Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


110 Volt Gerät an 230 Volt Steckdose

+A -A
Autor
Beitrag
P.Paul
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2008, 16:11
was passiert wenn man ein 110 Volt Gerät an eine 230 Volt Steckdose anschließt?

Danke für Antworten
P.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jun 2008, 16:31
Kommt drauf an.

Kleine Rauchwölkchen sind durchaus im Bereich des Möglichen.

Vielleicht fliegt auch bloß ne Sicherung raus.
P.Paul
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Jun 2008, 16:51
besitzt ein PC eine Sicherung?

auf der Rückseite befindet sich ein Regler der auf 110 statt 240 gestellt war
pelmazo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jun 2008, 17:12
Das kann durchaus vorkommen. Ich habe in einem PC-Netzteil schon mal eine Sicherung ausgewechselt. Dazu mußte ich's aufschrauben.

Wieso, geht das Netzteil nimmer?
Genau
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2008, 17:13
Hallo
PC-Netzteile gehen dann meistens kaputt, sie haben auch eine Sicherung, allerdings nicht von außen zugänglich.
P.Paul
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jun 2008, 17:16
hab schon Elektriker konsultiert und das Netzteil aufgeschraubt allerdings haben wir keine Sicherung sehen können
pelmazo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jun 2008, 17:25
Und was sollen wir jetzt tun?
P.Paul
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jun 2008, 17:34




wo kann den die Sicherung sitzen?


[Beitrag von P.Paul am 09. Jun 2008, 17:37 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jun 2008, 17:43
Es muß nicht unbedingt eine geben. Ich sehe auch keine.

Ich sehe aber eine Menge Staub. Da könnte man doch was dagegen tun...

Ich sehe auch etwas was durchaus ein Fehler eines Elkos sein könnte: Der Elko mit dem gelben Aufkleber "QC PASS" könnte einen "Riß" im Deckel haben. Sieht ein bißchen so aus. Ist die Oberseite etwas aufgewölbt?
Genau
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jun 2008, 17:45

Was ich hier gekennzeichnet habe, sieht nach der Sicherung aus, sie scheint allerdings eingelötet.


[Beitrag von Genau am 09. Jun 2008, 17:46 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Jun 2008, 17:46
Stimmt, das könnte eine sein.
Genau
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jun 2008, 17:50
Heißt aber noch lange nicht das die Kiste mit einer neuen Sicherung wieder funktioniert.

Der Elko mit dem gelben Aufkleber "QC PASS" könnte einen "Riß" im Deckel haben. Sieht ein bißchen so aus. Ist die Oberseite etwas aufgewölbt?

Das sehe ich nämlich genauso.
hf500
Moderator
#13 erstellt: 09. Jun 2008, 18:10
Moin,
das markierte Ding _ist_ mdie Sicherung, daneben kann man noch das "F" der Positionsbezeichnung sehen.
Eine normale 5x20mm Feinsicherung in Loetkappen (die sich meist nur schwer abziehen lassen)

Die beiden Elkos _koennen_ ueberlebt haben, sie werden bei 230V in Serie, bei 115V parallel geschaltet (Umschaltung des Netzgleichrichters von Halb- in Vollbruecke).

73
Peter
P.Paul
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Jun 2008, 15:06
Die Abmessungen betragen nur etwa 4x10mm
5 Ampere
250 Volt

kann ich dafür diese Picofuse verwenden?
PICO 5,0A
hf500
Moderator
#15 erstellt: 14. Jun 2008, 18:28
Moin,
nein, Picofuses lassen sich nicht verwenden.
Die haben die Ausloesecharakteristik "Flink" und duerften schon beim Anschliessen ans Netz
durch den Ladestromstoss der Ladekondensatoren im Netzgleichrichter gestorben sein.
Die Chance dafuer ist jedenfalls hoch.

(an anderer Stelle sind diese Sicherungen das Gegebene, ich habe damit die Lautsprecher meiner Aktivboxen abgesichert,
was mich schon vor boesen Verlusten bewahrte)

Es gibt da bedrahtete Sicherungen, die wie kleine Elkos aussehen (Microfuse?). Die kann man auch mit laengeren Drahtenden bekommen.
Diese Sicherungen gibt es auch in "Traege".

73
Peter
_ES_
Administrator
#16 erstellt: 14. Jun 2008, 18:42

hf500 schrieb:
Die beiden Elkos _koennen_ ueberlebt haben, sie werden bei 230V in Serie, bei 115V parallel geschaltet (Umschaltung des Netzgleichrichters von Halb- in Vollbruecke).



Mal abgesehen davon, was das hier alles mit "Stereo" zu tun haben soll:

Bist Du Dir da sicher, daß nicht 230 V mal Wurzel 2 über die Elkos gingen ?

Bei einer Spannungsfestigkeit von 200 V sieht´s dann übel aus..

Was die Sicherung betrifft:

Wenn man fix genug mit dem Lötkolben ist, kann man auch an den normalen 5x20 Glasrohrsicherungen Drähte anlöten, bzw. erst die Drähte in die Platine, dann an den enden der Sicherung anlöten.

Träge sollte sie auf alle Fälle sein..

BTW. : Netzteile dieser "Qualität" kosten neu unter 20 Euro..
Smartist
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Jun 2008, 18:46
Sei mir bitte nicht böse aber, warum besorgst Du Dir nicht lieber ein neues Netzteil, das abgebildete ist ja mit Sicherheit kein Hochpreismodell und für wenig Geld komplett zu ersetzen. Denke nur, bevor Du hier in mühseliger Arbeit versuchst die durchgebrannte Feinsicherung zu ersetzen um später feststellen zu müssen, dass leider noch mehr kaputt gegangen ist.

Edit: Zu langsam geschrieben, Random Task war schneller


[Beitrag von Smartist am 14. Jun 2008, 18:48 bearbeitet]
erdwurst
Neuling
#18 erstellt: 24. Sep 2011, 12:42
Ich habe mir vor Kurzem ein Gerät aus Amerika bei ebay bestellt, kaufte mir einen Adapter wegen des Stromsteckers, steckte es ein, schaltete das Gerät ein und es kam rauch aus dem Gerät und es funktioniert nicht mehr. Was kann da passiert sein?
Danke schonmal im Voraus.
WAmpere
Stammgast
#19 erstellt: 24. Sep 2011, 14:07
Da du ein 110V-Gerät mit 230V betrieben hast, ist jetzt nur eine Sicherung durch oder aber das Gerät im ganzen gut durchgegrillt.
Wende dich bitte an eine Werkstatt deines Vertrauens und lass das dort mal durchchecken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umwandler 230 -> 110 Volt
Metal_Man am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  9 Beiträge
Autoradio an 230 Volt anschließen
erti3103 am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  17 Beiträge
CAR HIFI via 230 VOLT
V4LL3zPr0j3ctz am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  6 Beiträge
50 hz stromfrequenz 230 volt ueber lautsprecher
|extravaganza| am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  22 Beiträge
subwoofer von 230 auf 12 volt
traale am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  16 Beiträge
Hilfe: kann ich in den Verstärker nur mit 110Volt oder auch 220 Volt betreiben?
drmaniac am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  14 Beiträge
Stromschwankungen bis zu 270 Volt
suessekf am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  24 Beiträge
120 Volt
am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  23 Beiträge
Konkreter Nachteil von Spannungswandlern 230 V auf 110 V?
jebru am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  10 Beiträge
HiFI LS ohne Spannungswandler an 100 Volt Verstärker
fip-si am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.236