Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TA Best Offer?

+A -A
Autor
Beitrag
MOKEL
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Dez 2008, 11:53
Hallo.
Wer hat denn mal ein paar Adressen wo man günstig Tonabnehmer kauft.
Bei der Recherche für ein neues TA für meinen 126er kommen immer die gleichen Namen raus.
Ortofon, Grado und das Goldring 1042.
Wenn die Auswahl schon auf drei Hersteller beschränkt ist,
so will ich doch den besten Preis der Stadt haben.
Am günstigsten scheint Thakker zu sein.
Gibts sonst noch was?
Vielleicht in meiner Nähe (21706) inkl. Montage.
Ich hab noch kein Weihnachtsgeschenk
Für mich!!
MOKEL
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2008, 12:43
Hallo Mokel,

den Thakker kann man ohne Bedenken empfehlen. Für den 126 mit dem leichten Originaltonarm würde ich Dir ein Ortofon 540 II (baugleich mit VM Silver) empfehlen, wenn Du um die 200 € anlgegen willst. Preisrecherche über Ebay ist zu empfehlen. Sehr empfehlenswert ist auch ein Ortofon OM 40. Das Goldring hab ich bisher nicht gehört, es ist aber klanglich nicht unumstritten und außerdem besonders schwer zu justieren, da es kaum gerade Kanten aufweist, an denen man längspeilen kann. Grado kenne ich ebenfalls nicht, wird aber ebenfalls kontrovers diskutiert, der Klang gilt vielen als langweilig...

Einen örtlichen Händler findest Du auf der anderen Elbseite, mit der Fähre ein Katzensprung

Hifi am Fleth

Am Fleth 27
25348 Glückstadt

Ob er bei den Ebay-Preisen mithalten kann und will, ist eine andere Frage. Die Montage ist ja auch eine geldwerte Leistung...

Ansonsten kannst Du mal rumhören, ob nicht in Deiner Nähe ein im Umgang mit Plattenspielern erfahrener Kollege, der Dir bei Einbau und Justage helfen kann, wohnt. In Hamburg wäre das kein Problem, aber in der Kehdinger Einöde ...

Wie sieht denn Deine sonstige Kette aus, insbes. was den Vorverstärker angeht? edit: Die Infos zur Kette hab ich übersehen, das wird schon grade noch genügen...

Herzliche Grüße

Silberfux


[Beitrag von silberfux am 23. Dez 2008, 12:55 bearbeitet]
MOKEL
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Dez 2008, 13:00
Hallo.
@Silberfux
Ich habe eben auch mal mit jemand bei Scheer in Buxtehude gesprochen. Die waren mir schonmal bei der Montage behilflich. Echt nette Leute da.
Da bekomme ich noch einen Preis für das 540er.
Natürlich bin ich bereit für die Montage zu zahlen.
Ist doch klar. Soll aber schon stimmig sein. TA+Mont.

Hast schon recht, echt eine Basiskette.
Aber für meine Peter Kraus, Freddy und Louis Armstrong Platten geht das schon.

MOKEL
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2008, 15:30
Hallo Mokel, als Anhaltspunkt:

540 II bei Thakker zur Zeit 199 + 4,90 Porto.

Gruß von Silberfux
Archibald
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2008, 16:10
Hallo Mokel,

als Alternative (damit es nicht immer die üblichen Verdächtigen sind) : Ich bin mit meinem ADC XLM III am TD 126 III Isotrack sehr zufrieden, das gibt es bei Thakker für 114,50 € (+ 4,90 € Porto).

Gruß Archibald
MOKEL
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Dez 2008, 17:14
Hallo.
Erst mal DANKE für die Anregungen.
Ich sags mal dazu:
ich möchte ein MM System.Sind die XLM MM TA?
Der RIAA Pre von Walter ist schon echt klasse.
Ich denke er ist erheblich besser als der PP2 den ich hatte.

MOKEL
Archibald
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2008, 17:39
Hallo Mokel,

die ADC-Tonabnehmer sind MI ("Moving Iron"-Systeme), diese werden wie MM-Systeme verwendet (MM-Eingang) und die Nadeln lassen sich austauschen.

Gruß Archibald
MOKEL
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Dez 2008, 18:15
Hallo.
Es wird ja noch das ein oder andere angeboten
von den ADC Sachen.
Ich habe im Moment ein Grado Black dran.
Das klingt für mich recht ausgewogen. Allerdings habe ich noch nicht viele TA gehört die auch an den Thorens gehören.
Zum zweiten kann ich leider nicht mal eben ein TA montieren.
Das lassen meine Augen leider nicht mehr zu.
D.h. ich möchte ein TA das hörbar besser ist als das Grado Black, und das auch mit meiner Musik, Jazz, Klassik, bißchen Pop/Rock, gut zurecht kommt.
Das ist eigentlich schon alles.
Und vor allem will ich da keine riesen Wissenschaft draus machen.

MOKEL
Archibald
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2008, 18:29
Hallo Mokel,

zu dem Grado-System kann ich leider nichts sagen, solltest Du aber in der Nähe des Sauerlandes wohnen, kannst Du Dich gerne per PN bei mir melden, um Dir einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Als Vergleich habe ich zur Zeit noch ein Ortofon MC 20 Super auf einem zweiten Tonarmendrohr montiert, dieses paßt durch sein hohes Eigengewicht auch sehr gut zum TD 126.

Gruß Archibald
janosch7
Stammgast
#10 erstellt: 23. Dez 2008, 21:13
Das Goldring 1042 wird im Audio-Markt neu für € 175.- inkl. Versand angeboten. Von dem Anbieter habe ich mein Goldring Eroica gekauft, war nagelneu, ovp und schnell in der Abwicklung.

Gruß Detlef
MOKEL
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2008, 21:58
Hallo.
Das hab ich gesehen. Aus Ö.

MOKEL
silberfux
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2008, 22:22
Hi, 175 das wäre wirklich ein Supertarif für ein Goldring 1042. Ö ist ja nicht wirklich ein Nachteil, es kommt halt nur auf die konkreten Versandkosten an. Aber wo bleibt die Montage? Ortofon MC20 halte ich auf diesem Arm für eine grenzwertige Lösung. Wenn es Dir nicht zu weit ist nach HH-Schnelsen, helf ich Dir bei der Montage insbes. eines 540 II, aber nicht bei einem Stealth-förmigen Goldring... Ich hab sogar die Einstell-Lehre aus Kunststoff für den Tonarm noch irgendwo liegen sowie die Schön-Schablone.

Hast Du den 126 ansonsten im Griff und schon mal Riemen und Lager überprüft? Da gibt es hier einen gewissen Violette, der unterstützt uns gern dabei.

Gruß von Siberfux


[Beitrag von silberfux am 23. Dez 2008, 22:25 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Dez 2008, 23:48
@ K-K-Konrad:

Joel hat ein violettes Gewissen .... izz ja irre !
MOKEL
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Dez 2008, 08:28
Hallo.
Da ich in Karlsruhe wohne, war es für mich nicht so weit zu Joel.
Er hat meinen 126er büschen hübsch gemacht.
Welle poliert, neuer Lagerspiegel, alles ein wenig gerichtet/justiert , Schrauben festgezogen, und einmal den Schmiermaxe ,bitte.
Der, also der 126er, kam seinerzeit mit der Post aus Flensburg, und war nicht sanft behandelt worden auf der Reise.
@Silberfux
Wenn ich mich recht erinnere hast du mir dieses Angebot schonmal gemacht. Danke dafür.
Schnelsen kann ja von Drochtersen nicht sooo weit weg sein.
Und vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit anderen aus der HH Ecke.
Meine Tür ist offen für Interessierte. Und Kaffee gibts auch.
Ich wohne, weil ich hier arbeite, quasi in der entmilitarisierten Zone zwischen Kehdingen und Altem Land.

MOKEL
Archibald
Inventar
#15 erstellt: 24. Dez 2008, 09:25
Hallo Silberfux,

das MC 20 Super habe ich, schon wegen des Preises nicht empfohlen, sondern nur zum Vergleich benannt.

Was das Harmonieren angeht :
Das Systemgewicht ist 9,0 g,
die träge Masse des Arms ist 7,5 g,
die Nadelnachgiebigkeit ist 15,
das heißt die Resonanzfrequenz liegt bei 10 Hz, also im Idealbereich.

Gruß Archibald
MOKEL
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Dez 2008, 17:35
Hallo.
Das finde ich ganz interessant, beim aktuellen Wechselkurs.
Allerdings habe ich jetzt nur mal einen flüchtigen Blick auf die Grado Statement TA geworfen.
Sieht aber erstmal verlockend aus.
http://www.needledoc...dge-Reference-Series

MOKEL
silberfux
Inventar
#17 erstellt: 25. Dez 2008, 13:31
Hallo Archibald,

Du hast Recht, das hohe Gewicht des Systems (zu dem man sogar noch 1-2 g für die Schrauben hinzurechnen müsste, falls das im TA-Gewicht nicht bereits enthalten ist) gleicht in diesem Fall die geringe Masse des Arms aus. Gehört habe ich diese Kombi noch nicht.

Herzl. Grüße von Silberfux
Archibald
Inventar
#18 erstellt: 26. Dez 2008, 19:20
Hallo Silberfux,

wenn ich sage, dass das MC 20 Super ein Spitzensystem ist, wird das für Dich nichts Neues sein. Am TP 16 III spielt es sehr räumlich und unaufdringlich. Es betont die Höhen einen Tick mehr als mein ADC XLM ist in der Tendenz geringfügig mehr "analytisch" als dieses, wohingegen das XLM etwas "wärmer" klingt. Was mir sehr gut gefällt, ist dass sich auch alte LPs toll damit anhören. Ich habe zwei LPs mit einem ziemlichen Höhenschlag, die das XLM besser abtestet. Das MC 20 Super tastet diese ebenfalls ab, erzeugt allerdigs hörbare, tieffrequente Signale. Hierbei handelt es sich aber um Extrembeispiele von ausländischen LPs, die ich seinerzeit nicht als deutsche Pressung bekommen konnte. Ich hoffe, dass Peter (ala Wastelquastel) meine Schilderung dieses Mal nicht als "blumig" empfindet.

Gruß Archibald
silberfux
Inventar
#19 erstellt: 26. Dez 2008, 21:26
Hallo Archibald,

danke für die Darstellung.

Ohne eine gewisse Blumigkeit in der Sprache lassen sich klangliche Unterschiede, bei denen es häufig ja nur um Nuancen geht, eigentlich nicht richtig schriftlich beschreiben. Gewisse HiFi-Zeitschriften übertreiben es allerdings damit, und deren Diktion färbt leider manchmal auch deutlich auf Beiträge in Foren ab. Womit ich nicht Deinen Beitrag meine

Gruß von Silberfux
MOKEL
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Jan 2009, 08:12
Hallo,
und ein gutes neues Jahr allerseits!
Ich steig hier nochmal ein, und zwar mit einer Frage zu den Tonabnehmern.
Gibt es bei MM TA eine weitere Unterscheidung?
Wenn ich das richtig lese bei Grado, gibt es High-+Low Output MM Systeme.
Ich habe einen Phono Pre nach RIAA Standard.
Was für ein System brauche ich da nun?
Aber sonst gehts mir gut!
Ich hoffe, euch auch.

MOKEL
silberfux
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2009, 09:51
Hallo Mokel,

ohne Grado-Details zu kennen:

Von High- und Low-Output spricht man nach meiner Kenntnis bei MC-Systemen. High-Output-MCs kann man unmittelbar an einem für MMs ausgelegten Vorverstärker anschließen, während Low Outputs eine zusätzliche Vorverstärkung benötigen.

Allerdings gibt es auch bei MM-Systemen unterschiedliche Ausgangsspannungen. Bei der Auswahl solltest Du darauf achten, dass die Ausgangsspannung des MMs möglichst nicht unterhalb der Eingangsempfindlichkeit Deines Vorverstärkers (welchen verwendest Du eigentlich?) liegt.

Über die Klangcharakteristik von Grado-Systemen gibt es übrigens immer wieder kontroverse Diskussionen. Du brauchst in den Foren nur mal zu suchen.

Gruß von Silberfux
lini
Inventar
#22 erstellt: 02. Jan 2009, 15:27
Mokel: Low-Output-Systeme gibt's zwar auch im Bereich der MMs bzw. MIs, das sind aber eher seltene Ausnahmen (ähnlich wie unter den MCs Modelle mit austauschbarem Nadeleinschub). Aktuell gibt's meines Wissens nur noch ein paar Modelle von Grado - die übrigen Exemplare der XLZ-Serie von Pickering sind meines Wissens inzwischen ausverkauft.

Und wie Silberfux schon angedeutet hat: Genau wie (Low-Output-)MCs könntest Du auch solche Low-Output-MMs oder -MIs an einer gewöhnlichen MM-Vorstufe betreiben - dazu bräuchtest Du aber zusätzlich noch eine Lösung, die die Ausgangsspannung auf ein hinreichend hohes Niveau hievt (und nebenbei auch die richtigen Eingagswerte für Low-Output-Systeme bereitstellt...). Normalerweise löst man das passiv mit Hilfe eines MC-Übertragers, also einem speziellen, kleinen Trafo. Alternativ gäb's bzw. gab's aber auch aktive Lösungen für diesen Zweck. Pickering hatte dafür zum Bespiel ein preiswertes, kleines Verstärkerkästchen namens PLZ im Programm. Und im SL-10, einem der besten Tangential-Plattenspieler von Technics, war so ein Vor-Vorverstärkerchen sogar bereits direkt integriert - inklusive MM/MC-Wahlschalter.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Archibald
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2009, 09:31
Hallo Silberfux,

wenn Du Interesse hast, dann erstelle ich ein paar WAV-Dateien mit beiden Systemen, die ich Dir dann schicke. Sende mir, falls Du Interesse hast, Deine E-Mail-Adresse per PN, damit wir dann die Details abstimmen können.

Gruß Archibald
incitatus
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2009, 13:58

Archibald schrieb:
Hallo Silberfux,

wenn Du Interesse hast, dann erstelle ich ein paar WAV-Dateien mit beiden Systemen, die ich Dir dann schicke. Sende mir, falls Du Interesse hast, Deine E-Mail-Adresse per PN, damit wir dann die Details abstimmen können.

Gruß Archibald :prost


Hallo Archibald,

bitte unbedingt posten; da haben sicher noch mehr Leute Interesse!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bester TA für Project 9cc evo
ps310 am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  18 Beiträge
Welche Nadel für Goldring TA?
cloude am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  18 Beiträge
Kaufberatung TA (MC/MM) als Nachfolger für mein Goldring 1042
tomaru am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  10 Beiträge
Hilfe bei TA Einbau
azurdebw am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  4 Beiträge
Identifikation Ortofon TA
Plattenklaus am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  21 Beiträge
TA für Tabrizi/Systemdek
sebigandalf am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  11 Beiträge
TA für Dual 704
Slapalot am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  47 Beiträge
Goldring 1042 Referenz
tobitobsen am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  9 Beiträge
Kaufempfehlung MM-TA von Ortofon für Technics 1210
charybdis111 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  19 Beiträge
TA aufrüsten (Shure V 15 III auf Goldring 1042)?
AlfredMummenschanz am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedXxPia1xX
  • Gesamtzahl an Themen1.345.643
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.064