Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MC / MM Systeme

+A -A
Autor
Beitrag
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Okt 2009, 21:51
Hallo Leute

Ich wollte mich hier Infomieren da mir immer noch nicht ganz klar ist was die Bezeichnung MM Systeme und MC Systeme sind. Das mit dem Magnet und Spulen weiß ich schon aber....

Sind das jetzt extra andere Plattenspieler oder ist das nur die Nadel?

Kann ich bei meinen Pioneer PL 990 der ja ein MM System ist, darauß ein MC System machen?

Und woher weiß ich ob mein Verstärker MC System und/oder
MM System Unterstützt?

Wäre nett wenn mir hier einer weiter hilft das ich schlauer werde

Danke schon im voraus
Osyrys77
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2009, 22:06
Hi Zule,

also...erst mal "Herzlich Willkommen im Forum"!

Hinstichltich deiner MC/MM Frage werde ich dir keine direkte Antwort geben, weil mich sonst andere User hier steinigen werden, da es auch eine Suchfunktion gibt, wo das Thema ungefähr zig-millionen mal diskutiert wurde!

Deswegen siehe hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-633.html

Es handelt sich tatsächlich nur um den Nadeltyp. Dein Plattenspieler hat damit nichts zu tun! Die Vor-und Nachteile der beiden Systeme findest du über die Suchfunktion heraus.

Du kannst beide Systeme an deinem Plattenspieler anbringen. Ob dein Verstärker beides Unterstützt (die Ausgangsspannung der Systeme ist nämlich unterschiedlich) findest du in der Bedienungsanleitung deiner Verstärkers. Falls beide Systeme unterstützt werden, findet man oft an der Frontseite des Verstärkers einen Schalter wo man zwischen MM und MC schalten kann. Falls es einen solchen Schalter weder an der Front noch an der Rückseite gibt so kannst du davon ausgehen, dass nur MM Systeme angeschlossen werden können.

Genau genommen braucht aber dein Verstärker weder einen MM noch einen MC Phono-Eingang. Oft ist es ehh sinnvoller sich eine zusätzliche Phono-Vorstufe zu holen (z.B. die NAD PP2, einfach bei Google eingeben und durchlesen). An diese Phono-Vorstufe kannst du sowohl ein MM als auch ein MC-System anschliessen. Von dort gehst du dann an einen beliebigen Input an deinem Verstärker (CD, DVD, VCR etc.). Solche Vorstufen gibt es bereits ab €50 bei Ebay oder sonst irgendwo im Netz zu holen.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen.

Schöne Grüße

Osyrys
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Okt 2009, 22:22
Hallo Osyry77

erstmal vielen Dank für deine Hilfe.
Jetzt bin ich etwas schlauer

Also mein Verstärker hat kein Schalter wo man das Umstellen könnte und ich habe auch kein Phono Chinch Eingang.

Das einzigste was ich habe und noch frei ist wäre der AUX Chinch Anschluss. Das wäre es dann auch schon gewesen.

Wenn ich also ein MC Nadel an meinen Plattenspieler anschließen will, dann brauch ich also so eine Phono Vorstufe? Versteh ich das jetzt richtig?
Denn mein Plattenspieler besitzt schon ein Vorverstärker, weiß nicht ob dass das gleiche ist?

...und wie oder woher weiß ich ob so eine MC Nadel an meinen Plattenspieler passt? Wie bekomme ich das heraus? oder sind die Anschlüsse etwa überall gleich?
Kann mir das nicht vorstellen
Osyrys77
Inventar
#4 erstellt: 23. Okt 2009, 22:37
Hi Zule,

hmmm, wo fange ich da an.....uhhh, du müsstest hier rein schreiben, welchen Plattenspieler du genau hast. Viel wichtiger ist jedoch, welcher Tonarm moniert ist (sowohl die Länge als auch ob es ein leichter, mittelschwerer, bzw. schwerer Tonarm ist).

Diese Kriterien gehen dann in die Auswahl ein, welche Systeme montiert werden können und dabei meine ich nicht einmal ob MM oder MC. Die einzelnen Tonabnehmer sind auch unterschiedlich schwer und dürfen/sollten nur an bestimmten Tonarmen montiert werden. Falls dann ein passendes System gefunden worden ist, sollte es auch mittels Schablone und Waage montiert und eingestellt werden.

Es kommen noch einige andere Kriterien hinzu....wie du siehst, ist es nicht einfach pauschal zu beantworten.

Am besten stelltst du eine neue Umfage hier im Forum in der die folgenden Infos stehen.

Welcher Plattenspieler wird benutzt?
Falls bekannt, welcher Tonarm ist am Plattenspieler dran?
Evtl. ein Foto vom Spieler, wenn du nicht sagen kannst um welche Typ es sich handelt!
Welcher Verstärker wird benutzt?

Wozu soll das am Ende dienen? (z.B. welche Musikrichtung hörst du).
Wieviel Geld möchtest du max. für einen Tonabnehmer ausgeben?

Wenn diese Infos alle in deinem neuen Umfrage drinstehen, dann kannst du die Leute (hier gibt es viele Spezialisten, nicht so wie ich) fragen, welche Nadelsysteme sie dir für das Geld wo du vorgeschlagen hast empfehlen würden und wie diese am einfachsten anzubringen sind.

Leider kann ich dir nicht weiter helfen, doch das ist erst mal der Anfang.
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 23. Okt 2009, 22:55
hallo zule,

bitte schreib erstmal welchen plattenspieler du hast!

klaus
lini
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2009, 02:12
Zule: Sorry, aber: Vergiss es! Dein Pioneer gehört nämlich zu den Plastik-Billigheimern, bei denen ein Tonabnehmerwechsel gar nicht wirklich vorgesehen ist (vom Fehlen der üblichen Einstellmöglichkeiten mal ganz abgesehen...). Sprich: Das wäre nur mit einer Pfusch-Lösung zu machen - würde sich aber angesichts der generell recht niedrigen Qualität des PL-990 ohnehin nicht lohnen.

Grüße aus München!

Manfred / lini
kölsche_jung
Inventar
#7 erstellt: 24. Okt 2009, 07:44
uups, grad gesehen, du hast ja schon gepostet, welchen player du hast.

der interne entzerrer kann nur Signale von MM-Systemen verarbeiten, allerdings ist das Tonabnehmersystem nicht mit dem üblichen Halbzollsystem befestigt (geschraubt), sondern mit einem speziellen System gesteckt ist.
Da ist es nicht möglich einen anderen Tonabnehmer anzubringen.

Klaus
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Okt 2009, 12:02
Hallo kölsche junge und lini

danke, schade das es nicht geht.
Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir nicht doch einen neuen holen soll.

Könnt ihr beide mir einen guten Plattenspieler empfehlen?

P.S. @lini: und so schlecht ist meine Pioneer auch nicht, auch wenn er nur aus Plastik ist ;-)


[Beitrag von Zule am 24. Okt 2009, 12:03 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2009, 12:11
hallo zule,

wieviel kannst du denn ausgeben? Muss der Spieler neu sein oder auch gebraucht?

Klaus
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Okt 2009, 12:54
Hab mir da ehrlich gesagt keine richtige gedanken bis jetzt gemacht.

Wollte halt mal jetzt so hören was so gut, Preis ist jetzt vorerst nicht wichtig.

zudem habe ich auch keine Vorstellung was das max. Kosten könnte

Leg einfach mal so los :-)
High_Fidelity_Freak
Inventar
#11 erstellt: 24. Okt 2009, 13:19

Zule schrieb:
P.S. @lini: und so schlecht ist meine Pioneer auch nicht, auch wenn er nur aus Plastik ist ;-)


Tja, leider stimmt das nicht.
Wollte anfangs auch nen neuen Plattenspieler und bin beim PL990 hängengeblieben.
Als ich dann mal ein bisschen gelesen hab und mir das Teil in Natura angeschaut habe, bin ich schnell wieder von der Idee mit dem neuen Spieler weg.
Wenn man den Plattenteller mit sehr geringem Druck schon einen halben - ganzen Zentimeter nach unten drücken kann ist das nicht mehr feierlich.
Genauso gehts beim Tonarm und ganzen Laufwerk weiter.

Geh man in nen "Blödmarkt" und schau dir da z. B. einen Technics SL1210 an. Sollten sie grade noch da haben.
Das ist ein guter, robuster Spieler. Kommt aber auch nicht ganz an die alten Dual und Technics Laufwerke aus den späten 70ern ran.

Für nen gebrauchten Spieler musst du ca. 50 - 100 Kröten setzen, um was gutes zu bekommen.
Ein guter Einsteigertonabnehmer kostet nochmal ca. 50€.
Da kann ich das Nagoka 321BE empfehlen.

Les dich einfach ein bisschen im Forum ein
MfG,

HFF
lini
Inventar
#12 erstellt: 24. Okt 2009, 16:21
Zule: Mei, nichts gegen Plastik an sich - es gibt auch sehr ordentliche Spieler mit Kunststoffzarge/-gehäuse. Ein Technics SL-QD33 oder ein Dual CS630Q zum Beispiel wären schon deutlich besser als der Pioneer PL-990. Aber mit Plattenspielern ist das eben wie mit vielen anderen Dingen im Leben auch: Wenn man erstmal bessere Qualität kennengelernt hat, wird die schlechtere Qualität erst richtig deutlich.

Wobei es natürlich von den individuellen Ansprüchen abhängt, wieviel Qualität nötig ist. Somit ist freilich nicht auszuschließen, dass es durchaus Leute gibt, für die Geräte wie der PL-990 schon hinreichend gut sind - ausgesprochene Liebhaber guter Klangqualität dürften sich darunter allerdings kaum finden, denn richtig ordentliche Plattenspieler sind tatsächlich um Längen besser...

Grüße aus München!

Manfred / lini
High_Fidelity_Freak
Inventar
#13 erstellt: 24. Okt 2009, 19:11

lini schrieb:
Zule: Mei, nichts gegen Plastik an sich - es gibt auch sehr ordentliche Spieler mit Kunststoffzarge/-gehäuse. Ein Technics SL-QD33 oder ein Dual CS630Q zum Beispiel wären schon deutlich besser als der Pioneer PL-990. Aber mit Plattenspielern ist das eben wie mit vielen anderen Dingen im Leben auch: Wenn man erstmal bessere Qualität kennengelernt hat, wird die schlechtere Qualität erst richtig deutlich.

Wobei es natürlich von den individuellen Ansprüchen abhängt, wieviel Qualität nötig ist. Somit ist freilich nicht auszuschließen, dass es durchaus Leute gibt, für die Geräte wie der PL-990 schon hinreichend gut sind - ausgesprochene Liebhaber guter Klangqualität dürften sich darunter allerdings kaum finden, denn richtig ordentliche Plattenspieler sind tatsächlich um Längen besser...


Volle Zustimmung.
Meinem Freund würde z. B. (würde er Vinyl hören) ein PL 990 locker reichen.

@ zule: Hast du eventuell irgendwo im Bekanntenkreis oder einen Händler in der Nähe der richtig ordentliche Dreher hat?
Denn so ein richtig schwerer, guter Plattenspieler grenzt schon fast an ein Kunstwerk und ist auf jeden Fall sehenswert.
MfG,

HFF
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Okt 2009, 16:04
Technics SL-QD33 und Dual CS630Q sind doch alte Modele und ich habe nicht gesehen das man die neu Kaufen kann.

Und der Technics SL1210 ist auch nicht gearde billig

Wir haben hier ein Expert aber der hat nur billig Plattenspieler von Denon
High_Fidelity_Freak
Inventar
#15 erstellt: 25. Okt 2009, 17:18
Hi,
ja, die angesprochenen sind gebrauchte.
Es gibt keinen günstigen neuen Plattenspieler. Zumindest keinen, der gut klingt.

Der 1210er ist der einzige neue Spieler mit gutem Preis/Leistungsverhältnis. Alle anderen sind im Vergleich zu gebrauchten Spielern aus der Hochzeit des Vinyls gnadenlos überteuert.
MfG,

HFF
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 25. Okt 2009, 21:44

High_Fidelity_Freak schrieb:
Es gibt keinen günstigen neuen Plattenspieler. Zumindest keinen, der gut klingt.

Na, ich bin als Gelegenheitshörer mit meinem SL-BD20 (noch einer von Anfang der 90er, "Erbstück") nicht sooo unzufrieden. Auch so ein Dauerbrenner-Modell von Technics. Im Vergleich zu dem, was ich hier vom PL-990 lese, ein regelrechtes Soliditätswunder. Dafür gibt es eben zum annähernd gleichen Preis nur einen Halbautomaten ohne Phonopre. (Als Phonopre dient hier ein TC-750, als ordentlicher Billigheimer eigentlich ganz passend.)

Einen Spieler dieser Klasse würde ich mir aber auch nicht neu kaufen, wenn sich lokal ein ordentlicher gebrauchter Mittelklasse-Dreher mit deutlich mehr Potential auftreiben läßt. (Lokal deswegen, weil ein selbst abgeholtes Gerät nicht auf dem Postweg zu Bruch gehen kann.) Präzisions-Feinmechanik ist nicht billiger geworden, wurde aber auch vor 30 Jahren schon gut beherrscht.
lini
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2009, 23:42
ap: Hmja, der kleine Techhnics war bislang auch meine Empfehlung, wenn's unbedingt ein Neugerät für wenig Geld werden sollte. Allerdings sieht's derzeit eher danach aus, als würde der SL-BD20 nun auch noch vom Markt verschwinden, denn bei den üblichen Preisvergleichsseiten sind für das Gerät inzwischen keine Anbieter mehr gelistet... Schade eigentlich, denn das war meines Erachtens der letzte einigermaßen brauchbare Mohikaner, der noch für weniger als 150 Euro neu zu haben war.

Wobei ich noch gar nicht mal was dagegen hätte, wenn Panasonic/Technics den SL-BD20 auslaufen ließe - wenn sie denn stattdessen eine Neuauflage des SL-QD33 für, sagen wir mal, knapp 300 Euro brächten. Damit wär uns Hifi-Fans wohl besser gedient. Aber damit ist wohl nicht zu rechnen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
High_Fidelity_Freak
Inventar
#18 erstellt: 25. Okt 2009, 23:51
Ach, den BD20 gabs bis vor kurzem noch?
Hab ich gar nicht mitgekriegt
Schande über mich, ich nehm alles zurück, das Modell hab ich noch nicht gesehen.
Grüße,

Daniel
lini
Inventar
#19 erstellt: 26. Okt 2009, 00:10
HFF: Ja, bei den üblichen Versendern lag der Preis typischerweise so bei rund 140 Euro. Auf Panasonic.de ist er aktuell auch noch zu finden - insofern könnt's also auch sein, dass das Ding einfach nur mal zwischendurch ausverkauft ist, bis der nächste Batch eintrudelt. Allerdings scheint's mir eher so, als würden die Quellen in den Nachbarländern und drüben in den USA auch immer weniger...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 26. Okt 2009, 00:40
Also ich kenne mich damit absolut nicht aus.
Merkt man denn wirklich so einen großen Unterschied? jetzt von der Musik bzw. von Klang und Melodie zwischen einen Pioneer PL990 und einen Technics SL1200MK2?

Habe mich jetzt mal umgeschaut.
So ein von Technics SL1200MK2 Kostet neu knapp 500 Euro und das ist noch ohne den Tonabnehmer. Da muss ich ja nochmal dafür drauflegen und ich weiß da nicht mal welchen ich nehmen sollte.

Und dann kommt noch dazu das meine Anlage kein Phono Eingang hat sondern nur ein Aux Eingang, also muss ich mir noch einen Vorverstärker dazu Kaufen.

Das wird ganz schön teuer :-)
Aber wenn das echt so einen großen unterschied macht ist das mir werd.
lini
Inventar
#21 erstellt: 26. Okt 2009, 01:20
Zule: Daher ja auch der typische Rat hier im Forum, gebraucht zu kaufen, wenn's nicht unbedingt ein Neugerät sein muss. Allerdings ist die Auswahl da so groß, dass es eigentlich keinen Sinn macht, Dir an dieser Stelle ein bestimmtes Modell zu empfehlen. Da würd's eher Sinn machen, Du kuckst Dich beispielsweise auf eBay mal um, was so in Deiner Nähe angeboten wird (Selbstabholung ist bei Plattenspielern ratsam, denn viele Verkäufer sind offenbar nicht schlau genug oder zu faul, die Dinger so zu verpacken, dass sie einen Versand unversehrt überstehen...) und Dich preislich und vom Design ansprechen würde. Und dann kannst Du ja einfach nochmal hier anfragen, wenn Du ein paar Exemplare gefunden hast, die Dich interessieren, was von den Geräten zu halten ist, ob's bekannte, spezifische Schwachstellen/Fehler/Mankos gibt et cetera.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Zule
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 26. Okt 2009, 15:44
Also ein gebrauchter kommt bei mir nicht in frage.
Man weiß nie was daran ist.
Bei meinen Glück sowieso nicht :-)

Mich reizt immer mehr der von Technics 1200 MK2
Könnt ihr mir für den einen guten Tonabnehmer empfehlen?

Ich höre am meisten POP Musik wie z.B. Michael Jackson, Madonna und solche Sachen halt, in der richtug halt.
Archibald
Inventar
#23 erstellt: 26. Okt 2009, 17:14
Hallo Zule,

auch wenn ich nicht alle Einschätzungen von Herrn Andreoli teile (ich habe z.B. noch nie ein System mit Rundnadel gehabt), fachlich hat diesem Artikel bis jetzt noch keiner ernsthaft widersprochen. Man mag über die Art und die Schreibe denken was man will ....
Möglicherweise wird Dein Hobby "Analog-Hören" nach diesem Artikel etwas preiswerter.

Gruß Archibald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MC Systeme vs MM Systeme
Aley89 am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  8 Beiträge
MC Systeme
Räuber am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  11 Beiträge
MM oder MC?
Räuber am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  2 Beiträge
MM, MC etc. ? Unterschiede?
Django8 am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  59 Beiträge
MM/MC-Systeme für Pro-Ject 1.2 comfort
feldi1969 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  6 Beiträge
MC Systeme
ralleralle am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  3 Beiträge
MM-Systeme weniger verzerrungsempfindlich als MCs?
Nitrofunk am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  12 Beiträge
MM ? MC?
toosasxy am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  4 Beiträge
MM/MC
verstehnix am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  8 Beiträge

wertstoff am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedschulz3633
  • Gesamtzahl an Themen1.345.313
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.003