Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe - Verkabelung Tonarm / Tonabnehmer Dual 505-3

+A -A
Autor
Beitrag
alex_ander
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Apr 2013, 10:32
Brauche bitte eure Hilfe!
Ich wollte gestern Abend voller Freude einen neuen Tonabnehmer an meinen Dual 505-3 schrauben, bin aber leider nicht sehr weit gekommen.
Beim Abstecken der 4 Drähte am alten TA, sind mir 2 der kleinen Drähte gleich hinter den Anschlussklemmen abgerissen. Der restliche Draht der aus dem Tonarm kommt, ist nun zu kurz um einfach eine neue Anschlussklemme drauf zu machen.
Daher die Frage: Was nun?
Drahtstücke anlöten? Tonarm neu verkabeln? Neuer Plattenspieler?
Zum Thema neu verkabeln: Ist das als Laie zu schaffen, oder kann ich die Idee sowieso vergessen?

Vielen Dank im Voraus!
Gruß, Alex
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2013, 13:15
Hallo Alex!

Dumme Sache, aber den 505-3 deswegen auszumustern, das sollte nicht sein!

Massedrähte würde ich ohne Bedenken flicken (also grün oder blau), bei den Signalleitungen (rot, weiß) ist ein weiterer Übergang sicher nicht ideal, aber Löten wäre einen Versuch wert. Das solltest du auf jeden Fall können, ein passender Lötkolben (Lötstation) ist auch Voraussetzung.

Ich müsste meinen 505-3 einmal anschauen, wie die Leitungen verlegt sind, um zum Thema Neuverkabelung etwas Begründetes sagen zu können. Er ruht aber derzeit im Fundus und ich müsste mich erst zu ihm durcharbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
alex_ander
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Apr 2013, 18:25
Habe gerade nachgesehen welche Drähte es erwischt hat, natürlich sind es rot und weiß
Werde es fürs erste mit löten versuchen. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der bereits eine Neuverkabelung hinter sich hat.
Danke Raphael.

Gruß, Alex
akem
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2013, 07:17

raphael.t (Beitrag #2) schrieb:
Massedrähte würde ich ohne Bedenken flicken (also grün oder blau), bei den Signalleitungen (rot, weiß) ist ein weiterer Übergang sicher nicht ideal


Was ist denn DAS für ein Unsinn? Ein Tonabnehmer gibt erstens mal ein symmetrisch erdfreies Signal aus. Wenn da überhaupt Masse im Spiel ist dann nur deshalb, weil der Phonoeingang die Minusanschlüsse auf Masse zwingt. Und auch dann gilt: Masse ist nicht gleich Masse.
Außerdem: ein Strom der von einer Quelle wegfließt, muß auch wieder zurückkommen. Ist das nicht der Fall, kommt kein Stromkreis zustande und es gibt auch keinen Signalfluß... Ob also nun die "Masseleitung" oder die "Signalleitung" geflickt ist, ist absolut gleichbedeutend...

Außerdem: bei diesen winzigsten Strömen, die da fließen, brauchst Du Dir über den Spannungsabfall an einer (gut gemachten!) Lötstelle überhaupt keine Sorgen machen, der ist weder meßbar noch hörbar. Erst wenn die Lötstelle vermurkst ist kann das passieren, dann hat Deine Tonarmverkabelung aber auch statt der ~5 Ohm plötzlich 100 Ohm

@ Alex:
Lad Dir doch im Netz mal die Serviceanleitung runter (Vinylengine.com). Da siehst Du dann, wie der Bereich des Headshells aufgebaut ist. Dual hatte meistens ein Headshell, was in irgendeiner Form abnehmbar war und auch die Kabel des Headshells waren oft (nicht immer) wechselbar. Schlimmstenfalls müßtest Du ein neues Headshell (gebraucht?) kaufen.

Gruß
Andreas
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 17. Apr 2013, 12:21
Hallo Andreas!

Ich habe es nicht gerne, wenn man meine Hilfestellung als Unsinn bezeichnet. Nimm das bitte zur Kenntnis!

Raphael
akem
Inventar
#6 erstellt: 17. Apr 2013, 13:48
Hallo Raphael,

sorry, Deine Hilfestellung ist aber Unsinn gewesen - nimm das bitte auch zur Kenntnis...
Hast Du meinen Beitrag gelesen? Oder regst Du Dich nur aus Prinzip auf?

Gruß
Andreas
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2013, 13:46
Hallo Andreas!

Ich versuche in den vielen Foren, in denen ich tätig bin, stets freundlich zu sein, man kennt mich als friedliebenden Teilnehmer, aber ich weise jene zurück, die sich mir gegenüber im Ton vergreifen und mich darauf noch mit ihrem Standpunkt bewerfen wollen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
akem
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2013, 16:10
Wo hab ich mich denn im Ton vergriffen? Das war nur eine Feststellung...
Ich meine, ich bin ja auch friedliebend. Ab und zu befleißige ich mich allerdings des Stilmittels Sarkasmus (oder auch mal Ironie). Das ist dann aber entweder selbsterklärend oder mit einer lustigen Figur von links gekennzeichnet - siehe auch oben: da hab ich den Kameraden hier benutzt:

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL CS 505-3 HILFE !
cygore am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
Hilfe! Dual 505
Bernd am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  4 Beiträge
Dual CS 505-3 Tonarm ölen
lagu1 am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  29 Beiträge
Hilfe für Dual CS 505-3, TA und Nadel
Polo1400 am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  16 Beiträge
HILFE! Plattenspieler dual CS 505-3 eiert
laufwunder am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  4 Beiträge
Hilfe bei Riemenkauf Dual 505-3
alex_ander am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  18 Beiträge
DUAL CS 505-3 Plattenspieler
Historiker am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  9 Beiträge
Dual 505-4 / Nagaoka
HiFiMan am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  13 Beiträge
"Aufrüstung" DUAL 505-1
analotte am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  23 Beiträge
Welches System/Tonabnehmer für Dual CS 505-3
Flex1234 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedano4k
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.740