Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein neuer Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
puschi20
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jan 2009, 11:32
Ohne Worte

















ich könnt kotzen
Mimi001
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Jan 2009, 12:54
Hallo,
das ist ja eine äußerst unangenehme Überraschung wenn sowas im sehnlichst erwarteten Paket zu Tage tritt!!

Ich nehme mal an in der Bucht gekauft ?

Sah das Paket auch schon so aus, denn der Dreher ist ja völlig im Hintern. ?
Da ist ja so ziemlich alles kaputt was nur kaputt gehen kann.

Ich hoffe Du hast nicht viel Geld gelassen .


Gruß
puschi20
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2009, 13:04
Ja, ich bin dem Postboten fast um den Hals gefallen, als er kam und dann beim Öffnen des Pakets hätt ich heulen können.

Ersteigert bei Ebay für zum Glück nur 26 € inklusive Versand.
Hab mich über dieses Schnäppchen die ganze Woche gefreut und dann sowas

Das Paket war äußerlich Top.
Aber der Verkäufer scheint beim Verpacken nicht nachgedacht zu haben.
Er hat den Spieler einfach so verpackt, ohne die Transportsicherung anzuziehen, ohne das System abzunehmen, ohne das Tonarmgewicht abzunehmen und das schlimmste, ohne den Teller abzunehmen

Dieser ist dann natürlich einmal quer durch den Spieler gewandert.
Da ist wirklich nichts mehr intakt. Das Stroboskop leuchtet noch, aber selbst das ist vom Plattenteller total zerkratzt und zerfurcht.

Ich habe den Verkäufer angeschrieben. mal sehen was er dazu sagt

Gruß David


[Beitrag von puschi20 am 31. Jan 2009, 13:12 bearbeitet]
MikeDo
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2009, 13:07
Es ist wirklich ein Spitzendreher in einem äußerst gepflegten Zustand


Nein, ernsthaft - was kannst Du denn dazu berichten?
Wo gekauft? Was bezahlt? Wenn Ebay, welche Bilder waren denn dort hinterlegt?
Das ist übrigens das beste Beispiel dafür, dass man einen Plattenspieler immer persönlich abholen sollte. - So kann man den das Gerät persönlich Inaugenschein nehmen.
Über den tatsächlichen Zustand wurde offenbar hinweggetäuscht.
Mich würde interessieren, wie der Verkäufer den Zustand beschrieb.




P.S. Das Gerät ist meines Erachtens Schrott und mehr als reif für die Tonne.
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2009, 13:15
Moin ,da braucht das Paket von außen nicht schlimm für ausgesehen haben .

1) Transportschrauben der Zarge nicht angezogen .

2)Gewicht nicht vom Tonarm abgenommen beim Transport.

3)Plattenteller ungesichert auf der Zarge gelassen .

4) Haube weder gepolstert noch gegen Bewegung gesichert.

5) Tonarm in der Halterung nicht gesichert .

Mein Tipp an den TE ,sollte das über Ebay gelaufen sein ,Streitfall eröffnen wegen einem Artikel der nicht der Beschreibung entspricht .

Ohne weitere Umschweife den Verkäufer auffordern den Auktionsbetrag und die Transportkosten innerhalb einer Woche zurück zu überweisen .Wenn er den Bruch zurück haben möchte anmerken ,das ihm dieser gegen Rückporto oder unfrei zugeschickt wird .

Sofort beischreiben ,das man sich im Weigerungsfall ,nicht nur die negative Bewertung vorbehält ,sondern auch eine Strafanzeige wegen VORSÄTZLICHEM Betrug .
Gerade bei den Transportschrauben gut zu sehen ,diese NICHT zu benutzen hat schon nichts mehr mit Fahrlässigkeit zu tun sondern lässt vermuten ,das hier eben vorsätzlich ein Transportschaden forciert werden sollte um einen eh schon vorhandenen Schaden zu vertuschen .

Die Aussicht ,das es für sie auf jeden Fall auf ein Strafverfahren hinausläuft und nicht mit ner zivilen Schadensersatzklage ,die dank zu niedrigen Streitwertes eh
im Sand verläuft getan ist ,lässt die meisten sehr schnell einsichtig werden .

Gruß Haiopai
puschi20
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jan 2009, 13:20
Hier der Verkaufstext:

Sie bieten hier auf einen Plattenspieler

Dual 606 Electronic direct drive



Das Gerät befindet sich seit über 20 Jahre in meinem Besitz und wurde gebraucht gekauft.

Es war über mehrere Jahre gut gelagert und wurde in den letzten Monaten nochmal in Betrieb genommen.

Es funktioniert einwandtfrei.

Den Zustand der Nadel kann ich schlecht beurteilen.

Die Abdeckung ist vorhanden und wird mitgeliefert.

Porto 6,50 €, versicherter Versand mit Hermes



Hier noch das Übliche: Da es sich um eine private Auktion handelt, schließe ich jegliche Rücknahme, Garantie oder Regressansprüche aus.

Viel Spaß beim Bieten!!

Das glaub ich dem Verkäufer auch. Die Schäden sind alle auf den Plattenteller zurückzuführen.
Das Paket war auch sehr sorgfältig gepackt (PS in Karton, um Karton herum Luftpolsterfolie, um die Folie ein weiterer Karton.)
Bei der Einpackaktion hat der Verkäufer aus Versehen auch noch seine Schere in die Luftpolsterfolie eingewickelt

Mich ärgert einfach nur, dass der Verkäufer nicht mitgedacht und den Teller abgenommen hat

Ich habe ihm nach Auktionsende sogar noch eine e-mail geschickt, mit der Bitte, den PS sicher und sachgerecht zu verpacken

Ich denke, er wusste es einfach nicht besser

Gruß David
MikeDo
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2009, 13:27

Strafanzeige wegen VORSÄTZLICHEM Betrug


Bei einem Betrug (§263StGB) ist immer Vorsatz gegeben.
Das ergibt sich alleine schon aus dem ersten von vier Tatbestandsmerkmalen, nämlich der Täuschungshandlung.

Strafanzeige im Zweifelsfall zu erstatten kann man machen, wird aber relativ wenig Aussicht auf Erfolg haben.
Den konkreten Vorsatz nachzuweisen, wird schwer.
"Ich habe keine Ahnung wie man einen Plattenspieler professionell einpackt. Ich habe nach besten Wissen das Gerät in eine ordentliche Verpackung verstaut."
Der Rest würde obsolet!
Mehr schreibe ich nicht dazu, vielleicht liest derjenige ja mit.

Streitfall eröffnen bei Ebay halte ich für sinnvoll.
MikeDo
Inventar
#8 erstellt: 31. Jan 2009, 13:32

Das glaub ich dem Verkäufer auch. Die Schäden sind alle auf den Plattenteller zurückzuführen.
Das Paket war auch sehr sorgfältig gepackt (PS in Karton, um Karton herum Luftpolsterfolie, um die Folie ein weiterer Karton.)
Bei der Einpackaktion hat der Verkäufer aus Versehen auch noch seine Schere in die Luftpolsterfolie eingewickelt


Da haben wir es. Er hat nach bestem Wissen das Gerät eingepackt. Man kann daraus keinen Vorsatz, ein schadhaftes Gerät versendet zu haben ableiten!


puschi20
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jan 2009, 13:33
Ich werde erstmal abwarten, was bzw ob der Verkäufer auf meine Mail antwortet. Wenn er sich einsichtig zeigt und mir den Betrag zurückerstattet ist das OK. Wenn nicht, wird ein Streitfall eröffnet.

Und nach einem anderen PS suchen muss ich jetzt so oder so

Gruß David
MikeDo
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2009, 13:41

puschi20 schrieb:
Ich werde erstmal abwarten, was bzw ob der Verkäufer auf meine Mail antwortet. Wenn er sich einsichtig zeigt und mir den Betrag zurückerstattet ist das OK. Wenn nicht, wird ein Streitfall eröffnet.

Und nach einem anderen PS suchen muss ich jetzt so oder so

Gruß David



Richtig. Für gewöhnlich habe die Leute keine Lust auf eine negative Bewertung. Ich würde meine Enttäuschung in einer Mail richtig zum Ausdruck bringen.

Tue Dir selber einen Gefallen, wenn Du Dir wieder einen Plattenspieler in der Bucht kaufen möchtest, dann wähle ein Gerät, dass Du persönlich abholen, oder vor dem Kauf in Augenschein nehmen kannst. Ein seriöser Verkäufer hat auch keine Probleme damit, Dir das Gerät zu zeigen, respektive vorzuführen.
So ersparst Du Dir Enttäuschungen.


puschi20
Stammgast
#11 erstellt: 31. Jan 2009, 13:49

Tue Dir selber einen Gefallen, wenn Du Dir wieder einen Plattenspieler in der Bucht kaufen möchtest, dann wähle ein Gerät, dass Du persönlich abholen, oder vor dem Kauf in Augenschein nehmen kannst. Ein seriöser Verkäufer hat auch keine Probleme damit, Dir das Gerät zu zeigen, respektive vorzuführen.
So ersparst Du Dir Enttäuschungen.


ein Gerät abzuholen wäre natürlich ideal. Allerdings ist das aus historischen Gründen recht schwierig.

Ich wohne in Dresden. Bis vor ca. 20 Jahren dominierten hier die RFT-Geräte. Aus diesem Grund ist es wie ein 6er im Lotto hier in der Umgebung einen alten Dual 6xx oder 7xx zu ergattern
Und eine Reise durch halb Deutschland zu machen, um einen Ps abzuholen ist für einen Studenten leider nicht drin

Ich werde dem nächsten potentiellen Verkäufer einfach detaillierter schildern, wie er den PS verpacken muss.

Gruß David
MikeDo
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2009, 13:56

puschi20 schrieb:

Tue Dir selber einen Gefallen, wenn Du Dir wieder einen Plattenspieler in der Bucht kaufen möchtest, dann wähle ein Gerät, dass Du persönlich abholen, oder vor dem Kauf in Augenschein nehmen kannst. Ein seriöser Verkäufer hat auch keine Probleme damit, Dir das Gerät zu zeigen, respektive vorzuführen.
So ersparst Du Dir Enttäuschungen.


ein Gerät abzuholen wäre natürlich ideal. Allerdings ist das aus historischen Gründen recht schwierig.

Ich wohne in Dresden. Bis vor ca. 20 Jahren dominierten hier die RFT-Geräte. Aus diesem Grund ist es wie ein 6er im Lotto hier in der Umgebung einen alten Dual 6xx oder 7xx zu ergattern
Und eine Reise durch halb Deutschland zu machen, um einen Ps abzuholen ist für einen Studenten leider nicht drin

Ich werde dem nächsten potentiellen Verkäufer einfach detaillierter schildern, wie er den PS verpacken muss.

Gruß David


Oder kaufst bei einem gewerblichen Verkäufer für Plattenspieler. Anhand der Bewertungen und Angebote kannst Du ersehen, ob er oft Dreher verkauft hat. Da sollte man schon unterstellen, wie er einen Plattenspieler perfekt einzupacken hat. Zusätzlich kommt noch Garantie/Gewährleistung dazu.

So reduzierst Du das Risiko.


UVox
Inventar
#13 erstellt: 31. Jan 2009, 14:29
Hallo,

Igitt, also ich muss ehrlich sagen, das selbst wenn der Spieler richtig verpackt gewesen wäre würde er nicht viel besser aussehen, da ist ja einiges an Siff drauf, ich denke das Gerät hat vor dem Versand auch nicht viel besser ausgesehen, gab es zu der Auktion Bilder?

Das schaut wirklich schon Heavy aus, ich hoffe du kommst wieder an dein Geld.


[Beitrag von UVox am 31. Jan 2009, 14:31 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 31. Jan 2009, 14:39
Hallo David,

mein herzliches Beileid zu deinem völlig zerstörten Plattenspieler.
Es tut einem in der Seele weh, so etwas zu sehen.

Zum Glück würde sich der finanzielle Schaden - 26€ - in Grenzen halten, sollte der Verkäufer nicht einlenken.
Bleibe hier aber hartnäckig. Ich rate dir, nicht von Anfang an böse zu drohen, sondern erstmal ruhig zu bleiben. Wenn der Verkäufer abwiegelt, kannst du den ernsten bzw. drohenden Charakter deiner Mails steigern.
Es muss ja keine Absicht des Verkäufers dahinter stecken.


puschi20 schrieb:

ein Gerät abzuholen wäre natürlich ideal. Allerdings ist das aus historischen Gründen recht schwierig.

Ich wohne in Dresden. Bis vor ca. 20 Jahren dominierten hier die RFT-Geräte. Aus diesem Grund ist es wie ein 6er im Lotto hier in der Umgebung einen alten Dual 6xx oder 7xx zu ergattern
Und eine Reise durch halb Deutschland zu machen, um einen Ps abzuholen ist für einen Studenten leider nicht drin

Genau das gleiche Problem habe ich auch.
Mein in ebay ersteigerter Dual 1246 war auch nicht richtig verpackt gewesen; Teller und Gegengewicht noch dran. Zum Glück ist der Teller beim 1246 aber mit einem Federring gesichert (da Wechsler) und das Tonarmlager hat auch keinen ernsten Schaden genommen.
Ich konnte zumindest einen Preisnachlass aushandeln und nach einer gründlichen Reparatur den Spieler in Betrieb nehmen.


Gruß
Benjamin
puschi20
Stammgast
#15 erstellt: 31. Jan 2009, 14:44

Igitt, also ich muss ehrlich sagen, das selbst wenn der Spieler richtig verpackt gewesen wäre würde er nicht viel besser aussehen, da ist ja einiges an Siff drauf, ich denke das Gerät hat vor dem Versand auch nicht viel besser ausgesehen, gab es zu der Auktion Bilder?


Ja, es gab ein Bild direkt von oben fotografiert. Das stimmt schon mit dem optischen Zustand überein (bezogen auf Staub und Patina, nicht auf technische Mängel). Der ganze Siff stammt von unter dem Plattenteller. Der wurde anscheinend noch nie abgenommen Erst dann im Paket

Aber das hätte sich alles mit einem Putzlappen beheben lassen.

Gruß David
Haiopai
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2009, 14:48

MikeDo schrieb:

Das glaub ich dem Verkäufer auch. Die Schäden sind alle auf den Plattenteller zurückzuführen.
Das Paket war auch sehr sorgfältig gepackt (PS in Karton, um Karton herum Luftpolsterfolie, um die Folie ein weiterer Karton.)
Bei der Einpackaktion hat der Verkäufer aus Versehen auch noch seine Schere in die Luftpolsterfolie eingewickelt


Da haben wir es. Er hat nach bestem Wissen das Gerät eingepackt. Man kann daraus keinen Vorsatz, ein schadhaftes Gerät versendet zu haben ableiten!


:prost


Halte ich für Quarkkram ,eindeutig für jeden sichtbare Transportsicherungen einfach nicht zu benutzen hat eben nichts mit Fahrlässigkeit zu tun oder Ahnungslosigkeit wie man einen Plattenspieler verpacken muss .

Der Schaden an der Zarge ist klar zu sehen nicht vom Teller her entstanden sondern weil das nicht gesicherte Chassis auf und ab geschlagen ist ,sieht man doch ,es ist komplett aus seinen Halterungen gesprungen .

Da ist nix nach bestem Gewissen verpackt worden und ganz ehrlich ,wenn ich nicht im Stande bin zu verpacken ,dann habe ich Versand nicht anzubieten ,Punkt und aus .

Den Vorsatz hab ich übrigens betont,weil mir von vorn herein klar war ,das man sich auf Unkenntnis berufen würde ,womit dann doch Fahrlässigkeit ins Spiel kommt .

Ist in diesem Falle aber Schwachsinn ,bei einem der meint ein Gerät 20 Jahre zu besitzen ,kann man erwarten ,das er weiß wozu die offen sichtbaren Transportschrauben des Chassis da sind .

Das sind genau die Betrügereien ,worüber sich viele hier zu Recht beschweren ,die Masche Geräte auf dem Transportwege kaputt gehen zu lassen .
Wie UVOX schon schreibt ,dieses Gerät war nie in dem vom Verkäufer benanntem "guten " Zustand .

Die Masche ist die älteste bei Ebay überhaupt ,ein defektes Gerät nicht richtig zu verpacken und dann ahnungslos tun ,sowas muss man nicht schön reden .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 31. Jan 2009, 14:50 bearbeitet]
puschi20
Stammgast
#17 erstellt: 31. Jan 2009, 14:50

Zum Glück würde sich der finanzielle Schaden - 26€ - in Grenzen halten, sollte der Verkäufer nicht einlenken.
Bleibe hier aber hartnäckig. Ich rate dir, nicht von Anfang an böse zu drohen, sondern erstmal ruhig zu bleiben. Wenn der Verkäufer abwiegelt, kannst du den ernsten bzw. drohenden Charakter deiner Mails steigern.
Es muss ja keine Absicht des Verkäufers dahinter stecken.


So seh ich das auch. Erst mal abwarten, was er dazu sagt.
Ich hab aus dem Grund auch (noch) keinen Link zur Auktion gepostet.
Wenn er sich stur stellen sollte, wird die Daumenschraube eben enger gedreht

Gruß David
Dommes
Inventar
#18 erstellt: 31. Jan 2009, 15:01
Das gleiche ist mir auch schon passiert! Genau wie du hatte ich den Verkäufer ausdrücklich um Sachgerechte Verpackung gebeten.
Ebenfalls hatte er sich sicher bemüht und dachte wahrscheinlich auch, den Dreher gut verpackt zu haben.

War ein Thorens TD 160 gewesen. Der Teller hatte alles zusammengekloppt.

Habe sofort paar Aussage-kräftige Bilder gemacht und meinem Ärger in Form einer email an den Verkäufer zum Ausdruck gebracht.
Wir konnten uns dann auch schnell einigen!
M.Schopf
Stammgast
#19 erstellt: 31. Jan 2009, 15:19
Ich hatte mal ein ganz ähnliches Problem: Der Verkäufer sicherte das Packet, den Teller und alles ganz brav, bei einem Dual 1229.

ABER er legte den Spieler in das Paket, packte alles ein und beschriftete das ganze dann... Mit Vorsicht! Glas! und so...

Leider auch mit: hier OBEN! Nur dummerweise war das aus der Sicht des Plattenspilers in Wirklichkeit UNTEN!

Also wurde der schöne Dual 1229 permanent auf die Haube gestellt. Die natürlich daraufhin brach. Da es eine spezielle Zarge war, kann ich leider auch kein Ersatzteil dafür beschaffen!


Das ist Dummheit pur!
puschi20
Stammgast
#20 erstellt: 31. Jan 2009, 15:22
kennt sich jemand mit der Elektronik des 606 aus?
Mich wundert, dass der Motor nicht läuft.
Hab grad mal mit dem Multimeter bissl durchgemessen. Aus dem Netzteil kommen konstante 2,8V. An der Motorleitung liegen ca.1V an allerdings stark schwankend zwischen 0,9V und 1,1V.
Mit welcher Spannung wird der Motor normal betrieben?

Mich wundert, dass der Motor nicht läuft. Denn dieser Fehler kann nicht durch den Teller verursacht sein. Es ist auch nirgends ein Kontakt abgebrochen oder ähnliches.

Gruß David
zetlok
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Jan 2009, 15:42
Hi,


mal ganz ehrlich...für 26 € kann man nichts erwarten, auch nicht bei ebay. Ärgerlich wird es nur, wenn die Ware in einem anderen Zustand ankommt als vom Verkäufer beschrieben.
Ich würde die Sache in die Tonne treten, 5 Bier trinken und bein nächsten Mal überlegen, wofür ich mein Geld ausgebe.

Gruß Thomas
puschi20
Stammgast
#22 erstellt: 31. Jan 2009, 15:51

mal ganz ehrlich...für 26 € kann man nichts erwarten, auch nicht bei ebay. Ärgerlich wird es nur, wenn die Ware in einem anderen Zustand ankommt als vom Verkäufer beschrieben.
Ich würde die Sache in die Tonne treten, 5 Bier trinken und bein nächsten Mal überlegen, wofür ich mein Geld ausgebe.


Es kommt immer darauf an, was man möchte. Es gibt bei ebay auch wunderschön aufgearbeitete Duals 6xx oder 7xx für ca. 100€.
Aber ich suche ein Gerät, welches in einem technisch guten Zustand ist, aber nicht restauriert ist. Dieses möchte ich dann gern selbst aufarbeiten, weil mir solche Arbeiten Spaß machen (alles schön aufpolieren, kleine Defekte beseitigen, schöne Echtholzzarge bauen, .....)
Und für diesen Zweck hat die besagte Auktion geradezu perfekt gepasst.

PS: so ganz nebenbei find ich 26€ nich gerade wenig für einen Haufen nutzlosen Schrott. Dafür kann man schon was erwarten, auch bei ebay!!!

Gruß David


[Beitrag von puschi20 am 31. Jan 2009, 15:55 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#23 erstellt: 31. Jan 2009, 15:51
Hallo,

kenne mich mit der Elektronik des 606 zwar nicht aus, aber ich würde sagen, 2,8V aus dem Netzteil bzw. 1V am Motor dürften deutlich zu wenig sein.

Eventuell hast du mit dem falschen Bereich gemessen, z.B. dein Multimeter auf Wechselspannung gestellt, obwohl Gleichspannung anliegt oder umgekehrt.

Wenn nicht, ist wohl irgendwas defekt. Sicherung? (Obwohl, dann dürfte ja gar nichts mehr ankommen...)


Gruß
Benjamin
MikeDo
Inventar
#24 erstellt: 31. Jan 2009, 15:56

Halte ich für Quarkkram ,eindeutig für jeden sichtbare Transportsicherungen einfach nicht zu benutzen.. .


Als solches muss man unterstellen, dass derjenige genau weiß, dass es Transportschrauben gibt/sind, respektive diese zu benutzen sind. Leute kaufen sich auch Waschmaschinen und starten diese, ohne die Transportschrauben vorher zu entfernen. Und warum?? Weil sie meistens nicht wissen, dass es solche gibt!
Du unterstellst, bzw. gehst davon aus, dass jeder wissen MUSS, dass es Transportschrauben gibt.


..hat eben nichts mit Fahrlässigkeit zu tun oder Ahnungslosigkeit wie man einen Plattenspieler verpacken muss.


Mit was denn sonst? Mit Vorsatz?? Was wäre denn dann der direkte Vorsatz? Den Käufer absichtlich zu schädigen?? Was wäre denn daraus der konkreter Vorteil?
Und was wäre der indirekte Vorsatz, also das billigend in Kauf genommene??

Sorry, aber es wird hier zu oft mit juristische Begriffen um sich geschmissen, die einigen nur rudimentär bekannt sind.


Der Schaden an der Zarge ist klar zu sehen nicht vom Teller her entstanden sondern weil das nicht gesicherte Chassis auf und ab geschlagen ist ,sieht man doch ,es ist komplett aus seinen Halterungen gesprungen .


Das stimmt. Ursache - Wirkungsverhältnis.



Da ist nix nach bestem Gewissen verpackt worden..


Nicht nach besten Gewissen, sondern Wissen. Er verpackt das Gerät nach seinen für ihn stehenden besten Möglichkeiten. Dass es noch anders bzw. generell anders verpackt werden muss, weiß er in diesem Moment nicht. Ich kann aus seiner Unkenntnis keinen Vorsatz ableiten. Das ist albern!


..und ganz ehrlich ,wenn ich nicht im Stande bin zu verpacken ,dann habe ich Versand nicht anzubieten ,Punkt und aus .


Ist er doch. Nur nicht nach deinen Standards. Er geht davon aus, dass es gut verpackt ist.


Ist in diesem Falle aber Schwachsinn ,bei einem der meint ein Gerät 20 Jahre zu besitzen ,kann man erwarten ,das er weiß wozu die offen sichtbaren Transportschrauben des Chassis da sind .


Nur weil ich etwas lange in meinem Besitz habe, muss ich nicht umfänglich darüber bescheid wissen. Der Opa in der Wohnung unter mir ist >80 Jahre, hat eine Thorensanlage aus der 1960ern. Der kennt auch keine Sicherungsschrauben. Dem wurde die Anlage hingestellt und gut war. Obgleich er lange die Geräte besitzt verfügt er lediglich über partielles Wissen.



Das sind genau die Betrügereien ,worüber sich viele hier zu Recht beschweren ,die Masche Geräte auf dem Transportwege kaputt gehen zu lassen .
Wie UVOX schon schreibt ,dieses Gerät war nie in dem vom Verkäufer benanntem "guten " Zustand .


Gebe ich Dir Recht! Viele bringen somit ganz elegant ihren Schrott an den Mann, oder die Frau und bekommen noch Kohle dafür. Das Problem ist nur, es definitiv und konkret nachzuweisen. Das ist die Krux an der ganzen Sache. Und weil es eben schwer ist, wird damit Schindluder betrieben. Ich könnte auch unterstellen, dass es mittlerweile auch klar sein dürfte, dass man in der Bucht schnell "den Griff ins Klo" tätigen kann. Umso schneller, wenn es sich unbedingt um ein Schnäppchen handeln soll. Ich würde meine Finger auch von Dachboden- oder Kellerfunden lassen.



Die Masche ist die älteste bei Ebay überhaupt ,ein defektes Gerät nicht richtig zu verpacken und dann ahnungslos tun ,sowas muss man nicht schön reden .


Das Problem ist nur, dass sich das Gerät in einem Totalschaden befindet. Man müsste nachweisen, ob es vor dem Transport schon Schäden aufwies, oder erst durch den Transport die Schäden erfuhr.
Vielleicht hatte es ja schon irreparable Schäden weg und durch den Transport wurde der erste Schaden durch die Transportschäden verschleiert.
Das ist der Knackpunkt der geklärt werden müsste. Erst dann kann ich dem Verkäufer vorwerfen, dass er ein von vornherein defektes Gerät nicht nur bewusst (Vorsatz= Mit Wissen und Wollen), sondern auch bewusst schlecht, also nicht transportsicher versendet hat.


Ich sagte weiter oben ja schon, dass es am besten ist, wenn man sich für eine persönliche Abholung entscheidet.

Nicht das ein falscher Eindruck entsteht, ich will nicht für den Verkäufer grundsätzlich Partei ergreifen, aber es ist immens schwer, ihm Absicht in seinen Handlungen nachzuweisen.

Im Übrigen hält sich der monitäre Schaden noch halbwegs in Grenzen - trotz des Ärgernisses!

Nix für ungut.


puschi20
Stammgast
#25 erstellt: 31. Jan 2009, 15:59
Der Messbereich stimmte schon

kommt mir allerdings auch etwas wenig vor
puschi20
Stammgast
#26 erstellt: 31. Jan 2009, 16:09
So langsam kommen mir hier Zweifel, ob der PS vor dem Versand wirklich intakt war.

Zum einen läuft der Motor aufgrund eines offenbar elektrischen Problems nicht. Dies kann defacto nicht beim Transport entstanden sein.
Zum anderen habe ich gerade bemerkt, dass der Teller krumm ist. Er hat einen Höhenschlag von ca 4mm.
Die Haube war im Paket noch tragfähig, also kann nichts auf den Teller gedrückt und ihn verbogen haben.
Durch das umherwandern im Spieler verbiegt sich ein solch massiver Teller auch nicht gleich. Vorschaden?

Gruß David
Haiopai
Inventar
#27 erstellt: 31. Jan 2009, 16:10

puschi20 schrieb:

mal ganz ehrlich...für 26 € kann man nichts erwarten, auch nicht bei ebay. Ärgerlich wird es nur, wenn die Ware in einem anderen Zustand ankommt als vom Verkäufer beschrieben.
Ich würde die Sache in die Tonne treten, 5 Bier trinken und bein nächsten Mal überlegen, wofür ich mein Geld ausgebe.


Es kommt immer darauf an, was man möchte. Es gibt bei ebay auch wunderschön aufgearbeitete Duals 6xx oder 7xx für ca. 100€.
Aber ich suche ein Gerät, welches in einem technisch guten Zustand ist, aber nicht restauriert ist. Dieses möchte ich dann gern selbst aufarbeiten, weil mir solche Arbeiten Spaß machen (alles schön aufpolieren, kleine Defekte beseitigen, schöne Echtholzzarge bauen, .....)
Und für diesen Zweck hat die besagte Auktion geradezu perfekt gepasst.

PS: so ganz nebenbei find ich 26€ nich gerade wenig für einen Haufen nutzlosen Schrott. Dafür kann man schon was erwarten, auch bei ebay!!!

Gruß David


Hi David ,dagegen ist auch überhaupt nix zu sagen ,ich habe bisher bestimmt seit 2003 über 20 Plattenspieler ersteigert und keiner ging über 30 Euro .

Da waren Dreher wie ein Garrard DDQ 650 , Dual ,Technics und etliche OEM Versionen namen hafter Hersteller wie Mikro Seiki dabei ,ganz und gar kein Schrott ,sondern solide Dreher .

Diese Masche mit den forcierten Transportschäden ,die greift aber immer mehr um sich ,im letzten halben Jahr hab ich kein einziges Gerät mehr bekommen (von ca.40 Käufen) ,was auch nur annähernd so verpackt war ,wie ich das selber praktiziere ,wenn ich was verkaufe .
Auch der optische Zustand wird immer schlechter zumindest was die Pflege anbetrifft ,man merkt es geht den Leuten schlechter und sie kramen immer öfter Geräte raus die Jahre lang vor sich hingegammelt haben in irgendeinem Keller oder sonstwo .

Dagegen ist prinzipiell nix zu sagen ,das entbindet aber niemanden davon in einen Kaufvertrag auch die Wahrheit rein zu schreiben ,denn genau das ist der Auktionstext bei Ebay .Ich finde auch nicht ,das man die Leute grundsätzlich dann mit Samthandschuhen anfassen sollte ,nur weil der Preis niedrig war .

Man muss jemanden der einen versucht zu linken nicht auch noch den Kopf tätscheln als ob es ja nicht mit Absicht war ,auch bei 26 Euro nicht !!
Wie du schon sagst ,der nicht laufende Motor ist gewiss kein Transportschaden ,was nach dieser Verpackungskunst natürlich praktischer Weise auch keine Rolle mehr spielt .

Gruß Haiopai
Fhtagn!
Inventar
#28 erstellt: 31. Jan 2009, 17:13
Moin,

Bei mit kamen schon Dreher in unsäglichen Verpackungen an (Konfetti als Polsterung!!!!).
Aber: Bis auf demolierte Hauben und abgebrochene Nadeln waren die mit DHL geschickten OK.

Nur die mit HERMES kamen, waren meistens als Fussball gebraucht worden oder ein Treppe heruntergeflogen.

Also: Wenn PS Versand, dann NIEMALS mit Hermes.....
Bärlina
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 31. Jan 2009, 17:33
@ David:

Volles Beileid ! Solltest zukünftig bei mir kaufen.

Trotz des Frustes: Nur noch in den Keller packen, damit Dir täglich nicht beim Anblick schlecht wird , den Verkäufer und Ebay kontaktieren und ggfs. mit einer Neg.Bewertung das Kapitel schließen, falls der Verkäufer nicht zumindest einen Teil des Geldes zurückerstattet.

MEIN Nervensystem wäre mir zu schade, um wegen dem Mist - und bei dem Streitwert - bis zum Exitus herumzudebattieren.

Auf jedem Fall fehlte auf Deinem Karton das signalrote Warnband: " Vorsicht - Explosionsgefahr "

@ Fhtagn!

Entgegen Deiner Meinung habe ich hier in Berlin überhaupt keine Probleme mit Hermes. Weder bei der Abholung nach bei der Anlieferung.

Meine Vorweihnachtsfräsen kamen heile in Mittelitalien an und ich gehe davon aus, daß auch meine Fräsen aussem Januar bedingt durch die sachgerechte Verpackung Neapel und Holland schadlos erreichen werden.

Es gibt zu den Transporteuren die unterschiedlichsten Geschichten. Somit ist eine globale Verteufelung ungerecht.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#30 erstellt: 31. Jan 2009, 19:45
Hallo!

@Fhtagn!

Auch ich habe seltsamerweise mit Hermes die schlechstesten und mit DHL noch die besten Erfahrungen beim Versand germacht. Das ist m.E. aber auch kein Wunder, Hermes ganzer Zulieferdienst -zumindestens hier in der Region-, besteht aus einer Handvoll Rentnern die die Pakete -falls sie ihnen zu Schwer sind- offenbar zuweilen einfach aus dem Auto schieben und erstmal auf den Boden fallen lassen. -Das ist kein Scherz-, ich habe dieses Verfahren (nicht bei einem Paket das zu mir unterwegs war glücklicherweise) zusammen mit einem Freund bewundern können. Ob solche Praktiken nun an der Tagesordnung sind oder nicht will ich nicht beurteilen, Fakt ist aber daß ich mit Hermes bislang den größten Ärger hatte. Dazu kommt daß Hermes sich bislange erst nach recht zähen Verhandlungen erst bereit erklärt auch nur einen Bruchteil der Transportschäden zu zahlen.

MFG Günther
Mister_McIntosh
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2009, 20:13
Habe mir am Donnerstag einen Plattenspieler geholt, der sich preislich aber in ganz anderen Regionen bewegt (1100Euro) in der Bucht und habe ihn heute abgeholt, weil mir der Versand viel zu gefähich war.

Ich würde den Verkäufer anschreiben und mein Geld zurückfordern oder mal den Lieferer kontaktieren.

Es tut mir wirklich leid für dich und den Plattenspieler
tiefton
Inventar
#32 erstellt: 31. Jan 2009, 20:33
Bei der Suche nach gepflegten und hervorragend verpackten Duals kann ich das Dual-Board oder von hier nur empfehlen.
Da kosten sie dann für den Versand auch etwas mehr, aber das ist meiner Meinung nach gut angelegt.
Zudem sind sie meist gut gepflegt und gewartet.
Ansonsten:
Es gibt hier eine Verpackungsanleitung die ich immer an die ebayverkäufer sende, bevor ich biete.
Mit Subchassis
Ohne http://kesy-thomas.i...ne%20Subchassis1.PDFSubchassis
Wenn dann kommt: "ist mir zu viel Aufwand", dann biete ich nicht...

Aber: Mein Beleid, schau dass Du den gleichen nochmal kregts, dann hast Du wenigstens Ersatzteile...


[Beitrag von tiefton am 31. Jan 2009, 20:37 bearbeitet]
puschi20
Stammgast
#33 erstellt: 01. Feb 2009, 17:30
Es gibt Neuigkeiten

Der Verkäufer zeigt sich einsichtig und überweist mir das Geld umgehend zurück.
Glück gehabt würd ich sagen

Jetzt brauch ich nur noch nen Plattenspieler

Gruß David
Bepone
Inventar
#34 erstellt: 01. Feb 2009, 17:49
Hallo David,

na, das ist doch eine gute Nachricht!
So bleibst du wenigstens nicht auf dem Schaden sitzen. Ärger hast du trotzdem gehabt.

War der Verkäufer denn von Anfang an einsichtig, oder musstest du erst böse werden?


Einen neuen Plattenspieler findest du vielleicht sogar hier im Forum oder auch im Dualboard, wenn es ein Dual sein soll (www.dual-board.de).
Ich würde sagen, auf diese Weise wäre auch das Risiko eines Versandes annehmbar, da die Leute im Forum doch etwas mehr Ahnung von der Technik haben.


Gruß
Benjamin
puschi20
Stammgast
#35 erstellt: 01. Feb 2009, 18:11
Hi Benjamin,

der Verkäufer hat keine Spirenzchen gemacht
Sowas erspart viel Ärger und Nerven

Im Dual-Board und hier hab ich schon geschaut. Da ist zur Zeit leider nix passendes.

Gruß David
Haiopai
Inventar
#36 erstellt: 01. Feb 2009, 18:45
Glückwunsch ,wenigstens was ,ansonsten benutze doch bei Ebay mal die Orts bezogene Suche ,auf das du das nächste gute Stück dann persönlich abholen kannst .

Gruß Haiopai
Bärlina
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Feb 2009, 00:19
Wegen der Transportschäden sind mir noch 2 Dinge eingefallen:

Manche Spediteure ermöglichen den verbindlichen Hinweis " zu Händen .... persönlich " .

Immer den Karton energisch vorm Quittieren schütteln !

Bei Abholung an einem Zwischenlager sich nicht durch die Angestellten aus der Ruhe bringen und sich erstmal den Karton zeigen lassen !

Einmal hatte ich die Annahme verweigert und der Absender machte wegen des eindeutigen " Schüttgutes " überhaupt keinen Ärger wegen der Rücküberweisung.

MfG,
Erik
puschi20
Stammgast
#38 erstellt: 12. Feb 2009, 15:45
Hallo Leute,

gerade ist mein zweiter ebay-Versuch eingetroffen.
Ein 604 mit zwei DN 242 und defekter Steuerplatine (Dreht durch).
Und das Beste, er ist völlig intakt angekommen
Ich habe dem Verkäufer eine Anleitung geschickt, wie er den Spieler am besten verpackt.
Er hat ihn so bombensicher verpackt, das ist der Wahnsinn

Also geleichmal ne neue Steuerplatine rein und siehe da, er läuft wieder richtig
Der Klang ist wirklich spitze! Hätte ich nie erwartet.
Zwar nicht ganz so brilliant wie eine gute CD, aber irgendwie anders, wärmer, weniger anstrengend.
Ich bin jedenfalls absolut happy!!!
Zwei drei kleine Macken hat er zwar noch, aber die lassen sich sicher in den Griff bekommen.

Gruß David
Bepone
Inventar
#39 erstellt: 12. Feb 2009, 16:24
Hallo David,

na denn Glückwunsch!


Zwar nicht ganz so brilliant wie eine gute CD, aber irgendwie anders, wärmer, weniger anstrengend.

Das kann gut und gerne an der DN242 liegen. Ich habe auch ein DMS 242E mit DN242, das ist auf jeden Fall etwas dunkler abgestimmt.

Ein Shure V15/III mit Jico-SAS klingt da schon anders, verdammt nah an der CD und trotzdem schön "vinylig".
Außerdem sehr sauber abtastend, das System ist wirklich spitze.

Es gibt hier aber auch genug V15/III - Gegner, ist halt alles Geschmackssache.


Aber nichts gegen das DMS 242E, das ist auch ein gutes System und rockt etwas mehr als das Shure.


Gruß
Benjamin
puschi20
Stammgast
#40 erstellt: 12. Feb 2009, 20:05

Aber nichts gegen das DMS 242E, das ist auch ein gutes System und rockt etwas mehr als das Shure.


Denk ich auch.
Außerdem soll der Spieler eh noch ein Chinch-Kabel verpasst bekommen, mit dessen Kapazität man ja die Tonhöhe auch geringfügig anpassen kann.

Jetzt hab ich auch gleich die erste Frage zu dem guten Stück.
Beim ausballancieren des Tonarms ist dieser immer nach außen gewandert. Auflagekraft und Antiskating sind auf Null.
Theoretisch sollte er dann doch still stehen.
Kurvenscheibe ist intakt. Also kann höchstens noch die Antiskatingfeder zu straff sein, das wäre aber irgendwie unlogisch.
Kann das vielleicht auch am Gegengewicht liegen?
Dieses hängt sehr schief. Bringt es den Tonarm dadrch vielleicht aus der Ruhelage?

Gruß David


[Beitrag von puschi20 am 12. Feb 2009, 20:06 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#41 erstellt: 12. Feb 2009, 21:20
Hallo David,

genau das macht mein Dual 1246 auch. Bei Antiskating auf Null wandert der Tonarm trotzdem nach außen, wenn auch langsam.
Das tut er aber mit so wenig Kraft, dass es zu vernachlässigen ist.

Mit einem schiefen Gegengewicht sollte das nicht zusammenhängen - es hängt doch nur runter, oder hängt es bei dir seitlich schief?


Gruß
Benjamin
puschi20
Stammgast
#42 erstellt: 12. Feb 2009, 21:36
Hi Benjamin,

das Gewicht hing bei mir auch schief.
Grund war der Gummiring. Dieser ist abgegangen und hat sich neben dem Gewicht verklemmt. Wenn ich das richtig gesehen habe, war der an diesen gebogenen Metallstreifen angeklebt.
Ich habe ihn jetzt einfach weggelassen. der Arm wandert aber trotzdem noch.

Gruß David
fibbser
Inventar
#43 erstellt: 13. Feb 2009, 08:34
Hi David,

hast Du schon mal nach der Antiskating-scheibe geschaut?

Wie es beim 604 ist weiß ich nicht, aber bei den älteren Spielern 12xx neigen diese im Alter schon mal zum Einreißen und die Antiskatingkrsft kann nicht mehr genau eingestellt werden...

Hier schon nachgeschaut?
puschi20
Stammgast
#44 erstellt: 13. Feb 2009, 09:10
Hi Fibbser,

Bda und Service manual hab ich schon. Die Kurvenscheibe ist auch intakt. Es ist, als wäre die Feder etwas zu straff.
Aber letztlich wird das Ganze vernachlässigbar sein, denke ich. Er bewegt sich nur sehr langsam nach außen.
Macht halt nur das Ausballancieren etwas fummeliger.

Gruß David
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer-Überhang mit Schablone justieren?
wp48 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  18 Beiträge
National Panasonic Plattenspieler SL-31
vincent1958 am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  10 Beiträge
Linn Akito Tonarm Endgewicht dreht durch
rkb am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  2 Beiträge
HD Wallpaper von Plattenspielern gesucht
PoloPower am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  11 Beiträge
Unbekannter Tonabnehmer
twelvesix am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  7 Beiträge
Kann mir bitte jemand sagen, was für ein Tonarm das ist?
wertzius am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  4 Beiträge
Wieweit hat die Nadel Einfluß auf den Klang?
cptfrank am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  11 Beiträge
Kennt jemand dieses alte Radio und den plattenspieler
Hernig am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  3 Beiträge
Anschließen ?
Hmm_keine_Ahnung am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  6 Beiträge
Das sollte mein neuer TD-165 Special werden
Pilotcutter am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedMartin2014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.481