Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
thomasha
Stammgast
#1 erstellt: 08. Dez 2013, 19:19
Hallo,

in diesem Bereich des Forums war ich bisher noch nicht unterwegs, deshalb erst mal einen schönen Gruß an alle hier.

nun zu meinem Problem:

mein guter alter Plattenspieler Technics SL-QX300 hat immer mehr Macken (unendliche Wiederholungen des Abspielvorgangs, bis man per Hand eingreift, sporadisch nicht finden der Aufsetzposition).
Deshalb suche ich einem neuen.
Er sollte folgende Bedingungen erfüllen.
- Direktantrieb
- automatisch Steuerung des Tonarms
- für MM-Abtastsysteme, wegen Eingang im AVR
- Neupreis maximal 2000,-, incl. Abtastsystem/ Nadel
(er darf auch gerne weniger kosten, mein alter hatte damals, 1989, auch nur knapp 600 DM gekostet und war völlig ausreichend für mich, aber zu solch einem Preis, ca 300 €, habe ich nur "Schrott" gefunden)

Was könnt ihr mir da empfehlen (Typ/Anbieter/Preis) ?
Viesen Dank für "heiße" Tipps

Gruß Thomas
Archivo
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2013, 20:06
Hi Thomas - Dein Type O'-Avatar ist auch hier schon mal ein guter Einstieg...

Die beschriebenen Mängel Deines Drehers sollten sich mit ein wenig technischer Geschicklichkeit beheben lassen.

Genauere Bastelanleitungen kann ich mangels entsprechender Erfahrung nicht bieten, aber es gibt hier jede Menge Kollegen, die solche oder ähnliche Zicken selbst erledigt haben.

Weiters der Hinweis, dass Du meiner Meinung nach mit sehr viel weniger Geld einen guten Plattenspieler bekommst, als Du veranschlagt hast.

In der Bucht gibt es Händler, die auf gewartete und überholte Dreher Gewährleistung und Rückgaberecht anbieten - die sind dann zwar teurer als solche von Hinz oder Kunz ausm Keller, aber dafür auch spielfertig.

Technics ist sicher weiterhin eine Marke, die Du auf dem Radar behalten kannst, daneben gibt es aber auch von anderen Herstellern gute direktgetriebene Vollautomaten - ich habe zum Beispiel einen Mitsubishi DP-86 DA.

Damit will ich nur sagen, dass Du mit ein paar hundert Euro gut auskommen solltest - vorausgesetzt, Du möchtest nicht unbedingt nur einen neuen Plattenspieler.

Andererseits gibt es unter den "neuen" ja kaum mehr Direktantrieb und Vollautomatik, weil sich solche feinmechanischen Bauteile bei den geringen Dreher-Verkaufszahlen heutzutage wirtschaftlich nicht lohnen.

Darf ich fragen, welchen "Schrott" Du für 300 Euro gesehen hast?

Grüße aus Wien,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 08. Dez 2013, 20:09 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 08. Dez 2013, 20:44

- Direktantrieb
- automatisch Steuerung des Tonarms


Vergiss es... sowas gibts schon laaaaange nicht mehr neu zu kaufen. Vollautomaten gibts noch nen Dual 455 oder den Denon DPF 300 die man einigermaßen empfehlen kann sind aber beides Riementriebler für um die 300€ und auf keinen Fall besser als dein QX.


Stell den Aufsetzpunkt bei deinem T4P Technics richtig ein, mach den Schalter von der Repeatfunktion mal sauber und dann kauf dir ne Jico SAS Nadel für den Tonabnehmer und gut ist.
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2013, 21:25
Hallo Thomas

Ich habe dir einen Tipp der anderen Art: Revox B795 oder B791. Die haben zwar alle schon ihre Jährchen auf dem Buckel, sie sind aber sehr gut verarbeitet und man findet sie auch komplett überholt und mit Garantie. Alternativ kann man auch ein Exemplar suchen, das noch nicht revidiert ist und bei Revox (gibt es immer noch) erneuern lassen. Dann noch ein richtig geiles MM-Tonabnehmersystem der Spitzenklasse drauf (z.B. Ortofon 2M bronze oder black) und dann tanzt der Bär.

Technisch sind die Dinger radikal anders: Ich finde das Tangentialsystem genial, der Abtastwinkel ist immer perfekt und ein versehentlich zu hartes Aufsetzen der Nadel ist schlicht unmöglich. Und Automatik hast du auch: Ein Knopf für Vorlauf, einer für Zurück, fast wie beim CD-Player. Nur dass der Schlitten dann mechanisch über einen Seilzug bewegt wird.

Radikal anders sind die Teile aber auch hinsichtlich Optik. So ein Ding muss einem schon gefallen und wenn du lieber die Silouette eines klassischen Plattenspieler willst - dann eher kein Revox...
thomasha
Stammgast
#5 erstellt: 08. Dez 2013, 21:44
Danke für eure tipps

@Archivo
Schrott war wohl nicht der richtige Ausdruck, nicht was ich mir vorstelle im Vergleich zu meinem jetzigen meinte ich.

Es gibt also nichts neues mit meinem Budget und den Eigenschaften?

Gruß Thomas
kadioram
Inventar
#6 erstellt: 08. Dez 2013, 23:40

thomasha (Beitrag #1) schrieb:


mein guter alter Plattenspieler Technics SL-QX300 hat immer mehr Macken (unendliche Wiederholungen des Abspielvorgangs, bis man per Hand eingreift, sporadisch nicht finden der Aufsetzposition).


Reinigen der Repeat-Tasten könnte was bringen, denn falls dort was klemmt, kann das durchaus zur Endlosschleife führen.

Das Problem mit der Aufsetzposition könnte ebenfalls durch Reinigung der Sensoren, die die Plattengröße ermitteln, behoben werden. Hier mal ein Link dazu.

Falls das Erfolg bringt, kannst du dir ja überlegen, den QX optisch etwas aufzuwerten.

Grüße
akem
Inventar
#7 erstellt: 09. Dez 2013, 09:03
Denon hat doch vor ein, zwei Jahren mal ein Jubiläumsmodell rausgebracht. Das war ein direktgetriebener Vollautomat mit einem DL103-Ableger als Tonabnehmer. Der hat glaube ich so um die 2500€ gekostet.

Gruß
Andreas
thomasha
Stammgast
#8 erstellt: 09. Dez 2013, 10:05
danke, aber der ist der Preis zu hoch
Er hat auch leider kein MM-Abtastsystem, sondern MC.
Ansonsten hätte ich sogar überlegt.

Gruß Thomas
elchupacabre
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2013, 10:07
Ein Sony PSX-600/75/60 in überholtem Zustand wäre doch eine gute Wahl.
thomasha
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2013, 10:13
ich dachte dann schon eher an ein neues Gerät, ansonsten würde ich doch versuchen meinen wieder fit zu kriegen.

Gruß
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2013, 10:15
Also ein überholter Plattenspieler mit den gewünschten Funktionen hält locker wieder 10 Jahre oder länger.

Aber du kannst ja einfach deinen wieder Fit machen, ist wohl weniger Aufwand, als sich jetzt einen Neuen zu "suchen"
akem
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2013, 11:43

thomasha (Beitrag #8) schrieb:
danke, aber der ist der Preis zu hoch
Er hat auch leider kein MM-Abtastsystem, sondern MC.
Ansonsten hätte ich sogar überlegt.

Gruß Thomas


Der vormontierte Jubiläums-Tonabnehmer http://www.denon.de/...ges&productid=dla100 steht mit 500€ in der Liste. Vielleicht kannst Du ja mit dem Händler was deichseln, daß er den TA zurückbehält und dafür den Dreher um diese 500€ billiger macht? Dann bist Du wieder im Budget. Dann behältst Du halt vorerst den vorhandenen Tonabnehmer und kannst dann später irgendwann einen Neuen kaufen.

Gruß
Andreas
Archivo
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2013, 11:57
Das bedeutet aber, dass der TE sein anvisiertes Budget komplett ausreizen muss - und das zu Gunsten einer improvisierten Lösung (Stichwort TA).

Thomas - was spricht aus Deiner Sicht gegen einen gebrauchten, überholten Dreher mit Gewährleistung und Rückgaberecht?

Zudem kannst Du Deinen Technics ebenfalls sehr viel günstiger checken (lassen).

Ich würde diese beiden Möglichkeiten mal ernsthaft in Betracht ziehen - immerhin bleiben Dir von Deinem geplanten Budget dann ganz grob geschätzt irgendwas um die 1.500 Euro für Platten etc. ...

Und selbst wenn dieser Versuch ein Schuss in den Ofen werden sollte, hast Du vergleichsweise wenig Geld riskiert - ich schreibe absichtlich nicht verloren, weil Du einen Fehlkauf immer noch weiterveräußern kannst.

LG, Ivo


[Beitrag von Archivo am 09. Dez 2013, 12:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-QX300 defekt?
clmn am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  11 Beiträge
Technics SL-DL 1 Plattenspieler
sonnenschein112002 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  13 Beiträge
Technics SL Q2 - Stoptaste verursacht Dauerrückführung des Tonarms
CharlesBronson am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  32 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler
hhschanze am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  2 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
range-evo am 08.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  27 Beiträge
Automatik des SL-BD3 will nicht richtig.
dune2k am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  7 Beiträge
Stop-Problem Technics SL-D2 Direktantrieb
Den_nis am 22.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  7 Beiträge
Empfehlung für neuen Plattenspieler?
TSSD am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  28 Beiträge
Technics SL-J110D guter Plattenspieler?
bababuschki am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  8 Beiträge
Endabschaltung SL-QX300
LarsDD am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.457