kalte Füsse bei Yamaha RX A740 !

+A -A
Autor
Beitrag
bernd41844
Stammgast
#1 erstellt: 19. Feb 2016, 01:18
Plötzlich kriege ich doch kalte Füße bei meiner Bestellung....aber ich könnte ihn ja zurückschicken und Geld zurück. Frage ist brauche ich ihn wirklich für meine Zwecke.Bestellt habe ich einen RX A 740. Ist der wirklich nötig bei dem ganzen Spielkram die der hat reicht bestimmt ein gebrauchter älterer :

Betreiben möcht ich Canton Reference 7 DC für vorne, hinten Chronos 502.2, Center Canton Vento 858.2, und einen Sub. Angeschlossen werden TV mit Sky Receiver, PS 3, PS 4, CD Player für Musik (4Jahre alt), DVD Player für Filme (10 Jahre), Option für einen neuen Blu Ray Player. Sicher gibts doch billigere Geräte bei denen Leistung und Anschlüsse ausreichen für weniger Geld die ich gebraucht erwerben könnte die für mich als Einsteiger ausreichen.
Dann kann ich den Rest an Geld in Sub oder Center stecken.

Nennt mir doch mal ein paar alte Geräte von Yamaha.....mit manuellem PEQ
Danke
maetty3
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Feb 2016, 10:58
Mahlzeit,

ich habe mir Ende letzter Woche einen gebrauchten Yamaha RX-V775 gekauft, der kann soweit alles, was dein A740 auch kann.
Er hat noch die Mehrpunkteinmessung, welche der 740er nicht hat.
Allerdings fehlt dem 775er WLAN, bei dem Preisunterschied aber zu verschmerzen denke ich. Entweder kaufst du dir für ca. 20 Euro gebraucht einen Netgear WNCE2001 WLAN-Adapter oder für ein paar Euro mehr einen Powerline-Adapter. Ich habe mich für die 2. Variante entschieden, da es hier evtl. weniger Aussetzer/Abbrüche geben sollte.
Den 775er gekommst du übrigens gebraucht irgendwo zwischen 340 - 380 Euro.

MfG
Matthias
bernd41844
Stammgast
#3 erstellt: 19. Feb 2016, 13:25
Danke für den Tipp. Ist der RX V775 auch leistungsmäßig genug für die Reference 7 DC die ich vorhabe anzuschließen und die anderen Vorhaben ?
Gibts weitere Tipps von anderen Forummitgliedern für andere Yamaha AVR ? Danke
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2016, 13:53
vergiss die Leistung http://av-wiki.de/leistung
steelydan1
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2016, 00:02
Es gibt im Forum folgende Regel: Ein Thema, ein Thread !
http://www.hifi-foru...ead=71869&postID=8#8
bernd41844
Stammgast
#6 erstellt: 21. Feb 2016, 23:39
ich habe bitte noch eine Frage zur Leistung. Wenn ich mit dem Yamaha AVR die Canton Reference 7 DC beschallen möchte wieviel Watt Ausgangsleistung benötigt die Reference mindestens. Wenn ich so in die Yamaha Liste schaue gibts viele AVR die 115 W leisten pro Kanal, andere wiederrum leisten 150 W haben dann aber 2. Zone und Möglichkeiten für 2 Subs. Normalerweise reichen mir 1 ZOne und 1 Sub. Sollte es aber für die Reference 7 besser sein mit 150 W lege ich das Geld lieber drauf und besseren klang. Da ich nicht weiß ob die 35 Watt Unterschied den Kohl fett machen frage ich hier nach.
bernd41844
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2016, 20:08
So, ich brauche nochmal einen Rat bevor ich loskaufe...

So gut wie bestellt sind die Reference 7 DC. Den Yamaha RX A 740 (555€) habe ich zurückgeschickt. Fest im Visier und mit Kaufabsicht habe ich nun den RX V 675. Wenn ich richtig gelesen habe müßte der 150 W pro Kanal aus Ausgang haben. Da ich nichts falsch machen möchte wüßte ich gerne hier von den Profis....reicht der aus.. ? Den kann ich jetzt für 345€ haben. Stand 2 Jahre im Keller im Originalkarton wurde nie gebraucht .

Zu einem Lautsprecher wie den Canton Vento Reference 7 DC gehört eigentlich ein leistungsfähiger AVR der Ober-/Spitzenklasse.
Ob es ein Yamaha RX-V 2050.....Zitat eines anderen User
Oder muß es für einen Einsteiger für mich zwingend so einer sein.
bitte höflichst um antworten da ich morgenkaufen möchte
steelydan1
Inventar
#8 erstellt: 25. Feb 2016, 00:15

Zu einem Lautsprecher wie den Canton Vento Reference 7 DC gehört eigentlich ein leistungsfähiger AVR der Ober-/Spitzenklasse.

Trifft durchaus zu. An einen AVR unterhalb eines Denon AVR-X4200W, Yamaha RX-A1050 oder Marantz SR6010 würde ich bei LS dieser Güte nichtmal denken.
DonDigger
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2016, 12:49

bernd41844 (Beitrag #7) schrieb:
Den Yamaha RX A 740 (555€) habe ich zurückgeschickt. Fest im Visier und mit Kaufabsicht habe ich nun den RX V 675.
Verstehe ich nicht... der rx-a740 ist doch quasi baugleich mit dem rx-v677 (Nachfolger des rx-v675) nur eben mit Frontblende aus Alu, fünften Fuß und etwas edlerem Aussehen... Wieso entscheidest Du Dich jetzt für den 675er und schickst den 740er zurück?

Ich habe mir den 740er übrigens auch gerade vor 2 Wochen gekauft. Mit etwas handeln habe ich ihn allerdings für 450.- Euro bekommen. Sollte in die Ausstellung und hatte keine Verpackung.

Edith sagt: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Sorry. Wegen des Preisvorteils. Ich würde den 675er aber trotzdem nicht nehmen... nach zwei Jahren im Keller. Aber das meine Meinung.


[Beitrag von DonDigger am 26. Feb 2016, 12:54 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#10 erstellt: 26. Feb 2016, 20:04
Hallo Leute. Danke Euch daß Ihr so fleißig mit mir diskutiert und nicht die Nerven verliert. Ich habe zwar kein festgesetztes Budget bei allem aber ich dachte halt wenn ich einen AVR für 200 € billiger haben kann dann reicht das auch aus. Ich war heute im Media Markt und habe dort mal gefragt. Was der Herr dort sagte hat nun meine ganze Planung wieder umgeworfen und mich unsicher gemacht. Aber die Info von ihm war identisch mit einer anderen Beratung aus dem Onlineverkaufsshop HiFi Regler und zwar folgendes:

ES WÄRE NICHT OPTIMAL WENN ICH MEINE MUSIK CD (ALSO OHNE TV ) AUCH ÜBER DEN AVR LAUFEN LASSEN WÜRDE. DAFÜR SOLLE MAN DOCH BESSER EINEN REINEN STEREOVERSTÄRKER NEHMEN.

So, da ich diesen Sachverhalt schon mehrmals gehört habe muß wohl doch was wahres daran sein und ich sollte als Einsteiger vielleicht mehr darauf eingehen. Nun seit Ihr wieder dran.

Die Canton Reference 7 DC. sollen es werden. Die sollen in Zukunft des Sound des TV leisten. Ganz bestimmt kommt noch ein Center dazu, höchstwahrscheinlich ein Sub. Einen AVR brauche in jedem Falle. Gibts AVR die man sowohl für die Heimkinoanlaga nutzt als auch als Stereoverstärker ?
Oder welche Möglichkeiten habe ich da.

Das ist nun eine ganz andere Sichtweise und ich bin gespannt auf Eure Antworten
roger23
Stammgast
#11 erstellt: 26. Feb 2016, 20:29
Bloss weil viele Leute etwas sagen, wird es dadurch nicht wahr.

Ich käme im Leben nicht auf die Idee, neben meinen AVR einen Stereoverstärker zu stellen und jedesmal, wenn ich eine CD einlege, umzustöpseln.

AVRs sind sehr wohl in der Lage, Stereo angemessen wiederzugeben. Im Zweifel nimmt man eher einen höherwertigen AVR als Geld in zwei Komponenten für den gleichen Raum zu investeren. Schon gar nicht bei endlichem Budget: Wenn Du 400 Euros für einen halbwegs guten Verstärker zusätzlich kalkulieren musst, kannst Du auch gleich den AVR für 800 nehmen. Dazu kommt die Möglichkeit der Raumeinmessung, da musst Du bei Stereoverstärkern schon suchen, und das gibt es nicht beim Einstiegsmodell.

Ich kann aber schon verstehen, dass die Händer gern 2 Geräte mit einer höheren Gesamtsumme verkaufen. Mag anders aussehen, wenn eins der Geräte schon vorhanden ist - warum auch immer...

Den größten Einfluss auf den Klang haben Raumakustik, Aufstellung und Lautsprecher. Dann kommt ganz lange nichts, und dann irgendwann mal der Verstärker.

bernd41844
Stammgast
#12 erstellt: 26. Feb 2016, 20:47

Bloss weil viele Leute etwas sagen, wird es dadurch nicht wahr.

na ja, ich als Einsteiger denke vielleicht später wenns gekauft ist....sich schlecht anhört...hättest du mal auf die anderen gehört.

AVRs sind sehr wohl in der Lage, Stereo angemessen wiederzugeben. Im Zweifel nimmt man eher einen höherwertigen AVR

Kannst Du mir Typenbeispiele von Yamaha nennen?

dass die Händer gern 2 Geräte mit einer höheren Gesamtsumme verkaufen.
ich habe ihm eigentlich nur erzählt daß ich übe AVR das Heimkino als auch meine Musik CD hören möcht. Das ist dasselbe wie beim Hifi Regler online Berater. Der erzählte dasgleiche, optimal wäre das nicht, aber wem soll man denn glauben als Anfänger wenn nicht einem Hifi Berater.
Ich habe ja noch einen Denon Stereoverstärker, da ich nun aber andere stärkere Boxen kriege und beides TV und CD über die Boxen hören möchte kann ich den Denon nicht mehr brauchen und verkaufen. Ich lese hier immer wieder von Pre Outs und Endstufen. Was ist das. Kann man damit im Notfall falls sich die Boxen zum AVR nicht optimal anhören nachträglich nachrüsten ?
roger23
Stammgast
#13 erstellt: 26. Feb 2016, 21:14
Wenn Du einen AVR mit Pre-Out kaufst, kannst Du anschliessend andere Endstufen anschliessen - das wäre eine Variante. Fängt bei Yamaha mit dem RX-A850 an (und dann die RX-A Serie hoch), der RX-V779 kann das auch. Hängt auch ein wenig vom Budget ab, aber wenn Du nicht gerade Konzertveranstaltungen machen willst, sollte das erst mal ohne gehen. Aus dem Bauch raus würde ich einen RX-A nehmen, sieht einfach wertiger aus.

Das Thema "Verstärkerklang" wird durchaus bisweilen kontrovers diskutiert, bemühe doch mal hier die Suche und mache Dir selbst ein Bild.

Bei mir steht der Kram im Wohnzimmer mit Fliesenboden, kein Teppich. Das bedeutet stehende Wellen im Bereich 100-300Hz. Die Einmessung dämpft das etwas weg, hört sich bei mir deutlich besser an als ohne (Teppich oder andere akustische Dämpfer wären besser, aber verboten). Das bekommst Du mit einem Stereoverstärker normalerweise nicht hin. Quellen sind natürlich alle digital angeschlossen (HDMI).
steelydan1
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2016, 22:20
Als Anhaltspunkt: Ein 1000€-AVR spielt in "PureDirect" (=vergleichbare Betriebsart wie ein Stereo-Vollverstärker) etwa auf dem Niveau wie ein 5-600€ teurer Stereo-Vollverstärker der gleichen Marke. Den Rest bezahlst man beim AVR für die zusätzlichen Endstufen, Ausstattungen, DSP und die Videosektion.
Das Verhältnis kann man auch auf andere Preisklassen anwenden, also 500€-AVR / 250--300€ Stereo-Verstärker, etc.

Das Einmess-System (YPAO, Audyssey, MCACC) eines AVR ist aber auch bei Stereo sehr nützlich um die Raumakustik in den Griff zu bekommen.
Um bei einem reinen Stereo-Setup ohne elektronische Helferlein richtig guten Klang zu bekommen Bedarf es eines akustisch vernüftigen Raumes, einer perfekten LS-Aufstellung und sehr viel Erfahrung. In einem Wohnzimmer meist unmöglich, ich bekomme das auch nur in einem eigenen, akustisch optimiertem Musikzimmer hin.
Da ich sowohl ein "Wohnkino" mit AVR für Filme als auch eine klassische Stereoanlage für Musik betreibe hab ich sozusagen ständig den Vergleich zur Verfügung. Ich kann nur jedem raten der sich nicht sehr, sehr tief in die Materie HiFi und Raumakustik einarbeiten will -also praktisch ein richtiges Hobby daraus macht- auf einen AVR zu setzen anstatt auf einen Stereo-Vollverstärker.


[Beitrag von steelydan1 am 26. Feb 2016, 22:34 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#15 erstellt: 26. Feb 2016, 23:05
Gut, dann bleibts beim AVR ! Für den Fall daß ich später doch noch an den Pre Outs 2 Endstufen machen möchte müßte ich jetzt einen AVR mit drei Pre Outs kaufen ( 1xSub, 2xEndstufe) ? Weil der Sub auch nur über Pre Out versorgt wird. Welche Yamaha Typen wären das ? Bitte ohne diese Stammhalter XX die irrietieren mich nur. Ach ja, und genug Leistung für die Reference 7 DC (140-160) sagt man mir hier.
steelydan1
Inventar
#16 erstellt: 26. Feb 2016, 23:31
Einen oder mehrere Sub-Preout hat jeder AVR. Das ist kein Kriterium.
Front-Preout gibt es bei Yamaha ab dem RX-V 77* bzw. ab dem RX-A 8*0.

Die x hab ich dir erspart, aber ich liste bestimmt nicht die ganze Latte an Bezeichnungen aus den verschiedenen Modelljahren auf.

Das Thema Watt-Leistung kannst du vergessen. Hat auf den Klang keine Auswirkung, nur auf die maximale Lautstärke.
Ich betreibe Stereo-LS mit 150W Belastbarkeit an einem 2x40W Röhren-Verstärker - klingt hervorragend.
Für normale Lautstärken benötigt man eh nur 2-5 Watt.


[Beitrag von steelydan1 am 26. Feb 2016, 23:44 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#17 erstellt: 27. Feb 2016, 13:39
Ok, Sub Preout sind auch am Heck immer bezeichnet, das habe ich gesehen. Aber ich vermute die Sub Preout sind auch nur für den Sub geeignet.
Front Preout sind dann für Frontlautsprecher für den Fall daß ich zwei Endstufen und zwei LS anschließen möchte. Sind die als Front Preout bezeichnet an der Rückseite oder haben die andere Bezeichnungen. Das heißt der ins Auge gefasste V 675 fällt weg. Müßte mich orientieren Richtung V77* oder
RX A 8*0 . Weil ich ja 3 Preout´s haben möchte. Immer für den Fall wenn ich beim Anschluss der LS an die normalen rot schwarzen LS Anschlüsse ich mit dem Klang sehr unzufrieden sein sollte. Diese Option möchte ich mir offenhalten. Welche neuen aktuellen Modelle vielleicht in Slim bieten mir ca. 160
W Ausgang und 3 Preout´s ?
Wattleistung: die LS Canton Reference 7 DC haben soweit ich gelesen habe 170/340 Watt, was auch immer das zu bedeuten hat. Sie hörtensich halt sehr gut an. Wenn ich mir schon sowas zulege ich bin Heavy Metal Fan
möchte ich auch mal (die Gelegenheit wird selten vorkommen) sehr laute Musik hören. Von daher darf die Lautstärke gern maximal sein....wenn ich dann möchte
roger23
Stammgast
#18 erstellt: 27. Feb 2016, 18:03
Zum einen "haben" die Lautsprecher nicht x Watt, sondern sie "vertragen" x Watt. Hast Du vor, einen Subwoofer beizustellen? Die meiste Leistung geht über den Bass, Mitten und Höhen kannst Du vernachlässigen.

Slim AVRs haben in der Regel weniger Leistung und/oder aufgrund des kleinen Gehäuses eher ein Problem mit der Abwärme, wenn Du tatsächlich hoch aufdrehst.

Die meisten AVRs haben entweder nur Pre-Out für den Sub oder Pre-Out für "alles". Es gibt nur wenige Ausnahmen, die von Dir beschriebenen Yammis sind korrekt. Bei anderen Herstellern wird's nicht billiger, es hilft meinst ein Blick auf die Rückseite.

Wie groß ist den der zu beschallende Raum? Die Lautsprecher sind ja recht groß... und bei handelsüblichen Lautsprechern reichen schon 10 Watt für "sehr laut" incl. Beschwerden der Nachbarn...
steelydan1
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2016, 19:01
Auf die Zusammenhänge von Leistung des AVR und Belastbarkeit der LS in Watt sowie Wirkungsgrad und Lautstärke in dB gehe ich nicht ein, solange nicht zumindest in Ansätzen ein physikalisches Basiswissen erkennbar ist. Das kann man sich in 10 Minuten im www problemlos anlesen.

Ja, der Sub-Preout ist nur für den Anschluss eines aktiven Subwoofer gedacht.
PreOut-Anschlüsse am RX-V 779 Im Großformat für Blinde: http://www.lowbeats....a-RXV779-PreOut2.jpg

Slim-AVR = weniger Ausstattung und Leistung, höherer Preis -> schlechtes PLV
bernd41844
Stammgast
#20 erstellt: 27. Feb 2016, 22:30

Hast Du vor, einen Subwoofer beizustellen?

Ja

Wie groß ist den der zu beschallende Raum?

ca. 43qm

Die Lautsprecher sind ja recht groß..

von einem anderen hier im Forum wurde mir empfohlen nicht unter 140 W pro Kanal zu gehen damit die Reference 7 ordentlich versorgt sind.
Aber so sagt der eine halt hü, der andere hott, dann kommen noch verschiedenen Meinungen von anderen im Geschäft dazu und dann soll man noch entscheiden können.

Wenn Du einen AVR mit Pre-Out kaufst, kannst Du anschliessend andere Endstufen anschliessen - das wäre eine Variante. Fängt bei Yamaha mit dem RX-A850 an (und dann die RX-A Serie hoch), der RX-V779 kann das auch. Hängt auch ein wenig vom Budget ab, aber wenn Du nicht gerade Konzertveranstaltungen machen willst, sollte das erst mal ohne gehen. Aus dem Bauch raus würde ich einen RX-A nehmen, sieht einfach wertiger aus.

Gut ich lasse Euch nun mal in Ruhe damit niemand den Moderator dazuzieht und schaue mal nach Modellen RX A 850 und aufwärts sowie RX V 779
bernd41844
Stammgast
#21 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:28
Ich bin doch etwas überrascht. Auf der einen Seite sagt man mir immer...die Watt Leistung ist total unerheblich, nichts sagend und gar nicht wichtig was ein AVR an Watt leistet. Andererseits werden mir verschiedene AVR empfohlen oder ausgeredet die doch total nicht zu den Komponenten passen sollen.
Ich meine damit z.B.

Zu guten Boxen wie Reference 7.2 DC muß eigentlich ein AVR der Mittel-Oberklasse..z.b. RX A 2050....bei den technischen Daten bringt der pro Kanal
220 Watt.
Wenn ich mir dann ein einfaches Gerät bei Yamaha anschaue daß zur Einstiegsklasse bis Mittelklassen gehört lese ichdann aber eine Ausgangsleistung pro Kanal von nur 80-120 Watt. Daß heißt aber wenn eher ein Oberklassemodell als ein Einstiegsmodell zu dieser guten Box gehört und doch so drastische Unterschiede im Punkt Watt stehen..muß die Wattleistung doch eine Kleinigkeit damit zu tun haben und kann nicht soooo unwichtig sein.
Denn der Preis steigt ja auch mit der Leistung was die Dinger bringen.
steelydan1
Inventar
#22 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:20
Immer noch bei der Theorie?

http://audiovision.d.../yamaha-wertung1.jpg
bernd41844
Stammgast
#23 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:52
Also , ihr (Profis) habt ja auch immer was entgegenzusetzen. Ich bin eben nochmal alle Beiträge zu meinen Threads durchgelesen. Es wird halt sehr oft von vielen Forumsmitgliedern erzählt daß die Leistungsangaben ziemlich unwichtig sind die da angegeben werden. Eine andere Meinung von vielen ist halt daß zu den guten Boxen eigentlich ein guter bis sehr guter AVR dazugehört. Wenn ich dann allerdings mal auf diese technischen Daten schaue gibts da sehr wohl Unterschiede in der Wattleistung. Zum Beispiel RX V 679 bringt an Ausgang 150....RX A 2050 bringt 220. Also kann die Wattleistung nicht sooo
unwichtig sein...ist halt mein theoretisches Denken.
Wenn ich nun Deine Karte betrachte sehe ich schon daß Ihr wahrscheinlich alle totale Enthusiasten seit. Da kann ich einfach nicht mithalten. So, ich bekomme morgen wahrscheinlich meine Reference 7 DC. Nun habe ich noch keinen AVR und möchte die Tage einen kaufen. Nun habe ich den Tipp bekommen daß doch nach mindestens 150 Watt an Ausgangsleistung beim AVR schauen sollte damit die Reference vernünftig versorgt sind. Nun brauche ich keine Front PreOuts, keine 2. Zone, möchte auch keine 1200 € ausgeben für einen 2050. Es darf auch ruhig ein gebrauchter sein. Bei MM habe ich einen neuen RX V 779 für (~ 545~) gesehen. Bin schon den ganzen Abend nach gebrauchten am suchen, bisher erfolglos. Habe schon Quoke,Kalaye,E-Bay,Hififorum durch aber nichts Richtung 850,1050,2050,679,779 zu finden was gebraucht ist. Schade.
Kann ich sonst noch welche Geräte nehmen ohne das die Reference zu wenig Saft kriegen.
bernd41844
Stammgast
#24 erstellt: 20. Mrz 2016, 23:59
Wenn ich mir die Karte näher ansehe schlackere ich mit den Ohren. Stereoausgangsleistung, 5.1 Ausgangsleistung, 7.1 Ausgangsleistung, na ja, mankann nicht von allem Ahnung haben. Das habe ich auch meinem Orthopäden gesagt als der mir was über Schleimbeutel erzählt hat.
Das max. was bei mir in Frage kommt ist 2 Front, 2 Rear, 1 Sub, 1 Center also 5.1 ohne 2. Zone und das mit Sky Receiver, PS 3,PS 4, Blu Ray und wenn ich mal alleine bin wird die Reference 7 mit Megadeth oder Iron Maiden voll aufgedreht damit ich meinen beruflichen Streß vergesse. Dafür sind die 340 Watt ( oh wieder die leistung) gut.
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:09
doppelte Leistung macht +3dB, damit es sich doppelt so laut anhört benötigst du die 10 (zehn!) fache Leistung!
den Unterschied zwischen 150W und 220W (+1,7dB) wirst du selbst im direkten Vergleich kaum hören können...
wenn du 1,5kW statt 150W hast und die LS das auch umsetzen können, dann ist es gerade mal doppelt so laut.
dialektik
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:16

Dafür sind die 340 Watt ( oh wieder die leistung) gut.

Viel verstanden scheinst du nicht zu haben...........
Kauf Dir einen AVR mit möglichst hoher Watt-Angabe
steelydan1
Inventar
#27 erstellt: 21. Mrz 2016, 00:28
http://www.hifi-foru..._id=172&thread=11034
Das Modell besitze ich u.a. selbst. Solange man Atmos, 4k und ähnliches nicht benötigt ein toller AVR.
Wlan kann man mit einem Adapter für 20-30€ einfach nachrüsten.
Wenn die Leistung nicht reicht (was äußerst selten der Fall ist) hängt man einfach für die Frontkanäle eine günstige Stereo-Endstufe hintendran.
So mach ich es für meine Canton Ergo RC-L, auch aus dem Grund die spezielle Control Unit der RC-L einzuschleifen und nicht nur wegen der Leistung / max. Lautstärke.
QE.2
Inventar
#28 erstellt: 21. Mrz 2016, 06:54
Mach Dich nicht selbst verrückt. Die meisten der AVR sind von der Leistung her ausreichend. Es sei denn, Du willst Deine Fenster raus drücken. Sieh mal lieber bißchen mehr nach der Ausstattung, was Du eben wirklich brauchst, dann paßt das schon. Die meisten der AVR, die ausstattungsmäßig oppulenter sind, haben dann auch mehr Leistung, weil das eben die eher höherklassigen Geräte sind. Man sollte sich klar werden, was in dem Raum möglich ist und man vielleicht später mal noch machen will. Ständig einen neuen AVR zu kaufen bringt es auch nicht.


[Beitrag von QE.2 am 21. Mrz 2016, 06:55 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mrz 2016, 09:39
Ich mache mich aber verrückt ! Ich möchte dieses Thema auch zum Abschluß bringen. Eigentlich brauche ich "nur" einen AVR (am liebsten in titan) der von der Leistung her die Reference 7 DC genügend versorgt. Wie gesagt, einer hier aus dem Forum empfahl mir mindestens 150 W als Ausgang zu nehmen. Die ganzen "Spielsachen" z.B. Atmos, 4K. Wlan,2.Zone, und etliche andere Sachen brauche ich nicht, weiß auch zum größten Teil gar nicht wofür es da ist !! Der AVR soll zunächst "nur" die Reference 7 DC versorgen, optional Rear, Sub und Center versorgen können. Nur durch die vielen Beiträge hier z.B...einer würde nie eine gute Box wie Reference 7 mit einem EinstiegsAVR betreiben...machen mich unsicher ! Also laut darf die Box ruhig mal sein, wenn ich dann mal Lust drauf habe. Ansonsten wenn ein es ein AVR mit 85W, 115W, 140W, 150 W, genausogut tut im guten Klang und bei Bedarf gute Lautstärke zu bekommen ist mir das recht und billig. Nein, Fenster rausdrücken möchte und muß ich nicht...aber machts wirklich keinen großen Unterschied ob ich nun z.B. 115W Ausgang oder 170W Ausgang an einem AVR habe ?
Ich habe wie gesagt gestern abend mal versucht bei E-Bay, E-Bay Kleinanzeigen, Quake.de,Kalayo,Hifi Forum Markt gestöbert aber ohne Erfolg bei Yamaha in titan. Aber wenn Ihr einen finden sollte der genügend Ausgangsleistung hat setzt mir mal einen Link...DANKE
Bei MM habe ich nur einen neuen RX V 679 für 545 € entdeckt der bringt 150 W.
Danke für Eure Vorschläge, danke an steelydan1, leider ist der schwarz, ich hätte gerne tita, ansonsten hätte ich den sogar genommen.
Fuchs#14
Inventar
#30 erstellt: 21. Mrz 2016, 10:05
1200 Watt und Silber.. gibts doch hier
QE.2
Inventar
#31 erstellt: 21. Mrz 2016, 11:28
Das ist eine echter Bolide:
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Aber auch der Z7, den Du jetzt schon um die 7- 800€ bekommst ist völlig ausreichend, habe ich selbst.

http://www.ebay.de/i...3:g:lgIAAOSwwpdW6DwA

Gibt es beide auch in Titan, mußt Du nur bissel Geduld haben. Aber eben nur, wenn Du auf die neueren Surroundformate nicht so scharf bist.


[Beitrag von QE.2 am 21. Mrz 2016, 11:30 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#32 erstellt: 21. Mrz 2016, 22:32
Habe mich gerade schlau gemacht und gelesen daß die Watt Leistungsangaben nur für einen Kanal gelten. Daß sich die Leistung bei Stereobetrieb, 7.2 oder 5.1 reduzieren auf weniger Watt Ausgang. Da mein Vorhaben zwei Front, zwei Rear,ein Sub, ein Center ist sollte ich bei der 5.1 Theorie bleiben und sehen was dann noch pro Kanal an Leistung übrig bleibt. Dann ist es vielleich doch besser auf einen höherwertigen AVR zu gehen ? Sind eigentlich alle 5.1 Boxen während aller Funktionen ( TV, PS 3,PS 4, Blu Ray für DVD und Musik CD) immer an, oder spielen bei einer Musik CD z.B. nur die Frontboxen ?
Dann muß ich eben in den sauren Apfel beißen und einen höherwertigen AVR nehmen. Eben hatte ich noch den RX V 679 für 429 € ins Auge gefaßt.
Jetzt wo ich von der Leistungsteilung bei Mehrkanal 5.1 lese ist es evtl. besser einen besseren AVR zu nehme. NUN SEIT IHR DRAN.
neue Geräteempfehlungen für Yamaha für ein 5.1 System mit Reference 7 DC. So jetzt kommen bestimmt die Typen A 1050 oder 2050..oder andere ?
Mickey_Mouse
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:05
hast du dir durchgelesen was die Leute geschrieben haben?

ich habe Stereo LS die locker 250W abkönnen (7 Chassis pro Box, knapp 50kg, UvP 10.000€) mit einem 2*60W Vollverstärker betrieben, keine Probleme!
Einmal auf einer Silvester Party hat sich der Verstärker wegen Überlastung kurz abgeschaltet.
steelydan1
Inventar
#34 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:38

oder spielen bei einer Musik CD z.B. nur die Frontboxen ?

Hmm, das ist nicht auszuschließen.
dialektik
Inventar
#35 erstellt: 21. Mrz 2016, 23:39

dialektik (Beitrag #26) schrieb:

Dafür sind die 340 Watt ( oh wieder die leistung) gut.

Viel verstanden scheinst du nicht zu haben...........

Manchmal ist halt Hopfen und Malz
bernd41844
Stammgast
#36 erstellt: 22. Mrz 2016, 08:28
na ja, schön ist das nicht wenn sich manche hier einen Joke daraus machen Einsteiger zu veräppeln.
Mache ich mit dem RX V 679 was falsch mal sehen ob hierzu sinnvolle Antworten kommen.
Fuchs#14
Inventar
#37 erstellt: 22. Mrz 2016, 09:26
Du hast den A740 wieder zurückgeschickt (warum eigentlich genau?), warum sollte der 679 dich dann zufriedenstellen?
bernd41844
Stammgast
#38 erstellt: 22. Mrz 2016, 11:44
Ich muß das Thema bald zum Abschluß bringen weil ich bald durchgerappelt bin. Ich habe den A 740 nicht zurückgeschickt weil ich unzufrieden damit war, sondern weil ich zu dem Zeitpunkt dachte er hat Sachen wie z.B. 2. Zone die ich eigentlich nicht brauche und es billiger gehen könnte. Ich habe zwar kein bestimmtes Limit, aber dachte halt finanziell. Nun möchte man auch nicht allzuviel falsch machen und hört sich eben an gewissen Stellen um und hört die Meinung anderer....und die sind sseehhrr verschieden. Egal ob hier, bei MM, Hifi Regler , Schluderbacher oder sonstwo.Und so wird man eben unsicherer und zum Teil verarscht
Von einigen hört man: CD hören, da würde ich eher einen Stereoverstärker nehmen, oder nimm einen mit PreOut, dann kannst Du noch mit Endstufen nachrüsten wenn es sich nicht gut an hört. Andere sagen, bloß nicht, AVR können ebensogut sowas abspielen.
Von einigen hört man: Zu den Reference 7 DC würde ich nie einen kleinen AVR dazustellen, dazu gehört mindestens ein RX A 1050, 2050, die anderen
haben damit keine Probleme.
Von eingien hört man: Nehm einen AVR der mindestens 150 Watt Ausgang hat, drunter würde ich es nicht nehmen. Andere wiederrum prahlen. OOCCHH
vergiß sämtliche Wattangaben die kannste vergessen.
So, die meißten hier meinens bestimmt gut hier, andere machen sich bestimmt einen Spaß daraus sich mit Anfängern zu beschäftigen aber man wird sehr verunsichert. Leider bin ich auch Mensche der nicht entscheidungsfreudig ist, das kommt dazu. ABER..ich habe die Boxen nun da stehen und möchte eigentlich möglichst schnell mir ein Ding kaufen um zu testen. So, und bevor ich nun 400 oder 1300 € Euro irgendwo hinlege frage ich halt nochmal.
Aber wenn man irgendwo fragt heißt es direkt ..bei MM die haben keine Ahnung, be HiFi Regler , der will nur viel verkaufen usw. usw.

Also, die Reference 7 DC sollen betrieben werden daß sie gut klingen, und bei Bedarf werden die auch mal richtig laut aufgedreht werden, aber die Fenster müßen nicht rausgedrückt werden. Optional kommen noch ein Sub, Center, Rear dabei. Auf super Schnick Schnick und Spielerei legen ich keinen Wert,
ich glaube ich muß einfach mal losprobieren, meine Erfahrungen selbst sammeln. Wenn es nun WIRKLICH Sinn macht, sei es wegen Leistung für die Reference ,wegen des Klangs oder Qualität bezahle ich auch ~1300€ für einen A1050 oder 2050, wenns aber für einen Einsteiger nicht so auffällt oder ich nicht soviel Leistung da reinpusten muß reicht mir zum Start auch ein kleinerer wie V 775, 675 o.ä. Und da ich das Ding schnell haben möchte sah ich gester bei MM den 679 für 580€ und denn sah ich dann bei E-Bay für 479 .
So, nun bin ich wie immer gespannt welche sinnvolle Antworten die mich vielleicht mal nicht verwirren kommen. Denn der eine sagt hü der andere hott.
steelydan1
Inventar
#39 erstellt: 22. Mrz 2016, 11:55

ich glaube ich muß einfach mal losprobieren, meine Erfahrungen selbst sammeln.

Mach das .... wenn die LS irgendwann da sind.
QE.2
Inventar
#40 erstellt: 22. Mrz 2016, 11:55
Prinzipiell wäre ich bei Ratschlägen von Verkäufern vorsichtig. Die wollen was verkaufen! Es gibt Verkäufer, die auch gut beraten, aber nur sehr wenige, meine Erfahrung. Ansonsten würde ich Dir raten, hatte ich ja schon, hab´ bißchen Geduld und kauf Dir einen gebrauchten größeren AVR. Allerdings werden da immer Sachen dabei sein, von denen Du denkst, Du brauchst sie nicht. Ich nutze z.B. jetzt alle 4 Zonen, hätte ich am Anfang auch nicht gedacht. Auf jeden Fall hast Du dann Leistung für einen guten Preis.
Was es da in den vergangenen Jahren gab, mußt Du mal im Hifi-wiki gucken.


[Beitrag von QE.2 am 22. Mrz 2016, 16:25 bearbeitet]
bernd41844
Stammgast
#41 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:27

Mach das .... wenn die LS irgendwann da sind.

die sind ja da ! Die stehen im Flur und warten auf ausprobieren.
So, nun bin ich wie immer gespannt welche sinnvolle Antworten

Gut, aber noch mal zu diesem Punkt

Also, die Reference 7 DC sollen betrieben werden daß sie gut klingen, und bei Bedarf werden die auch mal richtig laut aufgedreht werden, aber die Fenster müßen nicht rausgedrückt werden. Optional kommen noch ein Sub, Center, Rear dabei. Auf super Schnick Schnick und Spielerei legen ich keinen Wert,
ich glaube ich muß einfach mal losprobieren, meine Erfahrungen selbst sammeln. Wenn es nun WIRKLICH Sinn macht, sei es wegen Leistung für die Reference ,wegen des Klangs oder Qualität bezahle ich auch ~1300€ für einen A1050 oder 2050, wenns aber für einen Einsteiger nicht so auffällt oder ich nicht soviel Leistung da reinpusten muß reicht mir zum Start auch ein kleinerer wie V 775, 675 o.ä. Und da ich das Ding schnell haben möchte sah ich gester bei MM den 679 für 580€ und denn sah ich dann bei E-Bay für 479 .

Kann mir denn keiner einen Tipp geben ob Ihr eher was höherwertiges kaufen würdet...850,1050 oder ob es für mich auch ein einfacheres Gerät tut
775,675,679,779.
Mickey_Mouse
Inventar
#42 erstellt: 22. Mrz 2016, 14:52
die x75 Geräte würde ich nicht mehr kaufen, da dort mit YPAO Volume die Loudness Funktion fehlt.
der 779 hat als einzigen (hier relevanten) Vorteil, dass er eine Mehrpunkt Messung kann, um Fehler an nur genau einer Stelle heraus zu mitteln.
bernd41844
Stammgast
#43 erstellt: 31. Mrz 2016, 22:48
So, die Reference 7 DC habe ich nun...stehen aber noch nicht angeschlossen bin gerade erst zurück aus Urlaub. Welcher Center von Canton und welcher Sub von Canton würde denn passen ? Betrieben wird das ganze mit Yamaha RX V 679.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangunterschiede Yamaha RX-V776 und RX-A740
viggo am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  13 Beiträge
RX-A740 Unterschiedlicher Schwarzwert HDMI
DonDigger am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  4 Beiträge
Kaufhilfe: Yamaha RX-A830, RX-A730, RX-A740, RX-V677
Xscape am 13.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  78 Beiträge
Yamaha Lineup 2014 Teil 2 (RX-A740, RX-A840, RX-A1040, RX-A2040, RX-A3040)
Passat am 24.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  1499 Beiträge
Yamaha AV Receiver 477,577,677,777 A740.
eisen7 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
RX-A740 Frag zu Dialog-Lift
DonDigger am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  12 Beiträge
Volume bei Yamaha RX-V
allstar81 am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  4 Beiträge
Hilfe bei Yamaha RX-V365
Dusel18 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  9 Beiträge
Hilfe bei Yamaha RX-V565
josy am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  3 Beiträge
Trennfrequenz bei Yamaha RX-A2010
fumar am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedHans-Dieter_Greibl
  • Gesamtzahl an Themen1.389.751
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.905

Hersteller in diesem Thread Widget schließen