Yamaha RX-V1600 Schwacher Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
Blaukomma
Stammgast
#1 erstellt: 11. Aug 2011, 22:17
Hallo Forum!
Ich bin recht neu im Hifi Bereich und bin dadurch, dass
ich 2 JBL Studiomonitore 4310 geschenk bekommen habe, erst darauf gekommen.
Zu denen habe ich mir einen Yamaha Ax-890 gekauft.
Für das alter der Boxen und Verstärker fand ich den Sound absolut genial.
Wie üblich wollte ich nach kurzem natürlich mehr, weshalb ich beschlossen hab den Weg in Richtung 7.1. einzuschreiten.
Treffend dazu bekam ich ein unschlagbares Angebot für einen Yamaha RX-V1600.
Die Verarbeitung ist wirklich genial und das Handbuch gleicht ja einem Telefonbuch.
Die Boxen wurden eingemessen, alles brav verkabelt und der Sound ist auch recht klar, aber im Vergleich zum AX-890 weniger satt, nicht so kräftig und voluminös, auch vom Bass der früher umliegende Möbel zum klirren gebracht hat, ist nichtmehr viel da.
Habe ich einen Fehler beim Einmessen gemacht oder verträgt sich der Verstärker einfach nicht mit den Boxen?
Beim Einmessen kommt laut Handbuch eine Anzeige der Ergebnisse , Tabellen ect., bei mir kommt zwar das Menu wie im Handbuch aber keine Ergebnisse.
Eine Fehlermeldung tritt nicht auf.

Letztendlich kann ich es verkraften, da sowieso neue Boxen in den nächsten Monaten ausstehen, jedoch wäre es schon interessant ob ich nur irgentetwas nicht beachtet habe.
brumbär01
Stammgast
#2 erstellt: 11. Aug 2011, 22:23
kenne die yamaha nicht, aber schau doch mal in die setup einstellungen. dort ist eventuell ne falsche einstellung gestellt, die dazu führt das die tiefen freq abgeschnitten werden. (z.b. lautsprecher auf "small" anstatt "large" oder eventuell ist im setup nen Subwoofer angegeben, der nicht existiert)

da musst du dich schon durch dein telefonwälzer durchlesen
Blaukomma
Stammgast
#3 erstellt: 11. Aug 2011, 22:59
Hab die Settings mal durchwühlt, alles stimmt.
Werde es schon bis zu meinen Canton Ergo 92DCs aushalten,
diese hier hamonieren wohl einfach nicht.
Den Bass kann man zwar anheben, aber den satten klang bringt es nicht her.
Trotzdem vielen Dank.
outofsightdd
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2011, 11:03
Stell mal im manuellen Setup den EQ auf OFF oder wähle bei der Wiedergabe "Pure Direct", dass sollte dann wieder etwa wie dein Vollverstärker klingen. Der EQ gleicht bei der Einmessung Raummoden aus, in deinem Raum vorhandene Bassüberhöhungen werden ausgeglichen (was dein AX-890 nicht kann).

Hast du den AX-890 noch da und kannst nochmal schnell die Kabel umstecken um rückwärts zu vergleichen? Klangvergleiche aus der Erinnerung sind nahezu nichts wert.
dharkkum
Inventar
#5 erstellt: 12. Aug 2011, 12:44

Blaukomma schrieb:

Werde es schon bis zu meinen Canton Ergo 92DCs aushalten,
diese hier hamonieren wohl einfach nicht.


Hoffentlich erlebst du da keine böse Überraschung.

Meiner Meinung nach harmonieren ältere Yamahas und Canton nicht gut miteinander, da beide eher höhenbetont sind was, zumindest für mich, schnell sehr nervig wird.

Zu deinem 1600 würde ich dir eher was in Richtung Heco empfehlen, z.B. die Metas oder Celan. B&W und Wharfedale sollte auch gehen.

Oder wenn du die 92 DC behalten willst eventuell einen AVR von Marantz.
Blaukomma
Stammgast
#6 erstellt: 12. Aug 2011, 12:58
Den Ax hab ich leider nichtmehr.

Gut das ich vorher Frage,
bei den Cantons dachte ich mir lediglich, dass ich diese gebraucht zu super Preisen bekommen könnte und gleichzeitig eine Qualität erhalte, mit denen aktuelle Boxen für den gleichen Preis nicht mithalten können.
Die Metas scheinen recht aktuell zu sein, weshalb man
wohl keine Chance auf Schnäppchenjagt hat?
Kommen diese denn klanglich an die Cantons ran?
dharkkum
Inventar
#7 erstellt: 12. Aug 2011, 13:45

Blaukomma schrieb:
Die Metas scheinen recht aktuell zu sein, weshalb man wohl keine Chance auf Schnäppchenjagt hat?
Kommen diese denn klanglich an die Cantons ran?


Du solltest nach welchen ohne die Bezeichnung XT schauen, also z.B. die 500 oder 700. Die Metas unterscheiden sich von den Celan hauptsächlich durch die Gehäuseverarbeitung, Celan Echtholzfurnier, Metas Folie.

Die klangliche Auslegung der Hecos ist eben anders, kommt drauf an was einem besser gefällt.

Ich bin selbst auch nicht so der Höhenfetischist, natürlich darf es auch nicht dumpf klingen, die Höhen sollten nur etwas zurückhaltender sein.

Die Hecos sind allerdings etwas aufstellungkritischer weil die Bassreflexöffnungen nach hinten gehen, also ist mehr Wandabstand gefragt.

Ich hatte bis vor kurzem einen Yamaha 2700 an den Celan 500 und das passte schon sehr gut. Den Yamaha habe ich nur wegen der älteren HDMI-Version abgegeben, ansonsten war das eine sehr gute Kombination. Den zur Zeit dranhängenden Onkyo 606 werde ich auch wieder durch einen Yamaha, den 767, ersetzen.
Blaukomma
Stammgast
#8 erstellt: 12. Aug 2011, 14:50
Schonmal Danke für die Ratschläge!
Der Unterschied von fast 300 Euro zwischen Metas und Celan ist dann schon beachtlich.
Optisch finde ich sie ansprechend und Stereoplay sagt immerhin Testsieger 2006.
Preislich würden die Metas dann auch passen, letztendlich
hab ich nur noch eine Frage, ob man für das gleiche Geld
eventuell gebrauchte, von mir aus auch ältere Boxen mit besseren Klangeigenschaften erstehen kann. Wichtig wäre mir noch, dass es dann auch die passenden Kompaktboxen bzw. Center gibt, schließlich sollen die Front LS nicht alleine bleiben
Sorry, das ich so auf Gebrauchte fixiert bin, mir wurde immer gesagt, dass sich der Kauf gebrauchter Lautsprecher mehr rentiert als neue zu kaufen.
dharkkum
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2011, 16:10

Blaukomma schrieb:

Sorry, das ich so auf Gebrauchte fixiert bin, mir wurde immer gesagt, dass sich der Kauf gebrauchter Lautsprecher mehr rentiert als neue zu kaufen.


Sehe ich normalerweise auch so, kaufe schon seit Jahren nur Gebrauchte.

Ein Paar Metas 500 für 320 € finde ich aber trotzdem recht günstig.

Wenn man die natürlich gebraucht für weniger bekommt um so besser oder ein Paar Celan 500 gebraucht für den Preis der neuen Metas.

Die muss man gebraucht aber erst mal finden.

Ich habe meine Celan 500 vor 2 Jahren gebraucht für 450 gekauft und das waren sie mir auch wert. Inzwischen bekommt man manchmal schon welche deutlich unter 400 €.


[Beitrag von dharkkum am 12. Aug 2011, 16:12 bearbeitet]
outofsightdd
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2011, 17:03
Wenn es denn hochwertige Lautsprecher für wenig Geld sein sollen, schau mal nach den KEF Classic Q-Series, die werden gerade abgestoßen. KEF iQ 10 und 30 sind die kompakten, stand-LS dann die iQ7, iQ9, iQ90... zum Bsp. da:

http://www.hifi-im-hinterhof.de/Online-Shop/Angebote/Neuware/

oder da:

http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/Lautsprecher/KEF

Vorher natürlich Probehören...
Blaukomma
Stammgast
#11 erstellt: 12. Aug 2011, 18:12
So vielen Dank auch zwei!
Ich werde beide Serien mal ein paar Monate bei Ebay verfolgen.
Beides sagt mir optisch sehr zu, besonders die KEF scheinen ein Wunderbares Holz zu haben.
Heute war ich zufällig bei Saturn und dachte mir wenn ich schon mal hier bin, kann ich einfach mal in die spartanische Hifi Ecke gehen und sie hatten tatsächlich ein paar Heco Celan XT 500 da.
Auch wenn es der Nachfolger ist, bat ich einen der Angestellten um eine Hörprobe, dieser sah mich an, sagte er habe kein Zeit und ist einfach gegangen.
Offensichtlich wird man bei mehr oder weniger teuereren Boxen als Jugendlicher nicht ernst genommen..

Da freue ich mich um so mehr über die Foren Beratung,
Dankeschön nochmal!
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2011, 18:18
Den Yamaha 1600 mit den Kef iQs zu kombinieren halte ich für fragwürdig, wenn sie mit den Cantons schon nicht richtig sind.

Die erwähnten Hecos gehen imho in die richtige Richtung. Ich kenne die "alte" Yamaha-Abstimmung nur zu gut.
Blaukomma
Stammgast
#13 erstellt: 12. Aug 2011, 19:36
Gut, danke für die bestätigung!
Hab ich jetzt wieder was zum sparen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstellung Yamaha RX v1600
holgi_100 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX V1600 und THX
holgi_100 am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  5 Beiträge
yamaha rx v1600: fernbedienungscode verstellt
pikko am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  2 Beiträge
Entscheidung YAMAHA RX-V1600 oder RX-V1065?
helplesss am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  10 Beiträge
yamaha rx-a 1020 , pure direct -schwacher bass
taxus am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  9 Beiträge
RX-V575 schwacher Bass
dietmarr am 25.07.2017  –  Letzte Antwort am 27.07.2017  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V1600 / Subwoofer bei CD-Betrieb?
Der_Meister am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V1600 Fernbedienung funktioniert nicht.
Blaukomma am 01.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  5 Beiträge
Schwacher Bass beim Yamaha RX-677
Skar666 am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 10.04.2015  –  15 Beiträge
YAMAHA RX-V1600, V2600, V4600 - Welchen soll ich kaufen??
sslast am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPrimalaune
  • Gesamtzahl an Themen1.382.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.693

Hersteller in diesem Thread Widget schließen