Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zukunft des Unterhaltungselektronik-Fachhandels?

+A -A
Autor
Beitrag
ta
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2006, 19:44
Hallo!
Ich frage mich mehr und mehr, wie es in Zukunft mit dem Unterhaltungselektronikfachhandel wie Hifi weitergehen soll.


Theoretisch kann man ja im Internet bestellen, die Boxen und Geräte 14 Tage lang daheim testen und sie bei nichtgefallen über Fernabsatzgesetz zurücksenden.

Es gibt doch eigentlich keinen sinnvollen Grund, beim KAUF beim Fachhändler vorbeizuschauen. Die Teile die einen interessieren sind oft nicht dort, dafür wird einem verständlicherweise versucht, anderes schmackhaft zu machen, was man eigentlich gar nicht wollte, aber halt da steht.

Das Lager des Einzelhändlers ist üblicherweise beschränkt.

Die einzige Ausnahme sind Geräte von Herstellern, die den Vertrieb über Versand künstlich untersagen (Marantz, Metz...)

----------------------

Die großen Stärken der Einzelhändler sehe ich im Service-/Reperatur-/Garantiefall. Man hat einen Ansprechpartner wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte.

Im Car-Hifi-Bereich ist die große Stärke sicher der zerstörungsfreie Einbau in jedes Automodell.

Deswegen frage ich mich, in wieweit besonders große (Blöd-Markt) oder besonders noble (Esoterische Hifi-Einzelhändler) Verkaufsräume überhaupt noch eine Zukunft haben.

Sollten sich die Händller vielleicht mehr aufs Reparieren und Einbauen verlegen?
becky
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2006, 19:54
Ich glaube, das hast du etwas zu schwarz/weiss gemalt hast.
Jede Konzentration im Elektronikmarkt schafft wieder Nieschen, in denen kleine überleben können.
Es wird den Analogfreak o.ä. immer geben.
Viele bestehende Händler, haben aber das Problem, dass ihre Auswahl an Marken zu gering ist.
Es müsste im Grunde richtig große Händler geben, die auf Basis einer großen Auswah individuel beraten können.
liebe Grüße becky
Vinyl_Tom
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2006, 20:16

ta schrieb:
Hallo!

Deswegen frage ich mich, in wieweit besonders große (Blöd-Markt) oder besonders noble (Esoterische Hifi-Einzelhändler) Verkaufsräume überhaupt noch eine Zukunft haben.
Sollten sich die Händller vielleicht mehr aufs Reparieren und Einbauen verlegen?


Hi,

Blödels wird es immer geben, auch in 100 Jahren noch!
Dementsprechend haben die Blödel-Märkte auch ihre Daseinsberechtigung.

Und zu den Esos (sind sie nicht alle), muss ich sagen, wenn ich schon Geld investiere, möchte ich auch das volle Programm haben. Solche Blödels wie mich wird es auch in 100 Jahren noch geben. Also auch s.o..

Wenn die Händler sich auf ihre alten Stärken besinnen würden (Reparieren etc...), wäre schon schön.

Ich bin aber auch Schnäppchen Jäger, Flohmarkt, Öbay etc....
throsten
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jan 2006, 09:06

ta schrieb:


Es gibt doch eigentlich keinen sinnvollen Grund, beim KAUF beim Fachhändler vorbeizuschauen. Die Teile die einen interessieren sind oft nicht dort, dafür wird einem verständlicherweise versucht, anderes schmackhaft zu machen, was man eigentlich gar nicht wollte, aber halt da steht.



Hast du dir schon mal überlegt, dass es außerhalb des Internet noch eine Welt gibt? Dass es Leute gibt, die mit Internet nix anfangen können, die aber gerne Musik hören? Leute, die kein technisches Verständnis haben, aber gerne Surroundsound haben wollen? Leute, die nicht interessiert mit welchem Gerät und welcher Box das gemacht wird, die nur das Ergebnis interessiert.

Solche Leute kaufen nicht im Internet. Solche Leute zahlen gerne und angemessen für den Service den sie im Laden bekommen. Solche Leute freuen sich über Vorschläge und Alternativen, die sie in Berätungsgesprächen nahegelegt bekommen. Geräte, die sie vielleicht bisher noch nicht kannten, durch das Internet nie kennen gelernt hätten und mit denen sie dann richtig glücklich sind.



Glar ist es im Internet meist günstiger, aber wie individuell ist denn bitte eine Beratung auf einer Webseite oder ein probehören am Telefon. Wie oft willst du neue LS bestellen und probehören? Nur um festzustellen, der erste war doch der beste?

All das geht im Geschäft noch!
ptfe
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2006, 09:51
Die Werbung der Kartonstapelmärkte ist so gut gemacht, daß genug Leute glauben , dort billiger als im Fachhandel einzukaufen = oft ist´s aber genau umgedreht !

Das Problem sehe ich dahingehend,daß der Fachhandel seine Stärken (siehe erster Post) nicht gezielt ausspielt , d.h. nicht aggressiv genug am Markt damit Werbung für sich betreibt.

Wer mit Multimedia eh kein Interesse hat, schaut kurz irgendwo vorbei und kauft irgendwas, wo fett "Testsieger" oder "Stiftung Warentest -gut" draufsteht. Klang , technische Ausstattung ? Erklär das mal meiner Mom (62 Jahre alt)
Oft wird auch nur nach Optik gekauft, deshalb geht auch Bose gut , obwohls einfach nur viel zu teurer technischer Krempel ist - aber deren Marketing ist zu gut

Beratung bei MM und Konsorten? Absolute Glückssache, ein paar Verkäufer mit Ahnung sind dort - der Rest kann auch Socken oder Lebensmittel verkaufen gehen Also net lange fragen -einfach den Karton in den Wagen packen......

Und den Kauf über´s WWW nutzen immer mehr Leute - viele Fachhändler haben sich über gute Onlineshops ein zweites Standbein aufgebaut und heizen den Discountern zum Teil ordentlich ein / Beispiel Media-Markt - sang- und klanglos ist deren Onlineshop wieder verschwinden - bei den Preisen kein Wunder

Wenn im Hifi-Bereich wieder die Esoterikwelle abschwillt und viele Händler wieder "normal" werden, dann bin auch ich gewillt, mich dort wieder blicken zulassen und auch dort mein Geld abzuliefern.Aber solange dort mit Wunderzubehör und Käbelchen rumgedoktort wird, meide ich solche Händler wie der Teufel das Weihwasser


Ich bin aber auch Schnäppchen Jäger, Flohmarkt, Öbay etc....

Jep und das kommt noch dazu - bei sinkender Kaufkraft und gleichzeitig steigenden Preisen, lässt sich mit ein bisschen Geduld eine sagenhafte Ersparnis beim Gebrauchtkauf von "Jungwaren" erzielen - viele Leutchen kaufen blind (siehe oben) und stellen in kurzer Zeit fest -war und ist nix. Na und dann....

cu ptfe
Klangwolke
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2006, 10:10
Vinyl_Tom schrieb:


Wenn die Händler sich auf ihre alten Stärken besinnen würden (Reparieren etc...), wäre schon schön.

Das klingt schön, fast etwas romantisch, nach guter alter Zeit. Nur, wie soll ein Fachhändler ein für 200 Euro gekauftes Surround-System reparieren? Fast jede Reparatur wird den Neupreis übersteigen. Reparaturen lohnen sich (für den Kunden) nur bei teureren Geräten.

Es besteht die Tendenz, dass der Fachhandel heute sein Geld eher mit der Installation der Geräte verdient. In den USA sei die Trennung Geräteverkauf - Installation gang und gäbe.

Gruss Jürg
Vinyl_Tom
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2006, 10:17
Gut,
hätte Fachhändler dazu schreiben sollen !
Es geht nicht um Romantisierung, sondern einfach darum, Geräte , die es wert sind, entsprechend zu erhalten !
Ich rede nicht von Wegwerfprodukten.

Und es gibt Geräte, da gibt man sehr gerne 100 Euro für eine Reparatur aus !!! (Und die laufen dann wieder 20 Jahre und mehr....)


[Beitrag von Vinyl_Tom am 07. Jan 2006, 10:19 bearbeitet]
Klangwolke
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jan 2006, 10:22
Es war mir schon klar, dass Du den Fachhandel gemeint hast. Aber eben, bevor er sich auf seine Stärken wie z.B. Reparatur besinnen kann, müssen solche Geräte, welche einen gewissen Wert darstellen, zunächst auch verkauft werden. Darin sehe ich die Schwierigkeit.

Gruss Jürg
scarecrow_man
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jan 2006, 10:35
Ich denke auch das es heutzutage schwer ist die geräte beinm Händler reparieren zu lassen, bei der ganzen digital Technik und der geschwindigkeit von Entwicklungen ist es sehr schwer da noch was zu reparieren und lohnt sich kaum, die meisten geräte werden höchstens eingeschickt und das kann ich auch selber. Trotzdem wird es für die interessierten Kunden immer noch viele Serviceleistungen, raumoptimirung aufstellungshilfe geben, ob das allerdings reich um Händlern in kleinen Städten einen Markt zu bieten ist fraglich.
Franky14
Neuling
#10 erstellt: 08. Jan 2006, 18:01
Hi,
wollte auch mal von meinen jüngsten Erfahrungen bei Fachhändlern berichten.
War auf der Suche nach einpaar neuen Lautsprechern. Hab mich einen Tag auf der HighEnd in München rumgetrieben und bin auf Grund dessen bei Dynaudio oder T+A hängengeblieben.

Hab dann tapfer zwei Händler in meiner Umgebung (Augsburg und Memmingen) angerufen und einen Termin zum Probehören vereinbart. Mit meinen Lieblings CDs / SACDs unterm Arm bin dann voller Erwartung losgezogen. Kurzum es war eine Katastophe.

In Augsburg wurde ich in einen 18qm Raum mit null (nix) Dämpfung gebeten und konnte mir dann den wummernden Bass einer T+A Citeration TA 25 anhören. Ob der Bass in einem ordentlich bedämpften Raum auch wummert? Wohl kaum, aber das war ja nicht festzustellen.

Im Memmingen war im Hörraum schon das Echo der eigenen Sprache zu hören. Hab den Verkäufer darauf angesprochen und er meinte: "Viele Hörräume sind mit der neuen Architektur so und wir wollen möglichst nahe an den Hörraum der Mehrheit sein." (das hab ich jetzt mal sinngemäß wiedergegeben). Ergebniss davon war, daß die Dynaudio 5.4 und 3.4 irgendwie diffus klangen. Selbst eine T+A TCI 2E die ich dann mal schnell anschließen lies konnte nicht überzeugen.

Also bin ich wieder davongetrottet und letztendlich hätte den Nachmittag auch gemütlich im Cafe oder vor meiner Anlage zu Hause verbringen können.

Gruß Frank
Reinhard
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2006, 18:22
Hallo,

schön wär's, wenn ich über Internet bestellen, schön Probe hören und dann wieder zurückgeben könnte. Ernsthaftes Hifi/ Highend kannst Du da nicht bestellen, nur Geräte im unteren Preissegment. Kenne jedenfalls niemanden, der Accuphase, SL, LUA o. ä . mit Rückgaberecht versendet (falls ich mich irre, bitte Info!).

Bin selbst der Meinung, dass der Fachhändler "tot" ist. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass genau die Geräte, die einen interessieren, nicht da sind, oder nur zwei von vieren. Damit weiß ich aber immer noch nicht, ob die beiden, die nicht da sind, vielleicht besser zu meinen LS passen. Für diese mäßige Leistung dann noch 80% Aufschlag auf den Einkaufspreis zahlen, naja...

M. E. reicht es nicht, gue Elektronik/ LS zu bauen, man muss sie auch pfiffig an den Mann bringen. Die Hifi-Branche könnte weit mehr verdienen, wenn sie nicht so altbacken und unflexibel wäre. Die Geräte erreichen meist nicht den Interessenten, das haben die Hersteller immer noch nicht kapiert. NUBERT macht es richtig. Nur was ich problemlos ordern und testhören kann, wird gut abverkauft. Das Vertriebssystem, bei dem der Kunde 100km zum "Fachändler" fahren muss (nicht jeder wohnt in einer Großstadt) und dann wieder 100km, um das Testgerät zurückzubringen, ist von vorgestern und macht den Kunden nicht zum König, sondern zum Bittsteller. Aufwachen, meine Herren Hersteller!

Gruß Reinhard
Ebse
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jan 2006, 18:54
Hallo

Stecke schon seit 35 Jahren viel Geld in die Unterhaltungselektronik und schon damals gabs selbst in größeren Städten wie Stuttgart, kaum gute Fachhändler.Aus diesem Grund machte ich mein Hobby zum Beruf.War Selbstständig im Studiobereich und kaufe auch ab und zu im Fachhandel.Meistens verkneife ich mir jeden Kommentar bei den sogenannten Fachberatungen es ist und bleibt schlimm.
Die letzte gute Produktberatung war bei Nubert.

Zu Reperaturen: Trotz meiner Kenntnis in Elektronik mache ich keine Reperaturen mehr im Bekanntenkreis weil es sich nicht mehr lohnt an einem 5 Jahr alten Gerät z.b.DVD Player,Recorder ect.nach Fehler zu suchen.

Gruß Ebse
A2driver
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jan 2006, 22:31
Wir älteren haben doch schon einige Fachhändler schwinden sehen.

Der Media Markt hat leider keine Konkurenz mehr. Die Parkplätze vor Saturn und vor genannten sind Samstags überfüllt. Also hat sich die Frage schon beantwortet.

Bei High End sieht die Sache Gott sei Dank anders aus.

Der versandhandel hat das Manko die Produkte Kostenfrei inerhalb 14 Tage umzutauschen dies hat inzwischen auch Quelle deutlich zu spüren bekommen.

Fahrt in die USA und dann seht Ihr die Zukunft des Mittelstandes. Keine Bäcker, keine Metzger und auch Hifi nur im grossen (WAL)Markt.
darkphan
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2006, 23:05
ich fürchte auch, dass die kleineren hifi-händler verschwinden - und ich hab keine ahnung, wo ich dann in 20 jahren meine komponenten erwerben soll. internet-handel mag ich jedenfalls nicht besonders.

vielleicht gibt's ja in zukunft in den großen städten ne neue kette, quasi ein standard-high-end-studio für die kunden, denen die ware bei mm, saturn & co. (mutterhäuser?) nicht gut genug ist, sozusagen ein "edel"-mediamarkt. vorteil: da steckt richtig geld hinter, die auswahl wäre fantastisch (wenn die hersteller mitspielen), die hörraumbedingungen unvergleichlich gut. auch der service könnte top sein, und und und... ist aber wahrscheinlich alles zu positiv gedacht, ein traum...

kann nur hoffen, dass es in zukunft wenigstens ein dünnes netzwerk von enthusiastischen high-endern geben wird. wenn ich mir jedenfalls meinen örtlichen high-end-händler anschaue, so kann ich nur sagen: der hat sowas von abgebaut in den vergangenen jahren. einfach nur mal reinschauen, sich was neues anhören oder ansehen, ist nicht drin. man fühlt sich nur als gern gesehener gast, wenn man konkrete kaufabsichten hat. offenbar lassen die betriebswirte keine fachsimpeleien oder kontaktpflege mehr zu, weil der schnelle euro an der theke verdient werden muss. sehr schade, dabei fließt doch gerade in dieser branche ohne unterbrechung noch richtig geld.
tommyknocker
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2006, 17:53
Hi,
es muss ja nicht bei den High-End Sachen bleiben ! Media-Markt und Konsorten begrenzen sich ja meist auf die grossen Marken wie Canton, Magnat, ... unzweifelhaft gibt es aber eine gewaltige Menge kleinerer Anbieter, die ebenfalls im gleichen Preissegment exzellente Produkte anbieten. Mir ist aber noch kein kleiner Fachhändler aufgefallen, der sich auf solche Dinge spezialisieren würde. Da liegt dann teils das gleiche Zeug wie im MM und Co - zum Teil halt teuerer weil die sich keine Aktionen leisten können.

Günstige und bessere Alternativen zu liefern wäre m.M. die Möglichkeit für Fachhändler.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wird es in zukunft noch stereo geben ?
-steve-94- am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  16 Beiträge
Nix drehbares in Zukunft ?
Makai am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 05.05.2003  –  12 Beiträge
HiFi Zukunft
MarGan am 13.06.2003  –  Letzte Antwort am 17.06.2003  –  42 Beiträge
Was ist für Euch beim Hifi-Kauf wichtig?
TSstereo am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  12 Beiträge
HiFi Geräte stapeln ohne das es Abdrücke gibt! Wie?
HarmanJBL1986 am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  9 Beiträge
Bester Datenträger - beste Aufnahme und Zukunft Direct Download contra cd/sacd
TomorrowNeverKnows am 12.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  19 Beiträge
Zukunft von Stereo?
ta am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  117 Beiträge
Wie klingen Lautsprecher, die...
BigMischa am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  8 Beiträge
Welche internen Bauteile gibt es? Chipsätze bei Hifi?
ta am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  4 Beiträge
Wie soll ich mein kleines Studio ausstatten?
SerberusX am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.007