Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich aktueller MM-Systeme mit 80er-Jahre MM-Systemen

+A -A
Autor
Beitrag
Leif
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2008, 08:39
Hi,

inwieweit macht es Sinn "ältere" MM-Systeme, für die es zumindest Nadelnachbauten gibt, gegen moderne MM-Systeme auszutauschen. Hintergrund: Mir wurde ein alter Plattendreher von Technics (Direct-Drive) SL 3310 geschenkt. Ich will mir eine Zweitanlage aufbauen, auf der ich "Rumsmusik" jeglicher Art spielen möchte (z.B. Kill em all von Metallica; das geht mit meinem BENZ-System nicht ganz so gut. ;-)). Bei besagtem Technics ist ein Technics-System EPC-270C drauf. Außerdem habe ich noch ein Sony XL45A rumliegen. Ich denke, dass beide Systeme hochwertiger sind als ein AT95, welches ich im ersten Impuls mir gleich besorgen wollte.
Fragen:
1.: Welches der beiden Systeme ist "besser" bzw. hochwertiger? Für beide gibt es Ersatznadeln, z.B. hier: www.nadel-shop.de
2.: Lohnt ein Austausch gegen ein aktuelles System? In welcher Preisklasse bewegt man sich dann? Welches könnt ihr empfehlen, dass auch zum Technics passt?
3.: Das Sony XL45A wiegt 5g. Passt das zum Technics-Tonarm?

Grüße

Leif
Archibald
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2008, 10:20
Hallo Leif,

erst einmal "Herzlich Willkommen im Forum !".

Da ich die von Dir genannten Systeme nicht aus eigener Anschauung kenne, kann ich Dir nur allgemein antworten. Alte System sind, wie ich selbst erfahren habe, durchaus nicht den aktuellen unterlegen. Über Technics-Systeme habe ich schon eine Menge Gutes gehört.

Das eigentlich Wichtige ist aber : Es muss Dir gefallen. Auf lange Sicht kann es Dir sonst passieren, dass Du den Spaß am Vinyl verlierst, weil Du mit einem System hörst, das z.B. mir ganz gut gefällt. Experimentiere mit Deiner Auswahl und teile uns dann mit, welches Dir wie gefallen hat. Ein Tip : Auf CartridgeDB findest Du viele Daten von Tonabnehmern und Tonarmen sowie eine Möglichkeit die Resonanzfrequenz einer Tonarm- / Systemkombination zu ermitteln.

Viel Spaß mit den analogen Klängen.

Archibald
Passat
Moderator
#3 erstellt: 17. Okt 2008, 11:38
Alte Systeme sind nicht zwingend schlechter als aktuelle Systeme.

Es gibt sogar Systeme, die schon seit Ewigkeiten gebaut werden und immer noch eine Empfehlung in ihrer Preisklasse Wert sind.
Beispielsweise gehören das Denon DL-103 (gebaut seit Ende der 60er) und das DL-110 und DL-160 (gebaut seit Anfang der 80er) dazu. Das sind aber MCs bzw. High-Output MCs.

Problematisch bei alten MM-Systemen ist nur der Umstand, das es für sehr viele Systeme keine Originalnadeln mehr gibt, sondern nur noch Nachbaunadeln.
Die meisten Nachbaunadeln klingen aber leider nicht so gut wie die Originalnadeln.

Grüsse
Roman
Leif
Neuling
#4 erstellt: 17. Okt 2008, 12:16
Hallo,

Danke erst einmal. Das ging ja schnell. Grundsätzlich ist mir der Umstand bekannt, dass es sog. Klassiker gibt (siehe Denon oder auch DECCA etc.). Super ist der Tipp zu CartridgeDB. Da finde ich auch beide Systeme. Das Technics hat wohl mal in den mittleren siebzigern 100 Dollar gekostet - also beileibe kein billiges System.

Grundsätzlich ist es mir auch klar, dass hier mein Geschmack nicht Teil der Diskussion sein kann. So schnell verliere ich nicht den Geschmack an Vinyl! Stehe halt nicht auf Polycarbonat.

Nur ganz konkret zu diesen genannten Systemen:
Die System-Nadel-Kombination mit ggf. schlechterer Nadel (Kopie): Lohnt es, oder lieber ein aktuelleres System? Keine Hemmungen: Einfach mal eine Meinung sagen. Ich kann das schon einordnen. Was passt zu einem alten Technics Direkttriebler?
... und wie gesagt: Falls jemand von euch die genannten Systeme kennt.

Gruß


Leif
Archibald
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2008, 14:48
Hallo Leif,

wenn Du Dich ein bißchen umtust im Netz wirst, Du noch viele Originalnadeln finden. Mein System (ADC XLM III) (erste Serie Anfang der Siebziger, Mk III Ende der Siebziger bis Anfang der Achtziger) wird schon lange nicht mehr gebaut. Die Firma ADC gibt es schon seit mehr als 20 Jahren nicht mehr, trotzdem habe ich noch für alle Serien und Modelle Originalnadeln im Internet gefunden.

Gruß Archibald

PS. : Anbei zwei Links für Original-Technics Nadeln, die auf Dein System passen sollen :
EPS 205
EPS 206
killnoizer
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2008, 16:21
Ich habe einen sehr ähnlichen Technics und mir grade für das 270 C eine ersatznadel mit elliptischem Schliff gekauft , die Kombination an dem Dreher klingt wirklich nicht schlecht ( die Nadel hat um die 25,- gekostet ) , mußte sich aber etwas einspielen . Relativ neutral mit der Tendenz zu trocken , sauber aber nicht schönfärbend würd ich's beschreiben .

Ausserdem ist das eine wirklich schicke Vintagekombination !





P.S. : Passt die 206er Nadel tatsächlich in das 270 C ?


[Beitrag von killnoizer am 17. Okt 2008, 16:24 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Okt 2008, 21:33
@ Leif:

Sofern das Sony technisch okay ist und Du es verkaufen möchtest, kannste Dich gerne mal beim mir melden.

MfG,
Erik
Leif
Neuling
#8 erstellt: 17. Okt 2008, 21:54
Hi Killnoizer,

dett ist aber ein schickes Bild. Das will ich auch! Ergo: Bestell ich mir eine Nadel als Kopie. Kostet ja nicht die Welt. Bei www.nadel-shop gibt es die nadel mit sphärischem Schliff ... huch! Deine hat einen elliptischen Schliff ... und nun? Wo haste Deine her .... und .... welcher Schliffvariante ist "besser"?

Wie lange war bei Dir die Einspielzeit?

Übrigens: Die 206er Nadel passt glaube ich nicht. Das System hat glaube ich etwas andere Abmaße.
pet2
Inventar
#9 erstellt: 17. Okt 2008, 22:16
Hallo,

elliptische Pfeifer Nachbaunadeln gibt es zb. hier:

http://www.williamth...0-69-83_p4094_x2.htm

Ich habe selber so ein Exemplar und kann sie wirklich empfehlen.

Die 205/206/207 Nadeleinschübe passen keinesfalls an ein 270.
Das sind völlig verschiedene Systeme.

Aber mal zur Ausgangsfrage:
Eigentlich sind fast alle heute neu erhältlichen Systeme Konstruktionen aus den 70er/80er Jahren.
Bei Ortofon habe ich auch eher den Eindruck, daß neue Modelle sich hauptsächlich durch das Erscheinungsbild und eher geringfügige Modifikationen von früheren Systemen unterscheiden.
Auch das AT 95E gibt es seit geraumer Zeit.
Früher hieß es unter anderem AT 3400 und ähnlich.
Wirklich wichtige Neuerungen gibt es eigentlich seit Jahrzehnten nicht mehr .

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 17. Okt 2008, 22:17 bearbeitet]
Leif
Neuling
#10 erstellt: 17. Okt 2008, 22:29
Super!

... aber pet2 ... was ist der Vorteil einer elliptischen Nadel? Auf meinem Technics-Dreher wird für das EPC-270C die Nadel EPS-270 SD - also "sphärisch" empfohlen. Außerdem ist die sphärische Nadel etwas günstiger.

http://www.williamth...t-11104_p1566_x2.htm

Danke für die Einschätzung hinsichtlich meiner Ausgangsfrage. Wichtig scheint es also zu sein, an gute Nadeln oder Repliken heranzukommen. Sind die Nachbaute von Williamthakker OK?

Grüße

Leif
pet2
Inventar
#11 erstellt: 17. Okt 2008, 23:27
Hallo,

allgemein besitzen elliptische Nadeln ein besseres Auflösungsvermögen insbesondere im Hochtonbereich.
Um es mal ganz plastisch auszudrücken:
Sie holen halt mehr aus der Rille raus .

Zur zweiten Frage zitiere ich mich mal selbst:

"Ich habe selber so ein Exemplar und kann sie wirklich empfehlen."

Gruß

pet
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 18. Okt 2008, 06:38
Hallo!

Ich habe hier mehre Exemplare des EPC-270C, das System ist den aktuell am Markt befindlichen Einsteigersystemen wie dem AT-95E und dem OMB-5 auch mit einer Nachbaunadel noch um einiges überlegen. Das System kostetet seinerzeit als Ersatzteil zwischen 180 und 200 DM und kamm mit einer Oroiginalnadel versehen durchaus mit einem Ortofon VM-red oder auch Goldring G-1006 mithalten,-allerdings mit einem völlig anderem Klangbild-.

Die Nadeleinschübe für die 205-207 Serien passen nicht auf den Systemkorpus, das sind völlig andere Systeme aus Qualitativ erheblich höher angesiedelten Serien, vor allem das 205C mit Technics-Quad Originalnadel (Schliff ähnlich Shibata) spielt locker in der Klasse das Shure V-15/III mit, -ist aber eher für schwerere Tonarme konzipieret (18-24 Gramm eff. bewegte Masse).

MFG Günther
Leif
Neuling
#13 erstellt: 18. Okt 2008, 08:00
Hi,

ja, das bestärkt mich doch sehr einfach mein System zu behalten und neu zu bestücken. Ich freue mich, dass so ein relativ altes Teil - hoffentlich - seinen Dienst bei mir aufnimmt.
Eine Frage, die nicht ganz zur Ausgangsfrage passt: Macht es Sinn die Matte gegen Filz etc. auszutauschen. Ich denke bei einem Direkttriebler ist die Dämpfung nicht ganz unwesentlich, Gummi wohl daher nicht ganz schlecht. Ich weiß, dieses Thema ist ein Thema für sich ... wie geht ihr damit um?

Grüße

Leif
Archibald
Inventar
#14 erstellt: 18. Okt 2008, 10:35
Hallo zusammen,

sorry, habe da einen Zahlendreher hingelegt und nach einer Nadel für ein 207 gesucht.

Gruß Archibald
killnoizer
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2008, 20:20

Leif schrieb:
Hi Killnoizer,

Bei www.nadel-shop gibt es die nadel mit sphärischem Schliff ... huch! Deine hat einen elliptischen Schliff ... und nun? Wo haste Deine her .... und .... welcher Schliffvariante ist "besser"?

Wie lange war bei Dir die Einspielzeit?



Ja genau , schick !!

ich hab mir Anfang des Jahres mal versuchsweise eine ganz billige Nadel für ein Technics Einsteigersystem bestellt ( EPS 24 ) und war absolut überrascht ! Ein sehr druckvoller körperlicher Klang , keine funkelnden Höhen , aber perfekter Grundtonbereich .
Ergo : es muss nicht immer elliptisch sein !

Wo ich meine Nadel gefunden habe weiss ich leider garnicht mehr , verdammt , ich bin mamchmal sehr chaotisch . sie hat aber um 24,- gekostet . such mal auf ebay die Händler mit einem shop durch ,

Und ich meine das alle Systeme , aber insbesondere die etwas härtere Fraktion ( Compliance 8 - 15 ) einige stunden brauchen , warum auch immer .
Leif
Neuling
#16 erstellt: 03. Nov 2008, 18:39
Hi,

ich habe mittlererweile sowohl das Technics-System als auch das Sony-System mit neuen (elliptischen) Nadeln bestückt. Super!!!! Das Technics rockt tierisch und ist sehr nachsichtig mit nicht so tollen Aufnahmen. Das Sony ist detaillierter und bietet genauere Bässe und eine bessere Höhenwiedergabe.

Schön, dass so ein alter Plattenspieler (mit auch recht betagten Systemen) so einen Spaß macht. Klar, ist kein High-End. Darum geht es hier in der Preisklasse ja gar nicht. Nett ist, dass man über einen schnellen Wechsel des Headshells (bei Korrektur der Auflagekraft und Antiskating) den Klang deutlich beeinflussen kann.

Fazit:
-Technics EPC 270: gut für Rock, Metal und Garage
-Sony XL 45: gut für Rock, Jazz und sogar auch Klassik.

Noch einmal: Ich bin angenehm überrascht.

Danke für eure Hinweise!

Leif
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MC Systeme vs MM Systeme
Aley89 am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  8 Beiträge
MC / MM Systeme
Zule am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  23 Beiträge
Lautstärke-Unterschiede zwischen Systemen
Daniel_NRW89 am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  7 Beiträge
Passender Plattenspieler: MM/MC-Verwirrung
superfalse am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  53 Beiträge
MM, MC etc. ? Unterschiede?
Django8 am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  59 Beiträge
MM/MC-Systeme für Pro-Ject 1.2 comfort
feldi1969 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  6 Beiträge
MM oder MC?
DJ-Spacelab am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  5 Beiträge
Unterschied MM / MC
highfly am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  3 Beiträge
Entzerr-Vorverstärker MM
wewap am 04.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.02.2014  –  3 Beiträge
mm mc und kirstall
DschingisCane am 03.07.2003  –  Letzte Antwort am 03.07.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sharp

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.774