Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 165 mit Ortofon X3-MC ?

+A -A
Autor
Beitrag
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2012, 21:24
Hallo,

Der Titel sagt ja bereits worum es geht.
Ich habe diesen TD 165 von meinen Eltern bekommen und habe zudem ein neuwertiges X3 -MC in der Schublade.
Seit ewigen Zeiten habe ich keine Platten mehr gehört und möchte jetzt gerne Klassik Scheiben kaufen (Klassik CD's habe ich reichlich)
Läßt sich solch ein System fahren und wenn ja in welcher Liga spielt es dann?
TD 165 pimpen oder 500,- - 700,- für einen neuen Dreher ausgeben?

Besser oder gleichwertig wie zb ein Pro-Ject Xpression III ?



Vielen Dank (Ich höre gerne auf Experten )


SM
akem
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2012, 16:49
Um den Thorens mit einem Neugerät zu toppen werden 700 Euro nicht annähernd ausreichen!

Gruß
Andreas
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Feb 2012, 18:06
Hallo und danke für die Antwort.
Mich hat jetzt das Thorensfieber gepackt und ich suche nach einem TD 320 MK II oder TD 147 Jubilee.
Den TD 165 bekommt meine Frau und ich hoffe ich kann das Ortofon X3 MC auf einem der beiden Dreher nutzen, wäre ja schade drum.
Die Preise sind ja merklich gestiegen wie es scheint.Für 400,. möchte ich dann aber auch eine Top Dreher haben.Hätte nie gedacht, dass mich Papas Dreher mal so interessieren würde

Gruß an die Thorens Fan Gemeinde
raindancer
Inventar
#4 erstellt: 14. Feb 2012, 22:22
Ich halte den 320 für den geeigneteren Partner zum Ortofon. Für 400,- Schekel bekommst du aber auch schon den 2001 - jedefalls mit etwas Glück.

aloa raindancer
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Feb 2012, 01:02
Moin,

bei den meisten MKII Thorens sind leichte Arme verbaut, die nicht unbedingt optimal mit einem MC spielen.
(relativ niedrige Compliance)
Der TD165 "MK nix" ist da besser geeignet.
An dem muss man m.E. nichts pimpen, nur das "Joel- Set" bestellen und anwenden.
(entweder hier im Forum den Use "Violette" fragen, oder in der Bucht schauen)

Gruss, Jens
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2012, 11:13
Vielen Dank

So, habe Violette kontaktiert.

Jetzt brauche ich nur noch neue Boxenkabel (dachte da an Kimber 4PR) die alten sind jetzt viel zu kurz, und dann kann ich bald mein neues Heim mit den neuen alten Thorens- Raritäten beschallen.

Gruß

SFM


[Beitrag von solarfieldmozart am 15. Feb 2012, 11:16 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Feb 2012, 12:17
Moin,

kaf´ dir irgendein billiges Kabel und vom Rest des Geldes Schallplatten.
Kabel sind für den Klang sowas von sch....egal.
Suche dir welche aus, die hübsch aussehen, wenn du sie sichtbar verlegst.
(oder mach hübsche Schläuche drum)

Gruss, Jens
Magister_Verbae
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2012, 13:56
Bei weitergehender MC-Verwendung ist das Kabel tatsächlich schnurz, nur eine gute Schirmung sollte vorhanden sein.
Falls der TE aber nochmal ein MM verwenden möchte, dann würde ich ein niederkapazitäres Kabel empfehlen. Aber auch die kriegt man (unkonfektioniert) für relativ wenig Geld.

LG

Martin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Feb 2012, 16:15
Moin Martin,

beim Kabel ging es um solches für die Lautsprecher.
Das Phonokabel muss natürlich gut geschirmt und niederkapazitiv sein.
(schadet auch bei MC nicht)
Die meisten Originalkabel sind gut genug.
Ein neues Kabel mit bekannten Werten kost´ aber auch "nix", stimmt!

Gruss, Jens
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Feb 2012, 16:41
Jo, die Kabel sind an einer Stelle über eine Entfernung von 2m sichtbar und ich möchte nicht wieder die transparenten und angegilbten alten Plastik Kabel verwenden bzw neu kaufen (sind jetzt ohnehin zu kurz).
Teure Lautsprecherkabel sind quatsch und ebenso die Behauptung es müssen zwei gleiche Längen sein, das ist auch meine Überzeugung.
Für mich gilt: Unauffällig ("schön") aber nicht arg zu dünn. Die längste Entfernung beträgt ca. 9m und da müssten 4² für meine XQ 40 mehr als ausreichend sein.
Der Kabel- Fetisch beschränkt sich bei mir auf wertige, güldene Chinch Stecker und schöner "knitterfreier" Ummantelung bei den Gerätekabeln, also rein optischer Natur. Sind denn nun die 40 Jahre alten Kabel hinreichend abgeschirmt.Hm, ich mach einfach neue dran, obwohl dann ist der Dreher ja nicht mehr original. Ach, man hat es schon schwer

Gruß

SFM


[Beitrag von solarfieldmozart am 15. Feb 2012, 16:47 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2012, 18:58
Alles, nur nicht diesen Kimberkrempel. Lieber die einfachen Inakustik AtmosAir oder Sommercable. Und 9m, jesses, muß das sein?

aloa raindancer
Magister_Verbae
Inventar
#12 erstellt: 15. Feb 2012, 19:28
Sorry, habe mich wohl verlesen.
9m sind in der Tat recht lang. Da sollte das Kabel dann schon einen nicht zu geringen Querschnitt und gute Schirmeigenschaften aufweisen. Welche Nennimpedanz besitzen die Lautsprecher denn?
Aber auch hier gilt: Gutes muss nicht teuer sein.

LG

Martin


[Beitrag von Magister_Verbae am 16. Feb 2012, 15:16 bearbeitet]
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Feb 2012, 19:53
Ja, 9m sind heftig, ich weiß.
Die ganze Anlage befindet sich einem vom Vorbesitzer eigentlich recht ansehnlichen eigens für Fernseher und anderweitige Elektrogeräte angefertigten "Wandschrank".Unser Couch und der Fernseher sind aber unabänderbar am anderen Ende des recht großen Wohnzimmers, ebenso die Boxen (links und rechts vom TV).
Leider erschließt sich meiner Frau die Schönheit von Verstärker und selbst wunderschönen Thorens Plattenspielern nicht einmal im Ansatz Wahrscheinlich reichen auch 8m, aber ich möchte nicht Gefahr laufen bei der Boxenaufstellung aufgrund zu kurzer Kabel ein Problem zu bekommen.
Also die Boxen werden ja erst morgen geliefert, der TD 165 steht noch bei Papa
Ok, danke für den Kabel Tipp. Diese Forum ist schon recht informativ.

Gruß
SFM
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Feb 2012, 19:56
Ach so, wegen der Impedanz:

KEF XQ 40
Nennimpedanz (Audio) 3 Ohm
Frequenzgang (bei ±3 dB): 45 Hz - 55 kHz
Übergangsfrequenz: 400 Hz, 2,5 kHz
Empfindlichkeit (2.83V/1m): 90 dB
Maximum Output: 112 dB
Impedanz: 8 Ohm (min 3,2)
Magnetisch abgeschirmt

Gruß SFM
akem
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2012, 12:52
Warum sollte ein Lautsprecherkabel geschirmt sein?? Da hängen am Anfang ein paar Milliohm, eingestreute Störungen werden da schlichtweg kurzgeschlossen. Außerdem reden wir hier nicht mehr von Kleinsignalspannungen. Da dürfte die zusätzliche Kapazität eines Koaxkabels den Verstärker schon eher vor Probleme stellen (obwohl ein Verstärker sowas auch abkönnen muß...).

Gruß
Andreas
Magister_Verbae
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2012, 15:14
Asche über mein Haupt, unter normalen Bedingungen ist natürlich kein Schirm vonnöten. Und da wir für gewöhnlich nicht in einem Störquellen-Kraftwerk hören...
War nebenbei noch sehr mit Koaxkabeln für den Dreheranschluss beschäftigt, darum meine Aussage.

LG

Martin
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Feb 2012, 13:27
Hallo Thorensiker,

Das Wartungskitt von Violette ist nun unterwegs, gekauft mit PayPal, feine Sache.

Lautsprecherkabel habe ich CORDIAL CLS 240 4mm² bei Thomann bestellt, ebenso ein neues Dreher Kabel welches ich auch für meinen Subwoofer nehmen möchte (SOMMER Onyx 2025 MKII mit Chinch)
Das TD 165 Original Kabel ist ohnehin zu kurz.
Psychische Folter vom Feinsten:
Nagelneue XQ 40 stehen im Wohnzimmer (gestern geliefert) ohne Kabel und meine Mutter fängt auf einmal wieder an den TD 165 mit alten Platten zu füttern.
Sie sagt zwar ich kann ihn haben, aber ich merke doch wie sie ihn Erinnerungen schwelgt bei ihren Platten und der Klang wäre doch auch so toll, viel besser als Kassette.
Na dann muss wohl doch ein Jubilee her,- mag dieses archaische Design.

Gruß

SFM
Pilotcutter
Administrator
#18 erstellt: 17. Feb 2012, 13:40
Der Jubilee ist überbewertet.

Der TD-147 ist eigentlich schon überbewertet. Er ist halt eine gute Mischung mit den guten Features der anderen Modelle.
Die absolute Achilles Ferse ist die optoelektonische Endabschaltung. Wenn die einmal zu spinnen anfängt, ist's vorbei mit der Herrlichkeit.

Gruß. Olaf
solarfieldmozart
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Feb 2012, 13:53
Hi,

ja, aber die kriegt man doch noch gekauft, vorgestern erst in der Bucht gesehen.Was passiert den wenn die kaputt geht, hab ich dann automatisch einen 147 oder läuft der Dreher dann garnicht mehr?

Gruß

SFM
Pilotcutter
Administrator
#20 erstellt: 17. Feb 2012, 14:12
Die Platinen dazu gibts bei Schönherr zu kaufen. Richtig. Nur die sind genauso alt wie alle anderen. Und von ihm haben auf Test auch schon welche nicht funktioniert.

Der TD-147 wird mit defekter Abschaltung unbrauchbar. Um ihn im manuellen Betrieb zu fahren, muss der Stromanschluss geändert werden und ein Lift wie bei den manuellen Geräten muss eingebaut werden. Der Lift vom 147 wird elektromagnetisch unten gehalten. Bei Erreichen des Plattenendes und Auslösung der Lichtschranke wird die Spannung für den Haltemagneten gekappt und der Arm fliegt hoch, d.h. ohne den Strom von der Platine bleibt der Arm nicht unten. Der Motor wird auch via dieser Platine angesteuert. Ich hatte 2 der Geräte und bei beiden ist's geschehen.

Aber das soll nur ein Einwurf sein und muss nicht jedem Gerät passieren.

Gruß. Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Koshin Lustre GST-801 (Thorens Variante) / Ortofon X3 MC
19triumph95 am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  3 Beiträge
Thorens TD 165 special mit TP 11: MM oder MC?
finistere am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  7 Beiträge
Thorens TD 165 Mk2
dax$$ am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  12 Beiträge
Thorens TD 165 Special
Schleswig am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  24 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  5 Beiträge
Thorens TD 165 Scharnier
hein_troedel am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  7 Beiträge
thorens td 165 austauschenswert?
peschl am 27.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  9 Beiträge
Ortofon X3-MC sucht Plattenspieler
solarfieldmozart am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  5 Beiträge
Thorens TD 165 MK II gute Systemcombi?
xAnWi am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  7 Beiträge
Brauche für Thorens TD 320 neues Ortofon X1-MC
peterundderwolf am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766