Ortofon X3-MC und MC3 Turbo baugleich?

+A -A
Autor
Beitrag
rorenoren
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Sep 2008, 17:24
Moin,

ich habe vom Flohmarkt einen Yamaha Plattenspieler mit Ortofon X3-MC System.

Das gefällt mir klanglich ziemlich gut.
(an meinem Unitra Tonarm am Bran PCS5)

Ist es baugleich mit dem MC3 Turbo?

Die Werte, die ich bisher lesen konnte, deuten darauf hin.

Oder gibt es da etwas, das ich übersehen habe?

Gruss, Jens
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2008, 19:26
Hallo Jens!

Glaube ich nicht, das MC 3 Turbo ist eine Weiterentwicklung mit etwas mehr Ausgangsspannung und vielleicht etwas mehr Temperament.
Das beste war das rote X 5 MC meiner Meinung nach.

Grüße Raphael
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Sep 2008, 20:01
Hallo Raphael,

das ist schon mal etwas, danke.

Ich empfinde den Klang des X3-MC als warm und weich, aber nicht unpräzise.

Erinnert minimal an mein V15III mit Nachbaunadel, scheint aber bei schwierigen Passagen sauberer abzutasten.
(liegt das am Schliff der Nadel? (Nude Fine Line gegen Sphärisch oder billige Ellipse))

Wenn das Turbo temperamentvoller klingt, wird es dem V15III noch ähnlicher.

Beim nächsten Flohmarkt kaufe ich einfach mal ein X5-MC....
(gibt´s noch neu: http://www.williamth...173-175_p1841_x2.htm )

Mal sehen, ich suche immer noch eine Alternative zur teuren Originalnadel oder einer SAS Nadel für das Shure,
um die Höhenabtastung (Verzerrungen) vielleicht noch etwas zu verbessern.
(ist OK, könnte aber besser sein)

Das X3-MC ist schon nah dran.
(und hat fast nichts gekostet, 10 Euro incl. Plastik- Yamaha, der aber recht ordentlich spielt)

Gruss, Jens
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Sep 2008, 21:20
Moin,

etwas neues zum Ortofon:

es war auf einem Kanal etwas leiser als auf dem anderen.

Beim Kauf war der Nadelträger ein Wenig verbogen gewesen, ich hatte ihn dann gerichtet.

Dabei, oder schon vorher wurde die Nadel samt kreuzförmigem Spulenträger verdreht.

Das habe ich erst gesehen, als ich das Gehäuse geöffnet und das Blech vor den Magneten entfernt hatte.

Nach einigen Versuchen scheint es jetzt OK zu sein.

Im vorderen Gehäuseteil ist übrigens ein Gewicht versteckt.

Also mir gefällt das System immer noch sehr gut.

Es fehlt im Hochton gaaanz minimal an Auflösung, aber es spielt sehr sauber.

Ich glaube es macht Sinn, doch nochmal das eine oder andere System auszuprobieren.

Vielleicht finde ich eins das mir noch besser gefällt als das V15III.
(oder eine Orig./SAS-Nadel, mal sehen/hören)

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passt das Ortofon MC3 Turbo mit einem JVC QL-Y66F
MagentaDevil am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  12 Beiträge
Ortofon X3-MC sucht Plattenspieler
solarfieldmozart am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  5 Beiträge
Ortofon X3-MC vs. Ortofon H.O.T.
Tywin am 09.01.2017  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  15 Beiträge
Thorens TD 165 mit Ortofon X3-MC ?
solarfieldmozart am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  20 Beiträge
Zusatzgewicht / Zusatzgegengewicht MK II 1210er MC Turbo 1 Ortofon
feb2010 am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  4 Beiträge
Koshin Lustre GST-801 (Thorens Variante) / Ortofon X3 MC
19triumph95 am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  3 Beiträge
Ortofon Tubo Mc 1 oder Mc 3
alphawal am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  2 Beiträge
ORTOFON MC 30
modjo am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  2 Beiträge
Ortofon MC N°2
Funkster_2 am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  4 Beiträge
Ortofon MC 10 MKII
Furbie am 05.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.06.2017  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedpali65
  • Gesamtzahl an Themen1.380.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.291.493

Hersteller in diesem Thread Widget schließen