Teufel Theater 500Mk2 5.1-Set Cinema + Yamaha-Verstärker RXV473

+A -A
Autor
Beitrag
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Mrz 2013, 23:01
Servus zusammen,

ich habe mir vor kurzem Teufel Theater 500Mk2 5.1-Set Cinema und einen Yamaha-Verstärker RXV473 zugelegt.
Diese verwende ich in meinem Partykeller.
Es gibt folgendes Problem:
Wenn ich die Lautstärke am Verstärker hoch drehe, fangen die Boxen bei einer bestimmten Lautstärke an zu rauschen. Problem hierbei ist, dass die Lautstärke für Partys noch zu niedrig ist.
Welche Einstellungen könnte ich hierzue am Verstärker noch vornehmen????

Zweites Problem ist eigentlich schon Teil des ersten Problems. Der Verstärker lässt sich maximal bis +16,5 db aufdrehen. Bei +8 ist jedoch Schluss, da die Boxen anfangen zu rauschen. Wenn aber die Boxen nicht rauschen würden, dann ist meiner Meinung nach auch die Lautstärke +16,5 noch zu Leise für Partys.

Kann mir hierzu jemand weiterhelfen.

Vielen Dank und Gruß
Hiemlor
chris230686
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2013, 00:01
hey,

was meinst du genau mit rauschen?

rauschen die lautsprecher so wie wenn ein radio schlecht eingestellt ist 0der knacken sie?

hast du die lautsprecher im menü des yammis eingestellt?
größe und pegel der einzelnen lautsprecher zb. ?

mit welchem gerät gibst du musik wieder?


[Beitrag von chris230686 am 31. Mrz 2013, 00:02 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2013, 00:26
Wenn es bei +8db am Lautstärkeregler nicht laut genug wird ist entweder der AVR zu schwach oder der Pegel des Eingangssignals zu niedrig.
Das Rauschen deutet eher auf zweiteres hin.
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 31. Mrz 2013, 16:16
Hey,

danke für die schnellen antworten!!!
@chris230686: die lautsprecher rauschen wie du richtigerweise gesagt hast, wie wenn ein Radio schlecht eingestellt ist. Aber erst ab einer bestimmten Lautstärke.
Ich habe schon ziemlich viel versucht in den Einstellungen vorzunehmen. Jedoch bekomme ich auch hierdurch keine wirkliche besserung.
Ich habe es schon mit den Pegeln probiert und wie du geschrieben hast auch mit der Größe der einzelnen Lautsprecher, ...

Was meinst du genau mit dem gerät?? das Abspielgerät auf dem PC? Ich spiele die Lieder mit Winamp ab.


@steelydan1: Was bedeutet, dass der Pegel des Eingangssingals zu niedrig ist?? Heißt dass, das die Lieder von sich aus zu leise sind??? Hauptproblem ist ja aber eigentlich, dass bei den meisten Lieder die Boxen zu rauschen anfangen.

Noch mal allgemein. Ich habe bemerkt, dass der Verstärker zudem bei längerer Benützung auch sehr sehr heiß wird. (man kann die Hand nicht länger draufhalten)...

Gruß hiemlor
chris230686
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2013, 16:30
hey,

kannst du testweise mal was anderes als den pc anschließen, mp3 oder cd player?

kannst du den pc digital mit dem avr verbinden? also über coaxial oder toslink kabel...

wenn das eingangssignal vom pc zu schwach ist, warum auch immer kann das schon das problem sein.

wenn du so laut aufdrehen musst ist ein geringes rauschen normal. das hohe aufdrehen sollte allerdings nicht sein. > zu schwaches eingangssignal!

wie genau ist der pc denn jetzt verkabelt?


[Beitrag von chris230686 am 31. Mrz 2013, 16:35 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2013, 16:54
Wird zu heiß .... nicht gut.
Das bedeutet, dass der kleine AVR mit dem leistungshungrigen Teufel-Lautsprechersystem und den gewünschten Lautstärken wohl deutlich überlastet ist.

Ich glaube du solltest sich nach einem leistungsfähigeren AVR umsehen, z.B. einem Pioneer VSX-922 mit den wesentlich effizienteren digitalen Direct Energy-Endstufen. Der ist hinsichtlich Pegelfestigkeit und Grobdynamik dem RX-V 473 meilenweit voraus, obwohl er aktuell auch nur knapp 300€ kostet.
chris230686
Inventar
#7 erstellt: 31. Mrz 2013, 17:05
zu starke hitzeentwicklung kann auch mit falscher impedanz zusammenhängen.

kann man beim 473 die impedanz ändern?

wieveil ohm haben die lautsprecher überhaupt?

allerdings gibt teufel auch vor welcher avr am besten passt, da ist deiner wirklich etwas schwach auf der brust:


Cambridge Audio Azur 551R*
Cambridge Audio Azur 640R*
Cambridge Audio Azur 650R*
Cambridge Audio Azur 651R*°
Cambridge Audio Azur 751R*°
Denon AVR-3313*°
Denon AVR-2311*°
Denon AVR-3310*
Denon AVR-3311*°
Denon AVR-3312*°
Denon AVR-4310*
Denon AVR-4311*°
Harman/Kardon AVR 360
Harman/Kardon AVR 460*
Marantz SR-5005*
Marantz SR-6005*°
Marantz SR-7005*°
Marantz SR-7007*°
NAD T748*
NAD T757*
NAD T737
NAD T747*
NAD T755*°
NAD T765*°
Onkyo TX-SR707 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR708 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR808 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR1007 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR1008 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR3007 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR3008 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR818 THX® Select2 Plus*°
Onkyo TX-NR1010 THX® Ultra2 Plus*°
Onkyo TX-NR3010 THX® Ultra2 Plus*°
Pioneer VSX-LX52 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX53 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX72 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX73 THX® Select2 Plus*
Pioneer VSX-LX55*°
Pioneer VSX-LX56*°
Pioneer VSX-LX76*°
Pioneer VSX-LX86*°
Rotel RSX-1550*°
Sony STR-DA3700ES*
Sony STR-DA3300ES*
Sony STR-DA5300ES*
Sony STR-DA3600ES*
Sony STR-DA3500ES*
Yamaha RX-A810*°
Yamaha RX-A1010*°
Yamaha RX-A1020*°
Yamaha RX-V1067*°
Yamaha RX-V1071*°
Yamaha RX-V1900*
Yamaha RX-V2065*°
Yamaha RX-A2010*°
Yamaha RX-A2020*°
Yamaha RX-A3020*°
Yamaha RX-V3067*
Yamaha RX-V3900*
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2013, 19:22

kann man beim 473 die impedanz ändern?

Nein, kann man am deutschen Modell nicht. Nur an der US-Version....warum auch immer.

Die Impedanz gibt Teufel mit 4-8 Ohm an.
Der Wirkungsgrad liegt bei mässigen 88dB.


[Beitrag von steelydan1 am 31. Mrz 2013, 19:35 bearbeitet]
chris230686
Inventar
#9 erstellt: 31. Mrz 2013, 20:40

steelydan1 (Beitrag #8) schrieb:

kann man beim 473 die impedanz ändern?

Nein, kann man am deutschen Modell nicht. Nur an der US-Version....warum auch immer.

Die Impedanz gibt Teufel mit 4-8 Ohm an.
Der Wirkungsgrad liegt bei mässigen 88dB.


liegt das nur am 473?

bei meinem 1071, deutsches modell, kann ich das doch auch ändern...
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Apr 2013, 12:27
Servus zusammen,

sorry dass ich mich jetzt erst melden :-)

Also ich habe eure Ratschläge befolgt und habe mall alles mögliche versucht.

Erstens habe ich einen mp3-player und einen CD-Player angeschlossen. Ich habe gemerkt, dass die Lautstärke hier deutlich lauter ist. Trotzdem rauschen die Boxen ab einer bestimmten Lautstärke immernoch und der Verstärker wird auch bei hoher Lautstärke immernoch sehr heiß.

Dann habt ihr mit den Tipp gegeben, den PC mit einem Toslink bzw. COaxial Kabel mit dem Verstärker zu verbinden. Dass konnte ich leider nicht ausprobieren, das mein PC keinen solchen Anschluss besitzt.

Ihr habt ich gefragt, wie mein PC biser mit dem Verstärker verbunden ist...
Bisher ist mein PC wie folgt am Verstärker angeschlossen.
Am Verstärker befinden sich im AV5-Eingang jeweils ein weißes und ein rotes Kabel. Das Andere Ende habe ich im PC in den grünen Stecker eingesteckt.

Und die Impendanz ist wie schon gesagt an diesem Verstärker nicht verstellbar. Bedeutet der Verstärker hat eine Impendanz von 8 Ohm, welche ich nicht umstellen kann. (Die Boxen haben eine Lautsprecherimpendanz von 4-8 Ohm)

Ich weiß jetzt überhaupt nicht mehr weiter was ich noch tun kann, sodass die Boxen nicht mehr rauschen bzw der Sound lauter wird?????? Habt ihr noch Tipps??


Gruß hiemlor
steelydan1
Inventar
#11 erstellt: 02. Apr 2013, 14:12
Der Vergleich MP3 / CD Zuspielung war was wir wissen wollten. Da bei CD das Rausch-Problem auch auftritt liegt es also nicht (nur) an einem zu niedrigen Pegel des Eingangsignals.

Den Audio-Anschluss des PC an den AVR kann man so machen (analog stereo), ja. Klanglich ist es aber nicht die beste Lösung. Da wäre digital tatsächlich besser - aber wenn dein PC das nicht hat ......

Letztlich läuft es auf folgende Schlussfolgerung hinaus : Der 473 hat erheblich zu wenig Leistung für die verwendeten Lautsprecher und die hohen Lautstärken. Dagegen ist nix zu machen, ich sage daher :
Kauf dir einen deutlich leistungsstärkeren AVR (siehe Liste oben) - am Besten bevor du den 473 geschrottet hast.

Gruß steelydan
chris230686
Inventar
#12 erstellt: 02. Apr 2013, 15:25
hey,

steelydan1 ist eig. nichts hinzuzufügen

ein anderer avr muss auf jeden fall her.

du kannst nicht nur den avr beschädigen sondern auch die lautsprecher wenn der avr ins clipping kommt. meistens werden dadurch mittel und oder hochtöner gekillt.

wenn du mit yamaha gut zurecht kommst besorg dir einen rx-v 1071 vllt sogar gebraucht oder einen 1067.

der 1067 hat 7x 165 watt.

ein rx-v 771/773 mit 7x 160 watt tuts meiner meinung nach auch.

denon oder onkyo geräte in dieser kategorie sind natürlich auch zu empfehlen.


[Beitrag von chris230686 am 02. Apr 2013, 15:30 bearbeitet]
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Apr 2013, 15:28
OK, jetzt habe ich gedacht mit dem Yamaha RXV473 kann ich die 5.1 Anlage locker betreiben und jetzt sowas ... :-)

Könnt ihr mir vllt noch irgendwelche Tipps geben, welchen Verstärker ich mir genau besorgen soll. Da die oben aufgelisteten Verstärker ziemlich Preisspielig sind und ich nicht unbedingt das teuerste Modell haben muss.

Ich liefere euch hierzu ein paar daten von meiner 5.1 Anlage:


Technische Angaben Stand-Lautsprecher T 500 Mk2:

Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 170 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 220 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 88 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 25 Watt
Maximaler Schalldruck 110 dB/1m
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 42 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 275 / 3000 Hz
Hochtöner (Anzahl) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Mitteltöner (Anzahl) 1
Mitteltöner (Durchmesser) 170,00 mm
Tieftöner (Anzahl) 2
Tieftöner (Durchmesser) 170,00 mm

Dipol-Lautsprecher T 130 D :

Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 90 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 89 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 50 Watt
Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
Frequenzbereich von/bis 100 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 2400 Hz
Übergangsfrequenz zum Woofer (empfohlen) 80 - 120 Hz
Umschalter Dipol/Monopol Ja
Hochtöner (Anzahl) 2
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Tiefmitteltöner (Anzahl) 2
Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm

Center-Lautsprecher T 230 C:

Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 88 dB
Mindestverstärkerleistung empfohlen 50 Watt
Nennimpedanz 4 Ohm
Frequenzbereich von/bis 65 - 21000 Hz
Trennfrequenz interne Weiche 3000 Hz
Übergangsfrequenz zum Woofer (empfohlen) 80 - 120 Hz
Hochtöner (Anzahl) 1
Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
Tieftöner (Anzahl) 1
Tieftöner (Durchmesser) 170,00 mm

Aktiv-Subwoofer T 2300 SW:

Danke!!!
chris230686
Inventar
#14 erstellt: 02. Apr 2013, 15:34
wie wäre denn dein budget?

den 473 kannste ja noch gut verkaufen...

der hier sollte für dein system auch reichen:

http://www.ebay.de/i...&hash=item51aac37e12

um dann einigermaßen vernünftig zu verkabeln vllt eine externe soundkarte mit digital ausgang, nur mal als beispiel:

http://www.amazon.de...r=8-1#productDetails


[Beitrag von chris230686 am 02. Apr 2013, 15:39 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#15 erstellt: 02. Apr 2013, 16:28
Ich bleib mal bei meiner Empfehlung von weiter oben (war ja klar, dass es noch um Geld gehen wird :
Pioneer VSX-922
http://www.areadvd.de/hardware/2012/pioneer_vsx922.shtml
Der einzige AVR für 300€, dem ich das leistungsmässig zutraue. Die Pioneer´s holen durch ihre effizienten Class D (Direct Energy)-Endstufen erheblich mehr Leistung aus den klassenüblichen 550W-Netzteilen als vergleichbare AVR anderer Marken.
Leider völlig anderes Menü-/Bedienkonzept als der Yamaha, aber den Tod musst du halt sterben.


Den 773 kannst du hier n.m.E. auch vergessen. Ich hab ihn selbst, daher kenn ich die Kiste recht gut.
Aktuell hab ich eine 6-Kanal Endstufe von Rotel als "Nachbrenner" dran. Die hat offiziell nur "ehrliche" 6x60W, jedoch ein 800W-Netzteil. Der 773 bringt auf dem Papier sogar mehr als 6x60W, hat aber nur ein 590W-Netzteil (das muss auch noch die Vorstufe, die Videoeinheit und den DSP versorgen !) In der Wirklichkeit haben die internen Endstufen des 773 bei höheren Lautstärken eindeutig das Nachsehen - sowohl in Klang, Dynamik und Maximalpegel.


[Beitrag von steelydan1 am 02. Apr 2013, 16:43 bearbeitet]
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Apr 2013, 14:49
OK vielen Dank!!!

@chris230686: Danke für deinen Ratschlag mit dem 773 aber Preislich muss ich mich einfach für die Variante von steelydan1 entscheiden ;-)

Also der 473 hat ja 5*115W, der Pioneer dagegen schon 150W. Ist schon ein gewaltiger unterschied obwohl preislich beide gleich liegen.

Jetzt wollte ich mich nur nochmal vergewissern dass dieser Verstärker auch wirklich ausreicht ^^
Im Allgemeinen. Eurer Meinung nach kommt das rauschen der Boxen+das warmwerden des Verstärkers von der zu geringen Leistung des Verstärkers und der "leise" Sound von der Verkabelung zwischen PC und Verstärker (was wir ja auch durch benutzung von mp3 bzw. cd-playern bewiesen haben :-) ) Und dazu kaufe ich mir die externe Soundkarte+Toslink anschluss.

Das heißt ich benötige einen Verstärker mit mehr Leistung. Und dieser soll nun der Pioneer VSX-922 sein.
Gibt es vielleicht auch andere mitleser, die mir diesen Verstärker für meine 5.1-Surround Anlage empfehlen ;-)

Ich hoffe du verstehst mich steelydan1 ^^, ich will mir jetzt nämlich nicht noch 3 verstärker hintereinanderkaufen, bis ich endlich den richtigen zuHause hab :-). Kannst du mir evtl. den nächst besseren Verstärker von Pioneer aufzeigen, mit mehr Leistung und bis zu einem Preis von 400€???

Ich wäre dir sehr sehr dankbar.

Gruß hiemlor
steelydan1
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2013, 16:16
Kein Problem.
Richtig, du musst parallel zu einem neuen AVR auch am Eingangspegel arbeiten. Da sollte die externe Soundkarte mit Spdif-out helfen.
Ich geb auch überhaupt keine Garantie, dass der VSX-922 deinen Pegelansprüchen 100% genügt ..... er ist in der Preisklasse einfach die einzigste Möglichkeit die überhaupt in Betracht kommt.

Bei Geräten mit einem aktuellen Marktpreis von 400€ finde ich keine Alternative. Der nächstgrössere Pio VSX - 1122 bietet keinen Vorteil, da stecken genau die gleichen Endstufen und der gleiche Trafo drin.
Alle "nicht Pioneer" mit üblichen Analog-Endstufen kannst du n.m.E. vergessen, die haben eine rund 40% geringere Effizienz als die Class D - Technik.
Erst der Pio SC-2022 bringt den nächsten Schritt, aber der liegt schon bei 650€.
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Apr 2013, 17:22
Macht es eigentlich einen unterschied wenn ich mir den Pioneer VSX-922 kaufe, welcher ja ein 7.1 Kanal Verstärker is obwohl ich dann nur eine 5.1 Surround-Anlage anschließe?
steelydan1
Inventar
#19 erstellt: 03. Apr 2013, 17:40
Nö. Da kannst du zwischen einem und sieben Lautsprechern anschließen was du willst.
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 04. Apr 2013, 10:58
Noch eine Frage :-) :

Welcher unterschied besteht zwischen dem Pioneer VSX-922 und dem Pioneer VSX-922-K
steelydan1
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2013, 15:41
Es gibt technisch nur ein Modell.
Das "K" steht für die schwarze Ausführung, "S" steht für silber......und manche Shops lassen den Buchstaben einfach ganz weg.
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 09. Apr 2013, 13:04
Hallo nochmal,

habe mir nun den Pioneer VSX-922 bestellt und bin jetzt dabei diesen an meine Teufel-Anlage anzuschließen.
Ich habe mir ja wie gesagt zusätzlich ein toslink kabel und die externe Soundkarte von LogiLink bestellt.

Jetzt habe ich versucht den PC mit dem Verstärker über die externe Soundkarte und das Toslink-Kabel zu verbinden. Aber irgendwie schaffe ich es nicht das ich die Musik überhaupt höre.

Habe ja am Verstärker nur ein Eingang, wo das Toslink überhaupt reingesteckt werden kann.
Kann mir hierzu jemand helfen???

Vielen Dank!!!
feller6098
Stammgast
#23 erstellt: 09. Apr 2013, 13:20
ich kenn den Pio nicht,

aber meistens muss der Optische Anschluss im Menu einer Quelle zugeordnet werden. Schau mal in die BDA.

Und in der Rechner muss es ebenfalls eingestellt werden.

Funktionieren andere Quellen denn?
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 09. Apr 2013, 16:05
Hallo feller6098,
Meinst du dass ich im Menü vom Verstärker den Optischen ANschluss einer Quelle zuordnen muss?
Und am Rechner habe ich schon rumprobiert, aber da find ich irgendwie keine sinvollen einstellungen.
Jo, andere Quellen funfktionieren.

Jetzte nochmal zu dem Pioneer. Ich habe bei vollem Betrieb jetzt mal ein Thermometer auf den Verstärker gelegt. Habe bemerkt, dass dieser Verstärker eigentlich genauso heiß wie mein Yamaha RXV473 wird.
Die Temperatur überschreitet laut Thermometer die 50°C.
Heißt dass jetzt, dass auch der Pioneer nicht genügend Leistung für meine 5.1 Anlage hat???
Positiv ist, dass die Boxen nur noch bei sehr wenigen Liedern ab hoher lautstärke rauschen.
bisher noch negativ ist, dass auch hier die Lautstärke bei max (12 db) zu gering ist, aber evtl. ändert sich dass ja noch wenn mir einer helfen kann den optischen Anschluss hinzubekommen :-) Pioneer VSX922

Vllt erkläre ich nochmal kurz allgemein.
Ich habe mir von Teufel eine Theater 500 MK2 5.1 Surround anlage gekauft.
Diese habe ich in meinem Partykeller stehen. Hiermit wird Fernseh geschaut.
hauptsächlich ist mir aber wichtig, dass ein ordentlicher lauter Sound aus den Boxen kommt.
Also aufdrehen bis zum geht nicht mehr :-)
Gibt es vllt. irgendwelche spezielle verstärker welche z.b. In Diskos oder ähnlichem verwendet werden :-)

gruß hiemlor
feller6098
Stammgast
#25 erstellt: 10. Apr 2013, 07:03

hiemlor (Beitrag #24) schrieb:
Hallo feller6098,
Meinst du dass ich im Menü vom Verstärker den Optischen ANschluss einer Quelle zuordnen muss?
Und am Rechner habe ich schon rumprobiert, aber da find ich irgendwie keine sinvollen einstellungen.
Jo, andere Quellen funfktionieren.



Ja meine ich. Aber ich kenne Deinen AVR nicht. Schau mal in die Bedienungsanleitung.

Wenn Du in die Anschlüsse Deiner Soundkarte schaust, siehst Du eine rotes Licht?
hiemlor
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Apr 2013, 11:43
Ich habe ja eine externe Soundkarte von Logilink und ja, da strahlt einer der beiden Anschlüsse ein rotes lichts aus
feller6098
Stammgast
#27 erstellt: 10. Apr 2013, 11:53
Diesen (strahlenden) Anschluss musst Du mit einem Toslink Kabel mit dem Eingang am Receiver verbinden. (ggfls. ist ein Adapter erforderlich)

Wenn dann noch die Einstellungen stimmen, sollte alles funktionieren. Ggfls. ein anderes Kabel nutzen. Gerade Toslink Kabel sind schon mal etwas empfindlicher.
jan.25
Neuling
#28 erstellt: 15. Dez 2013, 14:03
Hallo an alle da draußen die mehr Ahnung haben als ich,

da ich keinen neuen Thread aufmachen möchte und meine Frage meiner Meinung nach hier gut drunter passt, hab ich gedacht ich stell sie einfach mal.

Bin ebenfalls im Besitz einer 500 MK 2 5.1 Anlage, zur zeit bin ich auf der Suche nach dem passenden AVR und bin damit mehr oder weniger überfordert. Bin nicht auf den neusten Stand.

Ich hatte angefangen die Liste auf der Teufel Homepage abzuarbeiten, um mir einen Überblick über die vorgeschlagenen Avrs zu verschaffen, als ich bei gut der Hälfte war fiel mir auf das die Liste zuletzt im Januar 2013 aktualisiert wurde -.-

Folgende Eckdaten zu mir:

An den AVR wird ein Benq W1070 Angeschlossen, eine X Box, sowie ein 3d Blue Ray Player.

Ich nutze die Anlage 50% Film, 25% Spiele und 25% Musik.

Für den AVR würde ich bis zu 600 € ausgeben. (Gerne auch etwas mehr, den besser einmal als zweimal kaufen).


Vielen dank für eure Hilfe im Voraus

Mfg
jan.25
Neuling
#29 erstellt: 19. Dez 2013, 13:52
NIemand?
as30310
Neuling
#30 erstellt: 31. Dez 2013, 13:03
Hi,
Nimm doch den Yamaha RX-A810 habe ich selber
jan.25
Neuling
#31 erstellt: 04. Jan 2014, 14:16
Dankeschön und Gesundes Neues Jahr

Bin auch irgendwie beim RX V775 hängen geblieben, empfehlenswert für diese Boxen oder eher nicht?


[Beitrag von jan.25 am 04. Jan 2014, 14:20 bearbeitet]
steelydan1
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2014, 15:43
Danke und Ebenfalls

Teufel selbst gibt dazu Empfehlungen : http://www.teufel.de/av-receiver.html
Der RX-V 775 - welcher in der Leistung etwa einem 810 / 820 entpricht - stellt die untere Grenze der Empfehlungen dar.
Das Theater 500 mk2 ist dafür bekannt, dass es ordentlich Verstärkerleistung benötigt. Solltest du gerne mit höheren Pegeln
hören würde ich einen leistungsfähigeren AVR als den 775 wählen.
Weiterhin wäre ein AVR interessant, welcher auch den Sub einmessen kann (der 775 hat das Feature nicht).


[Beitrag von steelydan1 am 04. Jan 2014, 15:46 bearbeitet]
jan.25
Neuling
#33 erstellt: 11. Jan 2014, 21:15
Danke

ja diese Liste hab ich auch gefunden, die Liste ist aber von Januar 2013 also schon über ein Jahr alt.

Da ich wenig Überblick über alle Modelle habe, hab ich Teufel direkt angeschrieben, diese haben mich wieder auf die Liste verwiesen.

Welche Modelle sollte ich mir näher ansehen für diese Boxen und von was lass ich lieber die Finger?
Brauch bei dem Thema wirklich ein wenig Hilfe, da ich mich wirklich sehr schwer zurecht finde.

Danke im Voraus =)

mfg
steelydan1
Inventar
#34 erstellt: 11. Jan 2014, 22:27
Ich würde einen Onkyo TX NR 818 (Auslaufmodell, das AVR-Highlight 2012 unter 1000€) oder den "Nachfolger" TX NR 929 (nicht 828 !!) nehmen.
Die haben genug Leistung + Kontrolle für dein Teufel Lautsprecher-Set und mit Audyssey MultEQ XT32 ein sehr gutes Einmess-System
incl.Sub-Einmessung.

Mehr Info zu den beiden Modellen gibt es hier : http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-4322.html


[Beitrag von steelydan1 am 11. Jan 2014, 22:33 bearbeitet]
jan.25
Neuling
#35 erstellt: 12. Jan 2014, 22:59
Vielen Dank für deine schnelle Hilfe

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha v 473 teufel theater 500mk2
DasBohm am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V 1067 mit Teufel Theater 1 Cinema 5.1 Boxen
thorstenlu am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 29.01.2015  –  3 Beiträge
Yamaha RX V677 und Teufel Theater 500
bluteu771722 am 08.12.2016  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  7 Beiträge
Verstärker Yamaha RX-V481 / Ultima 40 Surround "5.1-Set"
bobuk am 16.03.2017  –  Letzte Antwort am 17.03.2017  –  3 Beiträge
Teufel Columa® 300 "5.1-Set S" mit Yamaha verstärkter oder BluRay Player oder anderem
Freeizm am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2012  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V2700 mit Theater 5.2 Concert-Set
Home_entertainer am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  24 Beiträge
Yamaha RX -A2020 harmoniert nicht mit dem Teufel Aktiv-Subwoofer S 8000 SW v.System 8 "5.1-Set Cin.
Ungl@ublich am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V2600 einstellen mit Teufel Theater 8
DaywalkerNL am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V 363 an Teufel Theater 500 MK2
TheMaverick86 am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V463 mit Teufel Theater 4 Hybrid
the_mod86 am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedrealHans
  • Gesamtzahl an Themen1.386.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.948