Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Keine Vergleiche oder Erfahrungen von AV Vorverstärkern Mcintosh, Marantz, Anthem etc?

+A -A
Autor
Beitrag
elizangela
Stammgast
#1 erstellt: 13. Jun 2024, 18:58
Schönen Donnerstag Abend,

ich kann hier eigentlich keine Erfahrungen/Berichte im AV Vorverstärkerbereich bei den Marken Mcintosh MX 123, Anthem AVM90, Marantz AV 10 oder Lyngdorf MP-40 AV finden!

Deswegen frage ich mich; sind diese Wahnsinnspreise die diese Geräte im Vergleich bei der Qualität z. B. zu meinem Lexicon MC10 (Arcam 860AV) oder eines Marantz 8805 haben wirklich wert?

Es gibt ja immer wieder Mal ein Gebrauchtschnäppchen, aber auch da sind wir dann gleich Mal zwischen 6-10.000€! Und einfach Mal zu kaufen um dann festzustellen dass der Bild- u. Klangunterschied nur gering bis gar nicht zu sehen bzw. zu hören ist...... na ja das möchte ich mir sparen.

Wie gesagt - aktuell habe ich einen Lexicon MC10 (Arcam AV 860) der ja zu seiner Zeit im Jahr 2017 das Non + Ultra war!

Interessieren würden mich jetzt folgende Geräte:

a) Marantz AV 10
b) Anthem AVM 70/90
c) Lyngdorf MP-40 AV
d) Mcintosh MX 123

Kann da jemand was dazu sagen ob sich ein Upgrade lohnt sowohl beim Bild als auch beim Klang? Wobei mir das Thema Klang auch im Stereo am wichtigsten wäre, da ich mit meinem Sony XR-77A95L schon einer der besten TV`s vom Bild her habe! Und auch die Skalierung ist super......

Für Eure Antworten und Tips schon im Voraus besten Dank.

Grüße aus dem Süden......

elizangela
pogopogo
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2024, 19:07
Wenn es dir um Klang geht, solltest du auf einen AVP mit Dirac Live setzen, der auch demnächst DLART erhält.
Der AV10 wird ART erhalten.
Prim2357
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2024, 19:15
Das mit dem Marantz und Dirac ART weiß aktuell niemand mit Sicherheit das dies sicher kommen wird,
aktuell ist die komplette Integration von Dirac ART bei Denon und Marantz auf Eis gelegt, mindestens bis Ende des Jahres,
erst dann weiß man auch ob die verbaute Hardware ART überhaupt in Gänze leisten kann.

Aktuell würde ich in der Preisklasse gar nichts kaufen, und abwarten wie sich die Entwicklung darstellt.

Wenn Geld für ne Storm Audio über ist, da kann man jetzt schon zugreifen...
pogopogo
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2024, 19:17
ART läuft schon auf der Targethardware von Marantz. Daran liegt es nicht
rat666
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2024, 20:04
Solang einrichten offiziell für den AV10 vorgestellt wurde gibt es kein ART dafür.

Ob vielleicht irgendwo unter Umständen und gerüchteweise vom Hörensagen eine Testversion von ART auf dem AV10 läuft bedeutet nicht dass es final kommen wird und interessiert somit nicht.

Keine offizielle Ankündigung - kein ART, kapiere das endlich mal.

Trotzdem ist der AV 10 ne gute Wahl, die Messwerte sind exzellent.

Storm halte ich für überbewertet, da ist auch keine Magie drin und die interne Samplingfrequenz von 48khz ist imho für die Preisklasse unwürdig.

Wenn ART ein Kaufargument ist, würde ich abwarten bis offizielle Ankündigungen kommen.
pogopogo
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2024, 20:46
Dirac wird zum Start von ART für andere Hersteller noch das Userinterface und Algorithmen anpassen, u.a. auch wegen dem generellen DL Bug.
Der Verzug hierdurch trifft nicht nur Marantz!
Auch STORM wird von den Verbesserungen profitieren.
gov,t_mule
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jun 2024, 21:30
Hallo elizangela

Ich bin vom Lexicon MC10 auf den JBL Synthesis 58 umgestiegen,Auf Empfehlung meines Händlers.
Jener ist ja der Nachfolger des MC10.
Ich war immer begeistert vom hochauflösenden und analytischen Klang des MC10,das war eine Steigerung wie Tag und Nacht zu meinen Yamaha 5002 den ich vorher hatte.

Den Marantz AV10 hat er mir nicht empfohlen,da ich das musikalische,wärmere Klangbild nicht mag.
ich bevorzuge jedes kleine Detail zu hören.

Ich habe es nicht bereut,der 58 hat meine Erwartungen voll erfüllt.

Viele Grüsse
Karl
pogopogo
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2024, 21:34
Das Filtering des DACs kann man am AV10 einstellen:

Filter 1 (Standard):
Empfohlene Einstellung, um den Marantz-Klang zu genießen.

Filter 2:
Empfohlene Einstellung für Prüfstandmessungen.

Dir würde Filter 2 besser gefallen.


[Beitrag von pogopogo am 13. Jun 2024, 21:34 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#9 erstellt: 13. Jun 2024, 21:51

pogopogo (Beitrag #4) schrieb:
ART läuft schon auf der Targethardware von Marantz. Daran liegt es nicht ;)


Tja, aber niemand weiß was für eine abgespeckte Irgendwas Version da irgendwo läuft,
es geht ja darum das es valide auf jedem Gerät in kompletter Version läuft, und das tut es aktuell nirgends...
pogopogo
Inventar
#10 erstellt: 13. Jun 2024, 22:00
Es läuft keine abgespeckte Version. DLART wurde schon vor ca. 6 Monaten 'vollständig' implementiert.
Masimo wollte es für alle kompatiblen Geräte im April ausrollen, aber man hat sich u.a. auf Anraten von Dirac dagegen entschieden. Einige der Gründe habe ich schon zuvor beschrieben, sprich 'vollständig' ist es auch bei STORM noch nicht.


[Beitrag von pogopogo am 13. Jun 2024, 22:02 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#11 erstellt: 13. Jun 2024, 22:05
Träum weiter.
Ist mir zu blöd sich mit so jemandem zu unterhalten.
Mankra
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2024, 11:55

pogopogo (Beitrag #2) schrieb:

Der AV10 wird ART erhalten.


Ist leider nicht sicher und noch weniger, in welchem Umfang.
Vor paar Wochen gabs interessante Angebote, wenn ART sicher und vollständig kommen würde, wäre die AV10 der NoBrainer in diesem Preisbereich.

Dirac ist schon sehr gut, aber zum Preis der AV10 hätte ich gerne ART auch dazu.


gov,t_mule (Beitrag #7) schrieb:

Den Marantz AV10 hat er mir nicht empfohlen,da ich das musikalische,wärmere Klangbild nicht mag.
ich bevorzuge jedes kleine Detail zu hören.

Den AV10 kann man komplett neutral einstellen, oder halt, je nach Wunsch per Zielkurve "einfärben".
Die JBL haben auch gute DAC verbaut, besser als Arcam AV40 und Co. Laut ASR Test, schneidet die AV10 sogar noch ne Spur besser ab.
Schlechter ist die AV10 sicher nicht (außer ev. Optik), die Software funktioniert stabil. In diesem Preisbereich ist die AV10 genau eine Top Vorstufe.


elizangela (Beitrag #1) schrieb:

a) Marantz AV 10
b) Anthem AVM 70/90
c) Lyngdorf MP-40 AV
d) Mcintosh MX 123


Da fehlt nicht mehr viel zu Storm Audio. Das wäre statt C+D meine Empfehlung.

Oder ne gebrauchte Trinnov. Wird es jetzt bei mir jetzt.
pogopogo
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2024, 12:35

Mankra (Beitrag #12) schrieb:
Ist leider nicht sicher

Das ist sicher, siehe auch hier: Link
BC konnte sogar früher geliefert werden. ART hat u.a. Verzug aus den von mir genannten Gründen.
Prim2357
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2024, 15:39
Dein Link führt zu einem Artikel lange, ganz lange vor den Problemen welche mit der Implementation von Dirac ART auftraten.
pogopogo
Inventar
#15 erstellt: 14. Jun 2024, 15:45
Es liegt aber nicht an den Targetdevices. Die ART Filter laufen auch auf einem 3800er.
Aktuelle Themen sind u.a. noch das Userinterface und Algorithmen anpassen, auch wegen dem generellen DL Bug.
Der AV10 sollte spätestens nächstes Jahr eine gute Figur unter ART machen.


[Beitrag von pogopogo am 14. Jun 2024, 15:53 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2024, 15:55
Nein, es geht aktuell um eine Weiterentwicklung und nach aktuellem Wissensstand sind die Geräte Hardwaremässig dazu bereit,
WENN keine neuen Anforderungen hinzukommen.

Selbst die Mitarbeiter von D&M versprechen nichts, mal drüber nachdenken warum.

Wunschdenken hilft hier spekulativ nicht weiter, und sollte auch nicht als "sicher" verkauft werden,
weil es eben nicht sicher ist, sonst würde das D&M in einer öffentlichen Erklärung auch bekanntgeben.
Machen sie aber nicht, da es sonst zu Regressansprüchen kommen würde sollte die Hardware am Ende doch nicht ausreichen.

Ist auch ganz logisch und nachvollziehbar.(Naja, sagen wir für fast alle)
pogopogo
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2024, 16:12
Natürlich muss eine Weiterentwicklung stattfinden. Du siehst ja selbst, welche Probleme die Storm User mit den richtigen Einstellungen haben. Genauso muss der Grund für die Phasenprobleme und den korrupten Messdaten zu 100% gefunden und eliminiert werden.
Die neue DL Beta hat schon eine Verbesserung gebracht.


[Beitrag von pogopogo am 14. Jun 2024, 16:24 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#18 erstellt: 14. Jun 2024, 17:47
Aktuell ist Dirac in der Bringschuld und danach wird man sehen, ob die D&M Geräte in der Lage sind alles komplett umzusetzen.
Wie gesagt, "sicher" ist das nicht, wenn auch aktuell von einer Tauglichkeit ausgegangen wird, aber das wird ja üblicherweise so gehandhabt,
sonst würden Interessenten ausbleiben und nichts mehr verkauft werden.
elizangela
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jun 2024, 19:34
Schönen guten Fußball-Abend!

Danke erst Mal für Eure Antworten. Leider gibt es noch wenig Erfahrungsberichte im Vergleich zum Lexicon MC-10.... bis auf govt_mule! Du bist ja vom MC-10 auf einen JBL 58 gewechselt, wobei das in etwa die Preisklasse des Lexicon ist!

Wie würdest Du den Klang-Mehrwert gegenüber dem MC-10 im Surround und Stereo werten ....... z. B. von +1 bis +6!

Zu ART kann ich nichts sagen, da ich mit diesem Thema noch nicht beschäftigt habe.

Zu Dirac das ich ja mit dem MC-10 nutzen kann habe ich mich dazu entschieden auf Grund des deutlichen Klangvorteils auf Dirac zu verzichten! Allerdings habe ich auch Stunden um Stunden mit dem richtigen Stellplatz meiner Fronts verbracht, bis die richtig standen. Am Ende hatte ich ohne Dirac den deutlich klareren und voluminöseren Klang. Bei Dirac wurden zumindest bei mir div. Bereiche einfach abgeschnitten und in den meisten Fällen leiser. Manche Details konnte ich mit Dirac dann gar nicht mehr richtig heraushören - auch im Surround!
Beim Stereo höre ich ausschließlich Stereo Direkt......... deutlich besser als die anderen Modi.

Wie kann ich das jetzt beurteilen ob der Klang vor allem im Stereo tatsächlich passt? Mit diesem Titel hier:

Jack Sparrow („Pirates of the Carribbean: Dead Man’s Chest“)
Von der CD: Royal Philharmonic Orchestra – The Greatest Film Classics

Unter dem nachfolgenden Link ist genau beschrieben, wie sich der Titel anhören sollte. Bei mir funktioniert das 1 zu 1........
https://marantzmomen...balance-und-dynamik/

Auf der Marantz-Web-Site gibt es noch weitere Titel - einfach Mal auf Eurer Anlage anhören! Bin gespannt zu welchen Ergebnissen Ihr kommt?

Ansonsten würde ich mich noch über weitere Erfahrungsberichte zu Mcintosh, Anthem, Lyngdorf oder Storm Audio freuen!

Dann wünsche ich allen Fußball-Fans einen berauschenden Abend...

Grüße aus dem Süden!

elizangela
rat666
Inventar
#20 erstellt: 14. Jun 2024, 20:25
Glaubst du, dass du nach der Einmessung noch einen Unterschied zwischen den Geräten hören wirst?
Mankra
Inventar
#21 erstellt: 14. Jun 2024, 20:39
Die Unterschiede die man hört oder zu hören glaubt, hängen wohl wesentlich stärker von der Einmessung, bzw. danach von den Einstellungen ab, als von den unterschiedlichen Geräten.

Bis auf wenige Ausnahmen, haben die meisten Vorstufen Signalwerte (siehe ASR Tests), die über dem Hörvermögen liegen, das Sounding macht man selbst per DSP Einstellunen.


pogopogo (Beitrag #13) schrieb:

Das ist sicher, siehe auch hier: Link

Der AreaDVD Testbericht ist von Anfang 2023. Ja zu diesem Zeitpunkt hieß es, bis Ende 23 käme Dirac ART. Inzwischen gab es seitens Marantz diverse recht vage Aussagen, dass derzeit die Entwicklung gestoppt sei, wenn ART käme, nicht vor 2025, und das nur mit einer geringen Chance.
Ich hab vor ca. 3 Wochen nirgends eine halbwegs aktuelle seitens Zusage Marantz gefunden!

Zwar von mir, vielleicht bißerl frei interpretiert, hört sich dies fast so an, als werde ART erst beim nächsten Gerät kommen. Ob technisch begründet oder es kaufmännische Gründe hat, werden wir nicht erfahren.

Ich wünsche es jedem AV10 Besitzer, dass ART doch noch kommt. Die Ergebnisse sind wirklich toll.
Prim2357
Inventar
#22 erstellt: 14. Jun 2024, 20:40
Er misst doch gar nicht ein...das gefällt subjektiv hier besser, was ja auch legitim ist.

Die Überhöhungen im Bassbereich und auch diverse Betonungen im restlichen Frequenzbereich können subjektiv durchaus gefallen,
eine Automatik geht nicht auf individuellen Hörgeschmack ein.
pogopogo
Inventar
#23 erstellt: 14. Jun 2024, 20:47

Mankra (Beitrag #21) schrieb:
Ja zu diesem Zeitpunkt hieß es, bis Ende 23 käme Dirac ART.

Woher hast du diese Info? Die Masimo Roadmap sprach immer vom 2. Quartal '24
Prim2357
Inventar
#24 erstellt: 14. Jun 2024, 20:49
Zuerst hieß es Ende 23, dann 1. Quartal 24, dann 2. Quartal 24....jetzt Entwicklungspause bis 25....
rat666
Inventar
#25 erstellt: 14. Jun 2024, 20:52
Eine Zielkurve schon, kann aber jeder machen wie er will.

Die Unterschiede sind auch ohne Einmessung marginal bis nicht hörbar, egal.

Wenn der TE kein Einmessystem wünscht, dann würde ich die IOTAVX AVX17 vorschlagen.
Die Kann Alles was wichtig ist auf bis zu 17 Kanälen.


Woher hast du diese Info? Die Masimo Roadmap sprach immer vom 2. Quartal '24


Niemand hat offiziell von irgendwas gesprochen, Massimo wird sich hüten eine offizielle Meldung rauszugeben wenn nix sicher ist.
Bisher gibt es nichtmal eine offizielle Meldung dass ART kommen wird geschweige denn eine Meldung wann.


[Beitrag von rat666 am 14. Jun 2024, 20:54 bearbeitet]
pogopogo
Inventar
#26 erstellt: 14. Jun 2024, 20:54
Ich kenne nur eine Roadmap, die präsentiert wurde. DLBC wurde sogar früher als geplant ausgerollt.
Mankra
Inventar
#27 erstellt: 14. Jun 2024, 21:01

Prim2357 (Beitrag #24) schrieb:
Zuerst hieß es Ende 23, dann 1. Quartal 24, dann 2. Quartal 24....jetzt Entwicklungspause bis 25....

Ja, so hab ich es auch mitbekommen.
Rabia_sorda
Inventar
#28 erstellt: 14. Jun 2024, 21:35

Und einfach Mal zu kaufen um dann festzustellen dass der Bild- u. Klangunterschied nur gering bis gar nicht zu sehen bzw. zu hören ist...... na ja das möchte ich mir sparen.


Die Bildqualität lässt sich testen, indem man sämtliche "Wege" umgeht und das Quellgerät direkt am TV (o.a) anschließt.
Mit dem "Zwischengerät" sollte es keine Beeinträchtigungen (er)geben.

So mache ich es auch beim Klang.
Wenn hier von einem Vorverstärker geredet wird, dann wird es wohl auch eine Endstufe geben und dazu kann man auch das Quellgerät direkt an die Endstufe anschließen, wobei die Quellgeräte aber definitiv über einen Pegelsteller/Lautstärkeregler verfügen sollten(!).
Es gibt natürlich auch Endstufen mit Pegelstellern und dabei müssen die Quellgeräte nicht zwingend auch darüber verfügen.
Wenn nun der Klang mit dem "Zwischengerät" auch "vorteilhaft" klingt, dann ist alles gut
Chris3636
Inventar
#29 erstellt: 15. Jun 2024, 07:03

pogopogo (Beitrag #26) schrieb:
Ich kenne nur eine Roadmap, die präsentiert wurde. DLBC wurde sogar früher als geplant ausgerollt.


Du guckst nicht aufmerksam die Videos? Oder wo hat denon/Marantz eine Roadmap das Dirac Art in die 2022-2024 Geräte kommt?

DLBC war auch bestätigt. Das wusste jeder dass es kommt. Das steht offiziell in der roadmap drin.

Bei Art wurde nur erwähnt es befindet sich in Prüfung. Bestätigt wurde da nie etwas konkretes.

Es wurde gesagt, wenn es möglich wäre ART zu implementieren, dann stellen wir es den Kunden auch zu Verfügung.

So bis jetzt ist nie was offizielles bestätigt wurden, also scheint alles noch gar nicht abgeschlossen zu sein. Auch wenn es vielleicht die letzten Monate danach aussah sind sie zurück gerudert.

Stand heute kann keiner sagen, daß es kommt für die 2022er-24er Geräte. Also brauch man für Dirac ART auch keine Werbung zu machen.

Sonst ist man später enttäuscht mit seinem 2022-2024 denon/marantz gerät.
#Shadow#
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 15. Jun 2024, 07:56
Es gab bis jetzt von keinen Hersteller die ART bringen wollen jemals was offzielles dazu ausser diese Aussagen von Messen.
Patrick Schappert hat engste Kontakte zu Roland Krüger (Sound Masimo) selbst er sagt und schreibt nichts dazu,wenn es mal so ne frage in seinen Youtube Videos kommt,das sagt dann schon einiges aus.

ART müsste so funktionieren:
Einmesssen und die FISIO Einstellungen werden gleich gemacht,das wäre schon hilfreich.
Oder man bekommt ein Silder zum Einstellen,wei bei der Auto-Target-Kurve so könnte man die Intensität von ART Einstellen.

Im AVS/ASR Forum ist es sehr ruhig um ART geworden das ist da aktuell kein Thema mehr und das schon seit längeren.
Vielleicht hat man gemerkt das es noch nicht ausgreift ist,und erstmal Abstand nimmt.
pogopogo
Inventar
#31 erstellt: 15. Jun 2024, 08:09

elizangela (Beitrag #19) schrieb:
Ansonsten würde ich mich noch über weitere Erfahrungsberichte zu Mcintosh, Anthem, Lyngdorf oder Storm Audio freuen!

Audioholics ist hier eine gute Quelle, ob auf YT oder der Homepage.
Vergleiche gibt es dort auch und ein aktuelles Video zum AV10.
Die Roadmap zum AV10 wurde dort auch in einigen Videos angesprochen und der AV10 benötigt für ART kein Hardwareupdate, sondern diese Erweiterung läuft rein über ein Softwareupdate.
Prim2357
Inventar
#32 erstellt: 15. Jun 2024, 08:56
Schon wieder alles vergessen was gestern geschrieben wurde zu dem Thema Pogo.
Ist schon sch... wenn jeder Tag wie ein weißes Blatt Papier beginnt....
Mankra
Inventar
#33 erstellt: 15. Jun 2024, 08:59

elizangela (Beitrag #1) schrieb:
Und einfach Mal zu kaufen um dann festzustellen dass der Bild- u. Klangunterschied nur gering bis gar nicht zu sehen bzw. zu hören ist...... na ja das möchte ich mir sparen.


Gestern vergessen:
Die AVRs u nd Vorstufen haben zwar allesamt irgendwelche Bildmanipulatoren on Board, aber am Besten man deaktiviert Alles und stellt auf PassThrough.
Player oder das Anzeigegerät haben in der Regel die besseren Scaler, Schärfefilter, usw.

Ich würde mich nur auf den Ton konzentrieren.

Und da ist zu unterscheiden:
Etwaiges Sounding: Das lässt sich per DSP korrigieren, selbst einstellen.
Die Qualität der Hardware, des DACs. Die aussagekräftigsten Test findet man bei ASR: https://www.audiosci...processor-review.35/
Bis auf paar Ausreißer, liegens eng zusammen, bzw. über der Hörschwelle.

Den größten Unterschied macht dann noch das Einmesssystem. YPAO => Audysee => ARC => Dirac BM => Dirac ART/Trinnov wäre jetzt meine pers. Meinung, wobei ich pers. nur mit YPAO, Audysee und DiracBM bis jetzt Erfahrung hab. Rest ist eingelesen.
Hier macht tw. jedoch die Nachbearbeitung einen größeren Unterschied, als das so manche System-Gegenüberstellung. z.B. die meisten Systeme versuchen zu stark Löcher auf zu fühlen (funktioniert bei dem 75dB Einmess-Ton sehr schön, bei einem 95dB Signal kann es das System überlasten oder es kommt zumindest zu Verzerrungen) oder meist hört sich der HT etwas dumpfer an. MIt einer Korrektur nur bis zur Schröderfrequenz klingen die meisten Systeme bessr.

Letztendlich sind es oft Soft-Faktoren, die den Ausschlag geben, Optik, Bedienung, Marken-Sympathie.
schnarcherstrasse
Stammgast
#34 erstellt: 15. Jun 2024, 10:27
Ich kann die Lyngdorf MP40 uneingeschränkt empfehlen - für mich hat RoomPerfect alles geboten was ich erwartet hatte und noch einiges mehr.
Zusätzlich zu den von dir genannten Vorstufen hatte ich vor dem Kauf auch Trinnov in der Auswahl. Deinen Lexicon MC10 (Arcam AV 860) hatte ich allerdings nicht mit verglichen.
Mein Raum ist "unbehandelt" und ich nutze ein 5.1 Setup (aktiver Sub)
elizangela
Stammgast
#35 erstellt: 15. Jun 2024, 14:51
Schönen Samstag Nachmittag in die Runde!

Ja es gibt div. Geräte und Systeme zur Einstellung!

Aber; so 100%ig überzeugt mich das nicht, jetzt auf ein High-End-System für 8000-10000€ umzusteigen. Eine klare Aussage - ja ein Mcintosh oder Lyngdorf oder JBL ist jetzt noch Mal eine richtige Klasse besser beim Ton oder Bild, entnehme ich Euren Antworten nicht!

Wenn ich meine aktuelle Ausstattung betrachte, habe ich mit dem Sony Bravia XR77AL95 schon Mal einen absoluten Spitzen-Scaler on Board! Aktuell werden die Bildsignale über den MC-10 einfach nur im PassTrough weiter an den Sony gegeben.
Bei Stereo läuft alles über den DAC meines Marantz SACD 30n, der ja auch ein richtiges Brett beim DAC und in der Tonqualität ist! Ob da jetzt ein 10.000€ Mcintosh oder JBL oder Lyngdorf noch Mal eine deutliche Schippe in der Ton-Qualität drauflegen kann......???? mmmhhhh??? Beim Bildscaler im Vergleich zum Sony sehe ich das genauso - oder ich vermute es!

Zusammengefasst:

Vorverstärker bei mir egal ob da jetzt ein MC-10 oder ein Mcintosh MX 123 steht, leitet sowohl das Stereo-Signal im Stereo-Direkt und das Bildsignal an den Sony TV weiter. Einzig und alleine bei 5.1 mischt der MC-10 dann in der Tonqualität mit - oder sehe ich das falsch?

Am Ende sehe hier dann meine 3 Makroaudio PROxium Power Endverstärker und den Arcam P429 als die wichtigsten Spieler in dem Ganzen an! Die machen die Musik und zwar ganz ohne Einmessung beim 5.1 und nur im Stereo-Direkt bei Stereo!!!!!!! Egal welche Vorstufe da hängt..........sonst kann ich mir nicht erklären, wie ich zu dem aktuell hervorragendem Klang kommen sollte? Trotzdem juckt es manchmal, ob es nicht noch besser geht? Das geht aber wohl nicht nur mir so, obwohl man schon ein richtig geiles System zu Hause hat! Das Unbekannte ist das Interessante!!!!!!!!????????

Ansonsten noch eine schönen Nachmittag aus dem Süden....

elizangela
Prim2357
Inventar
#36 erstellt: 15. Jun 2024, 15:03

elizangela (Beitrag #35) schrieb:
Am Ende sehe hier dann meine 3 Makroaudio PROxium Power Endverstärker und den Arcam P429 als die wichtigsten Spieler in dem Ganzen an! Die machen die Musik und zwar ganz ohne Einmessung beim 5.1 und nur im Stereo-Direkt bei Stereo!!!!!!! Egal welche Vorstufe da hängt........


Ich zitiere mal den Hersteller deiner Endstufen:
Mit dem "PROxium Power" haben wir konsequent ein Ziel verfolgt: eine unverfälschte, originalgetreue Wiedergabe.

Die machen also keine Musik, sondern verstärken das Eingangssignal und geben es verstärkt, aber unverfälscht am anderen Ende wieder raus.

Da machen die Vorstufen schon deutlich mehr Unterschied aus, auch wenn ich zu der McIntosh nichts sagen kann weil ich dazu noch keinen Kontakt hatte,
zum Rest hingegen schon...

Weiterhin sage ich bezüglich Vorstufe....abwarten oder aktuell Storm Audio kaufen...
schnarcherstrasse
Stammgast
#37 erstellt: 15. Jun 2024, 16:21
Lyngdorf RoomPerfect zum Querlesen https://www.heimkino...rial-guide/?pageNo=1
Weiterer Diskussionsthread zur Vorstufe https://www.heimkino...n-lyngdorf/?pageNo=1

Video wird nur durchgeschliffen ohne Bearbeitungsmöglichkeit - FYI
elizangela
Stammgast
#38 erstellt: 17. Jun 2024, 10:00
Schönen guten Morgen in die Runde!

Neuanschafffung/Warten/Weiterbenutzen scheint wohl eine schwierige Entscheidungsfindung zu sein!

Prim2357; das ist richtig mit dem PROxium Power! Aber richtig ist auch, dass ein in Teilen hochwertiger Verstärker schon einen Unterschied macht bei der Kontrolle der Boxen! Hatte vor einigen Wochen Kontakt mit einem Händler hier in München der nur HighEnd bei Verstärkern ab ca. 5000€ verkauft. Der hatte sich den PROxium Power als Vorführer einfach Mal zum Spaß für deutlich unter 2000€ gekauft. Laut seiner Aussage spielt der die meisten Verstärker ab 5000-20000€ an die Wand oder liegt zumindest auf gleichem Level - und dies mit mehreren getesteten HighEnd-Boxen ab 10000€ aufwärts im Show-Room.

Wenn er den PROxium im Schauraum vorführen würde, könnte er in den meisten Fällen keine teureren Verstärker mehr verkaufen! Wenn Du Interesse hast nachzufragen, lasse ich Dir die Kontaktdaten des Händlers zukommen.

Jetzt wieder zurück zum Vorverstärker; da ich mit dem MC-10 schon ein richtig gutes Teil habe, wird es denke ich schwierig das noch Mal auf ein neues Level zu bringen - oder seht Ihr das anders?

Denke ich werde jetzt erst Mal abwarten wie schon von Prim2357 angeraten..... 8000-10000€...... das ist ne Menge Geld für einen Durchschnittsbürger und das nur für eine Vorstufe!

Sollte es aber hier noch einige von Euch geben die Erfahrung mit Mcintosh, Anthem, Lyngdorf, JBL oder StormAudio haben - her damit! Jede Schilderung oder Erfahrung hilft mir am Ende eine bessere Entscheidung zu treffen.

Ansonsten noch eine schöne Woche aus dem Süden.......

elizangela
schnarcherstrasse
Stammgast
#39 erstellt: 18. Jun 2024, 10:35

Eine klare Aussage - ja ein Mcintosh oder Lyngdorf oder JBL ist jetzt noch Mal eine richtige Klasse besser beim Ton oder Bild, entnehme ich Euren Antworten nicht!

Ich weiß nicht wie du "eine richtige Klasse besser" definierst aber bei mir daheim war der Sprung in der Tonqualität durch die MP40 viel größer als erhofft, vor allem bei Stereo.
Hat mich eine andere Vorstufe ähnlich begeistert ? => NEIN
Macht es Sinn das Einmesssystem RoomPerfect statt "puredirect" (durchschleifen) zu verwenden ? => ABSOLUT JA
Hat in meinem Raum ein anderes Einmesssystem ein ähnlich gutes Ergebnis (Stereo bis 5.1) geliefert ? => NEIN
Würde ich die Lyngdorf wieder kaufen => JEDERZEIT
Würde ich wenn Geld keine Rolle spielt für meine Bedürfnisse eine andere Vorstufe kaufen ? => NEIN
Prim2357
Inventar
#40 erstellt: 18. Jun 2024, 12:33
Hallo elizangela,

das mit dem Händler würde schon interessieren, dessen Kontaktdaten meine ich.
Müsste ihn nur zum Test verschicken, da ich nicht die Katze im Sack kaufe...

Das mit den verschiedenen Einmesssystemen darfst du nicht zu hoch bewerten, ich habe schon sehr viele Setups mit quasi allen Herstellern, ausser einigen Exoten, gehört,
und muss sagen das es bei jedem schlechte sowie auch sehr gute Darbietungen gab.
Das liegt daran das die Raumakustik einen so erheblich großen Einfluss auf das Ergebnis hat, aber auch die Person welche davor sitzt ist wichtig, wenn manuell angepasst wird, so wie von diversen Profis.

Lyngdorfs Room Perfect klingt im Mittel/Hochtonbereich klar und es wird nicht so viel korrigiert wie anderswo, und auch die Zielkurve ist m.M. nach für Musik sehr gut.
Im Bassbereich gibt es Schwächen, welche je nach Raum unterschiedlich stark in Erscheinung treten.
Aber das haben andere Systeme zum Teil noch mehr, aber auch weniger in dem Bereich.

Das perfekte System gibt es nicht, wenn jemand Plug and Play mag und eher klar und viel Musik hört, ist mit Lyngdorf gut bedient.
Beschäftigt man sich mit Dirac so sind aber mind. gleich gute Ergebnisse erreichbar, aber mit deutlich mehr Aufwand und Know How.
Will man eher Filmbetrieb nach vorne stellen und unaufgeregten, smoothen Klang der nicht nervt, ist bei Anthem auch quasi Plug und Play gut bedient.
Da mein Anthem früh verreckt ist kaufe ich keinen mehr, ansonsten wäre das für mein Heimkino durchaus ein hochgehandelter Kandidat gewesen, wobei auch hier die manuellen Möglichkeiten etwas beschränkter waren als bei Dirac, aber mehr als bei Lyngdorfs RP.

Dirac ART kann in einigen Jahren aus meiner Sicht durchaus ne große Rolle spielen, aktuell noch nicht ausgereift und zu kompliziert.
Auch ich warte da noch ein paar Jährchen ab.

Nichts überstürzen, der Raum macht die Musik, und eventuell bist du ja eigentlich jetzt schon zufrieden....
rat666
Inventar
#41 erstellt: 18. Jun 2024, 12:51
Dirac (bis auf ART) würde ich als Plug and Play bezeichnen.
Danke der Möglichkeit eine Zielkurve zu importieren passt das auch für Musik perfekt, zumindest bei mir.

Wenn die einzelnen Geräte klangliche Unterschiede haben sollten, dann dürften die sich am ehesten durch die verschiedenen Einmessysteme zeigen.
elizangela
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jun 2024, 18:29
Prim2357;

Der Händler den ich meinte ist kein Händler für "PROxium Power". Ein guter Kunde von Ihm der Musik-Professeor für klassische Musik ist, hat die "PROxium Power" zu Hause stehen - und der hat denke ich ein richtig geschultes Gehör! Der Herr Professor war so begeistert vom Klang der "PROxium Power", dass er gleich eine kaufte. Auf Grund dieser Info wurde der Händler auf die "PROxium Power" aufmerksam, und hat sich eine zum Spaß gekauft um zu sehen, ob die "PROxium Power" wirklich so gut ist! Und er wurde nicht enttäuscht...... allerdings verkauft dieser Händler keine "PROxium Power", weil er sonst die meisten High-Ender von 5000-20000€ nicht mehr verkaufen könnte da der "PROxium Power" so sensationell gut ist!!!!

Du kannst aber versuchen direkt mit dem Händler und Hersteller der "PROxium Power" einen Deal zu machen (einfach Googeln). Fürher hat das Herr Gurskj gemacht, Testgeräte zu versenden. Irgendwann kam dann aber ein Gerät nicht mehr zurück. Du hast aber ein 14-tägiges Rückgaberecht, so hatte ich das beim 1. Gerät auch gemacht. Habe mir das vor Bezahlung und Auftragserteilung von Herrn Gurskj extra noch Mal bestätigen lassen. Somit hättest auch nicht die Katze im Sack gekauft - kannst je wieder zurückschicken. Ruf Herrn Gurskj einfach an, vielleicht ergibt sich was.

Im Audio-Markt gibt es gerade ein Gerät für 1100€ vom Händler aus Belgien (https://www.audio-markt.de/market/makroaudio-proxium-power-amp-8353611189). Bei dem Preis kannst Du nix falsch machen........

Noch Mal zum Einmessen mit Dirac und meinem MC-10: nachdem ich meine 3 "PROxium Power" Endstufen laufen hatte, bekam ich das deutlich bessere Klangbild sowohl im Stereo mit PurDirect als auch im 5.1 immer ohne Dirac! Allerdings muss ich dazusagen, dass meine Dirac-Kurve für mein System von Haus aus schon sehr linear gewesen, so dass Dirac hier nicht mehr so viel ändern musste! Und trotzdem ist bei Dirac und ohne Dirac ein großer Unterschied - warum auch immer? Vielleicht kommen hier auch noch meine Magnat Quantum Signature ins Spiel, da diese laut Test einer der am linearsten gemessenen Boxen war. Vielleicht ist ja genau dass der Grund, für das sensationelle Zusammenspiel von Boxen, Vorverstärker und Endstufen....... denn auch die MC-10 ist ja genau wegen dieser Klarheit und Liniarität einer der High-Ender zu seiner Zeit gewesen.

Somit sehe ich tatsächlich die elektr. Einmesssysteme nicht immer als die perfekte Lösung an.

Was haltet Ihr von dem Thema 8K - Ist das schon ein Thema wo man bei der Anschaffung einer Vorstufe darüber nachdenken muss oder reicht 4K völlig? Habe ja vor einigen Monaten erst meinen Sony 77Zoll auch in 4K gekauft..... somit läuft der jetzt mind. 10 Jahre!
Anscheinend werden Vorstufen mit 4K teilweise jetzt billiger weil die 8K einzug halten! Allerdings gibt es wohl noch auf längere Zeit kein ausreichendes 8K Material - und der Stromverbrauch bei 8K TV soll wesendlich höher sein!

Werde jetzt einfach den Markt weiter beobachten! Vielleicht gibt es ja bei irgend einem Händler die Möglichkeit, einen High-Ender zum Testen mit nach Hause zu nehmen, dann könnte ich wirklich vergleichen ob die besser sind als meine MC-10!!!!! Oder es tut sich was neuwertiges Gebrauchtes zu einem Knallerpreis auf!

Noch einen schönen Abend aus dem Süden....

elizangela
Mankra
Inventar
#43 erstellt: 18. Jun 2024, 19:24

elizangela (Beitrag #42) schrieb:

Somit sehe ich tatsächlich die elektr. Einmesssysteme nicht immer als die perfekte Lösung an.

Perfekt ist wohl nichts, auch Trinnov nicht (Viele Trinnov-Besitzer holen dann trotzdem einen Dienstleister ins Haus, der 1-2 Tage die Anlage optimiert), aber man braucht schon einiges KnowHow und vor allem Zeit und Geduld. Den Frequenzgang eines Lautsprechers hat man schnell mal glatt gezogen, keine Kunst. Das wird dann auch gerne gepostet, ein gnadenlos gerade gezogener Frequenzgang und sich auf die Schulter geklopft.
Aber jeder Filter wirkt auch auf die Phase (wenn nicht mit FIR Filtern gearbeitet wird), und wenn man dann 2 LS paarweise anspielt, sich die Phase, die Impulsantwort ansieht, trennt sich die Spreu vom Weizen. Das besser als Dirac und Trinnov hin zu bekommen braucht viel Zeit und Wissen!
Das Problem von Dirac ist, ähnlich wie bei Audysee, dass Löcher zu stark aufgefüllt werden und oben raus kostet es oft etwas Dynamik.
Korrektur nur bis zur Schröderfrequenz, oben raus die LS frei spielen zu lassen, bringt meist ein besseres, sehr gutes Ergebnis.

Btw: Trinnov: Derzeit werden häufiger AL16 verkauft, da viele auf Waveforming umsteigen und mehr Kanäle brauchen. Wenn das Budget bis 10k reicht, dann sind gebrauchte AL16 nur knapp über Budget.

Bzw. Dirac ART bringt erstaunlich gute Ergebnisse, wenn das LS halbwegs passend ist. Für Storm Audio gibt es noch ein externes Tool, welches die Dirac Einmessung weiter optimiert. Ein Bekannter hat lange gebraucht, um mit der Trinnov auf dasselbe Ergebnis zu kommen.


Was haltet Ihr von dem Thema 8K

8K Material wird irgendwann kommen. Physisch eher nicht mehr, dürfte bei UHD Schluss sein. Spielfilme werden wohl auch noch länger bei 4K verbleiben. Wir können ja schon froh sein, wenn wir natives 4K erhalten.
Aber Streaming, Sportübertragungen und natürlich Gaming wird 8K irgendwann aufgreifen. Es braucht neue Kaufanreize.
8K30p geht schon mit HDMI 2.0, für Film, YT Clips ausreichend, für Gaming etc. wäre HDMI 2.1 wegen min. 60hz sinnvoll.
rat666
Inventar
#44 erstellt: 18. Jun 2024, 20:11
Kein Einmesssystem kann zaubern, mit Dirac habe ich aber echt sehr gute Ergebnisse erzielt, allerdings ist der Raum auch passiv optimiert.

Gerade auch oberhalb der Schröderfrequenz hat es klar hörbare Verbesserungen erzielt.


8k ist aus meiner Sicht aktuell kein Kaufkriterium, Wiedergabegeräte sind rar und teuer, Quellmaterial quasi nicht vorhanden.
Auf den meisten TVs eh auf Grund mangelnder Diagonale nicht relevant, selbst bei meinen 3m Bildbreite und Sitzabstand 1:1 bin ich mir nicht sicher ob es einen klar erkennbaren Vorteil bringen würde. Bei 4k war aus meiner Sicht ja auch weniger die Auflösung (obwohl klar erkennbar) sondern HDR der Gamechanger.

Bis 8k kommt ist der AV Pre schon wieder Veraltet (Einmesssystem, Tonformate, usw).
#Shadow#
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Jun 2024, 20:12
elizangela
Stammgast
#46 erstellt: 19. Jun 2024, 17:21
Interessantes Mcintosh-Angebot liegt vor!!!!

Schönen frühen Abend in die Runde!

Gibt es jemanden in der Runde der etwas zu den Mcintosh AV Vorstufen MX 122 und MX 123 sagen kann?

Nach einigen Telefonaten bei verschiedenen Händler könnte ich bei einem Händler an eine MX 123 8K für unter 8000€ herankommen (Listenpreis aktuell 12.500€) - mit voller Garantie!

Die MX 123 4K gibt es auch für unter 8000€ und eine MX 122 gebraucht für unter 4000€.

Meine Fragen an die Mcintosh-Spezialisten:

a) Gibt es einen klanglichen und bildlichen Unterschied zwischen der MX123 4k und 8K?

b) Liegt die MX 122 klanglich und bildlich auf dem Niveau der MX 123?

c) In dem Bereich um 8000€ liegt auch noch die Anthem AVM 90 - wäre die zur Mcintosh eine echte Alternative?

d) Wo liegt da hier im Vergleich die Marantz AV10?

Schönen Nachmittag und einen tollen Fußballabend aus dem Süden.....

elizangela
rat666
Inventar
#47 erstellt: 19. Jun 2024, 17:47
Ich kann dir recht wenig daztu sagen, nur dass klangliche Unterschiede zwischen AV Geräten zwischen marginal und nicht vorhanden sind, den echten Unterschied macht das Einmesssystem.

Den AV10 kannst du mit Dirac (Live und BM +BC) nachrüsten und das ist Audyssey weit überlegen (habe den Unterschied heute erst wieder live bei mir im Direktvergleich gehabt und Dirac ist deutlich besser)

Nur Audyssey wäre für mich ein Showstopper, der AV10 hat exzellente Messwerte, das bessere Einmessystem (nachrüsten) und kostet nochmal weniger.
Zumal es nicht das erste mal wäre, dass McIntosh einfach die Elektronik einkauft und in ein eigenes Gehäuse steckt (IM BD Blayer werkelte damals ein Oppo Innenleben)
Darüber hinaus ist der AV10 ein 15.4 Gerät und der MX123 nur ein 15.2 Gerät.

Nur meine Meinung zu dem Thema.


Bin mal auf die anderen Antworten gespannt.


[Beitrag von rat666 am 19. Jun 2024, 17:50 bearbeitet]
elizangela
Stammgast
#48 erstellt: 19. Jun 2024, 17:53
........ einer der Mcintosh-Händler hat mir heute mitgeteilt, dass Mcintosh wohl einen Teil der Komponenten von Marantz hat bzw. dort eingekauft! Was dann Mcintosh mit eigenen Veränderungen da noch aufgepackt hat kann man nur vermuten!

Sollte jemand hier in der Runde vielleicht Interesse an meiner Lexicon MC-10 haben, wäre der Neukauf mit dem Aufpreis leichter zu verschmerzen. Bei Interesse einfach PN an mich!

Grüße aus dem heißen Süden.....

elizangela
rat666
Inventar
#49 erstellt: 19. Jun 2024, 17:54

Was dann Mcintosh mit eigenen Veränderungen da noch aufgepackt hat kann man nur vermuten!

Das Gehäuse, wie damals
Chris3636
Inventar
#50 erstellt: 19. Jun 2024, 17:57
Na ich glaube mit der Multi eq x App kann man sehr gute Ergebnisse erzielen und ist mit Dirac gleich auf.
Man muss nur wissen was man tut.
Aber mit Dirac geht schon sehr viel out of the Box.
Und das ist schon sehr beeindruckend.
rat666
Inventar
#51 erstellt: 19. Jun 2024, 19:20
Möglicherweise kann man das, leider ist die Preispolitik unverschämt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anthem MRX520 Anthem MRX720 Anthem MRX1120
linni4ever am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2023  –  605 Beiträge
Anthem Erfahrungen gesucht von "Wechsler"
Kefrens am 29.04.2024  –  Letzte Antwort am 29.05.2024  –  10 Beiträge
mcintosh mx150
kdb am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 31.10.2010  –  6 Beiträge
Erste Erfahrungen mit Anthem MRX 740
dopefield am 04.08.2021  –  Letzte Antwort am 05.08.2021  –  2 Beiträge
McIntosh wer weiß mehr
k2s am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  6 Beiträge
Anthem MRX 310,510,710
*AbsolutBlue* am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2022  –  116 Beiträge
Anthem AVM60
darkraver am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  52 Beiträge
Anthem MRX 540 Fehlerbehebung
staier am 10.08.2022  –  Letzte Antwort am 12.08.2022  –  3 Beiträge
Mcintosh MVP891 und MX 121
beatle1975 am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  3 Beiträge
Anthem MRX Reihe
Star_Soldier am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2019  –  392 Beiträge
Foren Archiv
2024

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.522 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedschallundton
  • Gesamtzahl an Themen1.553.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.585.517