Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geschaltete Steckdose - Magnetfeld?

+A -A
Autor
Beitrag
JuergensMD
Neuling
#1 erstellt: 02. Sep 2014, 08:45
Hallo miteinander,
ich habe zwei alte Pioneer SA-510 Verstärker, welche ich fit machen möchte für die nächsten Jahrzehnte....
Beide Rascheln und Knistern und stehen zumindest zum Säubern der Potis an. Einige Elkos scheinen leicht Form verändert, die würde ich tauschen wollen.
Meine Überlegung ist, die zwei geschalteten und eine ungeschaltete Steckdose an der Gehäuserückseite zu entfernen, da sie von mir nicht verwendet werden.

Jeder durchflossene Leiter erzeugt ein Magnetfeld, kann dies zu relevanten Einstreuungen in die Verstärkerelektronik führen?
Nun sind ja keine Verbraucher angeschlossen. Wie ist es mit der Phase? Hat Sie Einfluss?

Der kleine Pioneer ist sicherlich keine Voodoo Basis, die Frage zielt eher in Richtung nicht Verwendetes auszubauen - die Verdrahtung muss zum Ausbau der Platinen wahrscheinlich so und so raus.
Was meint Ihr technisch dazu, klanglich ist es wahrscheinlich Wurscht.

Gruss
Matthias
versuchstier
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2014, 09:30
Hallo Matthias,

das ist sehr löblich das Du die Verstärker wieder fit machen möchtest. Die Potis reinigen macht natürlich Sinn, sofern sie knistern und rascheln.

Optisch wirst Du nie mit Sicherheit sagen können das ein Elko seine Kapazität verloren hat. Aber gut, sooo teuer sind die Dinger ja nicht
Aber die Steckdosen an der Gehäuserückseite entfernen, weil Du sie nicht nutzen möchtest?
Entfernst Du dann auch die Cinch Buchsen und die Lautsprecherklemmen welche Du nicht nutzt?

Klanglich ist es in jedem Fall Wurscht, technisch eigenlich auch. Du müsstest die Löcher auf der Rückseite dann sogar aus Sicherheitsgründen auch noch verschließen. Ob der ganze Aufwand lohnt...?

Das Magnetfeld der Steckdosen hat auch jeden Fall keinen hörbaren Einfluss auf die Elektronik. Anderenfalls hätte Pioneer da schon entsprechende Abschirmungen eingebaut.

Du solltest lieber darauf achten, dass Dein Handy schön weit weg vom Pioneer liegt, dessen Magnetfeld stört wesentlich mehr

Gruß versuchstier
JuergensMD
Neuling
#3 erstellt: 02. Sep 2014, 10:33
Hallo,
Vielen Dank für Deine kompetente Einschätzung.
Du schreibst: "Klanglich ist es in jedem Fall Wurscht, technisch eigentlich auch...."

Und uneigentlich? Ich will hier keinen nerven, aber die kühle technische Beurteilung wäre doch interessant.
Ich bin absolut kein HighEnder - werden solche durchgeschleiften Steckdosen auch in hochwertigen Verstärkern verbaut?
Es minimiert ja im Low End Bereich den Kabelwust, viele verdraddelte Netzkabel sind sicherlich auch suboptimal.


Gruss
Matthias
detegg
Administrator
#4 erstellt: 02. Sep 2014, 13:16
Hallo Matthias,

Pio SA-510 innen

wenn Du Dir mal das Innenleben des Pios anschaust wirst Du sehen, dass die "Steckdosen" genau da sitzen, wo sie hingehören - hinter dem Netztrafo / neben dem Netzkabel. Da hat Pioneer sich was bei gedacht.

Lasse sie einfach drin.

In modernen AVR ist kein Platz für solch nützlichen(!) Schnickschnack.

Detlef
JuergensMD
Neuling
#5 erstellt: 02. Sep 2014, 14:00
Hallo Detlef,
das Bild zeigt leider nur das Emblem von Hifi Database, aber ich kenne ja mein Schätzchen von Innen.
Trotzdem Danke für Dein Reply, das Bierchen nehm ich.

Gruss
Matthias
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2014, 14:57
Wie soll denn ein Magnetfeld von den Buchsen kommen, wenn diese nicht benutzt werden und somit kein Strom fließt?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
geschaltete steckdose bei denon geräten
mixi21 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  3 Beiträge
Geschaltete Steckdose: Strom EIN - Gerät EIN
onit12 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  3 Beiträge
Gerät über Steckdose einschalten?
pollux81 am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  6 Beiträge
Gerät über Steckdose einschalten
Happy-Home am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  6 Beiträge
Extra Steckdose trotz einen Automat?
mc_east am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  5 Beiträge
Geräte an Steckdose oder Verstärker anschließen?
univega-rider am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  5 Beiträge
110 Volt Gerät an 230 Volt Steckdose
P.Paul am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  19 Beiträge
20 Geräte aber nur 1 Steckdose = Hilfe!
jabber am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  10 Beiträge
Verstäker und CD-Player auf Subwoofer?
Jones1 am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  8 Beiträge
Verstärker für Induktionsschleife
flori73 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 152 )
  • Neuestes MitgliedRottiBalboa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.953
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.524