IMG Stageline STA-2000D oder STA-1000D

+A -A
Autor
Beitrag
werlechr
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jul 2019, 09:15
Hallo zusammen,

ich lese immer öfters das die Endstufen von IMG in Heimkinos eingesetzt werden.
Sind diese wirklich so gut? Vom Preis her ist es schon mal ziemlich gut (4 Kanal Endstufe STA-2000D ~ 630 Euro).

Rauschen die nicht? Verbaut sind ja PASCAL Endstufenmodule und die sollen ja angeblich sogar besser sein als die ICE Module...

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

PS: Es sollen bei mir die Front und Center beschallt werden (Nubert nuWave 10 und bald die nuWave 8 als Center).

Gruß
bernhard.s
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2019, 12:55
Tach,

ich habe beide bei mir zum Betrieb der 5 Hauptlautsprecher im Einsatz.

Bei mir rauscht nichts.

Ich habe aber bei beisammen.de auch von Leuten gelesen, die offensichtlich ein Rauschen hatten:

https://www.beisamme...=1492552#post1492552

Da hilft am Ende wahrscheinlich mal wieder nur selbst ausprobieren.....
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 24. Jul 2019, 13:01
Ein Tipp wäre es, mit möglichst hohem Pegel in die Endstufe rein zu gehen.

ciao
sealpin
werlechr
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2019, 15:27
Der Tip ist nicht schlecht, aber ich denke nicht das ich da viel einstellen kann bei meinem DENON AVR 4500....
sealpin
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2019, 15:37
aber doch. Du kannst den Pegel am Denon für die zugehörigen Kanäle mind. auf 0 stellen, ggf auch höher, musst das dann halt nur an den Eingangsreglern der IMG entsprechend anpassen.

Ist aber nur notwendig, falls Du tatsächlich Rauschprobs haben solltest...
werlechr
Stammgast
#6 erstellt: 14. Okt 2019, 09:46
So die STA-2000D ist bestellt (629 €). Mal gespannt. Ich werde berichten wie sie sich schlägt.
submann
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2019, 10:17
Hab auch eine STA-2000D im Einsatz, hab kein rauschen, Amp Pegel auf 3/4 aufgedreht am AVR auf 0db Pegel eingestellt!
werlechr
Stammgast
#8 erstellt: 15. Okt 2019, 13:15
Sehr gut. Welchen AVR hast du?

Für den Preis ist die Endstufe unschlagbar
submann
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2019, 15:13

werlechr (Beitrag #8) schrieb:
Sehr gut. Welchen AVR hast du?

Für den Preis ist die Endstufe unschlagbar ;)
Yamaha 3070, ja der Preis ist sehr gut.
werlechr
Stammgast
#10 erstellt: 21. Okt 2019, 09:47
So Endstufe ist angekommen und mal provisorisch angeklemmt (es fehlen noch 2 LS).

Also kein Vergleich zu der Tamp 1050.

Keine Lüfter bei gleicher Leistung und das beste... Kein Rauschen mehr.

Bei den TAMPs hatte ich ein Grundrauschen auf allen LS. Mit der STA-2000D kein bisschen. Selbst mit dem Ohr direkt am LS nichts!!

Sehr geil.
submann
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2019, 12:49

werlechr (Beitrag #10) schrieb:
So Endstufe ist angekommen und mal provisorisch angeklemmt (es fehlen noch 2 LS).

Also kein Vergleich zu der Tamp 1050.

Keine Lüfter bei gleicher Leistung und das beste... Kein Rauschen mehr.

Bei den TAMPs hatte ich ein Grundrauschen auf allen LS. Mit der STA-2000D kein bisschen. Selbst mit dem Ohr direkt am LS nichts!!

Sehr geil.
Das klingt doch wirklich gut, wie klingt der Bass jetzt? Ich fand er klingt etwas straffer, wie bei meinem 3070!
werlechr
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2019, 14:30
Werde ich nächste Woche mal testen. Diese Woche wird die Anlage nochmal neu eingemessen... werde dann berichten
submann
Inventar
#13 erstellt: 15. Dez 2019, 17:22

werlechr (Beitrag #12) schrieb:
Werde ich nächste Woche mal testen. Diese Woche wird die Anlage nochmal neu eingemessen... werde dann berichten :)
Wie ist der Stand der Dinge?
werlechr
Stammgast
#14 erstellt: 15. Dez 2019, 18:45
Alles top. Kein rauschen und genug power für die Front.
submann
Inventar
#15 erstellt: 18. Dez 2019, 09:41

werlechr (Beitrag #14) schrieb:
Alles top. Kein rauschen und genug power für die Front.
Klingt schon mal gut, wie findest Du den Bass den die Endstufe liefert?


[Beitrag von submann am 18. Dez 2019, 09:41 bearbeitet]
AxelT
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2021, 13:11
Moin,

die Antwort würde mich auch interessieren.
Ich überlege, nach einigen PM's mit einem Forum Nutzer, mir auch diesen Verstärker zuzulegen.

Ich nutze als Front 3x Klipsch RP-8000. Demnächst kommen noch 2 Reckhorn BS 200i Körperschallwandler unter das Sofa.

Es sollen also die 3x Klipsch und die Körperschallwandler an die Endstufe.

Mich interessieren vor allem die Lüfter. Diese sollen ja bei ca. 80 Grad C. einsetzen.
Sind diese dann deutlich zu hören?

Klar....HK ist "laut". Aber ich habe auch auf Leise getrimmt....Hushbox usw. Mein JVC X7900 ist bei hohem Lampenmodus selbst bei Ton aus kaum zu hören....Deshalb würden mich Lüfter in sehr ruhigen Passagen stören.

Danke für die Info's
submann
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2021, 10:41
Ich bin bis heute voll und ganz zufrieden mit meiner 2000er, sie macht was sie soll, rauschen hab ich keines mehr über die Speaker, ich musste aber ein besseres Chinchkabel benutzen, bei billig Strippen, rauscht es hörbar mehr (1 Meter vom Hochtöner)
AxelT
Inventar
#18 erstellt: 15. Dez 2021, 12:14
Sind die 1000D und die 2000D baugleich, was Leistung pro Kanal angeht? (Und Qualitativ)

Ich hab mittlerweile einen Reckhorn 803i mit 4x BS200 am 2. SUB Pre Out des Denon.
Entlasten möchte ich meinen Denon Receiver immer noch, denke auch, dass das Potential der Klipsch RP 8000 einfach besser ausgeschöpft wird .( Weitere Lautsprecher siehe unten)

Ich frage mich halt gerade, ob der 1000D für Stereo (Links/Rechts) schon genug entlastet (Heimkinobetrieb). 2000D mit 4 Kanälen wäre dann die Front ( Links/Rechts/ Center) und ein Kanal im Leerlauf..... Was macht eher Sinn?


[Beitrag von AxelT am 15. Dez 2021, 12:22 bearbeitet]
benvader0815
Inventar
#19 erstellt: 15. Dez 2021, 13:13
Die STA-2000D und die 1000er nutzen intern die gleichen 2-Kanal-Class-D Module von Pascal. Unterschied ist die Anzahl der Module und die weiteren Bauteile wegen des Unterschieds 2 oder 4 Kanal. Ob diese Bauteile einen Unterschied ausmachen - keine Ahnung.

Ich habe mich mit den 2000er eingedeckt
AxelT
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2021, 10:06
Aktuell tendiere ich zur 2000D

Da kann ich dann immer noch wählen.....alle drei Front (FL, FR und C) dran oder Front links und rechts ...Bridge
Davon dann eher die 3er Variante...sollte wohl reichen


[Beitrag von AxelT am 16. Dez 2021, 10:12 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#21 erstellt: 16. Dez 2021, 12:37
Nimm die 2000er. Den Shaker an Kanal 1 (der rauscht eher mal) und LCR an die restlichen Kanälen.
Der Center ist der wichtigste Kanal, hier sollte man nicht sparen.

Außer: Wenn häufiger Stereo gehört wird und dann L+R Fullrange laufen.
AxelT
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2021, 12:57
Hmm...teste ich auf jeden Fall.
Dann kann der Reckhorn Verstärker wieder weg.

Da stelle ich aber die 3x Front auf " Groß" (Denon)...mit dem 2000D, oder?
Mankra
Inventar
#23 erstellt: 16. Dez 2021, 13:34
Nein, dass hat fast nichts damit zu tun.

Groß oder Klein sagt nur, ob der Bass unter einer eingestellten Trennfrequenz (meist irgendwo zwischen 60 und 100hz) zum Sub geschickt wird (Einstellung Klein) oder der Bass von den LS selbst wiedergegeben wird.

Im Prinzip hängt es von den LS und den Sub(s) ab:
Bei Bass starken Lautsprechern und nur einen kleinen Sub, dann ist es wahrscheinlich besser mit einer starken Endstufe die LS FullRange (Groß) laufen zu lassen.
Mit einem vernünftigen Sub ist es fast immer besser, zu trennen und den Bass zum Sub zu schieben. Da damit der Bass besser auf die Raumakustik abgestimmt werden kann.

Stereo ist bißerl eine eigene Geschichte, da bei der meisten Musik nicht ganz soviel Tiefgang notwendig ist und es nur 2 Bassquellen sind, deshalb die Raumakustik einfacher ist.
AxelT
Inventar
#24 erstellt: 16. Dez 2021, 14:39
Ich werde einfach mal ein bisschen testen.
Hab mich da falsch ausgedrückt. Aktuell trenne ich, schicke zum SUB.(ELAC SUB 3030)
Könnte gut sein, das mir der Bass der 3x Klipsch 8000 reicht.
Muss ich mir aber erst anhören.

Glaubst du, eine Endstufe des 2000D reicht für die 4x Reckhorn BS200i? Ich hab da einfach keine Erfahrung mit....


[Beitrag von AxelT am 16. Dez 2021, 14:40 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#25 erstellt: 16. Dez 2021, 16:00
Shaker ziehen viel Dauerstrom, da sind Eisenschweine, sprich Class A/B Endstufen mit dicken Trafo besser.
Aber so ein Reckhorn zieht keine 100W Dauerleistung. Müsste sich ausgehen.
Warte halt noch mit dem Verkauf der Reckhorn Endstufe.
AxelT
Inventar
#26 erstellt: 16. Dez 2021, 16:07
Auf jeden Fall.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monocar STA-850D
harry3005 am 20.02.2018  –  Letzte Antwort am 25.02.2018  –  2 Beiträge
Help ! Verstärker Sherwood R965 schaltet von allein ab
Google-Bug am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  17 Beiträge
NAD T758V3 oder Cambridge CXR200/120 oder ?
spazzola am 04.06.2018  –  Letzte Antwort am 14.10.2018  –  12 Beiträge
Arcam AVR 300 oder ??????????
bowie am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  9 Beiträge
Andersson R2 oder Alternative?
dewell am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
Andersson R1 oder R2??
xbits am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  8 Beiträge
Arcam AVR450 oder AVR550?
Artur am 11.02.2019  –  Letzte Antwort am 22.12.2019  –  5 Beiträge
Arcam AVR oder Lexicon
leogo am 03.06.2020  –  Letzte Antwort am 05.06.2020  –  5 Beiträge
NAD T747 Top oder Flop!
photekk am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  3 Beiträge
ARCAM...schlecht, vertretbar oder gut?
underhill am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedpeterhase123
  • Gesamtzahl an Themen1.526.858
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.051.555

Hersteller in diesem Thread Widget schließen