Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


was ist den nun hifi ?

+A -A
Autor
Beitrag
storchi07
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Nov 2006, 17:37
hallo,

hab in letzter zeit so häufig hier im forum gelesen: "dies oder jenes sei ja gar kein hifi. oder dann nicht mehr hifi." zum beispiel in einer diskussion "ob cdp klingen" über gesoundete geräte.
also, wieso ist das kein hifi oder was ist hifi

wie immer: danke im voraus.
The_FlowerKing
Stammgast
#2 erstellt: 16. Nov 2006, 17:53
Hifi bedeutet High Definition, frei übersetzt also möglichst die 100%ige Reproduktion davon, was auf dem Tonträger drauf ist. Somit sind gesoundete Geräte kein Hifi mehr, ja auch B&W nicht
wilder-Denker
Stammgast
#3 erstellt: 16. Nov 2006, 18:06

The_FlowerKing schrieb:
Hifi bedeutet High Definition


... auch, wenn ich deiner sinngemässen Bedeutung beipflichte, so bedeutet bzw. kommt HiFi von High Fidelity (Hohe Wiedergabetreue)


[Beitrag von wilder-Denker am 16. Nov 2006, 18:13 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Nov 2006, 18:16
jeder hat doch seinen eigenen höreindruck. also gibt es so viele hifi-definitionen wie hörer ? wenn ja, dann kann subjektiv auch ein gesoundetes gerät ein hifi-gerät sein !
wilder-Denker
Stammgast
#5 erstellt: 16. Nov 2006, 18:24

storchi07 schrieb:
... gibt es so viele hifi-definitionen wie hörer ?


... ein Grund, warum das nix mit Definition zu tun hat. Definieren kann man vieles ... es geht um Wiedergabetreue, die möglichst nah am Original ist. Nun hat wohl kaum jemand den direkten Vergleich vom Original zum reproduzierten Sound, der aus der Anlage kommt, aber wie ein Instrument bspw. zu klingen hat, das weiss man schon eher ... letztendlich zählt doch eh nur, was dir gefällt, ob das nun HiFi, MidFi oder LowFi ist, ist doch egal

Du sollst Spass an deiner Musik haben!
Duncan_Idaho
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2006, 18:25
Soso... eine B&W ist kein Hifi?

Dann wäre aber so ziemlich jeder halbwegs verbreitete Mischpult kein Hifi mehr.... was nehmen wir dann nur als Aufnahme.....?
Class_B
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2006, 18:37
HiFi ist per Din 45500 genormt.
Aber selbst die grottenschlechtesten Geräte erfüllen diese Norm.

Gruß
Thomas
Peter_Wind
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2006, 18:40
Siehe Signatur.
Das mit Wiedergabetreue und alter DIN 45500 wurde ja schon gesagt.
Stefan90
Stammgast
#9 erstellt: 16. Nov 2006, 18:46
Och Leute,
hatten wir diese Diskussion nicht schon mal?
Dabei kam raus, dass fast alle "High-fi" Geräte diese besagte DIN erfüllen und trozdem, da diese Norm zu alt ist, nicht mehr wirklich gilt. High Fi heißt eben einfach High-Fidelity und wird auch auf jeder noch so billigen Anlage vom nächsten Discounter draufstehen.Gesoundet heißt ja ausserdem nicht gleich schlecht. Das mit B&W weiß ich auch, nur gefällt mir der "Klang" einer 802D einfach, und ich würde sie mir sofort zulegen, wenn ich die nötigen Mittel hätte.
Meine Meinung ist, dass echtes HighFi auch nur in einem höheren Preissegment zu finden ist und trotzdem es da auch noch zahlreiche unterschiede gibt, was nun gesoundet oder neutral ist.
Das von einem Vorredner genannte "wiedergabe, genau bei gleichen verhältnissen die cd aufgenommen wurde" kommt auch in meiner Meinung ins absolute High Fi.

Gruß Stefan
mnicolay
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2006, 19:00

shivaZ schrieb:
... es geht um Wiedergabetreue, die möglichst nah am Original ist...

Hallo,
genau, und dieses ist nunmal der Tonträger, oder weiss jemand wie der Tonmensch das vermeindlich erkannte Instrument "konserviert" hat?
Gruß
Markus
The_FlowerKing
Stammgast
#11 erstellt: 16. Nov 2006, 19:17

shivaZ schrieb:

The_FlowerKing schrieb:
Hifi bedeutet High Definition


... auch, wenn ich deiner sinngemässen Bedeutung beipflichte, so bedeutet bzw. kommt HiFi von High Fidelity (Hohe Wiedergabetreue) :.


Hups, meinte ich doch HiDe würd auch viel Sinn machen
wilder-Denker
Stammgast
#12 erstellt: 16. Nov 2006, 19:36

mnicolay schrieb:

Hallo,
genau, und dieses ist nunmal der Tonträger, oder weiss jemand wie der Tonmensch das vermeindlich erkannte Instrument "konserviert" hat?
Gruß
Markus


... eben deshalb wissen wir ja auch nicht 100% was auf dem Tonträger ist ... das können wir nun drehen bis Ultimo

... Bei 'Musik soll Spass machen und einem selbst gefallen' sind wir uns bestimmt aber alle einig


Gruss

shivaZ
Boseman
Neuling
#13 erstellt: 16. Nov 2006, 19:44
Geile beiträge
mnicolay
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2006, 19:46

shivaZ schrieb:

mnicolay schrieb:

Hallo,
genau, und dieses ist nunmal der Tonträger, oder weiss jemand wie der Tonmensch das vermeindlich erkannte Instrument "konserviert" hat?
Gruß
Markus


... eben deshalb wissen wir ja auch nicht 100% was auf dem Tonträger ist ... das können wir nun drehen bis Ultimo
...

nein, deshalb heißt HiFi ja "hohe Wiedergabetreue" und nicht "hohe Beliebigkeit" oder Ähnliches.
Aber keine Angst, der Spaß an der Musik wird durch "hohe Wiedergabetreue" ganz sicher nicht gemindert.
Gruß
Markus
wilder-Denker
Stammgast
#15 erstellt: 16. Nov 2006, 19:51
@ mnicolay:

... ich bin mir sicher, dass wir beide das Gleiche meinen ... nur einer von uns steht gerade auf dem Schlauch ... nix für ungut

Gruss

shivaZ
hal-9.000
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2006, 20:09

Stefan90 schrieb:
Och Leute,
hatten wir diese Diskussion nicht schon mal?

Und "täglich" grüßt das Murmeltier ...
mnicolay
Inventar
#17 erstellt: 16. Nov 2006, 20:12
@shivaz,
da bin ich mir nicht sicher ob Du das Gleiche wie ich meinst.
Eine hohe Wiedergabetreue stellt erst die Grundlage für die ästhetische Beurteilung des Tonträgerinhaltes dar. Und erstere ist nicht beliebig.
Zur Verdeutlichung:
Ob Du bspw. das auf einer (Klassik-)Aufnahme vorhandene Hallmuster des Aufnahmeraums hörst, hängt stark mit Deinem Setup (LS&Raumakustik) zusammen. Wird hier keine hohe Wiedergabetreue angestrebt, hörst Du höchstwahrscheinlich primär den Nachhall Deines Abhörraums und findest den Tonträger Mist/Klasse, je nach eigenem Geschmack, ohne die eigendliche Aufnahmesituation, wie sie ja auf dem Tonträger drauf ist, beurteilen zu können.
Zu welchen Ergebnissen könntest Du dann wohl bei Deiner zukünftigen Musikauswahl kommen?
Gruß
Markus


[Beitrag von mnicolay am 16. Nov 2006, 20:13 bearbeitet]
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#18 erstellt: 16. Nov 2006, 20:34

Boseman schrieb:
Geile beiträge :P



Deiner auch

Herzlich im Forum...

Zum Topic:
Ich würde sagen, dass HiFi von jedem selbst zu definieren ist, da wie schon gesagt die alte Definition ein bisschen veraltet ist...
Für mich ist HiFi einfach ein Begriff des "gehobeneren Klangs"

mfg
storchi07
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Nov 2006, 20:38
und woher weiss ich nu was auf dem tonträger drauf ist ? das kann ich doch zum teil nur annehmen. und dann danach handeln und mir eine meinung bilden. es bleibt also immer eine subjektive komponente.
wilder-Denker
Stammgast
#20 erstellt: 16. Nov 2006, 20:42
@ mnicolay:

... ich denke schon ... die Raumakustik entfällt bspw. bei mir komplett, da ich diesbezüglich (HiFi) reiner Kopfhörernutzer bin. Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass (gerade bei Klassik) mein K701 mir annähernd das "abbildet", was sich auch auf dem Tonträger befindet. Das diesbezüglich Unterschiede bei anderem Equipment möglich sind, ist klar, aber in der Tendenz bleibt es, bei gleichem Equipment, erhalten. Was ich mich frage, und was man ja auch hört, inwiefern kann man sichergehen, dass das aufgenommene Material auch wirklich den Aufnahmeraum wierdergibt. Wir alle kennen gute und schlechte Aufnahmen bzw. wissen, was ein Tontechniker in der Lage ist bei der Aufnahme zu "manipulieren". Und eben, wenn dieser Eingriff stattfinden sollte, dann können wir nicht mehr wissen, was Original war. Wir können lediglich sagen, ob uns die Aufnahme gefällt oder eben nicht bzw. das Cello hört sich nach Cello an etc.

... ganz abgesehen davon, kann mir aber auch eine tolle Aufnahme (meinetwegen Sara K., Stockfish-Rec.) über meine PC-Lautsprecher zum Frühstück wiedergegeben, richtig viel Spass machen und mir das Gefühl einer sehr hohen Klangtreue vermitteln.

... ich danke dir für die sachliche Diskussion, so gross können die Welten zwischen uns gar nicht sein


Gruss

shivaZ
mnicolay
Inventar
#21 erstellt: 17. Nov 2006, 07:23
@shivaz,
zum Diskussionsstil,
Bei der Benutzung eines KH bitte nicht vergessen, daß die Lokalisationsebene eine völlig andere als bei LS ist, es sei denn Du benutzt Kunstkopfstereophonie.
Daher ist auch bei Deinem 701 die Abbildungstreue insgesamt so eine Sache (wie bei jedem normalen KH).
Der KH projeziert die Klänge im Kopf, eine stereophone Aufnahme, über LS (in guter akustischer Umgebung) wiedergegeben erzeugt den Eindruck, auf die Bühne zu "schauen".
Das ist ein nicht geringer Unterschied, der die Beurteilung des Tonträgerinhaltes verschieden ausfallen lassen kann.

Natürlich kann mich ein Musikstück emotional berühren, unabhängig von dem Wiedergabemedium und dessen Qualität.

Die Wahrscheinlichkeit, daß ich aber die Musik in Ihrer Ganzheit besser verstehe, wenn wiedergabetreu reproduziert, ist für mich höher als wenn diese Voraussetzungen nicht geschaffen sind.

Gruß
Markus
mnicolay
Inventar
#22 erstellt: 17. Nov 2006, 07:28

storchi07 schrieb:
und woher weiss ich nu was auf dem tonträger drauf ist ?...

Hallo,
indem Du es, bei hoher Wiedergabetreue reproduziert, einfach hörst. Da mußt Du doch nichts mehr annehmen.

Ob Dir ein Musikstück schlußendlich gefällt, ist natürlich Deine subjektive Meinung, die Chancen den Tonträgerinhalt aber ganzheitlich zu verstehen sind imho größer wenn wiedergabetreu reproduziert, als wenn bspw. gesoundet wiedergeben.

Gruß
Markus
storchi07
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 17. Nov 2006, 08:44

mnicolay schrieb:

storchi07 schrieb:
und woher weiss ich nu was auf dem tonträger drauf ist ?...

Hallo,
indem Du es, bei hoher Wiedergabetreue reproduziert, einfach hörst. Da mußt Du doch nichts mehr annehmen.

Ob Dir ein Musikstück schlußendlich gefällt, ist natürlich Deine subjektive Meinung, die Chancen den Tonträgerinhalt aber ganzheitlich zu verstehen sind imho größer wenn wiedergabetreu reproduziert, als wenn bspw. gesoundet wiedergeben.

Gruß
Markus


trotzdem muss ich wissen wie musikinstrumente klingen um sagen zu können: "das ist jetzt höchst wiedergabegetreu !"
das kann nicht jeder gleich gut.
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#24 erstellt: 17. Nov 2006, 14:55
hi
das ist ja auch stark empfindenssache...

Ich denke niemand weiß ganz genau was auf der CD drauf ist, manche können aber dem eigentlich enthaltenen Matreial durch HiFi sehr nahe kommen...

Eigentlich ist es ja auch ziemlich egal...
Wie ich schon geschrieben habe: Hauptsache es gefällt naja nicht ganz... aber ich denke jeder weiß was gemeint ist

mfg


[Beitrag von FeG*|_N@irolF am 17. Nov 2006, 14:56 bearbeitet]
Finglas
Inventar
#25 erstellt: 17. Nov 2006, 15:19
Hallo,


mnicolay schrieb:

storchi07 schrieb:
und woher weiss ich nu was auf dem tonträger drauf ist ?...

Hallo,
indem Du es, bei hoher Wiedergabetreue reproduziert, einfach hörst. Da mußt Du doch nichts mehr annehmen.


Wenn man es genau nimmt, bleibt es aber eine Gleichung mit 2 Unbekannten, und ist somit nicht loesbar. Nehmen wir beispielsweise eine Klavieraufnahme: Ich weiss, wie ein Klavier klingt, ich spiele selbst. Aber auch zwischen Klavieren gibt es grosse Unterschiede, die klingen nicht alle gleich. Ein Boesendorfer klingt anders als ein Bechstein oder ein Steinway oder ein Yamaha. Ferner klingt dasselbe Klavier in unterschiedlichen Raeumen auch wieder unterschiedlich, mal heller mal dunkler, je nach Raum - und je nachdem, wie bei der Aufnahme mikrophoniert wurde. Letztendlich kann ich nie genau wissen, wie es im Orginal geklungen hat, und auch nicht, wie es auf CD klingt.

Gut, ich bemerke grobe Wiedergabefehler. Spaetestens, wenn das Klavier nicht mehr nach Klavier klingt, sondern dem Sound einer kleinen Bontempi-Orgel aehnelt

Aber gut, das sind Spitzfindigkeiten. Es gab ja hier auch schon lange Diskussionen dazu, was orginalgetreue Reproduktion ist, was neutrale Wiedergabe bedeutet usw.

Cheers
Marcus


[Beitrag von Finglas am 17. Nov 2006, 15:20 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#26 erstellt: 18. Nov 2006, 08:39
Hallo Marcus,

Letztendlich kann ich nie genau wissen, wie es im Orginal geklungen hat, und auch nicht, wie es auf CD klingt.

wie kommst Du denn zu diesem Schluß? Wenn (D)eine Anlage mit hoher Wiedergabetreue reproduziert, hörst Du ziemlich genau, was auf dem Tonträger drauf ist.
Aber klar, wie´s im Original bei der Aufnahme geklungen hat weiss nur der Tonmensch, der Höhrer nie.
Hier sehe ich aber keinen Wiederspruch oder gar unlösbare Gleichungen.
Wenn ich wissen möchte wie ein Original klingt, muß ich in Live-Konzerte gehen, mit allen Folgen auch denen, von bescheidener Akustik/Sitzplatz enttäuscht zu sein und nur Brei zu höhren. Macht aber nix wiklich, ich kann ja noch die Musiker mit meinen Augen lokalisieren und plötzlich höre ich auch wieder was die im Einzelnen spielen...
Gruß
Markus
hal-9.000
Inventar
#27 erstellt: 18. Nov 2006, 08:44

mnicolay schrieb:
Wenn (D)eine Anlage mit hoher Wiedergabetreue reproduziert, hörst Du ziemlich genau, was auf dem Tonträger drauf ist.

Und wie bekommt heraus, ob die eigene Anlage "mit hoher Wiedergabetreue reproduziert"? Selten hat man ja eine "Referenz" zu Hause für den direkten Vergleich


[Beitrag von hal-9.000 am 18. Nov 2006, 08:46 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#28 erstellt: 18. Nov 2006, 11:40
Hallo Mario,
wie Du weisst gibt es hier im Forum seitenlange Threads zum Thema "neutrale Wiedergabe" und Umsetzung derselben in den Hörräumen.
Das Auseinandersetzen mit solchen Inhalten und Forderungen wäre doch schon mal ein Anfang?
Gruß
Markus
pratter
Inventar
#29 erstellt: 18. Nov 2006, 11:53

Wenn ich wissen möchte wie ein Original klingt, muß ich in Live-Konzerte gehen, mit allen Folgen auch denen, von bescheidener Akustik/Sitzplatz enttäuscht zu sein und nur Brei zu höhren. Macht aber nix wiklich, ich kann ja noch die Musiker mit meinen Augen lokalisieren und plötzlich höre ich auch wieder was die im Einzelnen spielen...


Eine LIVE-Wiedergabe unterscheidet sich erheblich von der Tonstudio-Aufnahme. Darüberhinaus ist es bei einer LIVE-Wiedergabe auch wieder abhängig von Elektronik, PA-LS, Raum/Stadion/whatever, .. weit verfehlt von jeglichem Tonträger. Darüberhinaus spielt das eigene Gehör ebenfalls eine mitentscheidende Rolle.

Für mich ist HiFi nur eine von vielen unsinnigen Definitionen.

Gruß,
Sascha
hunsi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Nov 2006, 16:03
Hallo,

HIFI nach DIN war damals ein Qualitätsstandart, der eingeführt wurde um für die Kunden den best möglichen HIFI Genuss zu ermöglichen. Siehe alte HiFi Geräte die noch das Gütesiegel HiFi tragen.

HiFi erfüllen schon manche Radiowecker, was geblieben ist der Sinn der hinter HiFi steht, best mögliche Musikreproduktion.

Vergleichbar mit dem THX von Lukas.
http://www.hifi-regl...b233974ae6d67c91e2a6
Wobei HIFI nur die einzelne Geräte betrachtet und THX alles einschließt.

Gruß, hunsi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist überhaupt HIFI
Alibabar am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  16 Beiträge
Was ist ein Receiver?
Altgerätesamler am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  8 Beiträge
Hifi ist nur Einbildung!
18.07.2002  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  27 Beiträge
Überteuerte Hifi-Geräte
whatawaster am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  43 Beiträge
HiFi-Fachzeitschriften
N8-Saber am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  48 Beiträge
Was glaubt Ihr, in welcher Klasse eure HiFi-Anlage ist ?
SaschaDeutsch am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  108 Beiträge
Wo ist die Hifi-Jugend ?
henock am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  14635 Beiträge
Scott HiFi
jean am 19.04.2003  –  Letzte Antwort am 19.04.2003  –  8 Beiträge
HiFi Zukunft
MarGan am 13.06.2003  –  Letzte Antwort am 17.06.2003  –  42 Beiträge
HiFi-Zeitungen
peter1070 am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  74 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177