Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Uham Verstärker ?!?

+A -A
Autor
Beitrag
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Dez 2003, 17:16
Hallo allerseits, war gestern bei meinem Großvater...
Da hab ich einen meiner Meinung nach sehr gut Verarbeiteten Verstärker mit dem nahmen,.. also ich hoffe es hieß wirklich so: Uham UA-80 gesehehen...
Meine Frage, ist das ein verhältnissmäßig hochwertiges Gerät...
Weil dann würde ich ihn mal fragen, ob ich ihn für den Stereo-Einsatz haben könnte..

Danke und schöne Grüße

JoKeR
cr
Moderator
#2 erstellt: 30. Dez 2003, 17:24
Könnte es nicht Uher gewesen sin?
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Dez 2003, 17:33
hm, das ist auch möglich...
Hm, der Verstärker sah Verhältnissmäßig aufwändig aus.
Er enthielt alle Regler an der Front, und war vorne mit Aluminium verkleidet...
Habe mich gerade in der Suchfunktion schlau gemacht..
also das Alter von 20-30 Jahren trifft bestimmt zu..

MfG

JoKeR


[Beitrag von MüNcHnEr am 30. Dez 2003, 17:36 bearbeitet]
cr
Moderator
#4 erstellt: 30. Dez 2003, 17:39
Uher war mal ein bekannter deutscher HiFi-Hersteller, vor allem für Tonband/Cassettengeräte. War bei Reportern weit verbreitet. Pleite gegangen.
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Dez 2003, 17:45
Hm, also wahren sie jetzt schon etwas gehobener in sachen leistung und Verarbeitung...
Aber warum sind sie dann pleite gegangen.
Wie viel würde denn dieses Gerät neu kosten?!?
HammerHead
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Dez 2003, 23:08

Hallo allerseits, war gestern bei meinem Großvater...
Da hab ich einen meiner Meinung nach sehr gut Verarbeiteten Verstärker mit dem nahmen,.. also ich hoffe es hieß wirklich so: Uham UA-80 gesehehen...
Meine Frage, ist das ein verhältnissmäßig hochwertiges Gerät...
Weil dann würde ich ihn mal fragen, ob ich ihn für den Stereo-Einsatz haben könnte..

Danke und schöne Grüße

JoKeR


Hi,

Der UHER UA 80 wurde imho von 1989 bis 1991 produziert und hatte 2 x 55WRMS/8Ohm,DIN 80 W/4Ohm. Sollte damals DM 449,- kosten.
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Dez 2003, 09:54
Echt, hatte auf mich ein höherwertigen Eindruck gemacht..
Naja, ich bin zwar so alt wie die Erstproduktionen ..
Aber dann hat sich die Quallietät wirklich extrem geändert.
Glaubt ihr, das der Verstärker meinen std-685 schlägt, weil sony ist ja eh nicht für stereo bekannt... und so toll ist der Sony den ich hab ja auch net, um es mal vorsichtig zu sagen...
Bastler2003
Inventar
#8 erstellt: 31. Dez 2003, 10:06
Hi"
Also ich bezweifle, dass so ein alter Verstärker besser klingen soll als ein Moderner.Vorallem, wenn man CD hört. Schon alleine die Frequenzgänge des alten Herren werden nicht die Wucht sein. Auch seine Leistung ist dann doch eher Bescheiden. Zudem war es kein Hochwertiger sondern wohl eher ein Jedermann Verstärker.

Aber testen kannste es ja mal und berichten.
HammerHead
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 31. Dez 2003, 10:23

Echt, hatte auf mich ein höherwertigen Eindruck gemacht..
Naja, ich bin zwar so alt wie die Erstproduktionen ..
Aber dann hat sich die Quallietät wirklich extrem geändert.
Glaubt ihr, das der Verstärker meinen std-685 schlägt, weil sony ist ja eh nicht für stereo bekannt... und so toll ist der Sony den ich hab ja auch net, um es mal vorsichtig zu sagen...



Schließ ihn doch einfach einmal an und mach einen Quercheck.
Du weißt doch, probieren geht.. usw.


Also ich bezweifle, dass so ein alter Verstärker besser klingen soll als ein Moderner.Vorallem, wenn man CD hört.


Die CD war damals (1989) schon 6 Jahre alt und nicht schlechter als heute.


Schon alleine die Frequenzgänge des alten Herren werden nicht die Wucht sein.


Weißt Du, oder glaubst Du?

Guten Rutsch!
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Dez 2003, 10:49
hm, naja... hört sich ja jetzt mal gemischt an... Aber auf Daten kann man zu 100 eh nicht zurück greifen...
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2003, 10:58
Ich kann mir schon vorstellen, dass sich Deine Nubis daran wohler fühlen, als am Sony.

Lineare Frequenzgänge waren bei Verstärkern eigentlich nie ein Problem.

Gruss
Jochen
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Dez 2003, 13:30
hm, das ist ein gutes Argument, aber die Leistung des uher ist wirklich etwas schlechter, und der ist ja nur Stereo... für später tage in meinem Musikleben wird das ein großer Nachteil sein...
Bastler2003
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2003, 13:44


Echt, hatte auf mich ein höherwertigen Eindruck gemacht..
Naja, ich bin zwar so alt wie die Erstproduktionen ..
Aber dann hat sich die Quallietät wirklich extrem geändert.
Glaubt ihr, das der Verstärker meinen std-685 schlägt, weil sony ist ja eh nicht für stereo bekannt... und so toll ist der Sony den ich hab ja auch net, um es mal vorsichtig zu sagen...



Schließ ihn doch einfach einmal an und mach einen Quercheck.
Du weißt doch, probieren geht.. usw.


Also ich bezweifle, dass so ein alter Verstärker besser klingen soll als ein Moderner.Vorallem, wenn man CD hört.


Die CD war damals (1989) schon 6 Jahre alt und nicht schlechter als heute.


Schon alleine die Frequenzgänge des alten Herren werden nicht die Wucht sein.


Weißt Du, oder glaubst Du?

Guten Rutsch! :prost


Ich weiß ja nicht ob einer hier Ahnung von Elektronik hat, aber:

Was meint ihr welchen Zustand die Kondensatoren und die anderen Bauteile haben werden? Der kann gar nicht mehr gut klingen! Wenn der echt 20 Jahre alt ist und davon vielleicht 15 gelaufen ist, dann ist erstmal ein kompletter Austausch der Kondensatoren dran. Schätze ich!
Ich meine halt das das Teil schon alleine auf Grund der Alterung der Bauteile, die es nun mal gibt, nicht mehr so arbeitet wie es mal gedacht war.

Oder wie ist eure Meinung?
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Dez 2003, 14:34
Naja, also in den Zwanzig Jahren, ist er veileicht 1 Jahr gelaufen, weil mein Opa und co gar kein Musik hören... Und auf der Schallplatte die noch aufgelegt ist, ist schon en Staubschicht... Trotz geschlossener haube....
Master_J
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2003, 15:25
Zu diesem Thema läuft gerade ein interessanter Thread in nuForum:
http://www.nuforum.de/nuforum/viewtopic.php?t=3826

Gruss
Jochen
Bastler2003
Inventar
#16 erstellt: 31. Dez 2003, 15:38

Naja, also in den Zwanzig Jahren, ist er veileicht 1 Jahr gelaufen, weil mein Opa und co gar kein Musik hören... Und auf der Schallplatte die noch aufgelegt ist, ist schon en Staubschicht... Trotz geschlossener haube....

^
Dann wirste auf alle Fälle die Kondensatoren wechseln müssen, da diese wohl "ausgetrocknent" sind.

Teste ihn halt einfach mal! aber nicht gleich voll aufdrehen! Auch den Staub vorher entfernen, damit die Bauteile nicht überhitzen!


Viel Glück!
gst
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jan 2004, 18:38
... ich hab' so ein Verstärker mal repariert. Im Signalweg liegen gar nicht so fürchterlich viele Kondensatoren. Wenn man beim Prinzip bleibt (vollkomplementäre AB-Endstufen), hat sich bei den Verstärkern nicht so viel geändert. Vieleicht solltest Du bei linearen Klangreglern, gleicher Lautstärke! und Lautsprecher-Umschalter mal einen blinden Test machen. Wenn Du dann einen Verstärker eindeutig identifiziern kannst - dann nimm den besser klingenden,
gst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker? HAbe da ne Frage!
OLLE85 am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  8 Beiträge
Fragen zu Verstärker / Leistung / Lautsprecher.. :-)
gugsi am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  3 Beiträge
Brauch ich einen Verstärker?
Sky-Bass am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker auf dem AVR: Hitze Probleme?
drdimtri am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  9 Beiträge
Verstärker???
Thomi1635 am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  2 Beiträge
Verstärker?
OLLE85 am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker mit Receiver verbinden
tyl3r am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  4 Beiträge
Verstärker
Drummer2009 am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker brücken?
mxerable am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  26 Beiträge
ich hab ein kleines problem
Major_David am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedHififreak1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.685