca. 360mm lang, was dann ja nicht zusammenpasst.

Wäre über jede Hilfe dankbar.

MfG Alex
MC_Shimmy
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2008, 18:32
Hallo Alex,

warum nimmst Du nicht den:
Riemen für 505-3 von williamthakker?

Gruß
Martin
alex_ander
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Sep 2008, 19:28
Dachte zuerst ich bestelle dort weil ich ne Nadel auch brauche und ich da auf jeden Fall beides bekomme und dann nicht 2mal Versand zahlen muss.
Aber ich habe gerade gesehen, dass ich im vorgeschlagenen ebay- Shop auch beides bekomme, und dort sogar weniger Versand zahle.
Also danke für den Tipp!

Da hab ich gleich noch ne Frage, und zwar zur Nadel. Bin am überlegen welche Nadel ich kaufen soll. entweder die "DN 165 E", oder ne "Ortofon Nadel 10" welche um 10 € billiger wäre.
Tendiere eher zur 165, aber macht es nen Unterschied?
Pilotcutter
Administrator
#4 erstellt: 11. Sep 2008, 06:19

alex_ander schrieb:
die "DN 165 E", oder ne "Ortofon Nadel 10" welche um 10 € billiger wäre.
Tendiere eher zur 165, aber macht es nen Unterschied?


Ich glaube nicht. Die beiden sind IMHO völlig identisch. Passen tun sie beide. Die 10€ sind wahrscheinlich der Unterschied zw Original und Nachbaunadel. Wenn Du den 10er verschmerzen kannst: Nadel 10.


alex_ander schrieb:
Nun wollte ich gerade bei "phonophono.de" bestelen, weiß aber einfach nicht welchen Riemen ich nehmen soll.


Ich habe auch leichte Probleme mit dem Riemen. Mein Vorgänger hat ihn für mich erneuert, aber beim Umschalten 45/33 wickelt er sich um sich selbst. Komisch. Maße hin, Maße her, einfach einen für den 505-3 bestellen. Dann sollte er es auch sein. Es gibt ja nur einen.


Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 11. Sep 2008, 06:56 bearbeitet]
tiefton
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2008, 08:15
Hi Zusammen,

der Antriebsriemen von Phonophono
Dual - Antriebsriemen 1247853 (CS 505)
passt, der 505-3 und 505-4 sind im Antrieb identisch.

Die Nadel 165 und Nadel 10 sind nicht ganz identisch, aber als gleichwertig anzusehen.
http://kesy-thomas.i-networx.de/Phono/OMB%20Typelogie.pdf

Von einer anchbaunadel (egal ob Nadel 10 oder DN 165) würde ich absehen, die Originalnadeln sind weniger ein Glücksspiel.
Also beim Thakker die hier (DN165)
http://www.williamth...0-13-88_p1877_x2.htm

oder die hier Nadel 10
http://www.williamth...0-13-80_p1725_x2.htm
alex_ander
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Sep 2008, 18:44
Danke für eure Hilfe.

Habe jetzt bei "williamthakker" einen Riemen und einen OMB 10 bestellt.
Hoffe nur die Sachen kommen bald...

MfG Alex
alex_ander
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Sep 2008, 18:56
Guten Abend!

Hab da jetzt ein kleines Problem. Mittlerweile habe ich meinen neuen Antribsriemen bekommen, und auch "montiert". Wenn ich auf 33 Umdredhungen gestellt habe, erreicht der Plattenspieler relativ schnell die Geschwindigkeit. Wenn ich nun aber auf 45 Umdrehungen umschalte, braucht er zeitweise ewig bis er die Geschwindigkeit hat, oder er erreicht sie gar nicht. (Höre da bei jeder Umdrehung so ein "klacken" solange er zu langsam läuft, ist das normal?)
Kann ich da beim montieren was falsch gemacht haben? Mit dem alten riemen habe ich das Problem nie gehabt.

Vielen Dank im Voraus!

MfG Alex
tiefton
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2008, 19:59
Hallo,

An der Spannung des Riemens kann es eigentlich nicht liegen, aber vielleicht stimmt da ja was anderes nicht.
Macht er das bei abgenommenem Teller auch?
Wenn nein, ist es wahrschl. am Innenteller irgendwas.

Am besten den Platten-inneteller(das, wo der Riemen drüber läuft) mal mit Wattestäbchen/Lappen und Glasreiniger saubermachen.
Vielleicht findet er einfach nicht genügend Halt, weil verdreckt.

Dann wäre als nächstes Teil der Teil/Baugruppe Nr. 9 an der Reihe
http://dual.pytalhost.eu/505-2s/505-02.jpg

Da sollte ein "Nippel" dran sein, der durch den Platteninnenteller auf die Seite gedruckt wird, wenn er sich dreht.

Dazu muss der Riemen aber das richtige "Maß/Höhe haben.

Ein andere User hatte mal das gleiche Problem und gefilmt:
http://www.youtube.com/watch?v=04wcFznRZcg

sollte es bei Dir genauso aussehen dann hast Du eine falschen Riemen bekommen, die Abmessungen sollten sein:
108mm x 5,2mm x 0,6mm

Überprüf das doch mal, gerne auch ein Foto - dann sehen wir weiter
alex_ander
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Okt 2008, 10:27
Danke für die Ratschläge!
Werde das heute nach der Arbeit mal testen.

MfG Alex
alex_ander
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2008, 17:58
So, habe nun festgestellt, dass es eigentlich doch funktioniert.
Habe vorher immer die Geschwindigleit umgeschaltet, wenn das Gerät ausgeschaltet war. Wenn ich nun aber im laufenden Betrieb umschalte, gibt es keine Probleme.
(Obwohl ich mit dem alten Riemen immer bei ausgeschaltenem Plattenspieler umgestellt habe...)

Bei mir sieht das aber auch so aus wie in dem Video. Ist das nicht der "Nippel" der auf die Seite gedrückt werden soll?
Ich sollte mich wirklich mehr mit der Technik hinter so nem Gerät befassen...

Jetzt werde ich dann mal meinen ersten Tonabnehmer wechseln, also wünscht mir Glück.

MfG Alex
alex_ander
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Okt 2008, 19:04
Jetzt ist noch eine Frage aufgetreten:
Ich habe nun den alten Tonabnehmer (glaube ULM65) abgenommen, und will jetzt den OMB10 montieren. Im neuen Abnehmer befindet sich ein Gewicht, welches im alten nicht vorhanden ist. Soll ich das entfernen oder lassen? Welche Auswirkungen würde das haben?
Bitte seit gütig und helft einem Anfänger...
tiefton
Inventar
#12 erstellt: 02. Okt 2008, 19:53
Super dass das mit dem Riemen doch stimmt

Das DN165/ULM 65 entspricht ziemlich genau dem OM 10
Der Systemträger (das wo die Nadel draufkommt) ist identisch, den brauchst Du also nicht abzumontieren.
Das Zusatzgewicht im OM 10 braucht man, wenn der Tonabnehmer mit dem Gegengewicht des Arms nicht justiert werden kann, wenn er also zu leicht ist.

Der 505-3 ist standardmäßig mit einem OM/DN System montiert gewesen, also passt das (=kein Gewicht)

Die DN Serie ist von Dual unter eigenem Label verbaut worden, entspricht ziemlich genau der OM Serie, ein genauer Vergleich ist in diesem Paper:
OMB/DN Typologie

Wenn die DN 165 Nadel nicht defekt ist, erzielst Du mit einer Nadel 10(OM) keine Verbesserung.
Der Systemkörper ist bei den DN/OM identisch und kann durch eine bessere Nadel aufgewertet werden.

Mit der Nadel/OM 20/DN 168 gibt es eine hörbare Verbesserung im Hochton, allerdings sind die auch teuere.
Folgender Vorschlag:
Nadel Dn 165 säubern (Nadelreiniger, Spiritus, Schmutzradierer),
System neu Justieren
(mit Schablonen, z.B. die hier: http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html - ich kann für den 505-3er die von Audio empfehlen)
und dann den Tonarm neu auspendeln und Auflagekraft und Antiskating passend einstellen (jeweils 1,5)

Die Anleitung zu Deinem Dreher findest Du hier:
http://dual.pytalhost.eu/505-3/


[Beitrag von tiefton am 02. Okt 2008, 19:54 bearbeitet]
pet2
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2008, 07:44
Hallo,

mal ein bisschen Erbsenzählerei am Rande:
Die Ortofon Systeme beginnen vorne mit einem "OM" oder "OMB".
Zb.: OMB 10, OMB 20, OM 10, OM 20, OM 10 Super etc.
Die dazugehörigen Nadeln heißen auch "Nadel".
Also "Nadel 10" für OM 10, OMB 10, OM 10 Super etc..

Die vergleichbaren Dual Systeme beginnen vorne mit "ULM".
Zb.: ULM 65E, ULM 68E.
Hier beginnen die Nadeln, wie bei Dual üblich mit einem "DN".
Dual hat hier aber noch ein "1" vorangestellt.
Also heißt die Nadel für das ULM 65E - DN 165E, für das ULM 68E - DN 168E.
Die Sache mit der führenden "1" ist darauf zurückzuführen, daß Dual sich bemühte auf den Hersteller hinzuweisen.
Es gibt zwar auch einige Ausnahmen, aber üblicherweise deuten DN 1xx auf Ortofon Systeme, DN 2xx auf Audio Technica Systeme und DN 3xx auf Shure Systeme hin.
Wie gesagt es gibt Ausnahmen, wie die DN 350/353, die Ortofon zuzuordnen sind, aber grundsätzlich kann man sich schon darauf verlassen.

Zur Eingruppierung:
Die Dual ULM 65E/66E kann man mit den Ortofon OM(B) 10 vergleichen.
Das Dual ULM 68E mit dem Ortofon OM(B)20.
Sie sind, wie schon oben erwähnt, nicht absolut identisch, entsprechen sich aber in der Ausführung der Nadel.

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 03. Okt 2008, 07:45 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#14 erstellt: 03. Okt 2008, 07:57
Ergänzung zu pet2:

die DN 301 ist auch noch ne Ausnahme, sie steht für B&O SP1/SP2

Gruß
Volker
alex_ander
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Okt 2008, 12:12
So, den neuen tonabnehmer habe ich nun justiert, und bin soweit ganz zufrieden. Danke für eure Hilfe!

Das Problem mit der Geschwindigkeit besteht aber immernoch. Als ich heute ne Platte aufgelegt habe, trat wieder das oben beschriebene Problem auf.


tiefton schrieb:

Dann wäre als nächstes Teil der Teil/Baugruppe Nr. 9 an der Reihe
http://dual.pytalhost.eu/505-2s/505-02.jpg

Da sollte ein "Nippel" dran sein, der durch den Platteninnenteller auf die Seite gedruckt wird, wenn er sich dreht.

Dazu muss der Riemen aber das richtige "Maß/Höhe haben.

Ein andere User hatte mal das gleiche Problem und gefilmt:
http://www.youtube.com/watch?v=04wcFznRZcg

sollte es bei Dir genauso aussehen dann hast Du eine falschen Riemen bekommen, die Abmessungen sollten sein:
108mm x 5,2mm x 0,6mm

Überprüf das doch mal, gerne auch ein Foto - dann sehen wir weiter :prost


Zur genaueren Beschreibung des Problems, möchte ich gleich das von Tiefton gepostete Viedeo ansprechen:
Bei der ersten Umdrehung des Plattentellers wird der kleine schwarze Hebel neben den Plattenteller in eine andere Position gebracht, und bei der nächsten Umdrehung wird er noch weiter weggeklappt. Bei mir passiert es immerwieder mal, dass dieser Hebel nicht in die zweite Position gebracht wird. Bei jeder Umdrehung berührt dann zwar die "Zacke" des Plattentellers den kleinen Hebel, aber der Hebel geht immer wieder in die Ausgangsposition zurück. Man hört dann bei jeder Umdrehung ein "klack".
weiß jemand woran das liegen könnte?
tiefton
Inventar
#16 erstellt: 04. Okt 2008, 16:02
Also, du kannst zum einen die Feder, die den Riemenumlegt (sieht aus wie die Klemme eines Kulis, hier die Nummer 102)#
http://dual.pytalhost.eu/505-4s/505-04.jpg
säubern und fetten, ebenso den Hebel der umgelegt werden soll, wenn der Zacken kommt.
Der sollte so leichtgängig sein, dass er sich ganz leicht bewegt - aber nicht wieder zurück kippt.
Vielleicht fehlt da ein kleiner Metallring?

Mach doch mal ein Foto.
alex_ander
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Okt 2008, 18:44
Hallo!

Hatte leider bis heute keine Zeit ein Foto zu machen.

http://www.fotos-hochladen.net/view/img07837302tlem.jpg
http://www.fotos-hochladen.net/img0788nb5f2qc0.jpg

Sieht irgendwie ganz schön versifft aus, wenn alles vom Blitz ausgeleuchtet wird...
Sollte ich mal gründlich reinigen.
tiefton
Inventar
#18 erstellt: 09. Okt 2008, 21:09
Das sieht alles gut aus, da sit auch alles dran..
wenn da auch alles leichtgängig ist, müsste eigentlich alles passen.
Versuch mal denZacken mit der Hand zu bewegen, die kleine Feder darunter müsste ein wenig dagegen ziehen, aber nicht zu viel.

Das Gelbe hier ist die Feder die für die Umschaltung verantwortlich ist, die rutscht nach oben (Pfeil) wenn der Hebel von 33 auf 45 gestellt wird.



Allerdings sollte das im Stillstand gemacht werden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL CS 505-3 HILFE !
cygore am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
HILFE! Plattenspieler dual CS 505-3 eiert
laufwunder am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  4 Beiträge
Hilfe - Verkabelung Tonarm / Tonabnehmer Dual 505-3
alex_ander am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  8 Beiträge
DUAL CS 505-3 Plattenspieler
Historiker am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  9 Beiträge
beratung DUAL CS 505-3
trecordings am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 505-3
Franjo311 am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  12 Beiträge
Tonarmjustierung bei Dual CS 505-3
bold1 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  8 Beiträge
DUAL 505-2
Frank-Christoph am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  3 Beiträge
Hilfe! Dual CS-505-4 funktioniert nicht
SmoothR am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  7 Beiträge
Hilfe! Dual 505
Bernd am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.805