Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Auna Schallplattenspieler Gut oder Eher nicht

+A -A
Autor
Beitrag
The_Dark_Knight
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jan 2009, 17:49
Guten Tag ich habe einen Schalplattenspieler der Marke Auna Geschenkt bekommen,nur ich habe null Plan von Schallplattenspielern und im Netz habe ich noch nix über ihn gefunden.Ich weiß nur das die Marke Auna auch so dolle 10000 watt car hifi amps baut die nicht so das ware sind.
Ist der Schallpalttenspieler auch so ich sach mal mehr schein als sein.
(das dingen habe ich von meiner Oma zu Weihnachten bekommen weil ich immer am jammern war da mein alter cd player spinnt und sie hat da wohl was falsch verstanden)
MikeDo
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2009, 18:38
Hallo Ralph!

Da hat Dir Deine Oma leider Gottes einen Billigplattenspieler geschenkt. Mit solch' einem Gerät vernichtest Du wohl eher Schallplatten, als gut Musik damit zu hören. Tipp: Keine LP darauf abspielen!
Am besten wäre es gewesen, kurz nach Weihnachten das Ding wieder zurück zu bringen. Jetzt wird es wohl ein wenig zu spät dafür sein.

The_Dark_Knight
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2009, 18:42
Mh sowas habe ich mir schon gedacht,na ja ab inne bucht damit und gucken was bei rum kommt
Nur wo finde ich die Daten über das teil
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2009, 19:03

Nur wo finde ich die Daten über das teil


Wohl keine. Sieh mal, wenn es ein wertiges Gerät wäre, würden auch techn. Details im Netzt zu finden sein. Also, ab in die Bucht und gut ist.
The_Dark_Knight
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2009, 19:06
Ok Danke ich werde ihn die Tage mal einstellen und Gucken was bei rum kommt
peterkarl
Neuling
#6 erstellt: 12. Feb 2009, 20:58
Sehr lustig, gerade seh ich diese Ebay-Auktion, frag mich, was das für ein Teil ist, was eigentlich so hübsch aussieht und stosse auf diesen Thread, der eindeutig vom Händler ist ;D
düdldihüü
Stammgast
#7 erstellt: 12. Feb 2009, 21:05
Aber auf der Anleitung steht doch High End Turntable
Platte74
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2009, 22:05
Und das Gerät wiegt laut Anleitung satte 23 Kilo (das ist ja immerhin ca. 25mal so viel wie ein herkömmlicher Tchibo-USB-Plattenspieler)! Ist das womöglich ein umgelabelter Transrotor...?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Feb 2009, 23:05
Ich fraage mich warum die da ein Keramiksytem ranstecken, schlechter wie ein Project1 kann er eigentlich nicht sein, dem Ansehen nach.....der Preis geht ja auch ab wie man sieht.
Kim_O'
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Feb 2009, 16:02
Unglaublich das jemand auf die Fräse bietet
fibbser
Inventar
#11 erstellt: 13. Feb 2009, 16:09
Uff, schon über 200 Taler
Kim_O'
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Feb 2009, 16:11
Aber im Endeffekt war es schlauer die Fräse
in die Bucht zu setzen
Naja, der Käufer muss wissen was er macht.

Für das Geld gibts dann einen richtig guten CD Player !
Aber zuerst mal eine ordentliche Beratung


[Beitrag von Kim_O' am 13. Feb 2009, 16:13 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2009, 16:15
Nun ja, wäre ich der TE, würde ich mich auch sehr freuen (obgleich ja ein Käufer schon mal absprang), den Preis bestimmen ja die Bieter, nicht er.

Ich glaube, ich doch noch mal in den Keller gruscheln.....
LouisCyphre123
Inventar
#14 erstellt: 13. Feb 2009, 16:20
Hübsch sieht er ja aus, der Plattenspieler...
Ist das denn tatsächlich son Müll????
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Hersteller, der so einen optischen Aufwand betreibt, dann den qualitativ totalen Schrott abliefert....????
Kim_O'
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Feb 2009, 16:22
Es gibt leider hunderte von Hersteller die
genau DAS machen...
Deshalb sollte man sich vorher gut informieren um
nicht in solch eine Falle zu tappen.
LouisCyphre123
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2009, 16:26
Aber was steckt denn bitte da drin, wenn der echt 23 Kilo wiegen sollte???
Nen Backstein?
UNd wo kauft OMA eigentlich sowas?
Hab noch nie von der Marke gehört...
Und was hat der neu gekostet? Weiss OMA das wohl noch?
Wahrscheinlich 150 EUR - und in der Bucht bringt der 200
CyberSeb
Inventar
#17 erstellt: 13. Feb 2009, 16:26
Ja, jetzt sagt doch mal, was das genau für ein Ding überhaupt ist.

Es sieht für mich aus wie eine typische "Bohrinsel", das Gewicht ist ja auch beachtlich. Alleine die Beschriftung "High End Turntable" macht mich stutzig.

Also, was ist das? Ein Ramschding in Bohrinsel-Form?

Gruß, Seb
Kim_O'
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Feb 2009, 16:33
Es sind wahrscheinlich 2,3 Kilo

Die Auktion sollte man beobachten, da geht
echt was ab. Ich glaube ich hole mir auch den Auna
und dann setze ich ihn wieder in die Bucht


[Beitrag von Kim_O' am 13. Feb 2009, 19:28 bearbeitet]
stetteldorf
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Feb 2009, 20:29
A UNA vom einzigen ist eine kleine italienische Manufaktur die auf Wunsch einer kleinen Münchner Frauenrunde Plattenspieler erzeugt./http://library.fes.de/cgi-bin/cour_mktiff.pl?year=198104&pdfs=198104_033
Ich habe einmal zufällig davon gehört weil ich mich gewundert habe daß Analogis hauptsächlich Männer sind.Ein Freund hat mich dann aufgeklärt.Ebenso erzeugt die Firma Scheu Ladydreher.Der A Una soll ohne Tonarm um die 4000 Euronen
kosten.Bei dem abgebildeten Tonarm könnte es sich um ein Rega Modell handeln.
Mehr weiß ich leider auch nicht zu diesem Thema.
Grüße M.C.B.
The_Dark_Knight
Stammgast
#20 erstellt: 13. Feb 2009, 20:43
Guten Abend mei Oma hat das teil aus dem kleinen Ep Elecktro Laden hier im Dorf der typ da hat von dem teil aber auch null plan war wohl ein Laden Hüter und er froh das er wech ist
Und ja er wiegt laut Anleitung 23 kg da ich keine Wage im Haus habe und er auch so vom Gefühl er sehr schweer ist kann das wohl passen nur mal so
Mfg Ralph
luckyx02
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Feb 2009, 23:26

MikeDo schrieb:
Hallo Ralph!

Da hat Dir Deine Oma leider Gottes einen Billigplattenspieler geschenkt. Mit solch' einem Gerät vernichtest Du wohl eher Schallplatten, als gut Musik damit zu hören. Tipp: Keine LP darauf abspielen!
Am besten wäre es gewesen, kurz nach Weihnachten das Ding wieder zurück zu bringen. Jetzt wird es wohl ein wenig zu spät dafür sein.

:prost

Man Mike, da hast du aber ganz schön daneben gehauen....
Oder hast du mitgeboten ?
Bepone
Inventar
#22 erstellt: 14. Feb 2009, 00:27
Hallo,

also, was mich jetzt noch brennend interessiert, ist: Was hat wohl Oma im Laden für den Plattenspieler bezahlt??

Der Preis, für den das Teil (incl. Keramiksystem ) weggegangen ist, ist jedenfalls spektakulär.


Gruß
Benjamin
CyberSeb
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2009, 00:30
Wieso?

Ich meine, vielleicht ist das ja wirklich so ein High-End-Teil.

23 Kilo - das ist kein Project und keine Plastikfräse!

Das Kristallsystem passt allerdings auch so gar nicht dazu.

Das mit dem Frauen-Vinyl-Club finde ich auch komisch. Wehe, Männer würden so etwas machen ...

Gruß, Seb
düdldihüü
Stammgast
#24 erstellt: 14. Feb 2009, 00:37
Da wäre ich nun auch sehr interessiert! Woher wisst ihr eigentlich, dass er ein Kristallsystem hat?
Zumal ich aus der Aussage von luckyx02 schließen würde, dass er nicht schlecht ist.


[Beitrag von düdldihüü am 14. Feb 2009, 00:38 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2009, 00:59
Nunja, falls es ein High-End-Plattenspieler ( ) ist, sind 400€ natürlich nichts (für mich als Student trotzdem eine riesige Menge Geld).

Und wenn es denn ein wirklich guter brauchbarer Plattenspieler ist, sind 400€ sicher ein angemessener Preis.
Man sieht es ihm nicht an, was wirklich dahinter steckt.
Und wo die 23 Kilo herkommen - vom fetten Plattenteller?



Woher wisst ihr eigentlich, dass er ein Kristallsystem hat?

In den technischen Daten, die der Verkäufer nachträglich in ebay eingeschrieben hat, steht unter anderem:
"Cartidge Type -Ceramic Stereo Cartidge"


Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 14. Feb 2009, 03:05
Hallo!

Gerade auf Ebay Italia gefunden, eine frappierende Ähnlichkeit mit dem AUNA finde ich: http://cgi.ebay.it/G...C39%3A1%7C240%3A1309

MFG Günther
Holger
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2009, 08:28
Made in China?

>>> http://www.sunsenchina.com/user/showproduct.asp?PID=45

Es gibt übrigens noch mehr ähnliche Modelle...
>>> http://www.sunsenchina.com/user/index.asp


[Beitrag von Holger am 14. Feb 2009, 08:30 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2009, 10:11
Ah, ihr habt das Modell und den Hersteller herausgefunden. Super!



Hier gibt es einen hochinteressanten Thread zu dem Zeug:

http://www.analog-fo...eadID=46922&pageNo=1

Gruß, Seb
Tedat
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Feb 2009, 10:17
http://www.knopex.com/cosebelle/eng/index.php

Dann schaut euch mal die restlichen Produkte der kleinen italienischen Manufaktur an.. ich schätze mal das ist alles High End (laut Bedienungsanleitung).
Bepone
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2009, 11:22
Also, interessant ist das Teil schon.

Die Platte scheint aus Marmor zu sein, der fette Plattenteller aus Plexiglas o.ä. Kunststoff.

Jedenfalls muss man sich das Gewicht von 23 mal auf der Zunge zergehen lassen.
Wenn man bedenkt, ein kleiner Zementsack wiegt 25kg, und da kann ein ausgewachsener Mann schon ganz schön dran schleppen.

Den Löwenanteil müsste da die Marmorplatte ausmachen.


Was dazu aber eben gar nicht passt, ist der ominöse Keramik-Tonabnehmer (so es denn einer ist). Auf dem Bild sieht er jedenfalls recht billig aus.


Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#31 erstellt: 14. Feb 2009, 12:30
Hallo!

Auf jeden Fall hat der Treadersteller für den Sunsen SPH-D113 in einer seiner wohl unzähligen OEM-Varianten einen tüchtigen Bazen Euros erhalten 400,- ist nicht gerade wenig für das Teil. Wollen wir nur hoffen daß Oma nicht mehr hinblättern musste. Aber seis drum, für einen ordentlichen CDP reichen die 400 allemal.

Ich denke nicht nur mir würde es in den Fingern zucken so ein Teil mal für einige Wochen zum rumspielen zu Hause stehen zu haben, -aber nicht zu diesem Preis-. Interessant wären m.E. Motor, eventuell vorhandene Steuerelektronik, Tellerlager und Tonarm.

MFG Günther
The_Dark_Knight
Stammgast
#32 erstellt: 14. Feb 2009, 12:38
Guten Morgen so langsam werde ich was das ding angeht auch stutzig weil der eine sacht Müll der nächste gut und wieder einer sacht so lala na ja ich warte mal ab wann der Herr sich meldet der wollte den sogar vieleicht abholen und er kommt aus Hamburg was zu mir ein weg 386 km sind
Mfg Ralph
CyberSeb
Inventar
#33 erstellt: 14. Feb 2009, 12:41
Hallo Ralph,

keiner weiß wirklich so genau, was das für ein Teil ist.

Mein Tipp: entweder

- CD-Player kaufen oder
- nochmal 100 Euro drauflegen und Technics 1210 kaufen oder
- einen superben Plattenspieler-Klassiker kaufen.

In jedem Fall hast Du mehr davon, als von dem Chinakracher.

Gruß, Seb
düdldihüü
Stammgast
#34 erstellt: 14. Feb 2009, 12:42
Geh halt mal in den Laden, in dem deine Oma war, und schau, was er dort kostet
The_Dark_Knight
Stammgast
#35 erstellt: 14. Feb 2009, 12:47
Ich werde mir wohl einen normalen Cd Player Kaufen der reicht mir,da ich mit Home Hifi nicht so viel am Hut habe
Und ich eh mehr auch Achse bin (Paltten Taxi)und da ne schöne Anlage verbaut habe wo ich auch im Lkw mal laut Music hören kann das sich die Leute auch ab und zu mal Wundern wo die Music wech kommt ich sach nur Steg DD Helix Alpine da geht was
Mfg Ralph
The_Dark_Knight
Stammgast
#36 erstellt: 14. Feb 2009, 12:50
düdldihüü war ich schon der sacht nix dazu er hat wohl Angst das ich ihn da Quer durch den Laden Wemse wenn er mir das sacht und Oma ist über 80 und ist mit ihrem Aok Schopper da hin ohne das einer was wuste die ist nicht mehr ganz so gut bei der sache vom Verstand her
Mfg Ralph
Hörbert
Moderator
#37 erstellt: 14. Feb 2009, 13:01
Hallo!

@The_Dark_Knight


Ich würde das mal so sagen, für dich ist die ganze Geschichte doch recht gut gelaufen. Von den Teilnehmern an diesem Tread hat noch niemand das Gerät bisher gesehen oder gar mal in den Fingern gehabt. Es ist reichlich Kusttstoff verbaut und wird in China poduziert, soviel ist klar. Über die schlußendliche Qualität kann man nur mutmaßen, -von "Läuft phantastisch und läßt keine Wünsche mehr offen." bis "Die Kiste hat nach drei Wochen das eiern angefangen"-, ist da alles drin. Neugierig bin ich -und sicher auch viele andere hier schon-. Etwa 100 Euro würde ich für so ein Gerät ohne mit dem Wimper zu zucken schon mal hinlegen, -nur um zu sehen wie sich die Kiste mißt und wie sie sich im Laufe von einigen Wochen Dauerbetrieb verändert. Auf lange Sicht gesehen würde ich den Plattenspieler wahrscheinlich möglichst nahe am Gestehungspreis wieder weiterverkaufen. 400 Euro wären mir allerdings für den Spaß zu viel, der Plattenspieler passt nicht in meine Sammlung von Vintage Geräten.

MFG Günther
Tedat
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 14. Feb 2009, 13:12

Hörbert schrieb:

Ich würde das mal so sagen, für dich ist die ganze Geschichte doch recht gut gelaufen. :)


Na das nenne ich mal Untertreibung... ich würde eher sagen "unwahrscheinlich gut gelaufen"

Glückwunsch!



Hörbert schrieb:
Von den Teilnehmern an diesem Tread hat noch niemand das Gerät bisher gesehen oder gar mal in den Fingern gehabt. Es ist reichlich Kusttstoff verbaut und wird in China poduziert, soviel ist klar. Über die schlußendliche Qualität kann man nur mutmaßen, -von "Läuft phantastisch und läßt keine Wünsche mehr offen." bis "Die Kiste hat nach drei Wochen das eiern angefangen"-, ist da alles drin.


Stimmt von uns hat ihn keiner gesehen... er hier schon


Motor: Feinste arbeit mit exakt eierendem Plastikpulley
Tonarm: Dazu fällt mir leider kein passender Vergleich ein. Ein 20,-- Euro Japan-Dreher aus den 80er wird wohl Qualitativ überlegen sein.
Teller: Wer hier Scheu-Niveau erwartet den muss ich leider entäuschen
Teller Lager: Kugellager Ein simpler Test mit dem Stetoskop bringt einen auf den Boden der Realität zurück, resp. lässt einen in Erinnerungen schwälgen. Mein erster Golf 1981 gab ungefähr die gleichen Geräusche von sich.


http://www.analog-fo...ID=593903#post593903
Hörbert
Moderator
#39 erstellt: 14. Feb 2009, 13:28
Hallo!

@Tedat

Das ist zwar ein recht netter Bericht aber ich sehe nirgendwo Meßwerte, alles was ich dem Tread entnahmen kann ist eigentlich das es eine früher für ihre Plattenspieler recht bekannte Englische Firma gibt die wohl ebendieses Produkt als Eigenentwicklung vermarktet, -wobei unklar ist ob es sich dabei um eine enger tolerierte Variante handelt oder nicht-.

MFG Günther
düdldihüü
Stammgast
#40 erstellt: 14. Feb 2009, 13:31
Jetzt tut mir seine Oma schon irgendwie leid, die hat dafür bestimmt >1000€ gezahlt. Könnt ich mir jedenfalls gut vorstellen.
MikeDo
Inventar
#41 erstellt: 14. Feb 2009, 15:21

luckyx02 schrieb:

MikeDo schrieb:
Hallo Ralph!

Da hat Dir Deine Oma leider Gottes einen Billigplattenspieler geschenkt. Mit solch' einem Gerät vernichtest Du wohl eher Schallplatten, als gut Musik damit zu hören. Tipp: Keine LP darauf abspielen!
Am besten wäre es gewesen, kurz nach Weihnachten das Ding wieder zurück zu bringen. Jetzt wird es wohl ein wenig zu spät dafür sein.

:prost

Man Mike, da hast du aber ganz schön daneben gehauen....
Oder hast du mitgeboten ?


Ich denke nicht, dass ich da falsch gelegen habe.
Allein die Tatsache, dass ein Keramiksystem installiert ist, sagt schon alles. Ein Produkt, welches wirklich Highend Ansprüche haben will, wird an ein MC System nicht vorbeikommen! Der Plattenspieler ist meines Erachtens eben nicht "highendig", denn reduziert auf seine einzelnen Komponenten (Keramiksystem) ist er nicht konkludent in sich!
Es wird im Übrigen über das enorme Gewicht und das typische Bohrinselaussehen - was ja auf sehr viele Spitzenlaufwerke zutrifft - dem Dreher was "highendiges" suggestiv angedichtet.

Und wozu sollte ich da mitgeboten haben? - Aus dem Alter bin ich raus, dass ich die Katze im Sack kaufe!

Wie kommst Du zu dieser Annahme?



Tedat
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 14. Feb 2009, 15:39

Hörbert schrieb:
Hallo!

@Tedat

Das ist zwar ein recht netter Bericht aber ich sehe nirgendwo Meßwerte, alles was ich dem Tread entnahmen kann ist eigentlich das es eine früher für ihre Plattenspieler recht bekannte Englische Firma gibt die wohl ebendieses Produkt als Eigenentwicklung vermarktet, -wobei unklar ist ob es sich dabei um eine enger tolerierte Variante handelt oder nicht-.

MFG Günther


Nur das es die Firma Revolver als solches seit ner ganzen Weile nicht mehr gibt. Jemand hat den Namen gekauft und vertreibt jetzt darüber. Was das qualitativ bedeutet weiß ich nicht, ich werde keine 1500-4000 Euro für irgendeinen Dreher auf den Tisch legen. Für ein etwas fragwürdiges Gerät schon gar nicht..

Die Beschreibung aus dem AAA bezog sich allerdings rein auf den China Dreher Sunsen dem der Auna ja wohl eher entspricht. Vergleiche dazu einfach mal die übrigen Produkte von Auna/Knopex mit Sunsen, ich glaube das spricht für sich.

Ach ja.. muß man "Klapprigkeit" messen?
Tedat
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Feb 2009, 15:41

MikeDo schrieb:

Am besten wäre es gewesen, kurz nach Weihnachten das Ding wieder zurück zu bringen. Jetzt wird es wohl ein wenig zu spät dafür sein.


Damit hast du "ganz schön daneben gehauen" (ich glaube das war gemeint)... es sei denn der Verkäufer hat der Oma mehr als 400 Euro dafür ausm Kreuz geleiert.
MikeDo
Inventar
#44 erstellt: 14. Feb 2009, 16:04

Tedat schrieb:

MikeDo schrieb:

Am besten wäre es gewesen, kurz nach Weihnachten das Ding wieder zurück zu bringen. Jetzt wird es wohl ein wenig zu spät dafür sein.


Damit hast du "ganz schön daneben gehauen" (ich glaube das war gemeint)... es sei denn der Verkäufer hat der Oma mehr als 400 Euro dafür ausm Kreuz geleiert. ;)


Eben, "es sei denn". Da wir es nicht wissen und Oma sich hier sicherlich nicht angemldet hat, um uns mitzuteilen, was sie hingeblättert hat, habe ich eben nicht "ganz schön daneben gehauen".
Es sei denn, dass Oma sich anmeldet und uns mitteilt, dass sie mehr gelöhnt hat.


im Übrigen ist die Auktion um 18.06 Uhr ausgelaufen. Da lässt sich deine Einlassung am gleichen Abend um 21.26 Uhr leicht sagen.



[Beitrag von MikeDo am 14. Feb 2009, 16:11 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#45 erstellt: 14. Feb 2009, 16:18
Hallo!

@Tedat

Wenn ich z.B. den Tinneff so mancher renommierten Hig-End Firmen mit den wenigen guten Produkten der gleichen Firmen vergleiche ergibt sich ein ähnlich düsteres Bild wie bei der Firma Sunsen, -nur das die Chinesen eben ihre Unbefangenheit demonstrieren indem sie das ganze Zeug einfach nebeneinander aufstellen-. Eine recht ähnliche Palette hättest du auch in den 70ger Jahren bei Firmen wie Grundig oder Telefunken vorfinden können, -nur eben zeitbezogener-.

Gerade um "Klapprigkeit" erstmal festzustellen muß man sie Messen. Behaupten kann man vieles, wenn´s ums Beweisen geht ziehen vollmundige Behauptungen alleine eben nicht. Mag ja sein daß der China-Kuststoffbomber um den es hier geht "Klapprig" ist mag auch sein daß er es nicht ist. Solange keine Vergleichsdaten vorliegen trifft -wie bei Schrödingers Katze-, weder das eine noch das andere zu.

Ob jener Revolver und der Sunsen SPH-D113 identisch sind ist eine Frage die ich nicht für beantwortbar halte indem ich den Eindruck einen AAA-Mitgliedes ins Felde führe, -nichts gegen den Herrn Grötzinger, seine Tonarmreparaturen in allen Ehren-, aber es ist und bleibt eine subjektive Meinung, es bleibt die Frage offen wie Herr Grözinger den Plattenspieler ohne Vorabwissen der Herkunft eingeschätzt hätte.

Im übrigen finde ich nicht daß MikeDo "ganz schön daneben gehauen" hat. Er hat eine Ansichjt geäussert die er sich auf grund von Informationen des Treaderstellers gebildet hat. In 99% der Fälle hätte er mit seinem Urteil genau richtig gelegen, nach den Informationen die The_Dark_Knight hier eingestellt hat war eine Kiste a´la Eltax zu erwarten.

MFG Günther
Tedat
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 14. Feb 2009, 16:39
Nix für ungut.. aber ich halte den Dreher weiterhin für eine Kiste a´la Elta.

The_Dark_Knight hat nunmal keinen Revolver verkauft sondern einen "Auna". Jetzt schau bitte hier und verrate mir worin sich die Firma Auna von Elta unterscheidet?
Weiterhin reicht mir "eierendem Plastikpulley" und "Ein 20,-- Euro Japan-Dreher aus den 80er wird wohl Qualitativ überlegen sein" (von jemandem der das Gerät befummeln durfte!) vollkommen aus um jegliches Messbedürfniss zu unterdrücken.

Für mich ist und bleibt das Müll, zum Glück für The_Dark_Knight fand sich jemand der das anders sah.


Ob jetzt ein originale Revolver was besseres ist oder einfach nur noch teurer, das weiß ich nicht und werde auch nichts dazu/dagegen sagen.
Hörbert
Moderator
#47 erstellt: 14. Feb 2009, 17:08
Hallo!

Träfe deine Definition "Müll" dann auch z.B. auf einen Rega zu der meinentwegen von Aldi mit Aldi-Aufdruck verkauft würde? Sorry, aber ich sehe in deiner Argumentation ausser einer gewissen Markengläubigkeit keine logischen Beweggründe sondern nur massive Vorurteile durchscheinen. Mag sein das mir da etwas entgeht.

Ich behaupt ja nicht daß der Sunsen SPH-D113 ein besonders guter Plattenspieler sei, nur sehe ich auch keinen Grund daß er es nicht wäre. Erst eine Reihe von vorgenommenen Messungen am Objekt könnte darüber Aufschluß geben, nicht bloße Behauptungen. Ich behaupte nicht mal das der Sunsen SPH-D113 und der Revolver identisch sind, auch da könnten nur Vergleichsmessungen Aufschluß geben.

Warum also diese Pauschale Verurteilung eines Gerätes daß du gar nicht kennst? Nur weil es von einem Chinesischen Anbieter ist? Nur der Umstand der Fertigung in China kann es ja wohl nicht sein, dann müßtest du ja auch 98% der sogenannten "Markenprodukte" ebenfalls so beurteilen, gefertigt werden die schon lange in China.

MFG Günther
Tedat
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 14. Feb 2009, 18:02

Träfe deine Definition "Müll" dann auch z.B. auf einen Rega zu der meinentwegen von Aldi mit Aldi-Aufdruck verkauft würde?


Nö... habe ich das behauptet? Ich halte es nur nicht sehr wahrscheinlich das sowas passiert. Ich glaube da würde Rega schon laut genug protestieren.

Ich beziehe meine Aussage rein auf die Produkte der Firma Auna (die nunmal durchweg auf Elta Niveau sind) und Tatsachenberichte über die Qualität von jemandem der eines dieser Geräte (nicht den von Revolver) in den Fingern hatte. Was er davon hält steht ja bereits mehrfach da, hättest du mal bei dem Link etwas weitergelesen:


Ja, ich hatte schon das zweifelhafte Vergnügen
Kunde ruft an " Hilfe mein neuer Plattenspieler verzerrt"
Notfallkoffer eingepackt und hingefahren, erster Eindruck aus 5m Entfernung: "Geiles Ding, aus England mitgebracht?" Kunde:" Nö, Präsent unserer Vertretung in Beijing"
Davor gestanden...blankes Entsetzen

Vergleicht mal die Bilder aus der Auction mit nem richtigen Revolver, achtet auf kleine Details, da liegen Welten dazwischen!



Und genau das alles sagt in mir: Müll

Tut mir leid, aber ich nehme allem was mit Auna gelabelt wurde weder HighEndigkeit noch irgendeine Art von Qualität ab.





Dieser Krempel kann von mir aus auch in Deutschland gefertigt sein, mit ner Abneigung gegen China hat das überhaupt nix zu tun.
Hörbert
Moderator
#49 erstellt: 14. Feb 2009, 20:49
Hallo!

Die Firma Auna produziert sowenig selbst wie die Firmen Aldi, Thorens oder NAD oder, oder, oder,... Hier geht es um ein Produkt und nicht um die Vertreiberfirmen.

Ich denke mal daß Rega den roten Teppich ausrollen würde wenn ihnen ein Auftrag von 10.000-50.000 Plattenspielern von Aldi ins Haus stünde, (abgesehen davon daß sie nicht in der Lage wären ihn überhaupt zu bewältigen, da fehlen die Produktionskapazitäten) von wegen Protest. Aber das ist egal du weigerst dich ohnehin zur Kentniss zu nehmen auf was ich eigentlich damit hinauswollte.

Zu deinem Grözinger Zitat: Genau darauf habe ich mich bezogen als ich schrieb:


es bleibt die Frage offen wie Herr Grözinger den Plattenspieler ohne Vorabwissen der Herkunft eingeschätzt hätte.



Das war alles andere als ein Vorurteilslose Einschätzung, die Verweise auf die vorgeblichen Unterschiede könnten man auch anders sehen als das du das offenbar tust.

Ich verlange ja nicht mal daß du die wenigen Offiziellen Daten die der Hersteller selbst zu dem Sunsen SPH-D113 veröffentlicht zur Kentniss nimmst, -die sind auch nicht schlechter als die Daten mancher sogenannter hochgelobter "High-End Boliden"-.

Aber es bleibt dir unbenommen was du meinst, du kannst auch weiterhin lustig Hersteller- und Vertreiberfirmen lustig durcheinandermischen, auch das sei dir unbenommen. Eine weitere Disskussion über das Thema mit dir erscheint unfruchtbar, du drehst dich -zumindestens aus meiner Perspektive-, in engen Kreisen ohne jemals etwas anderes als ausgetretene Pfade dabei zu benutzen, schönen Tag noch.

MFG Günther
bassschrauber
Neuling
#50 erstellt: 16. Feb 2009, 01:58
da kann ich Hörbert@ nur recht geben,
es kann noch keine was groß über auna berichten,
jede firma fängt mal klein an blaupunkt war auch nicht sorfort die top 1
Hörbert
Moderator
#51 erstellt: 16. Feb 2009, 12:53
Hallo!

@bassschrauber

Erstmal, Willkommen im Forum!

Vor 30 Jahren hätte man auch in einem Grundig- oder Braun- Prospekt Rasierapparate, Kompaktanlagen, Elektonik für´s Jugenzimmer und hochwertige Komponenten nebeneinander finden können. Einige Jahre später hätten einem z.B. bei Sony die Augen wehgetan, grellbunte Kuststoffgeräte neben Geetblaster und dazwischen das eine oder andere hochwertige Gerät.

Von dem Tinneff den sogenannte "ernsthafte" High-End Markenfirmen für das unbedarfte Auge ohne Tunnelblick heutzutage anbieten ganz zu schweigen.

Ein wenig sollte man schon ab und an über den High-End Tellerrand hinausschauen.

MFG Günther
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplattenspieler
soundfield am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  247 Beiträge
Schallplattenspieler
JöGro am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  6 Beiträge
Schallplattenspieler....
athlontakter am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  74 Beiträge
Schallplattenspieler
Jose1701 am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  9 Beiträge
Kaufberatung Schallplattenspieler
v!ta am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2008  –  5 Beiträge
Beratung Schallplattenspieler
AndreasD am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  28 Beiträge
Schallplattenspieler Sanyo Expert
Scorpio22 am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  10 Beiträge
Anfängerfrage zu Schallplattenspieler
frodo_beutlin am 30.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  2 Beiträge
SCHALLPLATTENSPIELER nur WELCHER?
keine-ahnung1 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  49 Beiträge
Schallplattenspieler / HIFI Wissen
MaxX_Power am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedLow-Budg
  • Gesamtzahl an Themen1.373.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.165.784