Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler bis 400 EUR / Empfehlung ?

+A -A
Autor
Beitrag
AR9-lover
Stammgast
#1 erstellt: 06. Feb 2004, 11:44
Hi,

nachdem ich die letzten Jahre mit analogen Platten nicht viel am Hut hatte, habe ich vor einigen Wochen meine uralten Dreher (Dual 601 / Dynaudio 52) und meine LPs wieder rausgekramt. Nach dem anklemmen war ich einigermaßen überrascht, das alte schwarze Scheiben noch so gut klingen können - also muß jetzt ein "richtiger" Plattenspieler her (neu oder gebraucht ist zweitrangig)

Als Budgetgrenze habe ich mir so gegen 400 Euronen gesetzt. Welche Player sind bei diesem Tarif zu empfehlen. Meine unfachmännische, optische Vorauswahl viel bislang auf:

Thorens 126 MK2/3
Kenwood 990
JVC QL-7F
Dual 5000
Denon DP-57/47

oder auch einen z.Zt. im Ebay angebotenen Toshiba-510

Welche Player wollt / könnt Ihr mir empfehlen - gerne auch aktuelle Geräte oder andere (die Auflistung nur so als Anhaltspunkt) Geräte/Marken ?

Danke für Eure Antworten und Grüsse
AR9-lover
Miles
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2004, 12:39
Meinst du mit dem 400 Euro Budget den Plattenspieler mit oder ohne neuen Tonabnehmer?

Denn für einen passenden TA sind auch nochmal 100 Euro fällig.

Als Thorens-Fan würde ich den TD126 vorziehen. Für Thorens wird es auch immer genügend Ersatzteile geben, was bei den exotischeren Japanern nicht sicher ist.
Holger
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2004, 12:46
Bei allen genannten japanischen Plattenspielern älterer Bauart wäre ich vorsichtig wegen der Gefahr eventueller Defekte, die in Zukunft auftreten könnten.
Ersatzteilversorgung / Reparaturadressen sind da mehr als mangelhaft, würde ich sagen.
Meine Wahl fiele auf den Thorens TD 126 Mk. III.
Den kann man auch heute noch reparieren, warten und sogar upgraden lassen. Man kann verschiedene Tonarme ausprobieren (wobei man diese sogar mit Automatikfunktionen einbauen lassen kann - ist aber nicht billig), es gibt ihn auch serienmäßig mit verschiedenen Armen (z. B. SME oder EMT). Und selbst, wenn "nur" der TP 16 Mk. III eingebaut ist (ein m. E. sehr guter Arm übrigens) ist er durch die austauschbaren Armrohre sehr flexibel und mit einem EMT-basierten TMC 63 bestückt sogar eine ganz hervorragende Musikmaschine.

>>> www.Thorens-Info.de
thelonius
Neuling
#4 erstellt: 06. Feb 2004, 16:15
Hallo

Dein gutes Teil ist zwar alt (aus den 70gern) aber gar nicht so schlecht. Um eine tatsächliche Hör-Verbesserung zu erreichen musst du schon in die Thorens-Klasse gehen.
Eine Alternative wäre auch erst einen Ersatzriemen (um 10Euro) und ein neues 1/2 ZollSystem (um die 100 Euro, aber weiter verwendbar) zu besorgen und dann noch mal probehören.
Auf jeden Fall viel Spass mit den Schwarzen Scheiben

Thelonius
AR9-lover
Stammgast
#5 erstellt: 06. Feb 2004, 16:19
Hi,

danke für die Antworten - werde mich also mal nach nem Thorens umtun - gibt es Besonderheiten (natürlich außer dem optischen Erhaltungszustand) auf die man beim Kauf achten soll / muß / kann ???
Ist es sinnvoll gleich nach einem SME-Modell zu schauen oder lieber später nachrüsten ???

Gruss
AR9-lover
Holger
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2004, 18:05
Meine Erfahrung ist die, dass ein gebrauchter Plattenspieler, an dem von der Optik her nichts auszusetzen ist, meist auch technisch okay ist.
Generell sollte man den Riemen wechseln, wenn ein MM-System eingebaut ist, ggf. auch die Abtastnadel. Das war’s aber auch schon.
Einen „Boliden“ wie einen TD 126 würde ich nicht schicken lassen, lieber auf eine Gelegenheit in der Nähe warten oder ggf. auch einen etwas weiteren Weg einkalkulieren, um ihn abzuholen. Natürlich kann man sich dabei auch gleich von der Funktionstüchtigkeit überzeugen, ein seriöser Verkäufer hat da nicht dagegen.
Der TD 126 ist der erste Thorens mit mehr Automatik-Komfort, und deshalb würde ich, wenn ich einen anderen Arm als den TP 16 III haben möchte, von vorneherein einen 126er mit Wunscharm kaufen, denn ein Nachrüsten mit einem anderen Arm ist zwar ohne Weiteres möglich, wenn dieser Arm dann aber die Automatik-Funktionen beherrschen soll, dann geht das nur mit hohem finanziellen Aufwand.
Aber unterschätzt mir den TP 16 III mit TMC 63 nicht, ich würde diese Kombination einem SME 3009 Improved oder Series III mit einem High-Compliance-MM jederzeit vorziehen.
Ravemaster24
Stammgast
#7 erstellt: 06. Feb 2004, 22:14
Für mich kommen 2 Marken in Frage einmal die erwähnten Thorens geräte und dann die von Garrard vor allem der 401.
AR9-lover
Stammgast
#8 erstellt: 17. Feb 2004, 11:32
Hi,

aufgrund der guten Empfehlungen habe ich mir jetzt einen 126 MK3 mit TP16 besorgt. Echt ein schönes Teil - keine Kratzer oder so, alle Lämpchen brennen - gut erhalten - Laufwerk läuft einwandfrei hoch und hält die Drehzahl.

Was ich mich jedoch frage ist, ob vielleicht die Federn irgendwann mal ausgetauscht werden müssen ? Habe nämlich das Subchassis, wie auf Holgers Seiten beschrieben, justiert und eine Seite ist fast ganz angezogen - verlieren die Federn irgendwann mal die Spannkraft ???

Weiterhin habe ich gemerkt, daß das Tonarmrohr nicht ganz gerade ist bzw. das Headshell irgendwie schepp ist - werde mir wohl ein neues Tonarmrohr besorgen - könnt Ihr mich aufklären, was der Unterschied zwischen TP62 und TP63 ist ???(konnte dies aus Holgers hervorragender Seite leider nicht entnehmen).

Ist es egal welches Tonarmrohr ich nehme ?

Sollte ich den Riemen auf jeden Fall pauschal wechseln ?

Ach ja, und woher bekomme ich Schrauben f.d. Headshell ?(sind doch spezielle, oder ?)

Mal wieder Fragen über Fragen - hoffe, das Ihr mir - wie bislang immer - helfen könnt!

Danke und Grüsse
AR9-lover
DuDe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Feb 2004, 11:55
Moin,

was heisst schief bei dem Tonarmrohr ?
Ist der vordere Teil zur Systemaufnahme verdreht? d.h. ist es nicht paralell zum Armboard....falls dem so ist und ein Tp63 Endrohr montiert ist (kenn das TP62 nur von Bilder, es ist das welches so ein verchromtes Dingsbumbs als Systemaufnahme hat) kannst du die Systemaufnahme beim TP63 vorsichtig in Grenzen verdrehen ( wenn du davor stehst nach links oder rechts) ...ansonsten sollte eigentlich nix schief sein (ist Carbon glaub ich da gibts nur zwei Sachen entweder gerade oder kaputt)

So dann


P.S. falls du unsicher bist frag lieber noch mal...nix kaputt machen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler als Geschenk - Empfehlung
Gast12345* am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.09.2014  –  5 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
thomasha am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  13 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler
hhschanze am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  2 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
mrthrillhouse am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  21 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
range-evo am 08.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  27 Beiträge
Plattenspieler bis 400??
Archangel13 am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  28 Beiträge
Plattenspieler bis 400?
Johaller am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  37 Beiträge
Plattenspieler bis 400? gesucht
Blue_Gun am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  48 Beiträge
Plattenspieler bis 400?
c0epL am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  28 Beiträge
Suche Plattenspieler bis ?400
Kveld6 am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.305