Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pegel verringern

+A -A
Autor
Beitrag
Zaianagl
Inventar
#1 erstellt: 03. Okt 2013, 20:08
Ich möchte einen Eingangspegel um ca 10 bis 20 dB verringern. Fester Wert, muß kein Regler sein.
Gibts da was, am besten um "fliegend" in ne Cinch Verbindung zu stecken. Passiv. Oder diy, welche Werte müßt man nehmen?
Muß keinen Audiophilen Ansprüchen genügen...


[Beitrag von Zaianagl am 03. Okt 2013, 20:08 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 03. Okt 2013, 20:47
4,5 kOhm in Reihe und danach 500 Ohm parallel bringt 1/10 Spannung, nach Adam Riese 20 log(1/10) = -20 dB.
Kabel danach kurz halten!
----------------------------
1 kOhm in Reihe und danach 500 Ohm bringt 1/3 Spannung oder -9,5 dB
Hier ist die Kabellänge weniger problematisch.


[Beitrag von cr am 03. Okt 2013, 20:50 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2013, 20:52
Vielen Dank!!!
Kabellänge 1,5m ok? Ich kann ganz ordinäre Widerstände nehmen?
cr
Moderator
#4 erstellt: 03. Okt 2013, 21:04
Die Kabellänge vorm Teiler ist egal, dahinter kurz
Höhenverlust kann man irgendwo mit dem Kabelrechner rechnen, wenn du die 1,5m unbedingt danach haben musst. Kabelkapazzität braucht man für die Rechnung. Aus der Hüfte geschossen würde ich vermuten, es sind bei 10 kHz noch unter 1 dB für eine normales Kabel mit 1,5m.

Widerstände egal, oder gehts um Micro-Spannungen im unteren mV-Bereich?
Wenn du auf gute Kanalgleicheit wert legst, würde ich aber 5%ige nehmen. Für Puristen auch 1%.


[Beitrag von cr am 03. Okt 2013, 21:07 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#5 erstellt: 04. Okt 2013, 04:01
Die Kabel sind 1,5 m lang. Ich mach dann so dass der Teiler direkt vorm Eingang sitzt.
"Micro Spannungen im unteren mV-Bereich" ? Keine Ahnung...
Es geht einfach darum den Pegel um einiges zu senken, weil:
Der Amp nach dem Einschalten immer auf "Level" 20 steht. Das ist bei Cornwalls und lauten CD´s sehr, sehr viel.
Das Ganze bei Level 1 immer noch "zu" laut ist.
Es handelt sich hierbei um den Zweig bzw CD Player innerhalb der Anlage, der nur von Buzzi (7 Jahre) und Weibchen (>40 Jahre) genutzt wird.
Audiophile Ansprüche sind hier also überschaubar.
Ich mach dann einfach 5% und direkt vorm Amp...


[Beitrag von Zaianagl am 04. Okt 2013, 04:02 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 04. Okt 2013, 09:06
Ja, das passt dann schon so.
Zaianagl
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2013, 19:43
Oki, danke nochmal!
gundus
Stammgast
#8 erstellt: 04. Okt 2013, 23:14
ich habe mal diese hier benutzt um einen aktiven sub zu vermindern-

http://cgi.ebay.de/w...ebayCategoryId=81741

liegen hier noch rum- bei interesse pN

gruß
gunter
cr
Moderator
#9 erstellt: 05. Okt 2013, 00:26
Produkte ohne die nötige Spezifikation würde ich generell nicht kaufen wollen (was ist der Reihen- und was der Parallelwiderstand? Sind das sinnvolle Werte?).
Im übrigen bekommt man von Fostex einen regelbaren Abschwächer bereits um 25 Euro. Spezifikation fehlt auch hier.
http://www.thomann.de/de/fostex_pc_1_volume_control.htm

Der NanoPatch ab 49 Euro hat ein 4-fach Poti 5 kOhm, würde passen. 4-fach deshalb, weil er auch für XLR (symmetrisch) geeignet ist.


[Beitrag von cr am 05. Okt 2013, 00:33 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 05. Okt 2013, 08:02

cr (Beitrag #2) schrieb:
1 kOhm in Reihe und danach 500 Ohm bringt 1/3 Spannung oder -9,5 dB.

Diese Werte halte ich für ein bisschen zu niedrig, denn das Quellgerät wird mit 1,5 kOhm belastet und dieser Wert könnte für manche Geräte zu gering sein. Besser ist 4,7 kOhm in Riehe und danach 2,2 kOhm parallel.


cr (Beitrag #2) schrieb:
4,5 kOhm in Reihe und danach 500 Ohm parallel bringt 1/10 Spannung, nach Adam Riese 20 log(1/10) = -20 dB.

Hier würde ich 10 kOhm und 1 kOhm nehmen. Der Grund ist, dass die Belastung eines Ausgangs idealerweise mindestens 10 kOhm betragen sollte. Im Gegensatz zu dem 10 dB-Teiler kann man bei einem 20 dB Teiler dies auch realisieren, weil der Teiler-Ausgangwiderstand mit ca. 1 kOhm niederohmig genug ist. 1,5 m Kabel danach ist daher auch kein Problem.


Gruß

Uwe
Zaianagl
Inventar
#11 erstellt: 05. Okt 2013, 08:18
Argh!
Leute, einigt euch bitte. Ich brauch das Zeug unbedingt heut noch, und der Elektronik Shop macht um 13.00 zu!
Daher auch ein danke an gundus, aber das würde zu lange dauern.
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2013, 08:36
Ne, du bist dran. Du musst dich erst mal für einen Dämpfungswert entscheiden, 10 oder 20 dB?


Gruß

Uwe
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 05. Okt 2013, 08:50

gundus (Beitrag #8) schrieb:
ich habe mal diese hier benutzt um einen aktiven sub zu vermindern-

http://cgi.ebay.de/w...ebayCategoryId=81741

liegen hier noch rum- bei interesse pN

gruß
gunter


die monacor ila-1020 gibts deutlich billiger, unter 30€/paar


cr (Beitrag #9) schrieb:
Produkte ohne die nötige Spezifikation würde ich generell nicht kaufen wollen (was ist der Reihen- und was der Parallelwiderstand? Sind das sinnvolle Werte?).....

Ich hab auch nix gefunden, einfach mal bei Monacor anrufen
Zaianagl
Inventar
#14 erstellt: 05. Okt 2013, 08:52

Uwe_Mettmann (Beitrag #12) schrieb:
Ne, du bist dran. Du musst dich erst mal für einen Dämpfungswert entscheiden, 10 oder 20 dB?


Gruß

Uwe


Da ich nicht weiß was in der praxis geeignter ist, wollt ich einfach beides machen.

Edith sagte danke für den Monacor Tip. Die von Mükra haben Monacor Zeugs, evtl gibts die da...


[Beitrag von Zaianagl am 05. Okt 2013, 08:54 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 05. Okt 2013, 09:37

Zaianagl (Beitrag #14) schrieb:
Da ich nicht weiß was in der praxis geeignter ist, wollt ich einfach beides machen.

Wie schon geschrieben, soll der Eingangswiderstand nach Möglichkeit mindestens 10 kOhm betragen und um mindestens Faktor 10 höher liegen als der Ausgangwiderstand des Quellgerätes. Daher ergeben sich die Werte meines 20 dB Teilers. Er belastet den Ausgang des Quellgerätes mit 10 kOhm und durch den ca. 1 kOhm Ausgangswiderstand ist der Ausgangswiderstand auch mindestens um Faktor 10 kleiner als der Eingangswiderstand des nachfolgenden Gerätes.

Aber auch mit den Werten von dem Teiler von cr wird es vermutlich keine Probleme geben, weil die meisten Quellgeräte auch problemlos 5 kOhm Last treiben können.

Anders sieht es bei dem 10 dB-Teiler aus, hier empfehle ich auf jeden Fall meine Lösung.

Bei dem Monacor-Teiler kennst du Ein- und Ausgangswiderstand nicht und wirst dies wohl heute auch nicht mehr in Erfahrung bringen können.


Gruß

Uwe
Zaianagl
Inventar
#16 erstellt: 05. Okt 2013, 10:21
Das stimmt...
Allerdings hätte ich Monacor soweit "vertraut" daß hier kein Mist verkauft wird. Naja, die hatten das Teil eh nicht, also hab ich nen Sack voll Widerstände und n paar Cinch Stecker geholt.

Ich wollte das dann so machen, daß ich vom CDP raus über einen Y-Verteiler geh, dort zwei Cinch Kabel anstecke von denen das Eine den Teiler beeinhaltet welcher dann direkt vor Eingang "X" am Amp sitzt. Mit dem ungedämpften Kabel wollte ich auf Eingang "Y".
Ist das so machbar?

Ich löt dann mal...
Uwe_Mettmann
Inventar
#17 erstellt: 05. Okt 2013, 14:15

Zaianagl (Beitrag #16) schrieb:
Ist das so machbar?

Ja, das ist machbar. Allerdings wird der Ausgang des CD-Players dann nicht nur durch den Teiler belastet sondern zusätzlich durch den parallelgeschalteten Eingang des Verstärkers. In der Regel ist das aber kein Problem, insbesondere dann nicht, wenn du den 10 kOhm-20 dB-Teiler nimmst.

Ansonsten heißt es einfach ausprobieren. Während du über Teiler hörst, kannst Du ja das Kabel vom zweiten Verstärkereingang abziehen und wieder draufstecken und hören, ob etwas passiert.


Gruß

Uwe
Zaianagl
Inventar
#18 erstellt: 05. Okt 2013, 15:46
Hm, ich hab jetz die 4,7/2,2 Variante gemacht. Auch mit dem Y Kabel.
Funzt soweit alles, auch der Pegel ist so ok.
Wenn also "was pasiert", dann betrifft das nur den CDP? Also der Ausgang dessen? Ein evtl Schaden am CDP wäre nicht so schlimm, der Amp darf aber keinesfalls was erleiden...
Was wäre im schlimmsten Falle, zB einem Kurzschluß in der Cinch Leitung? Würde Ausgang des CDP abrauchen? Der Eingang am Amp aber heile bleiben???

Edit: Ich hab grad gesehen daß es sogar "Kurzschlußstecker" für nicht verwendete Cinch Eingänge gibt, was die Störanfälligkeit des Gerätes vermindern soll...


[Beitrag von Zaianagl am 05. Okt 2013, 16:14 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#19 erstellt: 05. Okt 2013, 16:43
Also dem Verstärker kann nichts passieren, deswegen sind ja auch Kurzschlussstecker für Eingänge kein Problem.

Der Ausgang des CDPs könnte überlastet werden aber kaputtgehen darf er nicht. Das Einzige was passieren kann, dass sich der Teiler klanglich bemerkbar macht, z.B. durch Verzerrungen. Ich erwarte aber nichts dergleichen.

Auch das kannst du leicht testen. Verwende die von dir vorgeschlagene Verschaltung. Schalte den Verstärker auf Eingang Y (also ohne Dämpfung). Höre Musik. Jetzt ziehe den Teiler von der Y-Weiche ab. Wenn jetzt außer eine leichte Lautstärkeänderung kein Unterschied zu hören ist, so passt alles.


Gruß

Uwe
Zaianagl
Inventar
#20 erstellt: 05. Okt 2013, 17:07
Passt alles!
Nochmals vielen Dank an alle!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Scart auf Cinch Verbindung
Falzo am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  8 Beiträge
Wieso muß eine Einsteigeranlage teuer sein?
monstersemmel am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  53 Beiträge
Cinch->XLR oder Cinch->Klinke?
WrathCollector am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  7 Beiträge
Muß der Frequenzbereich übereinstimmen?
micmac am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  3 Beiträge
Cinch; XLR; Koax oder Lichtleiter - Was nehmen?
good-ear am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  8 Beiträge
zu wenig Klangfülle, was am besten tun?
hes124 am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  22 Beiträge
frage zu XLR / Chinch pegel
swantje am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  3 Beiträge
Klinke - Cinch oder Klinke -Klinke
SOV69 am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
Cinch-Kabeltipp - aber bitte kein voodoo
Dr._Weißnich am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  7 Beiträge
Was sind meine Komponenten noch wert?
Keynoll am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Auto-Sound
  • Boston Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989