Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Elta Stereoanlage mit Plattenspieler um 110€. ok?

+A -A
Autor
Beitrag
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Nov 2008, 18:03
Hallo,
bin beim überlegen, das Elta 2399 plattenspieler-hifisystem zu kaufen. mir gefällt dabei, dass ich vinyl auf usb aufnehmen kann und ein cd player integriert ist.

nun ist mir natürlich die soundqualität wichtig! kann ich für 110 Euro überhaupt mit einer akzeptablen rechnen?

hat jemand erfahrungen mit diesem produkt, ähnlichen oder
Elta plattenspieler dieser preisklasse allgemein?

der link zum angebot:
http://cgi.ebay.at/M...C39%3A1%7C240%3A1307

danke im voraus!!
Marsupilami72
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2008, 18:07
Finger weg!

Das ist absoluter Elektroschrott!
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Nov 2008, 18:32
dieser hier?
http://cgi.ebay.at/S...C39%3A1%7C240%3A1307

sonstige empfehlungen in der preisklasse?
Marsupilami72
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2008, 18:35
Ist genau so Schrott!

Was Du willst, ist in der Preisklasse deutlich nicht realisierbar!

Um Platten zu digitalisieren, tut es ein guter(!) gebrauchter Plattendreher und ein externer Phono-Vorverstärker.

CD, Verstärker und Lautsprecher kämen dann natürlich noch extra...
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Nov 2008, 18:48
danke für die antworten...

darf ich fragen woran es an diesen scheitert? der plattenspieler selbst (nadel etc) oder das encoding system?

mal abgesehen vom digitalisieren, ab wieviel € für plattendreher, verstärker und boxen bekomm ich was akzeptables?
san_checker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Nov 2008, 18:54
Also wenn du es wirklich digitalisieren willst und es nur darum geht. Dann empfehle ich dir hier einen gebrauchten PLattenspieler zukaufen, denn hier wirst du nicht so beschissen wie bei Ebay und die Menschen haben hier oft Ahnung. Dann kaufst du die von Pro -ject den USB Vorverstärker und schließt den dann über USB an deinem PC an und fertig ist das ganzen. Der Pro - Ject kostet 150€. Ein gebrauchter Schallplattenspieler kann 50€ kosten oder mehr. Bei meinem Saturn in Düsseldorf haben die einen Denon PLattenspieler für 79€.
fibbser
Inventar
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 19:09
Kaufe Dir einen gebrauchten PS für 50€ und einen gebrauchten Phonopre für 50€ und schließe ea an den Line-In Deines PCs an. Selbst mit der ON-Board Karte sollte das besser klingen als solche Teile.

Tipp: Google nach Dual 491, TVV 46 oder TVV 47 (Pre). Da bist Du mit < 100 Euronnen dabei. Ein Adapter DIN->Cinch für 3€ kommt noch dazu.
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Nov 2008, 19:29
danke nochmal,

eigentlich meinte ich aber empfehlungen für plattenspieler + boxen, mal noch ohne usb verstärker.

wie groß sind da die unterschiede in der soundqualität, wenn ich zb so einen elta kaufe?
Marsupilami72
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2008, 19:44
Diese USB-Plastikdinger sind schlicht und ergreifend SCHROTT! Minderwertige Mechanik und billigste Elektronik - was erwartest Du denn für das Geld?!?
Damit machst Du Dir die Platten kaputt und beschissen klingt´s obendrein...

Wenn Du Platten hören willst, brauchst Du einen ordentlichen Plattendreher (wie schon gesagt, gebraucht ab 50€ zu haben), einen Verstärker mit Phono-Eingang (neue haben i.d.R. keinen mehr!) und ganz wichtig: ordentliche Lautsprecher.
Über den Verstärker kannst Du dann auch den PC anschliessen, um die Platten zu digitalisieren.

Wenn Du Dir ordentliche gebrauchte Sachen zulegst, muss das auch nicht extrem teuer werden...
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Nov 2008, 20:26
merci fr die klare antwort!
werd mich dann auf die suche machen. hab eh einen alten guten philips PS mit sauberen boxen, nur eiert der und den anschluss der boxen gibts glaub ich gar nicht mehr (ein länglicher, ein dünner runder stecker je anschluss - was ist das?)
Marsupilami72
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2008, 20:31

derlaus schrieb:
(ein länglicher, ein dünner runder stecker je anschluss - was ist das?)

DIN Lautsprecherstecker

Plattenspieler mit direktem Lautsprecheranschluss waren aber auch früher schon eher von der billigen Sorte...
san_checker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Nov 2008, 21:02
Solange er sich nicht jetzt wieder so einen Elta schrott kauft, ist das doch ok. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind wollen die Menschen doch so einen Schrott. Es wird mehr Schrott verkauft, als qualitäts Produkte.
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Nov 2008, 22:22
ok noch eine frage: was haltet ihr von dem Dual dt 100 oder dem Sony PS-LX250? haben einen phono-vorverstärker integriert und kostet neu ca 120.

@san checker:
mit dem schrott-überfluss geb ich dir recht aber dass sich nicht jeder überall die perfekte hightech-austrüstung leisten kann muss man auch verstehn
Marsupilami72
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2008, 00:13
Ein Plattenspieler soll Platten abspielen - würdest Du bitte endlich aufhören, nach blödsinnigen Komplettgeräten zu suchen?!?

Die Marke Dual wurde irgendwann an Karstadt verkauft - danach gab es unter dem Namen nur noch Müll wie den von Dir verlinkten dt100! Und Sony Dreher waren nie wirklich gut...

Mann...manche machen es einem echt schwer
derlaus
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Nov 2008, 00:25
was ist das problem an integrierten vorverstärkern? gibt es deiner geschätzten meinung nach irgendwelche guten plattenspieler die noch produziert werden?
Pimpo
Neuling
#16 erstellt: 13. Nov 2008, 03:11
Um mal ein Beispiel für einen akzeptablen Plattenspieler zu nennen:

Fisher MT 6321

Den hab´ ich mir vor 3 Wochen bei Ebay geangelt für 16,50 € + Versand.

Hier der Link: http://cgi.ebay.de/w...IT&item=130258183292

Er funktioniert hervorragend und klingt gut. Gibt´s nicht immer bei Ebay aber immer wieder. Nur beim Versand ist eine sehr gute Verpackung unabdingbar!

Als Verstärker würde ich z.B. einen Yamaha A-500/A-520 nehmen. Dürfte so 80-110 € kosten bei Ebay.

Nur mal so...
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2008, 05:54

derlaus schrieb:
was ist das problem an integrierten vorverstärkern? gibt es deiner geschätzten meinung nach irgendwelche guten plattenspieler die noch produziert werden?

Nein. Zumindest nicht in deinem Budgetrahmen.
Ich kann die bisher gegebenen Tipps nur unterstreichen.

Ein gebrauchter Plattenspieler und ein USB-tauglicher Entzerrer sollten für ca. 150,- € bis 200,- € zu haben sein - darunter ist nix zu machen. Und wir reden hier nicht über "High-End", sondern die absolute Brot-und-Butter-Klasse...

Alternative bei niedrigem Qualitätsanspruch:
http://www.deejaylad...etour__sca53740.aspx

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 13. Nov 2008, 05:58 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Nov 2008, 07:45
Hallo,

@derlaus
Du nimmst uns doch auf den Arm?
Welcher User käme denn auf die Idee nach der Qualität eines ELTA Audio Gerätes ausgerechnet in einem HiFi Forum zu fragen?
Hier gibt es doch einen rudimentären Konsens was die minimalste Qualität eines solchen Gerätes auszumachen hat...
Ist doch wirklich nicht dein Ernst?

Zum Thema:

Schön das du etwas neues kaufen willst aber da müsste man als erstes erfahren wo genau dein Budget liegt - wenn es die anvisierten 110€ sind dann wird dir hier im Forum jeder mit Erfahrung zu gebrauchten Geräten raten!

Es gibt hier einen Thread der genau das auch zum Thema hat - gute ältere Mittelklasse Geräte für ein Minimum Budget.... 110 € sind knapp aber mit etwas Ausdauer beim Suchen und ein wenig Geschick beim Instandsetzen ( ich rede nicht von elektronischen Reparaturen, sondern mechanisch, Poti-Kratzen, Riemenwechsel... lässt sich das bewerkstelligen.

san_checker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Nov 2008, 15:52
Man muss sagen das man bei Ebay sehr günstig an PLattenspieler bekommst, weil die meisten Menschen denken auch den liegt doch nur im Keller rum und wissengarnicht wie schlecht die dinger heute sind. Vielleicht kannst du günstig bei Ebay einen alten Dual oder Lenco ersteigern. (WICHTIG ALT)
Wenn du ein bischen mühe rein steckst, wird da ein gutes Goldstück raus. So wie Pimpo der das mit seinem Fischer gemacht hat. Wenn du ein gerät siehst die das integriert haben bringt das nichts, weil es in der Praxis keinen vorteil zeigt. Weiß eigentlich jemand, wer Lenco gekauft hat? Das ist ja heute auch nur noch müll.
hf500
Moderator
#20 erstellt: 13. Nov 2008, 20:55
Moin,
zum Plattendigitalisieren nehme ich dieses Zeug:
Dual CS741Q (habe ich mal defekt bekommen und fuer 12,-DM repariert, Motorelektronik);
und Grundig MXV100 (fuer 20,- vom Flohmarkt, hat aber einiges an Wartung und Reparatur erfordert...)

Ueber den Line-Ausgang des MXV100 geht es in den Line-Eingang einer SB-AWE64 ISA-PnP. Software ist hier Gramofile unter Linux, Mixer der "Aumix".

Diese Soundkarte macht einen erstklassigen Job und darauf sollte mein Geschreibsel hinaus:
Alle "moderneren" Karten, die ich ausprobiert habe (SB-128 PCI, SB-Live und andere), haben gegenueber der SB-64 einen wesentlich unempfindlicheren Line-Eingang. Die SB-64 kann ich mit dem MXV100 voellig uebersteuern, mit den moderneren Karten bekomme ich gerade mal halbe Vollaussteuerung hin.
Das laesst im Moment nur den Schluss zu, als das Pegel am Line-Eingang der Soundkarten irgendwann mal geaendert wurde.

Es muss also auf jeden Fall ausprobiert werden, ob der Phonovorverstaerker mit der Soundkarte zusammenarbeitet.

Im Moment fuer mich der einzige Grund, warum in meinem Rechner die SB-Live und die SB-64 stecken ist der, dass die SB-64 nicht bis 48kHz Samplimgfrequenz kommt, also fuer DVD-Wiedergabe untauglich ist.


Zur Ausgangsfrage, so ein ELTA-Plattenspieler ist eine Plattenmordmaschine zur spanabhebenden Tonreproduktion, aber kein Plattenspieler. Das Laufwerk sieht aus wie ein Plattenlaufwerk (Teller echt Plastik ohne Auflage, 30 Gramm), der Tonarm wie ein Tonarm (ebenfalls echt Plastik) und das TA-System (Kristall) hat einen Nadeltraeger, der mit dem Einschub ein Stueck Plastik ist und mit einen Saphiersplitter eine Nadel imitiert.
Bei einer Drogeriekette habe ich neulich so ein Ding im Weihnachts-Gimmick Katalog gesehen, die Dinger sterben nicht aus...

Wenn das Plastik wenigstens ein dem Verwendungszweck angepasster Werkstoff waere, aber es sind nur billige Spritzgussteile aus Polystyrol.

Und die 200W PMPO ist die Leistung, die es fuer 2 Sekunden entwickelt, wenn man es anzuendet.
;-)

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 13. Nov 2008, 20:58 bearbeitet]
mightymo
Stammgast
#21 erstellt: 14. Nov 2008, 00:33
also, einen guten, gebrauchten plattenspieler bekommst du bei ebay auf jeden fall unter 50 euro, wenn du ein wenig suchst, sogar einen sehr guten. unter umständen mußt du dann vielleicht noch 25 bis 40 euro in eine neue nadel investieren. und einen guten, gebrauchten verstärker mit phono-eingang bekommst du auch auf jeden fall unter 50 euro bei ebay. und den dann mit dem line-in-eingang deiner soundkarte verbinden - fertig. die entsprechende software wirst du schon irgendwo als freeware finden.

ich habe mir zum beispiel letztens einen fisher mt-6225 plattenspieler für 34 euro bei ebay geschossen - alles ist möglich. (ok., es kamen noch mal 39 euro für eine neue nadel dazu, aber das war es wehrt..)
mightymo
Stammgast
#23 erstellt: 15. Nov 2008, 15:39

mightymo schrieb:

(ok., es kamen noch mal 39 euro für eine neue nadel dazu, aber das war es wehrt..)



zu meiner ehrenrettung: ich weiß natürlich, daß man "wert" ohne "h" schreibt...
ONKYO(freak)2009
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 06. Mrz 2009, 17:45
BITTE BITTE ich hoffe irgenwer hat einen
FISHER MT 6225
und hoffe meine suche endet hier bald nach dem gerät!!!!


________
SUCHE !!!!!?????
FISHER MT-6225 DIRECT DRIVE Plattenspieler!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Blaupunkt P-110
industriegigant am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  5 Beiträge
Thorens Td-110 Platten springen, warum?
Prof_K am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  13 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler
hart44 am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  34 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Probleme mit Denon Dl-110!
Klanglauscher am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  18 Beiträge
suche plattenspieler mit eingebauten lautsprechern
selfless am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Technics SL-110
Taktlos am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  10 Beiträge
Verzerrungen dl-110
d-28 am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler-Problem
zlois am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elta
  • Sony
  • NEC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff87
  • Gesamtzahl an Themen1.344.847
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.032