Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Was nun , es muß weitergehen

+A -A
Autor
Beitrag
schabuty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2009, 20:43
EIne nichts sagende Überschrift , aber dennoch drauf geklickt.

danke!!

Ich war bisher sehr selten hier , aber HIFI begelietet mich schon mein ganzes Leben.

Zur Sache :

Ich habe derzeit an Komponenten:

Rotel Vorstufe:RC 990 BX , Endstufe RB 980 BX, DA Wandler RDP 980 , CD Digitalplayer RDD 980

LSP Eigenbau ,Bestückung für eine Säule:

4STK Monacor SPC 165 Bassreflex,( Kohlefaser) 16er),Hochton Scansspeak Revelator 28mm Gewebe , als 2 Wege System. Dazu noch extern einen 8,5cm Radikal RAX Mittelhochton im Separaten Gehäuse.

Nun es ist so das es Spass macht ohne Ende aber es Reicht nicht mehr. Dazu das wenn ich eine DVD Schaue und die Stereo Anlage dabei Nutze Klingt alles Super Gut. CD dagegen wie an die Wand genagelt . Es macht dann keinen Spass mehr . Diese Extrem schönen Sanften Tiefen Töne sind weg, das Feine in den Höhen , die Transparenz . Alles in der Summe macht es keinen Spass mehr . Wenn ich nun eine CD in den DVD lege macht es auch keinen Spass.

Was würdet ihr mir hier als Profis Vorschlagen muß ich machen um den Klang wie von einer DVD zu erhalten.

Bin zu allem Bereit , neue LSP , Neu Vorstufe , CD egal

Im übrigen die Rotel Sachen sind seit 10 Jahren in meinem Besitz , wenn möglich würde ich gerne wieder zu Rotel Greifen . Wenn es aber aus eurer Sicht keinen Sinn macht , O.k.

danke für die hoffentlich vielen Antworten , Gruß Andreas
http://s8.directupload.net/file/d/2002/lu9kgjrb_jpg.htm


[Beitrag von schabuty am 08. Dez 2009, 20:44 bearbeitet]
GraphBobby
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2009, 09:54

schabuty schrieb:
Dazu das wenn ich eine DVD Schaue und die Stereo Anlage dabei Nutze Klingt alles Super Gut. CD dagegen wie an die Wand genagelt . Es macht dann keinen Spass mehr . Diese Extrem schönen Sanften Tiefen Töne sind weg, das Feine in den Höhen , die Transparenz . Alles in der Summe macht es keinen Spass mehr . Wenn ich nun eine CD in den DVD lege macht es auch keinen Spass.


Das klingt eher nach einem Problem mit den Aufnahmen als nach einem Problem mit der Anlage, soviel Unterschied dürfte zwischen CD und DVD nicht sein.

Sag mal ein paar Beispiele, welche DVDs auf deiner Anlage gut klingen, und welche CDs schlecht?
schabuty
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2009, 12:19
Ich hätte erwähnen sollen das der DVD Player nicht gleich mein CD Player ist .

DVD Schaue ich über einen Pioneer DVR 440 H den ich über den Digital Ausgang am DA Wandler Angeschlossen habe.

Es klingen alle DVD besser , also der Film und die Music im Film .

Ausser die Michael Jackson CDs Klingen alle CDs schlechter .

Mir ist schon klar das auf der DVD auf Grund der zu Verfügung stehenden Datenträger Größe auch andere Qualitäten zu Hören sind . Aber in Sachen CD Player und Umsetzung kann meine Anlage ja nicht das Mass "der" Dinge sein . also stellt sich für mich die frage was macht am ehesten Sinn um den Sound / Klang zu Puschen .
Da ab DA Wandler ja dem Anschein nach alles etwas mehr kann als ich derzeit Nutze dachte ich mir ein neuer CD Player muß her.

Bin mir da aber sehr Unsicher daher dieser Thread

Danke für die Antworten und die mühe sich damit auseinander zusetzen.
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2009, 12:25
Spiel doch mal eine CD über den DVD-Player ab.
Wie ist der Sound dann?

Schönen Gruß
Georg
buschi_brown
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2009, 12:35
Hallo,
hast Du beide Geräte (CD und DVD-Player) an den DA-Wandler angeschlossen. Falls ja, sollte Dir ein neuer CD-Player auch nicht wirklich weiterhelfen. Ich denke, dass der unterschiedliche Klang eher etwas mit der Tonabmischung bei DVDs und CDs zusammenhängt (vorsicht gefährliches Halbwissen ).
Grüße
Thomas
cr
Moderator
#6 erstellt: 09. Dez 2009, 13:22
Verstehe ich auch nicht, wieso die CDs nicht am DVD-Player zum Vergleich abspielst.
buschi_brown
Inventar
#7 erstellt: 09. Dez 2009, 13:27

cr schrieb:
Verstehe ich auch nicht, wieso die CDs nicht am DVD-Player zum Vergleich abspielst.



schabuty schrieb:
Wenn ich nun eine CD in den DVD lege macht es auch keinen Spass.


Ich glaube das hat er schon versucht.
Grüße
Thomas
cr
Moderator
#8 erstellt: 09. Dez 2009, 13:31
Sorry, habe ich überlesen.

En neuer CD-Player wird nichts bringen. Wenn er über den ext. Wandler läuft, ändert sich sowieso nichts, und auch sonst sind die Unterschiede bestenfalls gering, wenn überhaupt.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Dez 2009, 14:21
warum es bei dir so ist, ist auch mir ein rätsel.
anhand deines bildes würde ich aber ausserdem noch ein bischen an der aufstellung und somit raumakustik feilen. z.b. mal die ls ein stück weiter in den raum rein, also weg von der wand nehmen. könnte grundsätzlich noch was bringen.
Audiodämon
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2009, 14:45

schabuty schrieb:
Mir ist schon klar das auf der DVD auf Grund der zu Verfügung stehenden Datenträger Größe auch andere Qualitäten zu Hören sind .


Hi,

technisch betrachtet stimmt das, aber in der Praxis ist die Aussage problematisch. Es liegt nicht am Medium, sondern an der Aufnahme selbst, der Produktion. CD's können himmlisch gut klingen.

Vielleicht solltest Du versuchen, das "seriöse" Musikhören vom AV-Zirkus zu trennen. Manchmal ist bewusster Purismus, sprich gute Stereolautsprecher, Vollverstärker, oder Vor-Endkombi und CD-Player für Musik die bessere Lösung. Natürlich sollte das sauber und raumakustisch sinnvoll realisiert werden.

Gutes entsteht meistens erst durch Reduktion.

Gruß

A
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2009, 14:51
Hallo Dämon

Wie ich das verstanden habe hört er auch Filme und Konzertmitschnitte nur über Stereo und nicht über 5.1

Schönen Gruß
Georg
hifi-zwerg
Stammgast
#12 erstellt: 09. Dez 2009, 15:09
Hallo,



Es klingen alle DVD besser , also der Film und die Music im Film .

Ausser die Michael Jackson CDs Klingen alle CDs schlechter


Bedeutet DVD bei Dir nur Film oder auch Musik auf DVD (Konzerte, Videoproduktionen bei denen die Musik im Vordergrund steht). Hast Du ähnliches auf CD und DVD z. B. Konzert eines Künstles auf DVD und Studioalbum des gleichen Künstlers (gleiches Label).

Zum weiteren Beurteilen, was für Musik hörst Du, was für Filme siehst Du Dir an.

Wenn Du nur Spielfilm auf DVD mit Musik af CD vergleichst, vermute ich, daß Du eine andere Abmischung/Darstellung des Klangs im Film als auf der CD als besser empfindest. Dann würde nur ein Equalizer helfen mit dem Du den CD Klang so verbiegst bis er wie im Film klingt.

Ansonsten, wenn die Musik nicht klingt, kann es neben schlechten Aufnahmen vor allem an Boxen und Raumakustik liegen.

Vieleicht hörst Du mal ein paar Boxen in einem Hifi-Studio oder bei einem Freund / Forumskollegen an (mit eigenen CD natürlich) um zu hören ob es etwas gibt das so klingt wie Du es Dir wünschst.

Einen einfacheren Weg (außer der Equelizer ist der Bringer) kenn ich nicht, "nimm das xyz-Kabel und der Nagel ist weg" wirkt nur, wenn das Problem psychosomatiscer Natur ist.

Gruß
Zwerg
andreas3
Stammgast
#13 erstellt: 09. Dez 2009, 15:23
Ein paar Gedanken zum bisher geposteten:

Wenn deine Anlage mit DVDs super klingt und mit CDs beschissen ziehe ich folgende Schlüsse:

1. Die Raumakustik ists nicht, sonst würden die DVDs ja auch so klingen.

2. Die Vor-/Endkombi ists nicht, sonst siehe Punkt 1.

3. Die Lautsprecher sinds nicht, sonst siehe Punkt 1.

4. Meiner Erfahrung nach liegts auch nicht an systembedingten Unterschieden, eine gut produzierte CD klingt besser als eine schlecht produzierte DVD.

5. Das DVD-Spieler CDs nicht so gut wiedergeben ist bekannt.

Fazit: Ich würde mir an deiner Stelle mal von Bekannten einen möglichst neueren und etwas teureren CD- Spieler ausleihen und diesen direkt an die Vorstufe anschließen.

Ich habe auf deinem Foto gesehen dass du einen Plattenspieler hast. Wie klingts denn da?

andreas3
cr
Moderator
#14 erstellt: 09. Dez 2009, 15:31
Den letzten Schluß hast du weggelassen:

Wenn er sowohl den DVD-Player als auch den CD-Player über den ext. Wandler betreibt, kann es auch nicht am CDP oder DVDP liegen (zumal der DVDP mit DVDs gut klingt).
Beim DVDP wäre ggf. noch zu überprüfen, ob irgendeine Effektmanipulation stattfindet.

Vielleicht sind die CDs einfach lausig, wie inzwischen fast alle aus der Mainstreamproduktion.
hifi-zwerg
Stammgast
#15 erstellt: 09. Dez 2009, 15:35
Hallo,


5. Das DVD-Spieler CDs nicht so gut wiedergeben ist bekannt.


Das eine CD über eine guten DVD wie den Pioneer DVR 440 H signifikant anders klingt als über einen CD-Player halte ich für ein High-End Gerücht. Die beschriebenen Unterschiede kann dies sicher nicht verursachen, zumal über einen externen Wandler gewandelt wird. Es wird auch nicht über Unterschiede zwischen Pioneer DVR 440 H und CD Digitalplayer RDD 980 berichtet. Wenn beide über den gleichen DA Wandler RDP 980 gewandelt werden ist ein Unterschied sicher ausgeschlossen.

Gruß
Zwerg

Edit: CR war schneller, ich lasse es trotzdem mal stehen G.Z.


[Beitrag von hifi-zwerg am 09. Dez 2009, 15:36 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#16 erstellt: 09. Dez 2009, 15:49
Hallo,

um Probleme mit dem Wandler auszuschließen, schliße doch mal den DVD direkt am Verstärker an.

Gruß
Zwerg
andreas3
Stammgast
#17 erstellt: 09. Dez 2009, 15:51
Hallo cr, ich hab ihn weggelassen weil ich ihn nicht gezogen habe!!!

Der Player ist zehn Jahre alt und könnte ne Macke haben. Was die CD-Qualität betrifft gebe ich zu bedenken, dass Mainstream- DVDs sicher auch nicht sorgfältiger produziert werden.

Ansonsten gebe ich dir recht, aber das hilft dem schabuty ja auch nicht weiter, daher sollte er mal mit nem anderen CDP testen.
hangman
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Dez 2009, 16:01
schabuty:

Es klingen alle DVD besser , also der Film und die Music im Film .



hifi-zwerg:

Wenn Du nur Spielfilm auf DVD mit Musik af CD vergleichst, vermute ich, daß Du eine andere Abmischung/Darstellung des Klangs im Film als auf der CD als besser empfindest. Dann würde nur ein Equalizer helfen mit dem Du den CD Klang so verbiegst bis er wie im Film klingt.


seh ich genau so:

begleitmusik bzw soundtracks sind oft künstlich aufgebläht, ähnlich wie man es manchmal im radio macht...

gerade bei actionszenen, in denen dynamische pop oder rockmusik verwendet wird ist das typisch.

sehr schönes beispiel ist matrix: man vergleiche mal die (begleit)musik von der dvd mit der auf der cd der jeweiligen künstler


[Beitrag von hangman am 09. Dez 2009, 16:02 bearbeitet]
schabuty
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Dez 2009, 22:24
So viele Antworten

Auch wenn auf den DVDs der Sound aufgeplustert wird , es Klingt für mich Sau gut .

Der Raumklang ( Stereo) ist enorm ohne dabei Nervig zu sein , keine Verzehrungen im Mittelton , Sanfter aber sehr Deutlicher Tiefer Bass , Ganz Feine Spitze Höhen auch hier ohne das es Aufdringlich wird.

Der Vinyl Dreher Klingt auch sehr gut , dafür das es ein 20 Euro System von Conrad ist sogar sehr gut .

Werde mir jetzt Weihnachten einen neuen gönnen. Platten Höre ich wie andere ne 500Euro Weinflasche Trinken .Nur zu Besonderen Anlässen wenn ich ganz alleine bin und Zeit habe.

Ist halt was ganz feines sone Platte.Damit sollte auch klar sein welche Klangfarbe ich nir Vorstelle da Platte ja nen ganz eigenen Sound / Klang hat.

Meine Music Richtung ist Techno/Popp/Rock , jetzt meckert nicht , Trance Techno ist Super Melodisch mit schönen Bässen . Nickelback und Rammstein machen Klasse Music und linken park hat für ne Rock Band verdammt viel Tiefbass.

Michel Jackson Klingt immer Gut, Bravo Hits und The Dome ist mal gut mal schlecht. Dream Dance ist oft nur schlecht vom Klang.

Ich höre gerne Laut , Richtig Laut. Da bleibt das Glas nicht auf dem Tisch !! Frauchen Deko fällt von dem Seitboard.

Ich weiß ja nicht wie sich Digitale Signale im Klang Unterscheiden können aber in Essen / Innenstadt Nahe der Gruga ist ein Hifi Händler. Der Riet mir mal zu einem Neuem CD Player da sich in der Entwicklung viel getan habe. Dann aber mit DA Wandler. Dort werde ich mir einen Vinyl Dreher holen.

Meine DVDs wo mir das Klangbild aufgefallen ist : BLUEMANN GRUPP, Oceans11-13, Jason Bourn,

Da ich im DVD keinen Unterschied zum CD Player feststellen kann wenn eine CD eingelegt ist , muß da was Foul sein .

Wozu dann so viel Geld für einen Rotel CD Player und DA Wandler ausgeben .

Das der DA Wandler oder CD Player Technisch überholt ist und dazu verschlissen könnte ich mir schon veorstellen das der CD Player eine verbesserung bringen würde . Wenn nun der DA Wandler im neuem CD Player besser klingt als der Alte von Rotel den ich habe könnte es doch fast passen oder??

Freue mich schon auf eure Antworten

Gruß Andreas
Audiodämon
Inventar
#20 erstellt: 09. Dez 2009, 23:26
Hi Andreas,


Auch wenn auf den DVDs der Sound aufgeplustert wird , es Klingt für mich Sau gut .


Beim Filme schauen ist mir das auch recht, aber bei Musik nervt mich das überzogene, da hab ich einen anderen Anspruch.


Der Vinyl Dreher Klingt auch sehr gut , dafür das es ein 20 Euro System von Conrad ist sogar sehr gut .


Naja... Okay ob das gut klingt, oder nicht soll Dir da mal alleine überlassen sein.


Meine Music Richtung ist Techno/Popp/Rock , jetzt meckert nicht , Trance Techno ist Super Melodisch mit schönen Bässen . Nickelback und Rammstein machen Klasse Music und linken park hat für ne Rock Band verdammt viel Tiefbass.

Michel Jackson Klingt immer Gut, Bravo Hits und The Dome ist mal gut mal schlecht. Dream Dance ist oft nur schlecht vom Klang.


Öhmm... Okay auch das sei Dir alleine überlassen.



Ich weiß ja nicht wie sich Digitale Signale im Klang Unterscheiden können aber in Essen / Innenstadt Nahe der Gruga ist ein Hifi Händler. Der Riet mir mal zu einem Neuem CD Player da sich in der Entwicklung viel getan habe. Dann aber mit DA Wandler. Dort werde ich mir einen Vinyl Dreher holen.


Digitale Signale hörst Du ja nicht. D/A Wandler ist eingebaut, muss man nicht zwingend extra kaufen.


Da ich im DVD keinen Unterschied zum CD Player feststellen kann wenn eine CD eingelegt ist , muß da was Foul sein .


Huh? Sollte eigentlich nichts faul sein.


Wozu dann so viel Geld für einen Rotel CD Player und DA Wandler ausgeben.


Was hast Du dauernd mit Deinem D/A Wandler?


Das der DA Wandler oder CD Player Technisch überholt ist und dazu verschlissen könnte ich mir schon veorstellen das der CD Player eine verbesserung bringen würde . Wenn nun der DA Wandler im neuem CD Player besser klingt als der Alte von Rotel den ich habe könnte es doch fast passen oder??


Nicht alles was technisch überholt ist, ist gleich schlecht.
Verschleißen tut irgendwann alles, selbst Du bleibst nicht ewig knackfrisch...

Irgendwie ist deine Schreibe manchmal verwirrend für mich, daher hoffe ich, dass ich alles richtig gerafft habe.

Gruß

A
cr
Moderator
#21 erstellt: 10. Dez 2009, 00:17
Die Lösung ist ganz einfach, alles durch den Raumsimulator (AV-Receiver) jagen und schon klingt die CD wie eine aufgeblasene DVD.
GGf. kann das auch der DVD-Player machen, wenn er solche Features hat.

Ein neuer CDP ist sicher NICHT die Lösung. Auch wenn der Händler meint, es habe sich viel getan; auch er will von was leben. Seit über 10 Jahren hat sich bei CDPs nichts mehr getan (sogar 15 Jahre eigentlich)
wegosound
Neuling
#22 erstellt: 10. Dez 2009, 00:56
Guten Abend
ich möchte folgendes vorschlagen :Dvd anhören aber ohne Bild.Kein fernseher nix,genauso sie es beim Cd hören auch ist,keine Manipulation am Hirn.Am besten noch eine dvd die man garnicht kennt um sich nicht an die Bilder zu erinnern.
Ernsthaft ausprobieren,was klingt nun besser ?
Was ist mit den Mädels die garnicht singen können und doch in den Charts aufsteigen,worann könnte das nur liegen ???
Viele Grüsse
Archibald
Inventar
#23 erstellt: 10. Dez 2009, 12:50
Hallo Andreas,

ich schließe mich Audiodämon an :
Irgendwie ist deine Schreibe manchmal verwirrend für mich,...
Mir ist im Augenblick nicht klar, wo ich per Ferndiagnose Dein Problem festmachen soll.


Hallo Wegosound,

erst einmal das obligatorische "Herzlich Willkommen im Forum!". Ich gehe davon aus, dass Andreas ein echtes Problem schildert und uns nicht nur "auf die Rolle nimmt!", vielleicht solltest Du Dich zusätzlich zu Deinen flapsigen Bemerkungen auch etwas vorstellen, damit wir wissen mit welchem Spaßvogel wir das Vergügen haben.

Gruß Archibald
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Dez 2009, 15:23

cr schrieb:
Seit über 10 Jahren hat sich bei CDPs nichts mehr getan (sogar 15 Jahre eigentlich)


Na ja, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
Was alleine die Chipbäckereien wie Crystal, BurrBrown etc. an Entwicklungsarbeit leisten ist meiner Meinung nach phänomenal.

Hallo Andreas,
ich würde Dir raten verschiedene CDP´s in Deinen eigenen vier Wänden probezuhören.
Da Dein Händler schon Blut geleckt hat, gehe ich davon aus, dass er Dir das ein oder andere Gerät mal zum testen mitgibt.
schabuty
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Dez 2009, 16:37

Archibald schrieb:
Hallo Andreas,

ich schließe mich Audiodämon an :
Irgendwie ist deine Schreibe manchmal verwirrend für mich,...
Mir ist im Augenblick nicht klar, wo ich per Ferndiagnose Dein Problem festmachen soll.


Hallo Wegosound,

erst einmal das obligatorische "Herzlich Willkommen im Forum!". Ich gehe davon aus, dass Andreas ein echtes Problem schildert und uns nicht nur "auf die Rolle nimmt!", vielleicht solltest Du Dich zusätzlich zu Deinen flapsigen Bemerkungen auch etwas vorstellen, damit wir wissen mit welchem Spaßvogel wir das Vergügen haben.

Gruß Archibald :prost


cr schrieb: schrieb:

Seit über 10 Jahren hat sich bei CDPs nichts mehr getan (sogar 15 Jahre eigentlich)


Na ja, kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
Was alleine die Chipbäckereien wie Crystal, BurrBrown etc. an Entwicklungsarbeit leisten ist meiner Meinung nach phänomenal.

Hallo Andreas,
ich würde Dir raten verschiedene CDP´s in Deinen eigenen vier Wänden probezuhören.
Da Dein Händler schon Blut geleckt hat, gehe ich davon aus, dass er Dir das ein oder andere Gerät mal zum testen mitgibt.


Danke !

Ich weiß ja das meine Schreibweise etwas komisch ist , aber das bin ich halt !

Das sich in der Entwicklung nun gar nix zu getan hat kann ich auch nicht glauben.

Ich denke ich werde mir mal ein paar CD Player Anhören .

Was für Tipps könnt ihr mir geben , da wird doch sicher der ein oder andere was zu sagen können.

Natürlich wäre mir Rotel am liebsten , da habe ich vertrauen zu und es sollte Optisch passen .

Wenn es aber den Totalen Überflieger gibt der nicht von Rotel ist nehme ich den auch .

Wenn sich in der Technik nix getan hat , sollte es ja für 300 Euro von jedem Hersteller das gleiche geben .Da die Techink vor 10 Jahren am Ende der Enticklung war werden ja wohl alle das gleiche Technische NOW HOW haben .

Gruß Andreas

Der eine Klangliche Verbesserung Erzielen möchte und als Maßstab eine DVD Film Wiedergabe hat.

Warme Wiedergabe die sehr Fein in den Höhen ist und Klar in der Mitte.
Highente
Inventar
#26 erstellt: 10. Dez 2009, 16:42
Hallo,

schliess doch mal den DVD Player analog an den Verstärker an und höre dir dann mal eine CD an. Klingt es jetzt besser ist eindeutig der Rotel Wandler "schuld".

Falls es sich genauso bescheiden anhört wie jetzt liegt das Problem woanders.

Gruß Highente
schabuty
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Dez 2009, 17:01
so gerade alles gemacht ,


Pirates Caribbean , als CD hier ( Soundtrack) und die DVD.

DVD im DVD Player wie gehabt sehr gut , Analog in Vorstufe kein Unterschied oder nur sehr gering dafür habe ich nicht lange genug gehört.

Als CD im CD Player , besser als andere CD s aber nicht so gut wie von DVD.

als CD im DVD , genau so schlecht wie von CD-CD .

Da es ja doch CD gibt die mit DVD mithalten können muß es ja der CD Player sein. Habe dann zum testen noch mal Yello das Album Pocket Universe rausgesucht.

Und siehe da eine CD aus 1997 kann der Hammer sein , sooooo soll das !! Echt der Hammer

Fakt ist für mich ein neuer Player muß her , da muß es doch was zu holen geben . Die Anlage an sich kann ja so Klingen wie ich es mir Vorstelle , hatte gerade noch ne Dream Dance drin , mein Gott ne Kratzige Mitten wie Übersteuert, der Bass nur am Rupppeln das macht kein Spass so .
Mimi001
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Dez 2009, 17:21

Archibald schrieb:
Hallo Wegosound,

erst einmal das obligatorische "Herzlich Willkommen im Forum!". Ich gehe davon aus, dass Andreas ein echtes Problem schildert und uns nicht nur "auf die Rolle nimmt!", vielleicht solltest Du Dich zusätzlich zu Deinen flapsigen Bemerkungen auch etwas vorstellen, damit wir wissen mit welchem Spaßvogel wir das Vergügen haben.


Spaßvogel ?
Dann hast Du also verstanden was er geschrieben hat ?
Mir ist nach 5x lesen immer noch nicht klar was er sagen wollte, dabei war es nur ein 2 Zeiler .

Schönen Tag
sakly
Inventar
#29 erstellt: 10. Dez 2009, 17:44

Audiodämon schrieb:

schabuty schrieb:
Mir ist schon klar das auf der DVD auf Grund der zu Verfügung stehenden Datenträger Größe auch andere Qualitäten zu Hören sind .


Hi,

technisch betrachtet stimmt das, aber in der Praxis ist die Aussage problematisch. Es liegt nicht am Medium, sondern an der Aufnahme selbst, der Produktion. CD's können himmlisch gut klingen.


Hi,

da will ich mal kurz dazwischen.
Technisch betrachtet sind die DD/DTS-Tonspuren komprimiertes Material mit unter Umständen geringerer Datenrate als die Kanäle auf der CD. Dort liegen Daten mit 1411kBit/s.
Dazu die wichtigen Auszüge aus Wikipedia zu DTS und DD:


Die Bitrate von DTS-Tonspuren auf Video-DVDs beträgt entweder 754,5 oder 1.509,75 kbit/s.


Bei DTS kann man also Glück haben, dass man gleichwertige Qualität bekommt, rein von der Datenrate, also der technischen Seite.


AC-3 unterstützt Bitraten zwischen 32 und 640 kbit/s (Kilobit pro Sekunde). Auf einer DVD werden für 5.1-Ton gewöhnlich 384 oder 448 kbit/s verwendet, für Stereoton 192 oder 224 kbit/s. Im Kino liegt die Datenrate bei 320 kbit/s.


Bei DD hat man also auf jeden Fall schonmal nur noch 45% der Datenrate zur Verfügung und die wird idR nicht mal genutzt.

Das wollte ich nur kruz mal zur Verteidigung der CD schreiben. Die ist technisch gesehen mindestens gleichwertig zu DTS, DD immer überlegen.

Wenn die Abmischung aber Kernschrott ist, bringt das gar nichts.

Gruß
Audiodämon
Inventar
#30 erstellt: 10. Dez 2009, 18:12
Hi,

ich bekenne mich klar zur CD. Ich habe zwar auch DVD-A und SACD´s die ich auch entsprechend abspielen kann, aber alles hängt eben extrem von der Aufnahme selbst ab.

Ich habe glücklicherweise einen riesen Bestand an herrlich aufgenommenen Klassik-CD´s von überwiegend kleinen Labels ala Avie, Auvidis Astreé, Stradivarius, Accent, Alia Vox, Regis, Fuga Libera u.s.w. nebst einigen K2HD/XRCD und hier kommt beim Hören kein Wunsch nach DVD-A und SACD auf.

Für mich ein klares Votum pro CD.

Gruß

A
Highente
Inventar
#31 erstellt: 10. Dez 2009, 18:28

schabuty schrieb:


Da es ja doch CD gibt die mit DVD mithalten können muß es ja der CD Player sein.


Das würde für mich eher dafür sprechen das es an den CDs(Aufnahmen) liegt und eben nicht am Player.

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 10. Dez 2009, 18:30 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 10. Dez 2009, 18:38
Ich würde mich auch Highentes Meinung anschliessen.
Wenn die gut aufgenomme Yello CD Spaß macht und andere CD´s nicht, kann es eigentlich doch nur an den Aufnahmen liegen.

Schönen Gruß
Georg
schabuty
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Dez 2009, 18:42
Was soll ich dann machen ?? Das die besseren immer besser Klingen werden ist mir klar . Aber ich dachte ich könne das Gesamte Level Anheben um mit "Schlechten CDs" auch Spass zu haben.
cr
Moderator
#34 erstellt: 10. Dez 2009, 18:56
Ich will niemanden seinen Glauben rauben, daß sich seit seit 1995 die Wandler noch stark verbessert haben. Objektiv betrachtet sind die Verbesserungen seither gehörphysiologisch nicht wahrnehmbar.

Außerdem: Wenn ohnehin ein externer Wandler vorhanden ist, wozu das Ganze? Ein alter CDP-Player liefert zudem garantiert bitidentische Daten an den ext. Wandler, die neueren leider oft nicht.
RocknRollCowboy
Inventar
#35 erstellt: 10. Dez 2009, 18:59
Hallo schabuty

Dann besorg dir einen Equalizer und bieg bei schlechten Aufnahmen den Frequenzgang so hin, das es wieder Spaß macht.


Schönen Gruß
Georg
TShifi
Stammgast
#36 erstellt: 10. Dez 2009, 19:05

schabuty schrieb:
Was soll ich dann machen ??


.....dich an der neutralen Wiedergabe der Rotel CD/DA-Wandler Kombi erfreuen und nach und nach die mies klingenden CDs entsorgen oder alle gut abgemischten CDs entsorgen und nur noch Cds ala "motown sound" (siehe Michael Jacksen) kaufen.


[Beitrag von TShifi am 10. Dez 2009, 19:06 bearbeitet]
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 10. Dez 2009, 21:29
hier hift glaube ich nur erkenntnis durch erfahrung: anderen player ausleihen und ausprobieren. dann bist du schlauer. meine vorhersage: das ergebnis wird dich nicht glücklich machen.
cr
Moderator
#38 erstellt: 10. Dez 2009, 21:33

meine vorhersage: das ergebnis wird dich nicht glücklich machen.


Nicht unbedingt. Neue Geräte, von denen man glaubt, dass sie das Non-plus-Ultra sind, klingen subjektiv meist besser, auch wenn sie objektiv gleich klingen. Darum gehen hier im Forum ja ständig die Wogen hoch.


[Beitrag von cr am 10. Dez 2009, 21:33 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#39 erstellt: 10. Dez 2009, 23:59

schabuty schrieb:
Was soll ich dann machen ?? Das die besseren immer besser Klingen werden ist mir klar . Aber ich dachte ich könne das Gesamte Level Anheben um mit "Schlechten CDs" auch Spass zu haben.

Das ist meiner Meinung nach ein Trugschluß. Je besser die Anlage desto eher merkst du es, wenn eine CD schlecht gemischt ist.
schabuty
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 11. Dez 2009, 00:31

cptnkuno schrieb:

schabuty schrieb:
Was soll ich dann machen ?? Das die besseren immer besser Klingen werden ist mir klar . Aber ich dachte ich könne das Gesamte Level Anheben um mit "Schlechten CDs" auch Spass zu haben.

Das ist meiner Meinung nach ein Trugschluß. Je besser die Anlage desto eher merkst du es, wenn eine CD schlecht gemischt ist.


Genau die frage stelle ich mir schon die ganze Zeit .

Im Auto habe ich heute mal eine von den Schlechten gehört , da ist es das gleiche .

Ich glaube die von euch, die sagen das es mit den CDs nix mehr wird haben recht .

Was sollte ich euere Meinung nach machen um die Anlage dennoch Aufzuwerten , Klanglich . Auch wenn es mit einigen meiner CDs schlecht bleibt oder sogar schlechter wird.
Edit:
@tshifi
hast recht Klingt eigentlich immer Neutral .


[Beitrag von schabuty am 11. Dez 2009, 00:37 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#41 erstellt: 11. Dez 2009, 00:34

schabuty schrieb:

Ich glaube die von euch, die sagen das es mit den CDs nix mehr wird haben recht .

Was sollte ich euere Meinung nach machen um die Anlage dennoch Aufzuwerten , Klanglich . Auch wenn es mit einigen meiner CDs schlecht bleibt oder sogar schlechter wird.

Klanglich aufwerten in welcher Beziehung?
schabuty
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Dez 2009, 00:40
Um es mit einem Wort zu Beschreiben : Klarer

Mehr Transparenz / Räumlichkeit , Feinere/klarer Höhen und Mitten
Audiodämon
Inventar
#43 erstellt: 11. Dez 2009, 01:33

schabuty schrieb:
Um es mit einem Wort zu Beschreiben : Klarer

Mehr Transparenz / Räumlichkeit , Feinere/klarer Höhen und Mitten


Ich würd mir das ja zu gerne einmal anhören. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so arg ist.

Ich kenne Anlagen bestehend aus CDP, Vollverstärker und 2 Wege LS die das alles locker aus dem Ärmel schütteln.

Da muss schon einiges falsch liegen, dass man solche klanglichen Defizite hat. So schlecht kann kein CDP sein. Was ist denn Dein Klangideal? Irgendwann und irgendwo musst Du ja mal eine Kombi gehört haben, die Dir gefallen hat, von der Du Dein klangliches Ideal ableitest. Dein Wunsch nach Transparenz, Räumlichkeit u.s.w. muss sich ja entwickelt haben, was meistens passiert, wenn man mal wo gehört hat, wie es kingen kann.

Gruß

A
wegosound
Neuling
#44 erstellt: 11. Dez 2009, 02:39
Hallo Leute
Dann möchte ich mal antworten ,mich vorstellen und kundtun ,das ich das Thema ernst nehme und niemanden auf die Schippe nehm.
ich bin seit 35 Jahren Lautsprecherentwickler,50 Jahre alt und weiss ziemlich genau was abgeht.
Wir haben im Kopf eine sogenannte Korrekturschaltung,die beim Musikhören voll aktiviert ist.-eine Zeitlang,dies funktioniert nur begrenzt.Alleine hierüber könnte ich den ganzen Tag schreiben.
Andreas hat ein Problem,wenn ich helfen kann,gerne.
Yello hat einen ganz besonders dynamischen Sound.Eine CD klingt da wirklich gut.Mein Vorschlag den ich weiter oben machte war völlig ernst gemeint.Es kann nicht sein das plötzlich die CD's schlecht klingen,es kann aber sein das man sich weiterentwickelt sozusagen das Ohr mit der Zeit geschult wird,der Anspruch gewachsen ist.Daher mein Vorschlag mit einer nicht bekannten DVD zu hören ohne die Bilder dabei zu sehen.Dies ,wenn möglich mit einer guten CD Aufnahme zu vergleichen.Ganz bestimmt nicht einfach.Die Beeinflussung und Manipulation unserer Sinne ist allgegenwärtig,man wird über das gesehene Bild getäuscht über das was man hört.
Möglicherweise muss man sich auch mal anstrengen um etwas zu verstehen,soll heissen,bevor mich hier jemand einen Spassvogel nennt, sollte derjenige tiefer denken.
Gut,die Psychologie des Hörens ist eine nicht zu unterschätzende Eigenschaft,mit dem Wissen darüber gewinnt man sehr schöne Hörerlebnisse.

Nur ein Vorschlag.
Gruss
Norbert
Highente
Inventar
#45 erstellt: 11. Dez 2009, 07:07
Hallo,

da dir ja besonders im Bereich CD was fehlt höhre dir mal einen mit Röhren in der Ausgangsstufe "gesoundeten" CD Player an. Der könnte deinen Klangvorstellungen entgegenkommen. Ich persönlich finde ja, dass Röhren in einem CD Player nix zu suchen haben aber die Geschmäcker sind ja verschieden.

Gruß Highente
Archibald
Inventar
#46 erstellt: 11. Dez 2009, 08:11
Hallo Mimi,

allem Anschein nach hast Du mein Posting nicht vollständig gelesen, wenn Du schreibst :

Spaßvogel ?
Dann hast Du also verstanden was er geschrieben hat ?
Mir ist nach 5x lesen immer noch nicht klar was er sagen wollte, dabei war es nur ein 2 Zeiler .


Ich habe im selben Posting geschrieben :

Hallo Andreas,

ich schließe mich Audiodämon an :

Irgendwie ist deine Schreibe manchmal verwirrend für mich,...

Mir ist im Augenblick nicht klar, wo ich per Ferndiagnose Dein Problem festmachen soll.


Das ist doch unmißverständlich, oder ?

Gruß Archibald
ALUFOLIE
Inventar
#47 erstellt: 11. Dez 2009, 10:14
@schabuty
Du hast es ja fast selber schon beantwortet, woran das Problem liegt, indem du geschrieben hast, was du für Musik hörst. Es ist halt so, dass viele Mainstream Trance/ Techno Sachen nicht den besten Klang haben. Da sind die Bässe oft hart und die Höhen aggressiv. Ich höre selber diese Musik und kenne daher den Vergleich zu anderen Scheiben. Und da du ja Yello und Micheal Jackson gut findest, zeigt sich doch schon, dass deine Anlage eigentlich das nötige Potential hat, um bei entsprechend guter Musik zu gefallen.

Du könntest jetzt vielleicht mal versuchen, deine Laustprecher so zu überarbeiten, dass schlechte Aufnahmen zumindest nicht mehr so nervig sind. Und versuch auf jeden Fall mal die Lautsprecher wirklich weiter in den Raum zu stellen. Du wirst sie nicht mehr wieder erkennen.
schabuty
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 11. Dez 2009, 12:57
ja jetzt kommen wir der Sache Näher .

Es Stimmt mit dem Weiterentickeln , wer gerne Filigrane Töne dazu noch sehr Laut hört ( hat sie nicht alle auf dem Zaun) erkennt immer mehr Details mit der Zeit. Aber ich denke auch das man dadurch erst kleine Fehler erkennt und diese sich dann immer mehr verstärken weil man genau da hinhört.

Die LSP Umbauen , ja das habe ich schon vor 1 Jahren gemacht , genau diese Harten Kickbässe wahren der Horror , daher Laufen von den 4 Bässen nur noch 2 im Mittelton und für den Oberen Mittelton kamen die 8,5 cm Radikal für ein heiden Geld aber sie sind echt klasse haben das ganze enorm aufgewertet.

Ursprünglich war als Hochton eine Dynaudio D28 verbaut aber die war zu Brutal im Unteren Hochton daher die Scansspeak die viel feiner obenraus sind und nicht mehr so Brutal Untenrum.

Wenn ich höre ziehe ich sie immer ca 20cm Zusätzlich von der Wand . Aber meine Freundinn will das nicht auf Dauer ,ihr kennt ja denke ich das Problem .An eine Röhre dachte ich auch schon .

Mein Ideal Klangbild kommt von einer DVD , bzw wie Gestern wieder gehört von der Yellow CD ,

Warm, Klar Feine Höhen , Extrem Tranzparente Mitte etwas & zurückhaltende Mitte.

Zurückhaltender Kickbass aber dennoch Trocken und Hart , Seiden weicher Tiefbass ohne Bollern oder Dröhnen . Wie bei einem Orchester das einzigeste was Nachzittern darf ist der Beton Boden .

Wer ist den hier Händler und will nicht nur Verkaufen Sondern Glücklich machen ,im Ruhrpott? Gerne Einladungen zum Probehören via PN . EIn kleines Geschäft mit der Abnahme eines Gerätes zu Verbesserung meiner HIF Anlage nicht ausgeschlossen er Wahrscheinlich .
Mimi001
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Dez 2009, 14:18
Hallo Archibald,

ich habe mich scheinbar unklar ausgedrückt.
Ich wollte sagen das der 3-Zeiler von -wegosound- ziemlich unverständlich geschrieben war.

Ging wohl was durcheinander.



Schönes WE
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 12. Dez 2009, 19:53
So, jetzt auch noch mein Senf dazu...

Mir machen viele aktuelle CDs auch keinen Spaß mehr, ich werde aggressiv vom Klangbild, ich mag nicht mal einen Titel zuende hören usw. Wenn die Alben nicht gleich im Laden liegenbleiben, dann ereilt sie das Schicksal oft zu Hause: einmal durchgequält (weil ich die Band von früheren Veröffentlichungen mochte...), dann ab ins Regal - für immer.

Und nein, es ist nicht mein Pioneer PD-7700 von 1991! Es sind die aktuell gemasterten CDs: übersteuert, oft mehr als 6 dB weggeclippt, dadurch (Rechteck!) aggressive Oberwellen, die da nicht reingehören. Alles brüllend laut, leise Instrumente nicht mehr wahrnehmbar, keine Details, keine Zehntelsekunde ohne maximalen Pegel.

Ich vermute, daß genau hier das Problem liegt. Wir beobachten schon länger, daß Bemusterungen für den Rundfunk (digital und datenträgerlos, also File per FTP) und auch Videoproduktionen tonmäßig deutlich besser dastehen als aktuelle Audio-CDs.

Ich lade alle Interessierten mal in das Radioforum ein, wo das Thema seit längerem diskutiert wird. Nach Anmeldung sind dort dann auch die angehängten Dateien nutzbar.

Inzwischen gibt es gegen den Lautheitskrieg und seine Nebenwirkungen auch Stimmen aus dem Musikbusiness selbst, z.B. in Form der Pleasurize Music Foundation und es wird eine Datenbank mit Dynamikbereichen einzelner Produktionen aufgebaut. Gib da mal "Depeche Mode" ein und verfolge, wie von Jahr zu Jahr selbst beim gleichen Album mit jedem "Remaster" der Dynamikbereich weiter eingeengt wurde. Was bin ich froh, die Originale zu besitzen, die so "furchtbar dünn" und detailliert klingen.

Da wird Dir kein neuer Player helfen, es sind die CD-Produktionen, die heute schon geschrottet ausgeliefert werden. Ab und an gibt es mal eine Ausnahme im Pop-Bereich, die Debut-CD von Chairlift ("Does you inspire you") ist zwar kein Dynamikwunder und hat auch geclippte Samples, aber sie ist immerhin so dezent, daß ich mich an einigen Tracks derzeit wirklich erfreuen kann.


[Beitrag von Radiowaves am 12. Dez 2009, 19:58 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#51 erstellt: 12. Dez 2009, 23:44
Hi Andreas! Ich würde dir raten,richtig gescheite Boxen zu bauen.Mit 25/30er Bass,ordentlichem Mitteltöner(Seas?) und einem Magnetostaten als Hochtöner.In Klang+Ton und HobbyHiFi gibts da genug Vorschläge.Deine Elektronik erscheint mir gut genug,evtl. den DAC bei Gessner aufpimpen lassen.Die Raumakustik auch nicht vergessen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieso muß eine Einsteigeranlage teuer sein?
monstersemmel am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  53 Beiträge
Receiver von Papa - Was nun ?
r!pp! am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  8 Beiträge
Was muß die Anlage gekostet haben damit man hier im Stereo HiFi Bereich mitreden kann ?
schuscha am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  139 Beiträge
4 x 6 Ohm, was nun?
Edwardscissorhands am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  10 Beiträge
was ist den nun hifi ?
storchi07 am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  30 Beiträge
Was ist ein Receiver?
Altgerätesamler am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  8 Beiträge
kann man nun oder nicht?
bollekk am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  6 Beiträge
Komisches Kabelbrummen, KP was?
Herbrert am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  6 Beiträge
Was ist MK II ?
f+c_hifi am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  9 Beiträge
Was für Formate gibt es?
The_Gunner am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Monacor
  • Grundig
  • DK Digital

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedBiene74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.344