Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ältere gebrauchte TA-Systeme als Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
tobitobsen
Inventar
#1 erstellt: 17. Jan 2007, 20:26
Moin,

ich bin auf der Suche nach günstigen Tonabnehmern aus "der guten alten Zeit".

Wenn ich mir die heutigen Preislisten anschaue, ist man für einen guten TA schnell bei 200-300 Euro. Die Frage ist, ob diese immer besser sind, als das was man vielleicht günstig auf dem Gebrauchtmarkt erhält.

Beispiel:

Ich hatte für meinen Thorens mit TP-21 Arm ein Goldring 1042 Ref. -Gottseidank gebraucht, aber kaum gespielt - erworben. So richtig toll fand ich den Klang nie, obwohl das Goldring ganz gut zum Arm hätte passen müssen. Der Klang war mir immer zu dünn. Nicht falsch, aber es fehlte der "Kick" und die Größe in der Abbildung.

Dann hatt ich ein fast schon "billiges" aber neues Pckering 625 DJ von Brent erworben, für rund 30 Euro. Die Pickerings genießen allgemein wohl eher einen schlechten Ruf als Hifi-Systeme. Das System klingt in meinen Ohren erheblich besser und musikalischer als das 500 Euro Goldring ! Der Spaß am Plattenhören war wieder da. Vielleicht harmoniert das Pickering einfach besser mit dem Thorens, mag sein.

Jedenfalls bin ich auf der Suche nach weiteren günstigen TA-Systemen, die man vielleicht gebraucht für 30-50 Euro bei Ebay in akzeptablen Zustand schießen kann. Geheimtipps sozusagen. Ersatznadeln sollte man für die Systeme allerdings noch bekommen, zumindestens Nachbauten.

Für 30 oder 40 Euro wäre ich gern bereit ein wenig zu experimentieren. Wer hat also Empfehlungen ?

Mich würden z.B, Elac-Systeme der ESG-Reihe interssieren oder wie ist es mit System von AKG ? Wie sieht es mit japanischen Systemen von Technics, Sony oder Yamaha aus?

Vielen Dank für Eure Hinweise!

Gruß Tobias
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 17. Jan 2007, 22:20
Hallo!

Bei Thorens fallen mir sebstverständlich gleich Shure Systeme ein, Der TP 21 mit seinen 12,5 Gramm eff. Masse dürfte mit den meisten Shures auch recht gut zurechtkommen. Unglücklicherweise sind die Preise für die hochwertigeren Shure-Systeme leider weit über den von dir als Obergrenze angegebenen 50 Euro. Einige der alten Technics EPC-Systeme werden ab und an bei Ebay angeboten liegen aber in der Regel auch Schon bei ca.70 Euro. Allenfalls ein AKG P8 wäre in etwa für den Preis zu kriegen, was an dem heutzutage (noch) relativ geringen Bekanntheitsgrad der alten AKG-Systeme liegen dürfte. Ich denke du deine Preisvorstellung da noch ein wenig überarbeiten solltest.

MFG Günther
tobitobsen
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2007, 22:28

Hörbert schrieb:
Hallo!

Bei Thorens fallen mir sebstverständlich gleich Shure Systeme ein, Der TP 21 mit seinen 12,5 Gramm eff. Masse dürfte mit den meisten Shures auch recht gut zurechtkommen. Unglücklicherweise sind die Preise für die hochwertigeren Shure-Systeme leider weit über den von dir als Obergrenze angegebenen 50 Euro. Einige der alten Technics EPC-Systeme werden ab und an bei Ebay angeboten liegen aber in der Regel auch Schon bei ca.70 Euro. Allenfalls ein AKG P8 wäre in etwa für den Preis zu kriegen, was an dem heutzutage (noch) relativ geringen Bekanntheitsgrad der alten AKG-Systeme liegen dürfte. Ich denke du deine Preisvorstellung da noch ein wenig überarbeiten solltest.

MFG Günther


Hallo Günther!

Ja an die Shure habe ich auch schon gedacht. Ein V15 wird auch irgendwann mal fällig. Vielleicht sollte es sogar der nächste Schritt sein. 70 Euro oder meinetwegen auch 100 für ein überagendes wären auch ok.

Es geht mir im übrigen nicht nur um den TP 21 Arm. Weiterhin habe ich noch einen SME 3009 impr. ebenfalls mit 12,5 g effekt. Masse auf einem Cadberg CD 9 und einen Jelco-Tonarm auf einem Hitachi PS38. Der Jelco dürfte auch ein Mittelschwerer Arm sein. Ich suche halt gute günstige Systeme zum "Spielen" und gelegentlichem tauschen.

Frage zum Shure V15: Da gibt es so viele verschiedene Varianten. Wie verhält es sich damit. gibt es besonders empfehlenswerte und wo liegen die Unterschiede im Einzelnen ?

Vielen Dank und Gruß

Tobias
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jan 2007, 22:34
Hallo,

sowohl für die alten Elacs als auch für die AKGs gibt es keine Originaleinschübe mehr zu erwerben.

Wie es mit Nachbauten aussieht kann ich nicht sagen.

Shure Systeme sind imho gnadenlos überbewertet. Ich habe hier ein V 15 II, mit dem ich nicht richtig warm werde.

Der Gebrauchtkauf von Systemen über die Bucht ist immer wie ein Roulettspiel. Leider wird da regelmäßig über den Zustand der Nadel, des Nadelträgers und die Laufzeit gelogen, dass es auf keine Kuhhaut geht.

Ich bin da sehr vorsichtig geworden, nachdem ich einige Male Lehrgeld bezahlen musste.

Grüße aus der Rhön, Roberto
tobitobsen
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2007, 22:39

finalvinyl schrieb:
Hallo,


Der Gebrauchtkauf von Systemen über die Bucht ist immer wie ein Roulettspiel. Leider wird da regelmäßig über den Zustand der Nadel, des Nadelträgers und die Laufzeit gelogen, dass es auf keine Kuhhaut geht.




Das ist natürlich immer ein Risiko. Deshalb sollte es ein System sein, für dass es wenigstens Nachbaunadeln gibt, auch wenn dies u. U. mit einem Qualtätsverlust einhergeht.

Den Preisauftrieb bei Shures-Systemen habe ich auch beobachtet und bin deshalb etwas zurückhaltend.

Vielleicht hat es Dein Shure ja bei mir wärmer wenn Du es veräußern willst, kannst Du mir ja mal eine PM schicken. Das Geld für Deinen JVC hab ich zur Zeit nicht übrig, aber für ein System wird es vielleicht noch langen.

Gruß

Tobias
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 17. Jan 2007, 23:44
Hallo!

Bei den Shure V 15 ist neben dem /xmr noch das V15/III -,für das es allerdings nur noch Ersatznadeln und ab und an eine NOS-Nadel bei Ebay gibt,- zu nennen das insbesondere mit deinem SME impr. interessant wäre. Obwohl du da auch nach einem der älteren Grados (z.B. ein GF-1+, bei dem passt die Nadel des Prestige Silvers) schauen könntest. Leider ist es mit den ersatznadeln für die ab und an bei Ebay auftauchenden Adio Technica AT-150/-180 ML schlecht bestellt das waren sehr gute Magnetsysteme.

MFG Günther
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2007, 08:12
Hallo Tobias!

Mein Herz gehört den Plattenspielern und ich habe auch viele davon.
Natürlich will ich sie auch mit Abnehmern bestückt sehen.
Da kann ich mir keine teuren leisten, denn für alle meine Dreher Abtaster für je 100 bis 200 Euro zu kaufen würde meine finanziellen Fähigkeiten bei weitem übersteigen.
Deshalb bin ich fleißig auf der Suche nach gebrauchten Abnehmern und bin auf Flohmärkten schon des öfteren fündig geworden, sogar NOS habe ich schon mehrere gefunden.
Wenn du nur lange genug suchst, wirst du genügend finden.
Meine Beute der letzten zwei Jahre:
Clearaudio 8 A MC; Pioneer MC 5 neu; AKG P8 Es zweimal, einmal davon neu mit zwei Nadeln; AKG P 25, 20;
Ortofon OM 30, 10, 5E; AT 110 zweimal,
B&O SP 10, SP 6; zwei Pickeringe V 15 IV, von den Shure M 75 gar nicht zu reden.
Wer suchet, der findet, nur leider nicht immer funktionstüchtige Abnehmer mit guten Nadeln.
Warnung: AKGs neigen aus unerklärlichen Gründen zu Kanalausfällen, und zwar kommt dieser Schaden nicht vereinzelt vor, sondern gehäuft. Außerdem sind die Dämpfungsgummis der AKG verhärtet wie nur was.
Auch Grados und B&O MMC 3000 und 4000 sind Kanalflüchtige, Vorsicht!
Shures sind unverwüstlich, doch das M 75 ist halt ein bescheidenes Tierchen.
Meistens hängen die Abnehmer an Plattenspielern, doch auch losgelöst davon findet man manche.
Tipp: Fragen, fragen, fragen!
Ich bin so frei und frage jeden Standler, ob er denn etwas daheim hätte.
So kam ich z.B an einen TD 124 und an den neuen Pioneer MC.
Lieber Tobias, wenn du Deutschlands Flohmärkte abgrast und von Tonabnehmern entvölkerst, ist mir das so wurscht, wie wenn in China ein Fahrradl umfällt.
Hier, südlich von Wien, ist mein Revier!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
tobitobsen
Inventar
#8 erstellt: 18. Jan 2007, 09:12
Hallo Raphael,

vielen Dank für Deinen Post.

Geographisch werden wir uns mit Sicherheit nicht in die Quere kommen, da ich hier an der Ostsee nähe Kiel hocke.

Flohmärkte sind eine feine Sache, doch leider fehlt mir meistens die Zeit und so viele Flohmärkte gibt es hier auch nicht, bzw. müsste man viel Fahren.

In der neuen Saison werde ich aber mal die lokalen kleinen Flohmärkte auf dem Lande hin und wieder besuchen.

So gesehen muss meine Quelle leider primär ebay sein.

Das mit den AKGs habe ich auch schon gehört . Insofern werde ich vielleicht noch mal nach einem Shure 97 Ausschau halten.

Danke und Gruß

Tobias
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 18. Jan 2007, 11:10
Hallo Tobias!

Frust, eben habe ich einen längeren Beitrag geschrieben, abgesturzt!
Kurz zum verloren gegangenen Inhalt:
Kiel, die Elac-Stadt!
Da muss es in diversen Schubladen ehemaliger Elac-Mitarbeiter noch genug Tonabnehmer geben!
Fahre zum Werk (werden da noch Boxen erzeugt?!), inseriere in Gratiszeitungen, frage dich durch die ganze Stadt, sei nie lästig sondern lustig, und ich garantiere dir Erfolge.
Von einem ehemaligen AKG -Mitarbeiter habe ich z.B. mal ein System und eine Nadel bekommen.


Südlicht grüßt Nordlicht!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
tobitobsen
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2007, 11:52

raphael.t schrieb:
Hallo Tobias!

Frust, eben habe ich einen längeren Beitrag geschrieben, abgesturzt!
Kurz zum verloren gegangenen Inhalt:
Kiel, die Elac-Stadt!
Da muss es in diversen Schubladen ehemaliger Elac-Mitarbeiter noch genug Tonabnehmer geben!
Fahre zum Werk (werden da noch Boxen erzeugt?!), inseriere in Gratiszeitungen, frage dich durch die ganze Stadt, sei nie lästig sondern lustig, und ich garantiere dir Erfolge.
Von einem ehemaligen AKG -Mitarbeiter habe ich z.B. mal ein System und eine Nadel bekommen.


Südlicht grüßt Nordlicht!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael



Hallo Raphael,

ja, Elac entwickelt noch Lautsprecher und hat wohl ganz erfolgreich eine Nische besetzt und genießt vor allem im Ausland einen sehr guten Ruf.

Der Hinweis mal zum Werk zu fahren ist gut. Ich werd mich in Kiel mal durchfragen. An Kleinanzeigen habe ich auch schon gedacht. Ich habe dies in meiner Firma (4500 Mitarbeiter) bezüglich klassischer Hifi-Geräte schon mal gemacht, mit sehr guter Resonanz. Ich kam gar nicht hinterher die Geräte "zu verarbeiten". Es war aber leider nur ein Plastik -Dual dabei. Aber es wartet noch eine komplette Revox-Anlage auf mich mit einem B795 und AKG-System .

danke für die Tipps !

Gruß

Tobias
Schwarzwald
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2007, 13:50
was ist denn so ein tangential-revox noch wert? ich habe da auch einen an der angel?
tobitobsen
Inventar
#12 erstellt: 18. Jan 2007, 13:54

Schwarzwald schrieb:
was ist denn so ein tangential-revox noch wert? ich habe da auch einen an der angel?


Bei den Revoxen ist der Preis immer sehr stark vom Zustand abhängig: 200-400 Euro

So um die 300 kannst du für einen gut erhaltenen, technisch einwandfreien rechnen. Absolut Mint-Condition wird sicher um die 400 bringen.
Schwarzwald
Inventar
#13 erstellt: 18. Jan 2007, 14:09
danke!
AR9-lover
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jan 2007, 14:29
Hi,


Für 30 oder 40 Euro wäre ich gern bereit ein wenig zu experimentieren. Wer hat also Empfehlungen ?


....such mal nach einem A&R P77 in der englischen Bucht - kommen da von Zeit zu Zeit mal rein und kosten so um 20-30 Pfund ( und wurden bis vor kurzem als Garrot P77 für um die 450 Euronen verhökert ). Die E77 und C77 - Nadeln sind auch nicht schlecht - aber wenn Du eine P77 findest - zuschlagen.

Gruß
AR9-lover
Archibald
Inventar
#15 erstellt: 19. Jan 2007, 18:21
Hallo Tobias,

habe gerade mit einem "antiken" ADC-System (System 15 €, NOS-Nadel 10 € bei 1-2-3) eine positive Überraschung erlebt (s. Thread "ADC XLM"). Es lohnt sich auf alle Fälle zu suchen, in der "guten alten Vinyl-Zeit" wurden Tonabnehmer gebaut, die sich auch heute nicht zu verstecken brauchen. Du solltest allerdings auf Original-Nadeln achten. Der wahrscheinlich deutsche Nadelnachbau, den ich gekauft habe, kommt nicht annähernd an das Original heran ! Ich war überrascht, dass es für mein altes Schätzchen in USA noch Originalnadeln gibt.

Gruß

Archibald
tobitobsen
Inventar
#16 erstellt: 20. Jan 2007, 11:05
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps. Es kommt ja mittlerweile doch einiges zusammen. Weiter so. Am Ende werde ich mal alles auflisten und zusammenfassen und natürlich falls mir eins der genannten Tipps in die Hände fällt vom Erfolg berichten.

Gruß

Tobias
Mario_66
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2007, 13:45
Hallo,

noch ein Nachtrag zu älteren "Schätzchen": Im letzten Jahr habe ich ein Dynavector DV23R Karat für 100 Euro gekauft, an dem allerdings noch ein Akai Direkttriebler "hing".
Der TA ist super in Schuss und macht mir auf meinem TD124 sehr viel Freude.

Ach ja, ein Chiave Spezial in Zustand "ok" habe ich mal für etwas über 50 Euro geschossen.

Viele Grüsse,

Mario
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Nadeln für alte Systeme?
knippi am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  13 Beiträge
Neue MC Systeme bei Ortofon ?
Prince_Yammie am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  13 Beiträge
TA für das volle Brett
riotsk am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  19 Beiträge
TA-Alternative für Akai AP-100
seismo36 am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  6 Beiträge
Passive Vorstufen als Alternative!
Analogheini am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  3 Beiträge
Unbekannter TA
Passat am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
TA-System für Thorens TD30 MK II
GPZ900R am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  4 Beiträge
neuer TA für Thorens TP 21
rollingwheel am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  11 Beiträge
TA Sorgen
Mr.West am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  3 Beiträge
Retipping TA
norman0 am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denver
  • Power Acoustik

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedjulianusafricanus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.317