Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Was muß die Anlage gekostet haben damit man hier im Stereo HiFi Bereich mitreden kann ?

+A -A
Autor
Beitrag
schuscha
Stammgast
#1 erstellt: 18. Nov 2006, 20:08
Hallo !!!
Ich lese hier jetzt schon rund ein Jahr intensiv mit und FRAGE mich was eine Anlage kosten muß damit man sich hier zu Wort melden kann,ohne das man zu hören bekommt man habe im weitesten Sinne nur Schrott zu Hause zu stehen . Meine Anlage hat mich im Audiobereich rund 2000 Euro gekostet so wie ich es haben wollte( siehe Signatur )aber wenn ich hier so einige Aussagen in anderen Treads höre habe ich nur Müll . AV Receiver muß mindestens 1000 € und die LS mindestens 800 € das Stück koste,dann hätte man so ungefähr ne Einsteigeranlage für Stereo . Ein Bekannter von mir hat sich nen Sony Boliden für 3000 € und ein paar LS von B&W,weiß jetzt nicht die genaue Bezeichnung,für 2500 € geleistet. Als ich die Anlage gehört habe war ich Enttäuscht...5500 € für ne Anlage die sich auch nicht Großartig besser anhört als meine...ich dachte erst es liegt an der falschen Einstellung aber sie war richtig Eingestellt....da sag ich nur : ein Glück das ich mir nur "Schrott" gekauft habe.

mfg schuscha
hunsi
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Nov 2006, 20:17
Hallo,

die Frage ist wohl so zu stellen: "Was muss meine Anlage kosten, damit ich eine Antwort bekomme".

Ich spreche mal für alle und sage dass hier jeder seinen Senf abgeben kann und soll, er sollte nur die Forumsbedingungen/regeln einhalten.

Gruß, Frank
highfly
Stammgast
#3 erstellt: 18. Nov 2006, 20:23
Hi

Das würde ich nicht so eng sehen. Es gibt immer Leute, die eine andere Ansicht haben. Leider fallen dabei die negativen / arroganten Antworten halt eher auf. Dabei gibt es aber genau so viele wenn nicht mehr, die wirklich fair beraten und sich in verschiedenen Preisbereichen gut auskennen.

Es stört mich manchmal schon auch etwas, wenn z.B. ein Schüler mit kleinerem Budget etwas verbessern will und danach Antworten wie "unter 1000.- läuft nichts" etc. kommen. Allerdings gibt es auch die andere Variante, wo z.B. jemand für 100.- eine Komplettanlage will und fast schon ausfallend wird, wenn man dann wirklich gutgemeinte Ratschläge gibt (wie noch etwas Sparen, Gebrauchtkauf etc.).

Gruss
highfly
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2006, 20:27
Hi!
Nicht deine Anlage ist das Problem,sondern deine fehlende Hörerfahrung.Erst im Laufe der Zeit und Jahre gelingt die Verortung von Unterschieden und was eher falsch oder richtig ist.
Murks
Stammgast
#5 erstellt: 18. Nov 2006, 20:37
Hi @ll
Es ist restlos Banane wie teuer die Anlage mal war, oder noch ist.
Es hängt in vielen Fällen einfach von der Fragestellung ab wie die Antwort ausfällt.
Die Antworten von einigen Spinnern die sind in der Regel leicht zu erkennen,und dementsprechend zu bewerten.
Wenn jemand ein paar Geräte sucht unter der Prämisse *ich habe nur 500* dann wird man Ihn mit Recht nahelegen sich nach guten Second Hand Teilen umzuschauen,da die Auswahl an neuen Geräten unter Quali, Masstäben doch recht gering ist.
Gruss
Rene
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 18. Nov 2006, 22:27

Murks schrieb:
Es ist restlos Banane wie teuer die Anlage mal war, oder noch ist.
Es hängt in vielen Fällen einfach von der Fragestellung ab wie die Antwort ausfällt.
Die Antworten von einigen Spinnern die sind in der Regel leicht zu erkennen,und dementsprechend zu bewerten.

Volle Zustimmung.
Auch, wer nur geringe Beträge ausgeben kann/möchte, darf hier selbstmurmelnd Fragen stellen. In aller Regel kommen auch sinnvolle sowie ernstgemeinte und ernst zu nehmende Antworten. Dumme Antworten kommen sicher auch immer wieder mal (egal übrigens, um welche Beträge es geht ).

Ein gewisses Selbstbewustsein des Fragenden, aber auch Respekt von diesem den Antwortenden gegenüber, kann nicht schaden.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 18. Nov 2006, 22:29 bearbeitet]
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2006, 22:29
Wichtig ist das man mit der eigenen Anlage zufrieden ist.
Dann können andere hundertmal sagen sie sei Schrott.
Brandon23
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Nov 2006, 22:35
Hallo,

was deine Anlage gekostet hat ist völlig egal das Wichtigste ist nur das sie dir gefällt und falls du vorhast aufzurüsten dann sollte sie logischerweise besser klingen als deine jetzige.Und was hier sogenannte Experten dazu sagen oder meinen ist völlig unwichtig genauso ob du dann mitreden kannst oder darfst hängt bestimmt nicht von deiner Anlage ab.Hier gibt es genug Sachthemen wo man sich zu Wort melden kann.

Also nichts für ungut der Preis sagt relativ wenig über eine gut klingende Anlage aus sondern wichtiger ist die richtige Zusammenstellung unter Berücksichtigung des Hörraumes und seiner Akustik.

Gruß Michel
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Nov 2006, 22:55
Hallo,
Also es gibt Halt Leute die eben nicht so viel Geld haben und sich dementsprechent nicht so teuere Anlagen leisten können.Wenn jemand mitt seiner 49 Euro Medionanlage zufrieden ist dann soll er zufrieden sein Weil wer hatt die beste Anlage der Welt?Niemand,also soll mann nicht über Leute herziehen die sich nicht eine 1000000 teuere Anlage leisten kann

Weil die Regel gilt es gibt nie eine Volkommende Anlage dass heist es gibt immer was besseres
blackjack2002
Stammgast
#10 erstellt: 19. Nov 2006, 00:21
Hallo Leute.
Muss euch absolut zustimmen .

Bei mir waren die teuersten Ausgabe die Lautsprecher.
Das andere ist alt, aber bezahlt . ALT = ich wollte es so .

Mir gefällts momentan so wie es ist. Verbessern kann man immer etwas und dies wird auch geschehen. Muss aber nicht sofort sein und auch nicht gleich in die 1000de von Euros gehen.

Schöne Grüße
Werner

P.S.: Und mitreden tue ich überall, wo ich was sinnvolles beitragen kann.
Dipak
Inventar
#11 erstellt: 19. Nov 2006, 00:27
hallo zusammen!

da kann ich meinen vorrednern zustimmen

es ist völlig wurst, wieviel deine anlage nun gekostet hat. mal ganz abgesehen davon, dass du mit 2000euro schon einen ordentlichen betrag investiert hast.
die hauptsache ist, das es dir gefällt. der preis sagt praktisch nichts über die qualität einer anlage aus.

dipak

ps- das mit den b&w kann ich irgendwie nachvollziehen
cinedave
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Nov 2006, 00:43
Im allgemeinen würde ich zwar sagen, das auch "kleine" Anlagen (sagen wir mal 800-1500 euro) gute Anlagen seien können und ihren Besitzern freude bringen.

Ich denke was oft auf Ablehnung stößt sind Leute, die Behauptungen aufstellen wie: "Meine Sonykompaktanlage für 400 Euro hört sich absolut HiFi-mäßig an!!" Und dann wird gefragt, warum Leute 3000 Euro in Lautsprecher investieren.

Insgesamt ist das enorme Gefälle der Leute hier halt ab und zu ein Problem, da dann verschiedene Horizonte aufeinanderprallen. Aber das ist halt oft so bei Foren.

Eine Meinung haben ja bekanntlich alle. Ich habe hier im Forum aber auch oft gute Hilfe gefunden und muß sagen, das
die Vorteile überwiegen.

Eine Frage aber an den Themenersteller: Wie kammst du denn zu dieser wilden Boxenkombi? Ist schon merkwürdig. Wenn ich mir deine Signatur ansehe, könnte das eventuell ein Grund sein, warum einige so reagieren wie du es beschreiben hast.
Das soll jetzt kein Vorwurf sein, es ist eine Frage aus Neugier.
Andreas_K.
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2006, 01:07
ich habe Jahrelang nur mit gebrauchten Verstärkern, Flohmarkt oder Ebay CD - Playern und einem alten und geliebten Thorens Musik gehört.

Was soll ich sagen... ich war Glücklich. Um hier "mitreden" zu können, braucht man keine 1.000 € Chinchkabel oder 10.000 € Plattenspieler.
Man braucht die Liebe zur Musik, eine Gute Kinderstube und das Ziel sich im rahmen seiner Möglichkeiten verbessern zu wollen.

Also... mach Dir keinen Kopf...
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Nov 2006, 01:12
Ich muss Andreas k recht geben Ich sammle ja sehr viel Hifi und vorallem Luxmänner.Wenn einer z.b. sagt Luxman ist absoluter schrott dann soll er das sagen Ich binn mit Luxman augewachsen und ich liebe diese Geräte da ist es mir sch... egal was andere davon halten
tobitobsen
Inventar
#15 erstellt: 19. Nov 2006, 01:53

Andreas_K. schrieb:
ich habe Jahrelang nur mit gebrauchten Verstärkern, Flohmarkt oder Ebay CD - Playern und einem alten und geliebten Thorens Musik gehört.


Also... mach Dir keinen Kopf...


So ist es !

Ich bin überzeugt, dass man mit vielleicht 200-300 Euro bei entsprechdem Sachverstand aus guten (alten) Gebrauchtgeräten ein hervoragend klingendes Kette aufbauen kann.

Das Geld (kaum) keine Rolle spielt, wurde mir bewußt als ich Mitte der Achziger eine Reihe "Superboxen" hören durfte ala Quadral Titan, MB Quart Ref, JBL 250ti, Pilot Concorde.... da war viel Material und wenig Klang.

Immer schön die Ohren aufhalten und ein eigenes Urteil bilden. Es fällt vielen Leuten einfach schwer zuzugeben, wenn Sie eine "billige" gut klingende und funktionierende Anlage z. B. bei Freunde hören dies auch zu zugeben.

Was hilfreich ist, um eine Urteilsbasis sich zu erarbeiten, ist möglichst viele "Konzepte" kennenzulernen. Beispielsweise Transistor / Röhrenverstärker oder verschiedene LS-Konzepte wie TML, Horn, Geschl. Drei-Wege usw.


Gruß tobias
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 19. Nov 2006, 02:52
Ich würde auch nicht andere Anlagen und seien sie noch so bescheiden so pauschal abwerten. Es gilt in Bayern der Grundsatz leben und leben lassen. Es gibt zum Beispiel auch preiswerte Anlagen für Einsteiger oder für die das Outfit keine so große Rolle spielt, wie die Yamaha Piano Kraft oder ähnliches...Man kann auch mit einfachen Sachen gute Musik hören und sich daran erfreuen...Und wenn ich persönlich eine gute Anlage besitze, dann nur deswegen weil mir dieses Hobby (Musik hören) Spaß macht und nicht weil ich in irgendwelchen Foren damit angeben will.

Und wenn jemand damit zufrieden ist... Bei Freunden und Bekannten halte ich mich immer zurück, nicht nur in Bezug auf Hifi sondern auch auf andere technische Produkte (wie Computer). Das gebietet auch ein gewisser Anstand und der Takt.

Ich habe auch schon LS gehört um die 6000 Euro, klanglich sagte mir das auch nicht unbedingt zu.
schuscha
Stammgast
#17 erstellt: 19. Nov 2006, 05:13
cinedave schrieb
Eine Frage aber an den Themenersteller: Wie kammst du denn zu dieser wilden Boxenkombi? Ist schon merkwürdig. Wenn ich mir deine Signatur ansehe, könnte das eventuell ein Grund sein, warum einige so reagieren wie du es beschreiben hast.
Das soll jetzt kein Vorwurf sein, es ist eine Frage aus Neugier.

Ja wie bin ich dazu gekommen ?? eigentlich durch meine wieder Entdeckte Liebe zur Pop und Rock Musik der 70 und 80ger Jahre mit der ich groß geworden bin...hatte bis Ende der 90ger Jahre eine RFT HiFi Anlage bestehend aus Vorverstärker,Verstärker,MC Deck und Tuner sowie zwei Kompaktboxen ( auch die Ostdeutschen konnten gute Anlagen bauen)und dann ging ja der Surrount Wahn los....ich natürlich drauf reingefallen und mir ne Komplettanlage von Panasonic gekauft...ich muß dazu sagen das ich zu der Zeit kein großes Verhältniss zur Musik hatte und sie nur zur Berieselung gedient hat...und die RFT Anlage Verschenkt ich Idiot.Danach musste ein Receiver her weil die Kompaktanlage keine Digitalen Anschlussmöglichkeiten hatte für meine Digisatbox...ich mir nen HK 435 gekauft aber was nehme ich für Boxen ??? natürlich das HKTS 11 soll Top für Heimkino sein und auch für Musik...dann habe ich meine Liebe zur Stereo Musik wiederentdeckt und da ist mir erst aufgefallen das Stereo auf einen Surrountset mit Satelliten nicht so das ware ist...also FEHLINVESTITION...was nun ??? ich mich im i-net Umgesehen und auf dieses Forum gestoßen...aber oh Schreck was mußte ich da Überwiegent lesen....Heco??Magnat??Canton??für 500-600 Euro das paar ???... spart noch ein bisschen und kauft Euch was Vernünftiges,richtige Boxen fangen erst bei 800 bis 1000€ an und für Stereo braucht man einen Stereo Verstärker die AV Receiver taugen für Stereo nichts..ich hatte jetzt aber schon einen AV Receiver und 2 Jahre sparen für 2000 € Boxen wollte ich auch nicht mehr...da bin ich einfach losgefahren und habe mir mal etliche LS für 500 bis 600 Euro das paar angehört. Da haben mir vom Klang her die Hecos halt am meißten gefallen,da ihnen aber ein bisschen das Bassfundament fehlt hab ich noch nach einem einigermaßen Musikalischen Sub gesucht, so um die 200-300 € und bin beim Vitas hängen geblieben der dezent die Hecos Unterstützt...jetzt mußte noch ein Center und die Surrount Boxen fürs Heimkino und Fernsehen her..ich wollte aber keine Kompakten und nach einigen Fehlkäufen die ich dank des Fernabsatzgesetzes wieder zurück schicken konnte bin ich beim Canton CD50 der wie ich finde wirklich ein Topp Center ist und mit den Hecos gut Harmoniert und den Sreen Four die als Efektlautsprecher gut Aufspielen hängen geblieben .
Meine Anlage macht mir Spaß,im Heimkinobereich und vor allen beim Musik hören in Stereo. Für mich ist die Anlage zur Zeit das non plus ultra . Es kann natürlich auch sein das ich in ein paar Jahren anders darüber Denke und es für mich dann nur eine Einsteigeranlage war.Darum war ich ja auch so Enttäuscht als ich die 6000 Euro Anlage bei meinem Bekannten gehört habe.....mir hat einfach der WOW Efekt gefehlt und für 10 Prozent Hörgewinn bin ich einfach noch nicht bereit 4000 Euro mehr auszugeben .

mfg schuscha

Entschuldigt bitte die Rechtschreibung aber es ist schon sehr spät und ich bin nich so der Schreiberling.
zwaps
Stammgast
#18 erstellt: 19. Nov 2006, 08:25
Ich rede nur mit Leuten, deren Gesamtanlagen-Neuwert die 1500€ Grenze übersteigt!




...haha wasn Blödsinn.
Jemand mit 300 euro Behringer Monitor hat schonmal nen besseren Sound gehabt, als ne schlecht aufgestellte Titan. Völlig Wurst. Konzentrier dich auf die Mucke.
sakly
Inventar
#19 erstellt: 19. Nov 2006, 08:37
Oh mist...meine Anlage hat nicht mal 700Euro gekostet...was mache ich jetzt?!?
Soll ich meine 5000 Beiträge (wieviele sind das eigentlich jetzt? Kann ich beim Posten nicht sehen... ) löschen lassen, weil ich nicht würdig bin, anderen zu helfen, oder selbst was zu fragen?!

So ein Quark.
Ich denke, dass ich kompetent in vielen sachlichen Bereichen Antworten geben kann, auch wenn meine Anlage günstig (nicht billig) ist. Das ist eben zum Beispiel der Vorteil von Gebrauchtkomponenten und Selbstbau.
Ebenfalls denke ich, dass ich auch das Recht habe Fragen zu stellen, obwohl meine Anlage so ein "Billigschrott" ist

Kann mich insgesamt nur dem Geschriebenen anschließen.
TheSoundAuthority
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2006, 11:57
Die perfekte Anlage ist die, die man sich leisten kann und nicht mit 0,0% Finanzierung ankommen muss! Genauso wie beim Auto ;-)
mnicolay
Inventar
#21 erstellt: 19. Nov 2006, 12:08

schuscha schrieb:
Hallo !!!
Ich lese hier jetzt schon rund ein Jahr intensiv mit und FRAGE mich was eine Anlage kosten muß damit man sich hier zu Wort melden kann,ohne das man zu hören bekommt man habe im weitesten Sinne nur Schrott zu Hause zu stehen . Meine Anlage hat mich im Audiobereich rund 2000 Euro gekostet so wie ich es haben wollte...

Hallo,
sorry, da hast Du leider Pech gehabt. Dich muß eine Anlage mind. € 2.500 kosten, andere hier weniger, je nach Tageszeit und Anzahl der Beiträge.
Gruß
Markus
Murks
Stammgast
#22 erstellt: 19. Nov 2006, 12:15
Hi @ll
@ schuscha
Den Fehler RFT Geräte zu verkaufen/verschenken haben schon viele gemacht .
Was Deine Vorgehensweise beim Boxenkauf betraf so hast Du rein gar nix falsch gemacht,so und nicht anders muss es laufen .
Gruss
Rene
Leonarius
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Nov 2006, 12:15

schuscha schrieb:
Hallo !!!
Ich lese hier jetzt schon rund ein Jahr intensiv mit und FRAGE mich was eine Anlage kosten muß damit man sich hier zu Wort melden kann,ohne das man zu hören bekommt man habe im weitesten Sinne nur Schrott zu Hause zu stehen . Meine Anlage hat mich im Audiobereich rund 2000 Euro gekostet so wie ich es haben wollte( siehe Signatur )aber wenn ich hier so einige Aussagen in anderen Treads höre habe ich nur Müll . AV Receiver muß mindestens 1000 € und die LS mindestens 800 € das Stück koste,dann hätte man so ungefähr ne Einsteigeranlage für Stereo . Ein Bekannter von mir hat sich nen Sony Boliden für 3000 € und ein paar LS von B&W,weiß jetzt nicht die genaue Bezeichnung,für 2500 € geleistet. Als ich die Anlage gehört habe war ich Enttäuscht...5500 € für ne Anlage die sich auch nicht Großartig besser anhört als meine...ich dachte erst es liegt an der falschen Einstellung aber sie war richtig Eingestellt....da sag ich nur : ein Glück das ich mir nur "Schrott" gekauft habe.

mfg schuscha


Moin!

Meine persönliche Meinung und Erfahrung: Eine gute Anlage muss nicht teuer sein !

Man muss keine 1000 € für einen Verstärker und keine 3000 € für Lautsprecher ausgeben, es gibt für 300 € tolle Verstärker (ich kenne da ein aktuelles Angebot für einen NAD ...).

Ein guter, neuer CD-Player kostet rund 150 €, mehr auszugeben ist eigentlich Unsinn, da kaum hörbar, wie gesagt Verstärker ab 300-400 € neu, Lautsprecher gibt es schon tolle für 300-400 € Paarpreis (Ich sag jetzt auch nicht Nubert versprochen :D)<meine JM Lab Chorus 715 gibts als Auslaufmodell z.B. für 300 € und die klingen klasse! und einen guten AV-Receiver bekommt man auch schon für 300-400 € (sogar von DENON).

Wenn man wenig Geld ausgeben kann (Studies, Schüler, AL...), bekommt man gute, gebrauchte Komponenten auch schon für deutlich weniger Geld, meine Marktbeobachtung: Verstärker ab 150 €, CD-Player ab 100 €, Lautsprecher ab 200 €, AV-Receiver ab 150 €. Und diese Komponenten klingen wirklich klasse !

Ach ja die Minianlagen, hier schwärmen viele von YAMAHAS Pianocraft, ich persönlich mag YAMMI ja nicht so , würde da lieber was von DENON vorziehen... .

Fazit: guten Klang kann sich eigentlich jeder leisten und man muss keine 10.000 oder noch mehr € ausgeben für eine audiophile Anlage, wer LINN braucht zum glücklichsein OK! Wir "Normalsterblichen" sind auch mit geringfügig weniger Qualität für deutlich weniger Geld zufrieden oder?
Leonarius
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Nov 2006, 12:19

sakly schrieb:
Oh mist...meine Anlage hat nicht mal 700Euro gekostet...was mache ich jetzt?!?
Soll ich meine 5000 Beiträge (wieviele sind das eigentlich jetzt? Kann ich beim Posten nicht sehen... ) löschen lassen, weil ich nicht würdig bin, anderen zu helfen, oder selbst was zu fragen?!

So ein Quark.
Ich denke, dass ich kompetent in vielen sachlichen Bereichen Antworten geben kann, auch wenn meine Anlage günstig (nicht billig) ist. Das ist eben zum Beispiel der Vorteil von Gebrauchtkomponenten und Selbstbau.
Ebenfalls denke ich, dass ich auch das Recht habe Fragen zu stellen, obwohl meine Anlage so ein "Billigschrott" ist

Kann mich insgesamt nur dem Geschriebenen anschließen.


Ich vermute mal, dass Frust der Antrieb des Threadstellers war! Es gibt hier eine kleine Gruppe von Leuten, die haben das Bedürfniss einen anzupampen, weil man vermeintlich nicht in ihrer Liga spielt und keine 20.000 € Lautsprecher zuhause stehen hat. Ich empfinde weder Neid für solche Leute noch Ärger, sondern eher Mitleid . Leute die Statussymbole wie dicke Autos oder eben auch Lautsprecher benötigen um sich wichtig zu fühlen, sind aber doch wirklich zu bedauern oder?


...jetzt wird´s endlich spannend, Namen bitte!


Nö, das Fass mache ich nicht auf , außerdem wäre dann auch mit Sicherheit dieser interesssante Thread schnell dicht

PS: Spielverderber gibts überall, leider


Linn-Hörer sind im allgemeinen sehr glücklich mit ihren Ketten und auf Prestige kommt es ihnen mit Sicherheit nicht an. Ganz bestimmt nicht!


Das glaube ich gerne! LINN war auch nur ein Beispiel! ich hätte auch XY sagen können. Ich bin übrigens ein Mensch der 99,9% frei ist von Neid! Ich freue mich auch für jeden der mit seiner Anlage glücklich ist, auch wenn es ein System von LINN ist, welches teurer ist als eine Eigentumswohnung .

Das höchste Ziel ist es doch für uns alle, wirklich "glücklich" und zufrieden mit seiner Anlage zu sein.

PS: Und wisst Ihr was? Ich bin es (derzeit)!


[Beitrag von Leonarius am 19. Nov 2006, 14:07 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2006, 13:28

Leonarius schrieb:
...Es gibt hier eine kleine Gruppe von Leuten, die haben das Bedürfniss einen anzupampen, weil man vermeintlich nicht in ihrer Liga spielt und keine 20.000 € Lautsprecher zuhause stehen hat...

...jetzt wird´s endlich spannend, Namen bitte!
Gruß
Markus
Moonlightshadow
Inventar
#26 erstellt: 19. Nov 2006, 13:51

Fazit: guten Klang kann sich eigentlich jeder leisten und man muss keine 10.000 oder noch mehr € ausgeben für eine audiophile Anlage, wer LINN braucht zum glücklichsein OK!


Linn-Hörer sind im allgemeinen sehr glücklich mit ihren Ketten und auf Prestige kommt es ihnen mit Sicherheit nicht an. Ganz bestimmt nicht!


[Beitrag von Moonlightshadow am 19. Nov 2006, 13:53 bearbeitet]
Esche
Inventar
#27 erstellt: 19. Nov 2006, 13:56
Was muß die Anlage gekostet haben damit man hier i...


etwas zeit für dein hobby

gr
Wolfgang_K.
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2006, 13:59
Auf der anderen Seite wenn sich jemand für 20.000 Euro ein Acapella-Pärchen gekoppelt mit einer Unison 845 für 30.000 Euro in seine Wohnung stellt, dann kann ich mich für ihn mitfreuen, ohne daß ich das auch haben muß. Wenn jemand auf solche Anlagen steht und ihm das Spaß macht - warum nicht - muß ich nicht abfällig kommentieren. Wird bloß schlimm wenn man sich dann (wie schon treffend bemerkt) gegenseitig anpampt. Ist so einem ruhigen Hobby wie Hifi und CD's nicht ganz angemessen.
armindercherusker
Inventar
#29 erstellt: 19. Nov 2006, 14:16
Für ca. 350,-- Euro habe ich eine Anlage aus Gebrauchtteilen zusammengestellt.
( Boxen + Verstärker + Tuner + Tape-Deck + CD + Dreher )

Wenn ich dagegen meine Hauptanlage zum Neupreis zwischen 2-3T.Euro vergleiche . . .
. . . muss ich wohl verrückt gewesen sein, so viel Geld auszugeben . . .

Will sagen wie fast alle hier : absolut keine Frage des Geldes.

Manchem reicht ja auch ein CD-Player mit KH-Ausgang und ein guter KH.
Das bekommt man z.B. bereits für 150,-- Euro ( Player gebraucht und KH sogar neu )

Gruß
_axel_
Inventar
#30 erstellt: 19. Nov 2006, 14:31

habe ich eine Anlage aus Gebrauchtteilen zusammengestellt
(...)
Wenn ich dagegen meine Hauptanlage zum Neupreis (...) vergleiche

Ich kann diese Gebraucht-/Neupreis-Vergleiche nicht mehr lesen ... So(!) banal, so(!) unnötig.
Sunfire
Stammgast
#31 erstellt: 19. Nov 2006, 14:36
Kann mich den vorrednern nur anschließen.

Jeder will einfach nicht so viel geld für musik ausgeben und will trotzdem auch eine audiophile anlage.

Und für gut 1000€ bekommt man auch schon ne anlage wo man zufrieden sein kann.

fg francy
wastelqastel
Inventar
#32 erstellt: 19. Nov 2006, 14:38
Hi
nicht der Preis der Komponenten ist wichtig sondern wie sie miteinander "Harmonieren"
Und lass dir keine Kabel für XXXEuros aufschwatzten nur das dein Gewissen beruhigt ist
Etwas "Neues" hört sich manchmal am Anfang besser an als das alte
Nach einiger Zeit kann sich das wieder ändern
Wenn du GUTES für weniger Geld möchtest kommst du um die Klassiker halt fast nicht herum
Grüsse Peter
Nicht der Preis ist ausschlaggebend sondern was es Wert ist da kann es schon differenzen geben


[Beitrag von wastelqastel am 19. Nov 2006, 14:40 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#33 erstellt: 19. Nov 2006, 14:41

_axel_ schrieb:
...Ein gewisses Selbstbewustsein des Fragenden, aber auch Respekt von diesem den Antwortenden gegenüber, kann nicht schaden. :)...


So isses - und so soll es bleiben ; auch der Respekt von Lesenden ggü. anderen Antwortenden .

Gruß und
_axel_
Inventar
#34 erstellt: 19. Nov 2006, 14:44
Ja, sorry, armindercherusker,
aber das musste einfach mal raus. Hatte es auch nicht speziell an Dich gerichtet gemeint. Dein Post war einfach nur der Auslöser (Tropfen, Fass, Du verstehst sicher).

andisharp
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 19. Nov 2006, 14:48
Auch meine Meinung, eine gute Anlage hat nichts mit dem Preis zu tun, den man dafür bezahlt hat. Es ist relativ einfach, sich was Nettes für sehr wenig Geld hinzustellen, wenn man nicht auf nachgeplapperte Werbesprüche hereinfällt und meint neu = besser. Warum gibt es hier wohl eine große Klassikerfangemeinde?
armindercherusker
Inventar
#36 erstellt: 19. Nov 2006, 14:49
Aber sicher verstehe ich, axel - manchmal denke ich ja ähnlich.

Nur versuche ich dann, es nicht mal zu ignorieren .

und

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#37 erstellt: 19. Nov 2006, 15:08
Was die Anlage gekostet haben muß, um "hier mitreden zu können" ist absolut unerheblich. Wenn du etwas zu sagen oder zu fragen hast, dann tu es einfach. Und laß dich bloß nicht von Leuten anmachen, die sich für 4.000 Euro das Stück ein Lautsprecherkabel kaufen und nachher Stein und Bein schwören, daß sie dadurch eine "drastische Klangverbesserung um Größenordnungen" erzielt hätten. Wenn so einer meint es sei so, dann soll er in Gottes Namen damit glücklich werden.
Du hast das gekauft, was für dich am besten klingt und vor allem auch bezahlbar ist. Bestimmt gibt es unterschiedliche Auffassungen über den Klang deiner Anlage und darüber kann man ja auch ohne Probleme diskutieren. Wenn sich aber ein Argument am Preis der Anlage festmachen sollte, dann kannst du es getrost ignorieren...

Gruß Tom
schuscha
Stammgast
#38 erstellt: 19. Nov 2006, 15:43
Leonarius schrieb :

Ich vermute mal, dass Frust der Antrieb des Threadstellers war! Es gibt hier eine kleine Gruppe von Leuten, die haben das Bedürfniss einen anzupampen, weil man vermeintlich nicht in ihrer Liga spielt und keine 20.000 € Lautsprecher zuhause stehen hat. Ich empfinde weder Neid für solche Leute noch Ärger, sondern eher Mitleid . Leute die Statussymbole wie dicke Autos oder eben auch Lautsprecher benötigen um sich wichtig zu fühlen, sind aber doch wirklich zu bedauern oder?


Das habe ich mir gedacht das so eine Antwort kommt...aber ich kann Dir nur sagen...leider nicht Beweisen...das ich aus dem Alter raus bin wo alles...besser;größer;schneller... sein mußte. Um bei Deinem Vergleich mit den Autos zu bleiben...ich habe meinen Mittelklasse Wagen aus Bayern gegen einen Kleinwagen von Ford getauscht weil ich nicht mehr eingesehen habe die teuren Nbenkosten wie Versicherung;Steuern;Werkstattkosten und den höheren Benzinverbrauch zu bezahlen nur um zur Arbeit zu kommen.Ich stand vor der Entscheidung mir ein Boxensystem zu Kaufen womit ich gut Stereo hören kann und das auch im Heimkinobereich gut Aufspielt...konnte aber oder hatte nicht mehr als 800-1000 Ezro zur Verfügung. Habe dann dieses Forum gefunden und wollte mir Hilfe holen...doch bevor ich eine Frage oder Beratung in den Raum werfe dachte ich mir ich informiere mich erst mal in anderen Kaufberatungen...aber in 8 von 10 Treads wurde einem ja gesagt das gute Front LS für Stereo für 500-600 Euro das paar nicht zu haben sind . Wie zum Beispiel in einem Tried wo dem Fragesteller die Heco Vitas von jemanden empfohlen wurden...sich danach die HiFi Gurus drauf gestürzt haben und im gesagt haben das man Heco Vitas gerade noch so gelten lassen konnte,er aber sowieso mit den Teilen Unglücklich wird und der Tried mit Audiophilen Gedöns zerredet wurde.Da denke ich mir doch als HiFi Einsteiger....mein Gott ich werde nie gutes Stereo zu hören bekommen weil ich mir das nicht leisten kann...genau so gings mir auch und deshalb hab ich erst gar keine Frage gestellt und habe mir zu Herzen genommen was einige gesagt haben...höre dir ein paar LS an und wenn dir der Klang gefällt kauf sie dir. Was ich dann auch getan habe.

mfg schuscha
Leonarius
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 19. Nov 2006, 19:42

aber in 8 von 10 Treads wurde einem ja gesagt das gute Front LS für Stereo für 500-600 Euro das paar nicht zu haben sind .


Also ich habe diesbezüglich andere Erfahrungen gemacht, gerade Lautsprecher sind die letzte Zeit mein Schwerpunkt hier , habe mir in den letzten gut 2 Wochen 2 Paar gekauft.

Leute die meinen, dass man für 500-600 € keine guten LS bekommt haben sich selbst disqualifiziert, denn dies ist nun wirklich Unsinn! <es sei denn man ist ein Snob .

Meine aktuellen Lautsprecher JM Lab Chorus 715 (Auslaufmodell) kosten derzeit ab 300 € Paar (Standboxen), die klingen traumhaft und sind toll verarbeitet und alle die sie haben sind begeistert (habe zumindest bisher nur positives gehört). Wenn es nach den Snobs ginge, haben wir alle Schrott-Lautsprecher. Mal ehrlich, diese Leute kann man nicht ernst nehmen .
Andreas_K.
Inventar
#40 erstellt: 19. Nov 2006, 20:13
um es jetzt mal das ganze an zahlen aufzuzeigen...

ich habe:

1. NAD Verstärker 320BEE
2. NAD CD Player 521BEE
3. Phono Pre verstärker PP2
4. Thorens TD 165 MK2 (sehr seltenes Stück aber mit Standdard Tonabnehmer
5. Quadral Taurin MK2 4 - Wege Standlautsprecher
6. In Akustik Patmos Chinchkabel
7. Toshiba DVD Player (aus einem Geizmarkt)

Jetzt bitte ich mal alle die Lust haben, hier einen Preis zu raten.....

mal sehen wer sich hier gut auskennt.
TheSoundAuthority
Inventar
#41 erstellt: 19. Nov 2006, 20:15
alles neu gekauft oder gebraucht?
~1500-2000 Euro je nachdem ob Boxen neu gekauft wurden oder gebraucht ;-)
Marc-Andre
Inventar
#42 erstellt: 19. Nov 2006, 20:26
Hallo,

ich verstehe sowieso nicht warum hier so viele den Zuspruch aus dem Forum nötig haben Wenn mir was gefällt interessiert es mich eigentlich wenig was andere davon halten, das ist auch völlig unwichtig...

Es gibt Leute denen es wichtiger ist dass die Anlage vom Forum abgesegnet wird als dass sie einem selbst gefällt

mfg

Marc
Andreas_K.
Inventar
#43 erstellt: 19. Nov 2006, 20:37

TheSoundAuthority schrieb:
alles neu gekauft oder gebraucht?
~1500-2000 Euro je nachdem ob Boxen neu gekauft wurden oder gebraucht ;-)



alles bis auf NAD und die Kabel war beim Kauf gebraucht und NAD hab ich zu einem Spitzenpreis bekommen!
Leonarius
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 19. Nov 2006, 20:43

Andreas_K. schrieb:
um es jetzt mal das ganze an zahlen aufzuzeigen...

ich habe:

1. NAD Verstärker 320BEE
2. NAD CD Player 521BEE
3. Phono Pre verstärker PP2
4. Thorens TD 165 MK2 (sehr seltenes Stück aber mit Standdard Tonabnehmer
5. Quadral Taurin MK2 4 - Wege Standlautsprecher
6. In Akustik Patmos Chinchkabel
7. Toshiba DVD Player (aus einem Geizmarkt)

Jetzt bitte ich mal alle die Lust haben, hier einen Preis zu raten.....

mal sehen wer sich hier gut auskennt.


Die Lautsprecher sind schwer einzuordnen, preislich, und ich bin grad zu faul zum googlen . Ich würde schätzen rund 1500 €, ausgehend von den Neupreisen. Gebraucht 1100 €.


[Beitrag von Leonarius am 19. Nov 2006, 20:45 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#45 erstellt: 19. Nov 2006, 20:44

Marc-Andre schrieb:
...Es gibt Leute denen es wichtiger ist dass die Anlage vom Forum abgesegnet wird als dass sie einem selbst gefällt...

...also von mir aus kannst Du Deine Anlage ruhig behalten
Gruß
Markus
Marc-Andre
Inventar
#46 erstellt: 19. Nov 2006, 20:46

mnicolay schrieb:

...also von mir aus kannst Du Deine Anlage ruhig behalten
Gruß
Markus


Auch wenn ich den Preis verrate?
mnicolay
Inventar
#47 erstellt: 19. Nov 2006, 20:49

Marc-Andre schrieb:
Auch wenn ich den Preis verrate? ;)

aber bitte nur per PM. Es könnte sonst nämlich sein, daß Du nicht mehr mitdiskutieren darfst
Gruß
Markus
Marc-Andre
Inventar
#48 erstellt: 19. Nov 2006, 20:50
Ich lass es lieber
HiFi_Addicted
Inventar
#49 erstellt: 19. Nov 2006, 20:51
Wichtig ist do was aus der Anlage rauskommt und nicht was sie gekostet hat. Optisch ist meinen Anlage unter aller Kritik und im Verstärkerteil ist die Sparsamkei auch deutlich zu sehen aber so lange das ergebnix passt gibts daran nix großartiges zu verändern.

MfG Christoph
mnicolay
Inventar
#50 erstellt: 19. Nov 2006, 20:54

HiFi_Addicted schrieb:
Wichtig ist do was aus der Anlage rauskommt und nicht was sie gekostet hat...

...genau das ist ja der Grundkonfikt des Threadstarters. Da werden Ihm Deine Worte jetzt aber guttun.
Gruß
Markus
Jacky_Lee
Gesperrt
#51 erstellt: 19. Nov 2006, 20:58
Da ich in der Lernphase bin kommt viel dazu..und viel weg...
Das "gute" Zeug für 300€ steht bei Mami (geburtstagsgeschenk ) 2xNeedles + 1x Geisteckhorn Small sowie meine HBP 602 an nem PC netzteil (ja geht!)

was ich hier hab..
hm
80€ davon 60€ für ne PA amp...

geschenkt, vom Elektronikschrott geholt und repariert usw.

Ne Anlage mit nem STK 4192II oder wie der heist 2x50W
is i.O. wie ich finde

also ich bin eher der Spartyp^^
hab mir aber was geleistet... 2x ne Visaton S10N oder wie das ding heist (Hochtonkalotte)
die kommen dann in n 37l BR Box mit nem Westra KW162
also pro box mit allem 35€
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
90:10 Regel im Hifi Bereich?
Noogie am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  29 Beiträge
Kaufberatung: Stereo/Hifi Anlage
Play12 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.12.2011  –  7 Beiträge
Begriffserklärungen im Hifi Bereich?
Yoshi-87 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  5 Beiträge
Klangbeispiele zur Beurteilung einer Hifi-Anlage!
Möllie am 25.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  8 Beiträge
Ist das Schrott oder kann man damit leben?
Lithium am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  12 Beiträge
Test-Cd für Hifi-Stereo-Anlage
widderbertl am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  9 Beiträge
Bin in den Hifi-Bereich eingestiegen
P.Diddy am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  49 Beiträge
Hifi-Stereo oder Surround
ciervole am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  2 Beiträge
laptop an hifi anlage anschließen
Dj_Maxcraft am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  3 Beiträge
Stereo- oder Surround-Anlage?
TWX1 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Harman-Kardon
  • Focal
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.052 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedjannik959
  • Gesamtzahl an Themen1.365.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.006.321