Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Norma Audio Electronis-Thread

+A -A
Autor
Beitrag
-Puma77-
Inventar
#1 erstellt: 13. Mai 2013, 15:07
Hallo Leute,

ich möchte hiermit den Thread zu Produkten von Norma Audio Electronics eröffnen.

http://www.hgfa.de/Norma_audio.php

http://www.normaudio.com/

Mich beschleicht das Gefühl, dass die Geräte in Zukunft richtig groß rauskommen werden

Ganz im Ernst, ich finde, dass die Güte und Anordnung der verbauten Bauteile in den Komponenten ganz großes Kino ist.

Allein der Blick "unter die Haube" vom Vollverstärker REVO-IPA 140 spricht Bände, wie ich finde



Falls wer Gerät von dem Hersteller bereits sein Eigentum nennt, darf sie hier gerne mal vorstellen.
Tomas11
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 09. Jul 2014, 21:45
Tja,

da durchforste ich das internetz und finde nur Deinen Beitrag. Gehört habe ich den VV bereits. Wie komme ich an das gute Stück ran?
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 11. Jul 2014, 11:23
Auch wenn der Eröffnungspost schon etwas älter ist, habe ich mir die Geräte mal angesehen (Herstellerseite). DC-gekoppelt, Verstärkung bis in den Mittelwellenbereich (hoffentlich fängt der Kram nicht an zu schwingen!), keine Angabe über den Signal/Rauschabstand sowie Endstufen mit fester Verstärkung (kein Gain-Poti zur Anpassung/Absenkung -> verminderter Rauschabstand)... nichts für mich.
Auch wird bei den Schutzschaltungen lediglich ein Wort über "DC-protection" verloren (schließlich sind die Kisten DC-gekoppelt), also nur eine von 5 Schutzschaltungen (DC, HF, Übertemperatur, Kurzschluss sowie (schaltbarer) Clip-Limiter), die ein richtig guter Verstärker benötigt.

Edit: Erst habe ich an einen Lebensmitteldiscounter (Mitbewerber von Aldi & Co.) gedacht bzw. Konkurrenzprodukte zu Medion, aber für sowas eröffnet hier kaum wer einen Thread (und Puma77 schon garnicht)...


[Beitrag von Jeck-G am 11. Jul 2014, 11:28 bearbeitet]
Tomas11
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Jul 2014, 10:38
Moin,

ich hatte das Vergnügen des Hörens und über den Preis staunens, es wurden immerhin 6000 € bzw. 4800 Pfund aufgerufen. Nix mit Medion und der Klang war für 5 Minuten toll - länger konnte ich nicht hören.

Aber wenn ich ihn als Sender nutzen und mein Haus damit abfackeln kann würde ich noch weiter suchen.
Anro1
Inventar
#5 erstellt: 12. Jul 2014, 11:17
IMHO schön gemacht, Design und Anmutung gefallen mir sehr gut.
Über die Technik wird nicht viel gesagt, DC - 2Mhz Nutzbandbreite, Hmm ?

"Groß rauskommen" tut sowas wohl kaum, dazu fehlt es an Marktpräsenz,
Design-Differenzierung (Siehe z.B. Devialet etc) sprich es fehlt der "Markenname" und es kostet
einen Haufen Euro/$ um solch einen zu etablieren.
Äxpärte
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 04. Feb 2015, 15:16
Vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit den kleinen Vollverstärker IPA-70B für einen Tag und eine Nacht in meinen Hörraum zu testen. Ich bin über einen Test des Norma DACs aus der HS Serie in der "Fairaudio" auf die Firma Norma Audio aufmerksam geworden.
Meist höre ich mit Röhrenverstärkern, habe aber parallel auch Transistorverstärker in meiner Anlage. Aktuell habe ich einen Lavardin IS und einen Line Magnetic lm 216 ia sowie einen Ayon Spirit III.
Der erste Eindruck nach diesem kurzen Test war äußerst positiv. Der Amp spielte in meiner Kette (Audionet Art G2/G3, modifizierte Odeon Fidelio) so überzeugend, daß ich ernsthaft überlege ihn mir zu gönnen.
Was auffiel: sehr kontrollierter und tiefer Bass, der Mittenbereich wird dadurch nicht überdeckt.
Es klingt sehr transparent, glasklar und auf der leicht warmen Seite.
Klangfarben wirken sehr natürlich, der klingt sehr musikalisch und nicht nach Tansistor. Achtung Klischee,
ich weiss... Die Verarbeitung ist auch top. Wenn ich mir den Amp zulege werde ich weiter berichten.
Interessant finde ich die Option den Amp mit einer onboard dac-Karte auszustatten. Da ich gerade einen
Musikserver/NAS/Ripper erworben habe werde ich den dac in jedem Fall mal testen.

ciao
turnbeutelwerfer
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2016, 08:32
Gibt es weitere Hörerfahrungen zu dem Produkt?
Äxpärte
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Apr 2016, 09:21
Hallo,

den kleinen Norma IPA-70 habe ich mir mittlerweile zugelegt.
Danach habe ich mich dem Thema DAC gewidmet und unter anderem einen exogal comet und einen
DAC212 von DiDiT mit dem Norma DAC HS-DA1 verglichen. Seitdem bin ich auch stolzer Besitzer
eines Norma Revo DAC1. Von beiden Geräten bin ich absolut begeistert.

Eine allgemeine Klangbeschreibung die auch wirklich objektiv aussagefähig ist, ins off hinaus
zu schreiben möchte ich nicht. Konkrete Fragen kann ich aber gerne versuchen zu beantworten...

Grüße
markflei
Stammgast
#9 erstellt: 18. Apr 2016, 16:51
Hallo,
ich bin grad dran die Vorstufe und Stereoendstufe zu bestellen.
Hatte sie testweise eine Woche und hat mich überzeugt im Klang. Besondere stärke find ich das Timing, es swingt richtig gut und der ausgesprochene luftig und astreine Hochton ohne Nervcharakter und glatte Stimmauflösung mit deutlich weniger scharfen S-Lauten trotz klarerer Auflösung.

Natürlich muss Lautsprecher und Raum dazu passen und auch der Musikgeschmack. Besondere Stärke finde ich Norma bei Jazz, Klassik und Singer.
turnbeutelwerfer
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2016, 08:26
Hallo, sehr interessant, und ich was würdest Du bei Pop Musik an den Geräten vermissen?
Der große Vollverstärker war Dir zu schwach?
Und was sagst Du zu dem Player?
Äxpärte
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Apr 2016, 09:29

Besondere stärke find ich das Timing, es swingt richtig gut und der ausgesprochene luftig und astreine Hochton ohne Nervcharakter und glatte Stimmauflösung mit deutlich weniger scharfen S-Lauten trotz klarerer Auflösung.


Das ist eine sehr treffende Klangbeschreibung, die ich mit mit dem kleinen IPA-70 nur bestätigen kann.
Als große Stärke würde ich auch die "Schnelligkeit" z.Bsp. bei der Widergabe von Transienten bezeichenen. Das klingt einfach sehr lebendig und dynamisch.


Hallo, sehr interessant, und was würdest Du bei Pop Musik an den Geräten vermissen?


die Frage ist zwar an markflei gerichtet, aber ich antworte trotzdem mal:
Ich höre sehr unterschiedliche genres, darunter wahrscheinlich auch sogenannte Pop Musik.
Ich bin der Meinung, daß mein Norma Amp mit so gut wie jeder Art von Musik gut umgehen kann, viel
wichtiger ist die Frage wie gut die jeweilige Produktion, bzw. Aufnahme ist. Auf der einen Seite deckt
er Schwächen nicht gnadenlos auf: Es gibt z.Bsp. in meiner Sammlung nur 2 oder 3 CDs die in den 80igern produziert wurden, und wo der Hochtontonbereich schon sehr digital penetrant klingt.
Auf der anderen Seite ist er auch kein Schönklinger, der alle Fehler wegnivelliert.


Ansonsten: Was hörst du denn an Popmusik?

Gruß
markflei
Stammgast
#12 erstellt: 19. Apr 2016, 11:05
Pop ist häufig eben nicht auf natürlichkeit getrimmt. Da kann je nach Aufnahme schon mal der Hochton nerven, aber das hat man mit anderen Anlagen auch.
Ich empfinde generell so, dass für reine Pop und heavy Metal Fans möglichweise weniger feingeistig audiophlie Gene von Vorteil wären. Also unten etwas fetter und oben zurückhaltender.
Aber nicht falsch verstehen, die Norma können alle Genre und es kommt auf die Lautsprecher und Raum an.
Wollte nur die besonderen Qualitäten beschreiben.
markflei
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2016, 14:08
Es ist fast so weit. Nächsten Dienstag sollte die Vor-Endkombi bei mir eintreffen.
Äxpärte
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Mai 2016, 13:31
Hallo Markus,

Bist Du zu beneiden...an der kleinen Kombi hätte ich auch großes Interesse.

Ich fände es klasse, von deinen ersten Klangeindrücken mit den Normas zu hören.

Grüße,

Der Äxpärte
markflei
Stammgast
#15 erstellt: 22. Jun 2016, 11:02
Meine Norma Kombi hat sich gut eingespielt.

Was bei mir der Fall ist, dass die Geräte sehr empfänglich für Verkabelungen ist.
Je besser die Verbindungen, die Vorzüge der Elektronik vervielfachen sich, insbesonder Timing, schnelligkeit, Basspräzision, Feinzeichnung und Stimmwiedergabe.

Mit gleichen Kabel (no Name) war die Verbesserung gar nicht so groß. Klugerweise hatte der Händler mir Testkabel mitgegeben fürs erste Probehören.
Bin noch Kabeltesten. Derzeit Tellurium Ultrablack 2x XLR und LS Kabel mit Jumper.
Holla, ist schon der Wahnsinn, was Norma im Stande ist rauszuhauen.

Dass Norma besonders gut bei Jazz und Klassik ist kann ich jetzt nicht mehr bestätigen. Pop und Rock ist ebenso erstklassig. Es ist nichts scharf oder irgendwas betont, sondern höchst feinzeichnend und kontrolliert, auch keine Abstriche im Bass feststellbar.

Meine Aussagen gelten halt nur für meine Gesamtanlage inkl. derzeitigen Kabel und meinem Raum und meinem Gehör.

Ich kann nur empfehlen jedem Norma Interessenten möglichst höchstwertige Kabel mit zu testen und einzukalkulieren. Wenns Budget für die Kombi plus Kabel nicht reicht, würde ich fast blind raten können, den Norma Vollverstärker plus sehr gute Kabel auch auszuprobieren.
Jeck-G
Inventar
#16 erstellt: 22. Jun 2016, 17:03
Danke für die ausführlichen Berichte.

Nur leider gehören die Geräte laut Euren Aussagen dann wohl eher in die Ecke "teurer Schund mit groben Mängeln" (also da, wo auch u.A. Naim ist), wenn die so empfindlich auf (vermutlich technisch einwandfreie) Strippen reagieren und dazu auch noch ein wahres Eigenleben entwickeln und ständig die Lautstärke ändern ("lebendig und dynamisch").

Da wird es Elektronik von Norma (wieder das andere Norma) an gescheiten Boxen wohl besser machen, nämlich Wiedergabe im Sinne von HiFi ohne irgendwelche Störungen.


[Beitrag von Jeck-G am 22. Jun 2016, 17:06 bearbeitet]
markflei
Stammgast
#17 erstellt: 22. Jun 2016, 17:14
@JeckG

Du wieder, bist nur zum Stänkern da. Ich wette Du hast noch kein Norma Gerät selbst gehört.
So ein Schwachsinn echt.
HiFi-Freundschaft
Neuling
#18 erstellt: 14. Jul 2016, 14:52
Moin zusammen,

ich möchte mich auch kurz einschalten.
Norma Audio ist das Beste, was ich in den letzten Monaten zu hören bekommen habe.
Man kann diesem Verstärker (IPA 140) auch nicht nachsagen, dass er für einzelne Musikrichtungen besser geeignet sei.
Er besticht durch seine Musikalität! Großartig, von allem mehr.
Ein strukturierter, tief hinabreichender Bass, die Stimmenwiedergabe mit Gänsehautfaktor und die Höhen derart feinzeichnend... und ohne jede Art von Aggressivität, unglaublich!

Keine Angst, ich werde nicht von Norma Audio bezahlt.

Ich hatte das Vergnügen, den IPA 140 mit Lautsprechern von Lansche Audio (4.2) zu hören.
Überragend und selbst dem Vergleich zu den X-fach teureren Dan D’Agostino Momentum Monoblöcken hat der Vollverstärker stand gehalten.
Zugegeben, Geschmackssache, aber der Preisunterschied steht in keinem Verhältnis. Ebenso verhält es sich aus meiner Sicht mit der Vor-Endstufenkombi von Norma. Der IPA 140 ist derart gut aufgebaut (dual Mono), dass die klanglichen Unterschiede nur sehr gering ausfallen.

An alle kritischen Stimmen: bitte erst anhören, dann urteilen.
Äxpärte
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Jul 2016, 07:13

Was bei mir der Fall ist, dass die Geräte sehr empfänglich für Verkabelungen ist.


Das kann ich für meine Norma Revo Kombi auch behaupten: Unterschiedliche LS-Kabel der gleichen
Preisklasse sind an meiner Anlage klanglich unterscheidbar. (Viablue/Kimber/TelluriumQ/Feldmann)
Bisher habe ich hauptsächlich mit Tellurium black gehört, höre aber seit einigen Wochen mit einem LS-
Kabel von Feldmann elektronische Anlagen, welches ein unglaubliches Preis/Leistungsverhältnis aufweist.
Das bleibt auch...


@Puma77: Hast Du mittlerweile mal Norma Geräte hören können? Du kommst doch verstärkerseits
wie ich aus der Röhrenfraktion, wenn ich mich richtig erinnere?

lG,

Äxpärte
markflei
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jul 2016, 15:28
Ich bin nun für mich da angekommen wo ich hinwollte.
Bei der Verkabelung bin bei Tellurium hängengeblieben.

Zu meiner Aussage, "der Unterschied ist nicht so groß",
kann ich genauer definieren:
Ich hatte einen Accuphase E470 Vollverstärker.
Die Norma Kombi war mit No Name Chinch im Vergleich im Hochton feiner und glatter.
Zumindest eine hörbare Verbesserung.

Ich gehe davon aus, dass der Norma Vollverstärker unter der Voraussetzung deutlich besser spielt, weil man sich um die Verbinder schon mal gar keine Gedanken machen muss. Daher kann ich die Erfahrung von "Hifi-Freundschaft" mit deutlich teureren Geräten im Vergleich durchaus glauben schenken.

Meine Kombi legte seine Stärken erst richtig offen mit der passenden Verkabelung.

Eine Unterscheidung der verschiedenen Kabel war bei jedem Wechsel hörbar, leider je teurer die wurden um so besser war das Ergebnis. Egal ich bin angekommen.
Und bereue den Kauf von Norma Audio keine Sekunde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Synästec Audio-Stammtisch
-Puma77- am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  2 Beiträge
Der Magnat-Thread (Elektronik)
-Puma77- am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2014  –  93 Beiträge
Der AUDIA FLIGHT Thread
Longxiang am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  64 Beiträge
Der Soulution-Stammtisch-Swiss High End Audio Equipment
-Puma77- am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  54 Beiträge
Helligkeit der Displays von Exposure-Produkten
Squid am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  4 Beiträge
Der XTZ-Freunde Thread
TedVega am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  1494 Beiträge
Der Ken Ishiwata Geräte Thread
-Hi-Fi- am 13.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  13 Beiträge
Warum brummt der Cambridge Audio 640 C ?????
Nachtmond70 am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  8 Beiträge
Audio Alchemy "Dac in the Box"
Musica am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  3 Beiträge
C.E.C-Candeias Liebhaber Thread
Brandon23 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  848 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Genesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedmarvinskr
  • Gesamtzahl an Themen1.345.535
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.735