Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pegeldämfpung zwischen Vor- und Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
K1lgoreTr0ut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mrz 2015, 14:57
Hallo,

Mein NAD C 320 ist in den unteren Bereichen des Lautestärkereglers leider sehr asymetrisch. Soll heißen, der rechte Kanal ist da viel lauter als der linke. Aus diesem Grund möchte ich zwischen Vor- und Endstufe einen Pegeldämpfer hängen. Der C 320 hat hinten jeweils zwei Cinchbuchsen für Pre-out und Power-in. Anschlussmöglichkeiten sind also gegeben.

Da ich aber wenig Lust habe für so ein Steckerchen 30 oder mehr Euro auszugeben, möchte ich gerne trotz mangelhafter Kenntnisse (gelötet habe ich schon ) einen Bastelversuch wagen. Es gibt dazu schon einige Artikel wie z.B. diesen von Hörbert und dieser hier von Uwe Mettmann. Allerdings scheinen die Schreiber sich nicht über alle Aspekte einig zu sein.

So empfiehlt Hörbert ...
10 dB: im Signalweg 6,8 Kiloohm, auf Masse 3,3 Kiloohm
20 dB: im Signalweg 6,8 Kiloohm, auf Masse 820 Ohm

... während Uwe folgendes favorisiert
10 dB: im Signalweg 4,7 kOhm, auf Masse 2,2 kOhm
20 dB: im Signalweg 10 kOhm, auf Masse 1 kOhm

Ich bin leider alles andere als ein Elektronikfachmann, daher suche ich nach einer grundschülertauglichen Anleitung, wie man so etwas ordentlich zustande bringt. Vielen Dank schon mal bis hierher. Würde mich sehr über den einen oder anderen Vorschlag freuen.

Viele Grüße!
cr
Moderator
#2 erstellt: 31. Mrz 2015, 16:15
Ob du Vorschlag Hörbert oder Uwe nimmst, ist Jacke wie Hose, es kommt fast dieselbe Dämpfung heraus.
Warum? Weil es nur aufs Verhältnis ankommt
6,8:3,3 ist ziemlich dasselbe wie 4,7:2,2
Ob man nun die höheren oder tieferen Werte nimmt: Man kann bei beiden theoretisch über die Vor- und Nachteile streiten, praktisch ist es uninteressant.

Zu überlegen ist nur, ob du 10 oder 20dB willst. Wenn dir 10 genügen, würde ich das nehmen


[Beitrag von cr am 31. Mrz 2015, 16:17 bearbeitet]
K1lgoreTr0ut
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Apr 2015, 18:38
Hallo,

ich habe mal eine höchst unprofessionelle Zeichnung angefertigt, die hoffentlich trotzdem lesbar ist. Ist die dargestellt Konstruktion soweit richtig der habe ich irgendetwas fundamentales vergessen oder missverstanden?

Pegeldämpfung 10 dB


Dann noch ein paar grundsätzliche Fragen.

  • Wie hitzebeständig sind metallschicht Widerstände? Muss ich da beim Löten sehr vorsichtig sein?
  • Wie viel Leistung geht durch diese Leitung? Muss ich Widerstände benutzen, die auf eine hohe Verlustleistung ausgelegt sind damit sie nicht durchbrennen?
Vielen Dank schon mal im Voraus!


[Beitrag von K1lgoreTr0ut am 01. Apr 2015, 19:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#4 erstellt: 01. Apr 2015, 19:32
Stimmt so.
Nein, keine Leistung, genügt ein schwacher, 0,1W zB
Ich habe noch keinen Widerstand zerlötet, Kohlewiderstände sind sicher heikler als Metallfilm.
Machst du sie ins Kabel/Stecker oder Kästchen? Bei letzterem kannst du ja die Anschlüsse zum Löten lang lassen
K1lgoreTr0ut
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Apr 2015, 15:11
*

Vielen Dank!

Da sie ja möglichst nah am Vorverstärker positioniert werden sollen, werde ich versuchen sie in den Stecker zu löten. Muss aber erstmal einen finden der groß genug ist.


*
cr
Moderator
#6 erstellt: 02. Apr 2015, 16:24
10 oder 20cm oder auch noch 50 ist überhaupt kein Problem.
Wenn du nichtisolierte Krokodilklemmen hast: damit kannst du gut Wärme abführen, wenn du sie links und rechts vom Widerstand beim Löten anklemmst:
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2015, 18:19
Übrigens sollte so ein Abschwächer eher beim Eingang plaziert werden. Dahinter ist die Quellimpedanz ja schließlich tendenziell höher als davor (ein typischer Vorverstärker hat normalerweise maximal 470 Ohm Ausgangswiderstand).
Janus525
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Apr 2015, 18:34

K1lgoreTr0ut (Beitrag #5) schrieb:
Da sie ja möglichst nah am Vorverstärker positioniert werden sollen, werde ich versuchen sie in den Stecker zu löten. Muss aber erstmal einen finden der groß genug ist.

Oder Du nimmst eine Fertiglösung. Einstecken, gewünschte Dämpfung wählen... So ein Steckerchen kostet übrigens keine 30,- Euro, der typische Preis inkl. Versandkosten liegt bei 27,50 Euro das Paar. Zum Beispiel hier: http://www.ebay.de/i...&hash=item2c95e35140 Wenn Du berücksichtigst, dass die Normalstecker / Normalbuchsen für zwei Kanäle auch ein paar Euro kosten, Du die eng tolerierten passenden Widerstände kaufen musst, wenn Du die Vorteile der Dämpungsumschaltung für unterschiedliche Anwendungen hinzurechnest, dann scheint mir das nicht zu teuer zu sein...

BT - CD Player Klang


[Beitrag von Janus525 am 05. Apr 2015, 19:01 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 07. Apr 2015, 16:10
Für 30 Euro würde ich auch die fertige Lösung nehmen. Das Löten im Stecker ist doch ein ziemliches Gefummel.
Spannungsteiler
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärkereglung mit Fernbedienung zwischen Vor-und Endstufe
Shepherd777 am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  2 Beiträge
Equalizer + Vor/Endstufe
D3D am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  3 Beiträge
Vor- und Endstufe??????
Zerwas am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  4 Beiträge
pianocraft trennung vor und endstufe
schmilo am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  6 Beiträge
Generelles zu Vor-/Endstufe
Sachsenpaule am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  3 Beiträge
Vorteile Vor-Endstufe/Vollverstärker
typalder am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  18 Beiträge
Vollverstärker / Vor- Endkombo / Vollamp + Endstufe im Bi-amping... Erfahrungen ?
front am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  25 Beiträge
Equalizer anschließen zw. Vor- / Endstufe?
PoloPower am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  2 Beiträge
was muss vor die endstufe?
sane am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  6 Beiträge
verstärker und endstufe?
dee-jay am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.697