Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Denon kommt mit Killer-Boliden: AVP-A1HD und AVC-A1HD

+A -A
Autor
Beitrag
Acurus_
Inventar
#1 erstellt: 23. Jan 2008, 23:51
Auf AreaDVD sind die neuen Monster von Denon zu bestaunen: (zu) groß, schwer und unansehlich. Wobei das für diesen Vollverstärker bzw. diese Vorstufe Geschmacksache ist. Zumindest haben die alles, was es zur Zeit gibt. Gruß, Heiko


[Beitrag von Acurus_ am 23. Jan 2008, 23:59 bearbeitet]
hifi-oldtimer
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jan 2008, 23:53
Nett, aber preislich total abgehoben....
happy001
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2008, 23:56
Wenn dann alles noch reibungslos läuft wäre es ja schön, nur ganz wenige werden solche Summen allerdings ausgeben. In meinen Augen ein reines Prestigesobjekt.


[Beitrag von happy001 am 23. Jan 2008, 23:59 bearbeitet]
stadlhuber
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2008, 00:24

happy001 schrieb:
Wenn dann alles noch reibungslos läuft wäre es ja schön, nur ganz wenige werden solche Summen allerdings ausgeben. In meinen Augen ein reines Prestigesobjekt.



Ich würde dies auch sagen, aber wer kauft in diesem Preissegment noch Denon?

Da treten doch schon ganz andere auf, z.B Audionet,...
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jan 2008, 12:22
Man darf auf die ersten Testberichte zu diesen Boliden gespannt sein. Edel sehen sie ja schon aus...
john_frink
Moderator
#6 erstellt: 24. Jan 2008, 12:28
diejenigen, die an ihren focal electras und wie sie heissen auch mal dolby true hd hören wollen und zwar ganz schnell!

ist doch die bisher erste vorstufe mit den decodern.
skorpi1211
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jan 2008, 12:37
Also an der verbauten Technik kommt wohl kein High Ender drann.

Und Optisch nicht mein Geschmack!
Aber Die die viel Geld für Ihr separates Heimkino ausgeben, sicher eine Überlegung wert!

Aber die Masse wird sicher eher ehrfürchtig davor stehen!

Bin auf jeden Fall gespannt wenn die verschiedenen "Fachzeitschriften" diese Testen, und über den Klee loben.

Da er nicht in schwarz erhältlich ist, ist er bei mir schon unten durch! PECK!!

Skorpi1211
Job314
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jan 2008, 14:19
Also ich versuche mir gerade vor zu stellen was das für ein Kabelsalat am AVC-A1HD gibt, wenn man alle anschlussmöglichkeiten nutzt die der AV besitzt.

Ohhhh man


[Beitrag von Job314 am 24. Jan 2008, 14:20 bearbeitet]
Blarg
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Jan 2008, 14:42
Ich glaub die Leute die sich son Ding kaufen^^ schauen net mehr aufs Geld
Eddie_Merxen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Jan 2008, 19:46
Ja seh ich genauso, dass ist für die Leute gedacht, die ohne Ende Geld übrig haben und sich Zuhause ein richtiges Kino aufbauen wollen. Welcher normale Mensch braucht 10 oder mehr Kanäle, ich bin mit 5.1 vollkommen zufrieden.
happy001
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2008, 20:15
Wissentlich ist mir zumindest einer hier bekannt der sogar noch mehr hat
Steppenwolfli
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2008, 15:20
Servus,

ich habe mich schon mt ziemlicher Sicherheit auf den Vorverstärker AVP-A1HD eingeschossen - das, wo ich mir unsicher bin, ist die Endstufe POA-A1HD. Ich brauche nur 7 Endstufen-Kanäle für 7.1; gibt es da im Endstufenbereich (mit XLR) etwas "genau passendes" (um 300 Watt wären schön), vielleicht mit besserer Klangqualität bei gleichem Preis, oder anders herum etwas günstiger? Hatte bislang nur "All-in-one"-Receiver und noch nie reine Endstufen und daher keine eigene Erfahrung auf dem Gebiet.


[Beitrag von Steppenwolfli am 11. Feb 2008, 15:23 bearbeitet]
stadlhuber
Stammgast
#13 erstellt: 11. Feb 2008, 18:56

Steppenwolfli schrieb:
Servus,

ich habe mich schon mt ziemlicher Sicherheit auf den Vorverstärker AVP-A1HD eingeschossen - das, wo ich mir unsicher bin, ist die Endstufe POA-A1HD. Ich brauche nur 7 Endstufen-Kanäle für 7.1; gibt es da im Endstufenbereich (mit XLR) etwas "genau passendes" (um 300 Watt wären schön), vielleicht mit besserer Klangqualität bei gleichem Preis, oder anders herum etwas günstiger? Hatte bislang nur "All-in-one"-Receiver und noch nie reine Endstufen und daher keine eigene Erfahrung auf dem Gebiet.


Besserer Klang dürfte drin sein, aber günstigerer Preis??

Was hälst du von einer Audionet Amp VII

http://www.audionet....akteristik/page.html
Spike_muc
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2008, 19:17

Steppenwolfli schrieb:
Servus,

ich habe mich schon mt ziemlicher Sicherheit auf den Vorverstärker AVP-A1HD eingeschossen - das, wo ich mir unsicher bin, ist die Endstufe POA-A1HD. Ich brauche nur 7 Endstufen-Kanäle für 7.1; gibt es da im Endstufenbereich (mit XLR) etwas "genau passendes" (um 300 Watt wären schön), vielleicht mit besserer Klangqualität bei gleichem Preis, oder anders herum etwas günstiger? Hatte bislang nur "All-in-one"-Receiver und noch nie reine Endstufen und daher keine eigene Erfahrung auf dem Gebiet.


Hi,

dann brückst Du drei Endstufen einfach und hast somit für Front + Center (welche ja die Hauptarbeit leisten) noch deutlich mehr in der Reserve.
Ich fahr daheim nur 5.2 und werde daher alle 5 Kanäle mit gebrückten Endstufen fahren. Somit stehen dann an 4 Ohm jeweils 500w (4 Ohm) pro Kanal zu Verfügung (ggü. 300w normal).

Zum Klang:
Wenn man sich den Stereo-Verstärker PMA-SA1 ansieht, dann weiss man was Denon auch klanglich draufhat. Nur haben sie eben nicht DEN Namen im High End und somit greifen viele in dieser Preisklasse des PMA-SA1 zu Accuphase usw usw.

Ich hab mir die Kombi bestellt und bin mir sicher das wird ein Gedicht werden, in jeder Hinsicht und auf die Analogen Power-Meter steh ich sowieso :-)

spike
Tilo_2nd
Stammgast
#15 erstellt: 12. Feb 2008, 01:19
Also

Meine Persönliche Meinung ist das es in dieser
Leistungskategorie besser eine Vor Endstufencombi
sein sollte vor allem bei diesem Preis.
stadlhuber
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2008, 11:06

Tilo_2nd schrieb:

Meine Persönliche Meinung ist das es in dieser
Leistungskategorie besser eine Vor Endstufencombi
sein sollte vor allem bei diesem Preis.


Nur so als Info, die beiden Denon sind eine
Vorstufe: AVP-A1HD
Endstufe: POA-A1HD
Tilo_2nd
Stammgast
#17 erstellt: 12. Feb 2008, 14:56
Schön

das Denon mit mir einer Meinung ist

Muss ich mir mal anschauen.

btw.
So gegen 97 gab es schon einmal von Denon eine Vor Endstufen Combi 5x200Watt.
War eines der ersten Geräte mit DD und schöne Teile.
Spike_muc
Stammgast
#18 erstellt: 12. Feb 2008, 16:53

Tilo_2nd schrieb:
Schön

das Denon mit mir einer Meinung ist

Muss ich mir mal anschauen.

btw.
So gegen 97 gab es schon einmal von Denon eine Vor Endstufen Combi 5x200Watt.
War eines der ersten Geräte mit DD und schöne Teile.


Auch das ist leider falsch ;-)
Es gab eine Endstufe mit 3 Kanälen und eine mit 2 aber keine mit 5....
Waren damals aber auch sehr feine Stücke....

spike
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2008, 19:19
Müßten die POA T2 und POA T3 gewesen sein. THX zertifizierte Endstufen in Monoblockaufbau.

Dann gabs halt noch die reinen Monomonster.
stadlhuber
Stammgast
#20 erstellt: 12. Feb 2008, 20:06
@ Tilo_2nd

Willst du wirklich den Gegenwert eines Kleinwagens in die Vor-End Kombi investieren

Wenn ich die Kohle hätte würde ich es zwar auch machen, aber dann lieber in Geräte die optisch auch was hermachen,

technisch gibts aber sowieso nichts besseres am Markt, zumindest was die Vorstufe angeht.
Spike_muc
Stammgast
#21 erstellt: 12. Feb 2008, 21:12

stadlhuber schrieb:
@ Tilo_2nd

Willst du wirklich den Gegenwert eines Kleinwagens in die Vor-End Kombi investieren

Wenn ich die Kohle hätte würde ich es zwar auch machen, aber dann lieber in Geräte die optisch auch was hermachen,

technisch gibts aber sowieso nichts besseres am Markt, zumindest was die Vorstufe angeht.



Wobei gerade die Optik ja etwas sehr subjektives ist.. die Endstufe mit den analogen Powermetern finde ich persönlich superklasse... die Vorstufe hat leider das Standard-Denon-Design... aber man kann nicht alles haben

spike
donp1968
Neuling
#22 erstellt: 25. Feb 2008, 20:14
Ich habe da schon einige Fragen bezüglich dem AVP A1 HD

Welche Vorstufe kann außer dem Denon noch DTS HD?
Und bitte 7000 EUR ist sicher viel Geld, aber gemessen an Lexicon gar nichts...und da stellt sich die Frage wie groß ist der Unterschied?

Wäre doch interessant AVP A1 gegen MC12 von der normalen DVD weg im DD EX oder DTS ES.
Spike_muc
Stammgast
#23 erstellt: 25. Feb 2008, 20:59

donp1968 schrieb:
Ich habe da schon einige Fragen bezüglich dem AVP A1 HD

Welche Vorstufe kann außer dem Denon noch DTS HD?
Und bitte 7000 EUR ist sicher viel Geld, aber gemessen an Lexicon gar nichts...und da stellt sich die Frage wie groß ist der Unterschied?

Wäre doch interessant AVP A1 gegen MC12 von der normalen DVD weg im DD EX oder DTS ES.


Servus,
also im Moment wüßte ich keine Vorstufe wo die neuen HD Formate schon implentiert sind. Da werden aber ganz sicher kurzfristig noch ein paar am Markt erscheinen.
Zu den effektiven Qualitäten der Denon. Die ersten paar Stück werden wohl nächste Woche ausgeliefert. Ein Test wird in der kommenden Audiovision zu finden sein.

Also in Kürze wissen wir mehr....

spike
stadlhuber
Stammgast
#24 erstellt: 25. Feb 2008, 22:45

donp1968 schrieb:
Welche Vorstufe kann außer dem Denon noch DTS HD?


Der Marantz AV8003, welcher jedoch in einem deutlich günstigeren Bereich angesiedelt ist, dürfte als nächstes erhältlich sein
moonaudio
Stammgast
#25 erstellt: 08. Apr 2008, 09:31
Ich habe mich gerade mal mit dem Schalbid des AVP A1HD befasst und mir ist aufgefallen das die D/A Wandler leider nur die BB 1796 sind, in den älteren Playern kamen 1792 zum einsatz, die eine S/N von bis zu 132dB haben!!! die 1796 haben leider nur 112dB. ich denke Denon hat trotz des Preises von 7k€ leider etwas gespart, auch die Kondensatoren ( speziell Elkos) sind leider von minderer Qualität.
Ich denke man könnte mit einer Modifikation hier eine Menge erreichen.
Evtl. hat Denon nur für die Symmetrischen Ausgänge den schlechteren Wandler genommen, da der schon von Hause aus eine Symmetrische ausgangsstufe hat. Ansonsten hätte Denon für den Doppeldifferential Modus vier Chips pro Kanal nehmen müssen. Auch wenn es verschwenderisch ist, hier hätte ich das erwartet.
Ich habe mir die Vorstufe letze Woche bestellt, in 5 Tagen ist sie da.
Mal sehen ob sich das Gerücht hält, das die XLR Stecker nicht vergoldet sind, das wäre eine weitere, für DENON peinliche Schweinerei.

Hat jemand schon "richtige" Erfahrungen sammeln können? Bitte keine "hört sich trocken udn knackigan" Berichte,sondern bitte aussagekräftige Vergleiche.
cloude
Stammgast
#26 erstellt: 10. Apr 2008, 00:15

moonaudio schrieb:
Ich habe mich gerade mal mit dem Schalbid des AVP A1HD befasst und mir ist aufgefallen das die D/A Wandler leider nur die BB 1796 sind, in den älteren Playern kamen 1792 zum einsatz, die eine S/N von bis zu 132dB haben!!! die 1796 haben leider nur 112dB. ich denke Denon hat trotz des Preises von 7k€ leider etwas gespart, auch die Kondensatoren ( speziell Elkos) sind leider von minderer Qualität.
Ich denke man könnte mit einer Modifikation hier eine Menge erreichen.
Evtl. hat Denon nur für die Symmetrischen Ausgänge den schlechteren Wandler genommen, da der schon von Hause aus eine Symmetrische ausgangsstufe hat. Ansonsten hätte Denon für den Doppeldifferential Modus vier Chips pro Kanal nehmen müssen. Auch wenn es verschwenderisch ist, hier hätte ich das erwartet.
Ich habe mir die Vorstufe letze Woche bestellt, in 5 Tagen ist sie da.
Mal sehen ob sich das Gerücht hält, das die XLR Stecker nicht vergoldet sind, das wäre eine weitere, für DENON peinliche Schweinerei.

Hat jemand schon "richtige" Erfahrungen sammeln können? Bitte keine "hört sich trocken udn knackigan" Berichte,sondern bitte aussagekräftige Vergleiche.



hi,
habe leider auch noch keine eigene hörerfahrung mit dem avp machen können.
da es bis jetzt leider die einzige av vorstufe mit den neuen surroundformaten und hdmi 1.3 ist, bin ich auch am überlegen ob ich sie mir holen soll.
eigentlich wäre mir ja eine puristischere vorstufe lieber, da ich 90% der anschlüsse und optionen eh nicht brauche.

mal sehen was noch kommt.
krell, audionet oder lexicon wären alternativen, aber es gibt wohl noch nichts konkretes.

kannst ja berichten wenn du den amp hast.
Tilo_2nd
Stammgast
#27 erstellt: 10. Apr 2008, 00:23
Wenn

ich ein eigenes Haus hätte und die nötigen Taler,dann würde Ich.
ABER:
In einer Mietwohnung sinnvoll wie ein Scania 40Tonner um Einkaufen zu fahren.


[Beitrag von Tilo_2nd am 10. Apr 2008, 00:24 bearbeitet]
moonaudio
Stammgast
#28 erstellt: 10. Apr 2008, 06:48
was hat das mit nem Haus zu tun? Ich ahbe auch nur eine 100m² Wohnung, siehe anhang...

Wenn man das Teil braucht muss es halt her :-) Nur weil man Leistung hat muss man ja nicht gleich laut hören, einen 911er fährt man nicht nur auf der REnnstrecke, er macht sich auch im Schritttempo vor dem Eiscafe gut *g*


so mal back to topic, also ich überlege ob ich den pre amp nicht abbestelle, die Wandler unterschiede sind zw 1796 und 1792 einfach zu groß, (sogar der Alte AVC A1 XVA hatte PCM 1792 Wandler, nur der neue nicht??!!) des Weiteren, wurden alles andere als hochwertige Bauteile benutzt, halt Massenware, von ein paar Ausnahmen vielleicht mal abgesehen.
Folgende Punkte sind mir auch sehr klangschädigend aufgefallen:

-Die unsymmetrischen pre outs werden über einen sehr langen Leitungsweg durch das ganze Gerät geführt und leiten Störungen somit auch wieder zu den symmetrischen outs zurück.
-In der Ausgangsstufe werden unverhältnismäßig viele TO220 Transistoren benutzt. Mir ist kein guter Transtistor in einem solchen Gehäuse bekannt. Ich denke das die hohe Stromlieferfähigkeit der Vorstufe noch vor das Klangniveau der Bauteile gestellt wurde, leider!
Vielleicht gibt mir der Händler ja die Möglichkeit die Vorstufe bei mir zu Hause mal zwei Stunden zu Hören.
Ich bin echt hin und hergerissen, auf der einen seite gibt es derzeit und vermmutlich auch in den nächsten 12 Monaten nichts besseres, auf der anderen seite ist das was es gibt nicht gut genug, bzw wurde an wirklich neuraligischen Punkten Wichtiges vergessen, bzw fehlerhaft gearbeitet.
SCHADE DENON!!!!!

Was ist denn Eure Meinung?
moonaudio
Stammgast
#29 erstellt: 10. Apr 2008, 06:59
@cloude

Von Krell gibt ab Ende des Jahres eine Vorstufe für cremige 29.000€, wenn es dir das wert ist, vielleicht eine Option. Audionet hat gerade mit der Netwicklung begonnen,allerdings ohne Videoverarbeitung, Lexicon hat die mc12HD allerdings ohne vernünftiges hdmi, das wird wohl in dennächsten 2 Jahren auch nicht kommen, lt Sun-Audio, Hr Krauspenhaar. Da die aktuelle mc12hd ja schon mit sym ausgängen und Raumkorrektur rund 15.000€ kostet wird die neue vermutlich bei 18-20k€ liegen.
Mark Levinson wir auch einen Nachfolger für den No 40 bringen, vermutlich ohne aktuelles hdmi. Rotel hat einen Nachfolger für die RSP1098 (klanglich nicht sehr gut, ich hatte das Gerät mal 2 Wochen) in der Pipeline, allerdings auch nur mit hdmi 1.1!!!!

ich denke die Denon AVP-A1HD Vorstufe ist eine gute Wahl, wenn man dann noch Geld für eine Modifikation übrig hat, aber auch nur dann! Ansonsten: Abwarten und Tee trinken
cloude
Stammgast
#30 erstellt: 10. Apr 2008, 11:13

moonaudio schrieb:
@cloude

Von Krell gibt ab Ende des Jahres eine Vorstufe für cremige 29.000€, wenn es dir das wert ist, vielleicht eine Option. Audionet hat gerade mit der Netwicklung begonnen,allerdings ohne Videoverarbeitung, Lexicon hat die mc12HD allerdings ohne vernünftiges hdmi, das wird wohl in dennächsten 2 Jahren auch nicht kommen, lt Sun-Audio, Hr Krauspenhaar. Da die aktuelle mc12hd ja schon mit sym ausgängen und Raumkorrektur rund 15.000€ kostet wird die neue vermutlich bei 18-20k€ liegen.
Mark Levinson wir auch einen Nachfolger für den No 40 bringen, vermutlich ohne aktuelles hdmi. Rotel hat einen Nachfolger für die RSP1098 (klanglich nicht sehr gut, ich hatte das Gerät mal 2 Wochen) in der Pipeline, allerdings auch nur mit hdmi 1.1!!!!

ich denke die Denon AVP-A1HD Vorstufe ist eine gute Wahl, wenn man dann noch Geld für eine Modifikation übrig hat, aber auch nur dann! Ansonsten: Abwarten und Tee trinken


Hi,
habe heute eine mail von audio-reference bekommen wo mir mitgeteil wurde das die evo707 im herbst für ca 25k rauskommt. viel zu teuer.
alternativ zitat:" Wir haben einen S1000 Surround Prozessor von Krell, der jetzt lieferbar ist. Kostet 7.900,-Euro und hat 3 HDMI Eingänge, die von der Frequenz die Bandbreite unterstützt."
da steht aber auch leider nichts von den neuen tonformaten und hdmi 1.3.

mal gucken was die marantz 8003 so taugt.
die gibt es wenigstens in schwarz, die denon leider nur in "hässlichem " silber.
obwohl denon die avp in usa auch schwarz anbietet.

ist eigentlich schade das sich die entwickler so schwertun eine audiphile, bezahlbare, puristische av-vorstufe zu bauen.
Wenn das hier einer von denen liest, ich brauche nur:
7.1 kanal, reichen würde mir auch 4.1 kanal
4hdmi 1.3 eingang
2hdmi 1.3 ausgang, besser 1er davon dvi
ein paar analoge und digitale eingänge
decoder für alle tonformate
bildscalierung und ausgabe bis 1080p
alles andere ist eigentlich überflüssig!
dafür lieber mehr in die bauteile und die abstimmung investieren.

Naja, wird ein traum bleiben.


[Beitrag von cloude am 10. Apr 2008, 11:23 bearbeitet]
moonaudio
Stammgast
#31 erstellt: 10. Apr 2008, 13:20
warum hab ich denn noch nie was von der Marantz gehört???

ich denke das ist DIE Vorstufe, ich habe blos Angst, das sie bei dem recht günstigen Preis von run 3000€ nicht ganz das Niveau hat, nachdem wir suchen.

Marantz wusst schon immer besser was Klang bedeutet (zumindets besser als DENON)

Folgende Fragen bleiben offen:

-Welche Wandlertechnologie?
-"Passender" High-End BR Player?
-ALLE neuen Tonformate decodierbar, incl. THX Modi?
-Wann verfügbar?
-Aufbau des Netzteils, bzw der Netzteile

Also für mich ist die Denon Vorstufe bis ich die Marantz gehört habe erstmal nicht aktuell.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#32 erstellt: 10. Apr 2008, 16:37
Ich würde an Deiner Stelle jetzt erstmal abwarten und die Vorstufe anhören. Anhand des Schaltplanes oder Bauformen von Transistoren eine letztliche Aussage über den Klang zu machen ist Unsinn. Es kommt auf das Zusammenspiel aller Komponenten an, und das kann trotz TO220 Transistoren und 1796er Wandlern ohne Tadel sein.

Und wenn ne Vorstufe von 3000 Euro kein Niveau hat, also was dann?


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 10. Apr 2008, 16:39 bearbeitet]
moonaudio
Stammgast
#33 erstellt: 10. Apr 2008, 18:56
Sorry ich meinte nicht das Niveau sondern Niveau als reltiven Wert, wie aus dem Satz hervorgeht. Ich denke einfach das eine Vorstufe für 3000€ vermutlich gut ist, aber sicherlich keinen Referenz Klang aufweisen wird. Eine der besten Vorstufen die ich je gehört habe (ML 32) kostet für 2 Kanäle, ohne Scaler und ohne Digitalelektronik rund 25.000€, die Burmester 808 MK5 z.B. ist da nicht preiswerter, da kann eine Vorstufe für 3000€ nur ein klanglicher Kompromiss ein. Sicherlich sind die Preise für viele Highend Produkte übertrieben, aber das ist ja überall so, wenn man etwas besonderes sucht.
Da bei Surroundelektronik sich kein High-End Hersteller schickt gute Produkte und Lösungen anzubieten, müssen wir (die klangbewussten) halt auf Hersteller wie Denon , Marantz, oder Pioneer umsteigen. Schade das diese Hersteller gute Ideen haben, diese aber an vielen Stellen nicht korrekt umsetzen.

Sicherlich muss man sich jedes Gerät anhören, wenn ich jedoch einen solchen Schaltplan sehe bzw mir die Bestückung im analog Sektor ansehe, merke ich das DENON, hier nichts neues, High-Endiges geschaffen hat sondern nur einen normalen 2000€ Receiver genommen hat und "von allem ein bischen mehr und ein bischen besser" als Evolution verstanden hat. Schade...
Ich und ich hoffe viele andere user sehen das ähnlich, es geht oft nur noch darum " auf teufel komm raus" etwas neues zu schaffen, ob es durchdacht ist oder zum angebotenen Preis gar nicht vernünftig realisiert werden kann, steht auf einem anderen Blatt.
Wer braucht bei der AVP A1HD denn rund 8 analoge Eingänge? Wer braucht 5 composite und S-Video Eingänge??? Ein richtiger RGB Eingang ist leider nicht drin, nur die sinnlosen Composite.
Ich freue mich auf Kommentare
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#34 erstellt: 10. Apr 2008, 19:30
Naja, ein Vergleich mit ner 3000 Euro AV Vorstufe und ner 25000 Euro Stereovorstufe ist etwas unfair. Das die Stereo da die Nase vorn hat ist klar, alles andere wäre auch sehr traurig bei dem Preis.

Jemand der in diesen Preiskategorien denkt wird sich auch kaum eine solche AV Vorstufe holen, ausser Mehrkanal ist ihm jetzt nicht gaanz so wichtig wie Zweikanal. Das sieht ja auch der eine so der andere so.


Wer braucht bei der AVP A1HD denn rund 8 analoge Eingänge? Wer braucht 5 composite und S-Video Eingänge??? Ein richtiger RGB Eingang ist leider nicht drin, nur die sinnlosen Composite.


Ne Frage die sich mir auch immer wieder aufs neue stellt. Wenn man ein oder zwei Video und S Videoeingänge noch dazupackt lass ichs mir ja eingehen, aber wozu immer gleich so viele? HDMI und Komponente reichen doch.


Sicherlich muss man sich jedes Gerät anhören, wenn ich jedoch einen solchen Schaltplan sehe bzw mir die Bestückung im analog Sektor ansehe, merke ich das DENON, hier nichts neues, High-Endiges geschaffen hat sondern nur einen normalen 2000€ Receiver genommen hat und "von allem ein bischen mehr und ein bischen besser" als Evolution verstanden hat. Schade...


Naja, man müßte dazu wissen ob es darum ging etwas neues zu schaffen oder nur darum alles momentan Aktuelle in ein Bolidengerät zu packen.
Zudem wollte man vermutlich noch in einem Preissegment bleiben das man trotz des Preises für Vor und Endstufe noch genug Kunden bekommt, sind 14000 Euro für die komplette Kombi schon ein sehr stolzer und gehobener Preis. Ich bezweifle das die Verkaufszahlen an die eines A1XVA heranreichen werden, dazu müßte die Kombi schon verdammt gut sein.
Hätte man das ganze noch teurer gemacht hätte man vermutlich mehr Kunden verloren als man aus dem entsprechend betuchten HighEnd Sektor dazubekommen hätte, denn in diesem Gebiet müßte sich Denon als fast Neuling erstmal ein Standbein schaffen.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 10. Apr 2008, 19:32 bearbeitet]
Passat
Moderator
#35 erstellt: 10. Apr 2008, 19:51
Interessant wäre mal der Vergleich zwischen AVC-A1HD und der Kombi AVP-A1HD/POA-A1HD.

Ausstattungsmäßig hat die AVP gegenüber dem AVC jedenfalls fast nichts zusätzlich (aufwendigere Videowandelung Zone 2, XLR-Anschlüsse), kostet aber trotz fehlender Endstufen stolze 1500,- Euro mehr.

Und wenn man den Preis der Kombi gegen den Vollverstärker vergleicht (14.000,- Euro zu 5.500,- Euro) glaube ich kaum, das der 2,5-fache Preis der Kombi wirklich den entsprechenden Gegenwert bietet.

Für diesen Aufpreis hätte ich etwas anderes als einen aufgeblasenen AVC-A1HD erwartet.

Grüsse
Roman
cloude
Stammgast
#36 erstellt: 11. Apr 2008, 09:18

moonaudio schrieb:
warum hab ich denn noch nie was von der Marantz gehört???

ich denke das ist DIE Vorstufe, ich habe blos Angst, das sie bei dem recht günstigen Preis von run 3000€ nicht ganz das Niveau hat, nachdem wir suchen.

Marantz wusst schon immer besser was Klang bedeutet (zumindets besser als DENON)

Folgende Fragen bleiben offen:

-Welche Wandlertechnologie?
-"Passender" High-End BR Player?
-ALLE neuen Tonformate decodierbar, incl. THX Modi?
-Wann verfügbar?
-Aufbau des Netzteils, bzw der Netzteile

Also für mich ist die Denon Vorstufe bis ich die Marantz gehört habe erstmal nicht aktuell.



auf der High End werden die neuen marantz geräte vorgestellt.
sie sollen leider erst im herbst in den handel kommen.
aber in schwarz lieferbar!

was ich bis jetzt so im www rausfinden konnte ist auf jeden fall schonmal nicht schlecht.
der br-player sieht auch gut aus.
werde auf jeden fall auf die marantze warten.


[Beitrag von cloude am 11. Apr 2008, 11:09 bearbeitet]
moonaudio
Stammgast
#37 erstellt: 11. Apr 2008, 14:38
Ich habe auf meine an DENON gestellten Fragen (angesprochene Unterschiede bei den DAC\'s, nicht vorhandene Doppeldifferential Anordnung) gerade eine Antwort erhalten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:
-----
herzlichen Dank für Ihre Anfrage.

Wie Ihnen sicherlich auch bekannt ist, entscheidet die Gesamtkonzeption einer Komponente über den Klang und die Qualität. Unsere japanischen Ingenieure testen deshalb immer auch unterschiedliche Komponenten und beurteilen das Gesamtbild. Im vorliegenden Fall ist das selbstverständlich auch geschehen. Der PCM1796 und der PCM1792 sind pinkompatibel und können daher sehr schnell gegeneinander gemessen und gehört werden.



1. Aus messtechnischen Hintergründen ergibt sich folgendes theoretisches Verhältnis in der verwendeten Konstellation:



PCM1796: typischerweise SNR = 122 dB (bereits in der im AVC-A1HD verwendeten Konstellation)

PCM1792: typischerweise SNR = 129 dB.



Beide Zahlenwerte sind jedoch grundsätzlich nicht entscheidend für den Signal/Rauschwert des AVC-A1HD und des AVP-A1HD, da andere Bauteile hier wesentlich deutlicher das SNR bestimmen.



2. Klangtechnisch gesehen konnten unsere japanischen Kollegen keinen Unterschied beim entsprechenden Benchmark-Hören ausmachen, zumal der PCM1796 mehr von einer Doppel-Differential-Anordnung profitiert als das der PCM1792 macht.



Beides zusammen genommen führte dazu, dass man sich in Japan entschied den PCM1796 in einer hohen Sektionsstufe einzusetzen.



Mit freundlichen Grüßen,

Produktinformations-Team

(Name darf nicht genannt werden, lt AGB von hifi-forum.de)
Product Marketing Manager
---------------

Hm, ich halte das für rund 30% Wahrheit, denn im "Über"-CD Player für rund 7500€ ist beim PCM1792 auch eine Doppeldifferential Anordnung (DDA) verwendet worden. Also das der 1792 von der DDA nicht profitiert kann ja schon mal gar nicht sein, oder wurden die Kunden des "Über" CD-Players etwa betrogen?
Leider ist Herr Krüger nur auf den Rauschspannungsabstand eingegangen (SNR), viel wichtiger ist aber der Dynamikumfang, und der wird sehr wohl zum großen Teil von den Wandlerbausteinen bestimmt. Sicherlich hängt der SNR auch noch von anderen Faktoren ab, zB der externen Beschaltung und der Lautstärkeregelung, nach dem Wandler. Ich bin mal einfach davon ausgegangen das die hier eingesetzten Bauteile auf (dem Kaufpreis von 7.000,- Euro) entsprechendem Referenzniveau liegen. Vielleicht war das auch etwas naiv von mir.

Ich glaube einfach das DENON gespart hat und das Budget lieber für noch mehr S-Video udn Composite Eingänge ausgegeben hat ( warum auch immer).

Der wirkliche Unterschied (klanglich) zur AVC-A1HD muss halt noch getestet werden. Ich kann mir Vorstellen, das Denon die Vor-Endstufen Kombination für so exclusiv hält, das "sie aufgrund des Preises besser sein muss".

Wahrscheinlich plant Denon auch nicht wirklich viele Einheiten von der Kombi zu verkaufen, sie soll vielmehr eine Reputation für Denon im allgemeinen aufbauen um den (von Stückzahlen her) viel größeren Absatz der günstigen 4308 und 3808 in die Höhe zu treiben. Schade das das auf Kosten der High-End Freunde passiert

Schade, ich bin auf antworten und Stellungnahmen gespannt.

Ich habe heute vormittag mal mit Marantz telefoniert und mit einem Techniker gesprochen. Sie haben bisher einen Dummy für erste Bilder in Deutschalnd und hoffen die Kombi mit Blu-Ray Player auf der High-End spielbereit zeigen zu können. Zu Wandlern, Scalern oder weiteren Details könnte er mir noch keine Angaben machen. Die Geräte sollen sehr wahrscheinlich ab August, Spätestens Sepetember in D für rund 3000€ je Gerät zu kaufen sein.

Mal ins blaue gesagt, kann ich mir eine bessere Klangqualität bei Marantz durchaus vorstellen, der Oscar für die bessere Bildverarbeitung wird aber zu Denon gehen. Da hat Marantz einfach (noch) keine Erfahrung und bei einer 3k€ Vorstufe vielleicht auch nicht das Budget.

Alles in allem wird das Rennen wohl zwischen Denon und Marantz ausgemacht werden oder habt ihr im Buschfunk noch einen andren Hersteller gehört der was plant?
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#38 erstellt: 11. Apr 2008, 19:20
Meinst Du wirklich Du hörst nen Unterschied zwischen 120 und 130dB Rauschabstand?

Und auch was die DDA angeht, andere Hersteller machen das auch nicht und haben erstklassige Geräte.


Wie Ihnen sicherlich auch bekannt ist, entscheidet die Gesamtkonzeption einer Komponente über den Klang und die Qualität.


Das ist das selbe wie ich auch schon sagte, und darauf kommts an. Wenn das Teil gut klingt ists total egal ob da nun ne DDA drin ist oder 129dB SNR statt 122 ist usw.

Verstehe jetzt momentan nicht wirklich wo Dein problem liegt.

Erinnert mich irgendwie an viele Aussagen bezüglich Verstärker " der XXX aber hat 2x25000µF Elkos drin während YYY nur 2x10000 hat, der kann also gar nicht mehr Leistung haben" oder "der hat nen Ringkerntrafo und der nicht, also klingt der erste besser" usw., alles Unsinn.
moonaudio
Stammgast
#39 erstellt: 12. Apr 2008, 10:11
Ich hab' ja in meinem Beitrag auch schon geschrieben, das Herr [Name darf nicht genannt werden] nur auf den SNR eingeht. Rauschen ist ansich nichts schlimmes, gute Röhren Amps haben da teilweise nur 60dB Trennung und hören sich dennoch großartig an.
Viel wichtiger ist der Dynamikumfang und der ist beim verwendeten Wandler auch deutlich geringer als zB eim "alten" AVC A1".
Am meisten nervt es mich aber das die Jungs von Denon nicht WIRKLICH ALLES ausgenutzt haben, obwohl sie es überall schreiben und darstellen.

Aber da wird man wohl nichts machen können.
Wirklich Schade ist, das es keinen Tuner mehr gibt, den hat sogar Marantz drin. Der wird mir im Gegensatz zum 4308 fehlen.
ja, aber Denon schreibt das sie DDA haben und haben sie definitiv nicht!!

Vielleicht sehe ich auch als Wandler Referenz meinen Mark Levinson No 380s und ärgere mich das ein Massenhersteller es für 7ooo€ noch nicht einmal versucht, da ranzukommen.
Frankster
Stammgast
#40 erstellt: 14. Apr 2008, 14:31
anyway, hat jetzt einer mal den avc-a1hd oder den reinen vorverstärker gehört? klang ist von ganz vielen teilen abhängig!

gruß,
frank
moonaudio
Stammgast
#41 erstellt: 14. Apr 2008, 14:53
Richtig!
Ich habe ihn zwar gehört, jedoch nur absolut und konnte Ihn nicht mit anderen Geräten wie zB den "alten AVX oder der 4308 vergleichen.

Im Verbund mit der passenden Endstufe an KEF Lsp war das Ergebnis schon sehr gut,aber halt noch lange nicht Referenz Niveau.
Am Freitag erscheind die neue Audiovidion, in der das gespann dann hoffentlich SERIÖS getestet wird.
Die peinlichen Aufzählungen von Features der Heimkino kann man langsam nicht mehr hören (oder lesen).
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#42 erstellt: 14. Apr 2008, 15:12

Vielleicht sehe ich auch als Wandler Referenz meinen Mark Levinson No 380s und ärgere mich das ein Massenhersteller es für 7ooo€ noch nicht einmal versucht, da ranzukommen.


Naja, wenn man bei der Ausstattungsvielfalt versucht überall das beste rauszuholen verabschiedet man sich vom breiten Consumermarkt und stößt preislich in Regionen vor die sich nur wenige noch leisten können.

Warum sonst gibt es von den richtigen HighEnd Herstellern kaum oder gar keine AVR´s oder nur DVD Player die Ausstattungsmäßig oder was Aktualität angeht an Consumergeräte ranreichen, weils wohl kaum mehr bezahlbar wäre.

Und Denon möchte ja den Massenmarkt noch bedienen.

Die Geräte werden sowieso mit jeder neuen Generation immer teuerer, wenn das so weitergeht kann sich solche Boliden bald ohnehin kaum mehr einer Leisten.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 14. Apr 2008, 15:13 bearbeitet]
Frankster
Stammgast
#43 erstellt: 17. Apr 2008, 11:30

moonaudio schrieb:

Im Verbund mit der passenden Endstufe an KEF Lsp war das Ergebnis schon sehr gut,aber halt noch lange nicht Referenz Niveau.


was meinst du damit? welche KEF waren es? Was für eine Endstufe? Konntest Du die Kombi mit einer anderen Vorstufe/Stereoverstärker hören?

Ich habe mal meine Rotel Vorstufe aus dem Signalweg genommen und bin aus allen Wolken gefallen. Vorher dachte ich auch das Gerät klingt gut und hat gute D/A Wandler....
moonaudio
Stammgast
#44 erstellt: 21. Apr 2008, 11:03
So, hab übers Wochenende den AVP A1HD gehört und komme zu folgendem Ergebnis:

1. der Klang ist auf sehr hohem Niveau, kommt nicht ganz an meinen Levinson 390S heran, der Levinson hat noch etwas mehr Luft zwischen und hinter den Instrumenten, alles wirkt etwas ruhiger und geerdeter.
Zur Fairness muss ich sagen, das der Levinson über ein 2800 Euro Shunyata Akbel an HMS Steckdosen mit Reinsilbersicherungen an einem eigenen 16A Stromkreis mit 3,5mm² Kabeln vom Sicherungskasten, der AVP hing an einer Standarddose mit 0,75mm² und vielen andren Verbrauchern. Da ist also noch Potential.
Ein Freund fand den Denon sogar etwas besser, weil "härter" und direkter.
Fazit des Klangtests: 100 Punkte mehr kann man von einer Surroundvorstufe kaum erwarten.

2. Bild ( es wurden nur hdmi Eingänge mit 1080p Zuspielung getestet)
hier sieht es schon deutlisch schlechter aus, sogar mit der mittelmäßigen PS3 konnte man einen Unterschied zwischen einer PS3--> Beamer (Sony VPL-VW100 [Ruby]) Direktverbindung und dem zwischengeschalteten Denon sehen. Mit Denon in der Strecke war das Bild etwas verwaschener und weniger Brillant (Ratatouille, Casino Royale, Planet Earth). Schade das ein digitales Signal was ja eigentlich nur durchgeschliffen wird so verschlechtert wird.

Die ganze Scaler und Bildbearbeitungsfunktionalität wirkt leider NIHT bei 1080P Eingnagssignalen.

3. Weiteres:
TOP: Das Gehäuse, angefangen von den gusseisernen Füßen über die perfekt Resonanz gedämmten Gehäuseteilen. Da klappert und schwingt absolut nichts. Wenn man auf eine Seite kloüft hört es sich an als wenn man auf dickes Holz klopft. Sehr gute Arbeit, Denon!
Flop: Ein Lüfter, in einer 7000€ Vorstufe geht echt nicht. Er ist zwar nicht laut, aber durchaus hörbar, man sollte auch bemerken das die Vorstufe (dafür das es nur ein Vorverstärker ist) echt warm wird. Sorry bei der Gehäusegröße sollte es doch kein Problem sein eine passive Kühlung hinzubekommen.

Ich warte mal die High-End ab, bin derzeit nicht wirklich bereit für diese "halbe" Lösung rund 7000€ auszugeben.
Frankster
Stammgast
#45 erstellt: 21. Apr 2008, 11:18
hallo moonaudio,

so ganz verstehe ich dein statement nicht. du vergleichst eine surround vorstufe gegen einen cd-player wandler?

wie sah dein test aus? hast du die vorstufe die D/A Wandlung machen lassen? wie war der cd-player verdrahtet?

ich hab jetzt meinen AVC-A1HD bekommen. Leider schein das Video board eine Macke zu haben (Flimmert). Und eingespielt ist das Ding auch nicht. Aber hatte erste tests gemacht:

angeschlossen an einer Rotel RB-1092 Endstufe, und einmal hab ich den A1HD wandeln lassen, einmal meinen cp-player.

da war auch das Niveau vom A1HD recht hoch, die CD-Player Analog hatte ein bischen mehr Rauminformation und der A1HD klang einen Tick schärfer und es war mehr bass da. Aber eher in der richtung als wenn jemand an der bass einstellung gedreht hat.

audysee hab ich nicht ausprobiert, nur direct. mit ein bischen tuning und einem funktonierenden videoboard geht die kiste wohl in ordnung. interessant wäre wohl noch ein vergleich der avp-a1hd und dem avc-a1hd - beide im Vorstufen-Betrieb. glaube schon dass es da noch einen unterschied gibt....
moonaudio
Stammgast
#46 erstellt: 21. Apr 2008, 11:39
Mein Levinson hat eine analoge AUsgangstufe mit recht hochwertiger Lautstärkeregelung. Dieser Ausgang wurde mit dem Ausgang der AVP veglichen. der Levinson hat über SPDIF ausgegeben, die Nedstufe hat einen schlatbaren XLR und Cinch Eingang, Am XLR war der Denon, am Cinch der Levinson über Kimber KS1036.
Also war die Verkabelung auch sehr zugunsten des Levinson.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#47 erstellt: 21. Apr 2008, 11:45
Meiner Meinung nach machst Du dennoch einen sehr unfairen Vergleich.

Du testest sehr hochwertiges Equipment das ausschließlich auf bestmögliche Stereoverarbeitung getrimmt ist mit einer Surroundvorstufe.

Das die Denon da kein Land sehen kann dürfte logisch sein, auch ohne die (in meinen Augen total überzogene) Stromversorgung der Stereoteile.


Allerdings, ein hörbarer Lüfter in einer 7000 Euro Vorstufe ist ein absoluter KO Punkt, das kann jawohl gar nicht sein!!


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 21. Apr 2008, 11:45 bearbeitet]
moonaudio
Stammgast
#48 erstellt: 21. Apr 2008, 11:55
...ausserdem sagte ich doch das der Denon trotz des sehr hohen Niveaus des Kontrahenten sehr gut abgeschnitten hat. Also im Klangbereich absolut top, blos der Videobereich hat mich enttäuscht.

Deshalb bin ich ja auch vom Klang so überzeugt, er hat es trotz der sehr guten Vorraussetzungen des Mark levinson geschafft, nur wenig darunter liegen. Als AV-VORSTUFE und nicht als CD-Player!!!!!
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#49 erstellt: 21. Apr 2008, 12:01
Ok, dann hab ichs wohl etwas mißverstanden.


Also im Klangbereich absolut top, blos der Videobereich hat mich enttäuscht.


Das sie sichtbaren Einfluß aufs HDMI Signal hat wundert mich. Sollte normalerweise nicht sein, aber bei der Videosektion scheint etwas im argen zu sein, man hörte ja auch schon von einer falschen Stromversorgung für den Videoprozessor.
Spike_muc
Stammgast
#50 erstellt: 21. Apr 2008, 17:08

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Meiner Meinung nach machst Du dennoch einen sehr unfairen Vergleich.

Du testest sehr hochwertiges Equipment das ausschließlich auf bestmögliche Stereoverarbeitung getrimmt ist mit einer Surroundvorstufe.

Das die Denon da kein Land sehen kann dürfte logisch sein, auch ohne die (in meinen Augen total überzogene) Stromversorgung der Stereoteile.


Allerdings, ein hörbarer Lüfter in einer 7000 Euro Vorstufe ist ein absoluter KO Punkt, das kann jawohl gar nicht sein!!


Ja der Lüfter läuft, aber er ist wirklich absolut leise.... leiser als ein Plasma-surren oder mein Yamaha CDR1500. Mich stört eher das er in den ersten Minuten des Betriebes ein deutliches und lautes Hochfrequenzpfeifen von sich gibt (nach 4 Minuten weg). Da bringt sich wohl irgendein Bauteil auf Betriebstemperatur......

spike
hificinema
Inventar
#51 erstellt: 21. Apr 2008, 17:11

Acurus-Heiko schrieb:
(zu) groß, schwer und unansehlich.


Ich finde High-End sollte auch nach High-End aussehen.

Aber das is ja geschmackssache!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolger eures Denon AVC-AVP-A1HD
STEALTH am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  8 Beiträge
HighEnd 2007 - Denon AVP-A1HD & POA-A1HD
BillyBlue am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  112 Beiträge
AVP-A1HD: Dekodierungsfehler
e28 am 20.01.2017  –  Letzte Antwort am 24.07.2017  –  9 Beiträge
DENON AVC-A1HD
fastnet am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  154 Beiträge
AVC-A1HD vs. AVC-A1XVA
PascalFT88 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  24 Beiträge
Einstellungs- und Klangprobleme des Denon AVP A1HD
billy26boy am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  6 Beiträge
DENON AVC AVP - A1HD 4K HDMI 2.0 upgrade
STEALTH am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  11 Beiträge
Denon AVP-A1HD schaltet nich mehr ein
Hawkpower am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  9 Beiträge
Denon AVC-A1HD noch ein guter Kauf?
hhschanze am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  134 Beiträge
AVC-A1HD und das HDMI-Audio Problem
woolfinator am 08.05.2018  –  Letzte Antwort am 10.05.2018  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.062 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieduwe-krueger
  • Gesamtzahl an Themen1.430.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.214.384