Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


RadioShack Schallpegelmesser, sind die gut ?

+A -A
Autor
Beitrag
Leisehöhrer
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2005, 11:31
Hi,

wer kennt diese Messgeräte und kann mir sagen ob sie 1. ausreichen und 2. wie und wo angeschlossen werden müssen.
Ich möchte damit meinen Subwoofer einpegeln und auch messen ob meine beiden Boxen gleichlaut am Hörplatz sind.
Ausserdem möchte ich auch zumindest grob nachmessen wo im Raum der Sschall Anhebungen oder Auslöschungen hat.
Ist das Radioshack schon mal gut dafür ?
Die müsste ich doch auch über jeden guten Hifihändler beziehen können ohne das die gleich mehr Geld verlangen oder ? Ich habe sie für knapp unter 80 Euro gesichtet, ist das OK oder für das Gerät zu viel ?

Gruss

leisehörer
Passat
Moderator
#2 erstellt: 19. Jan 2005, 12:49
Für das kleine Modell mit Analoganzeige ist das definitiv viel zu viel, denn das gibts 100% baugleich auch bei Conrad für nur 24,95 Euro. Bestell-Nr.: 100609 - 14

Bild von dem Conrad-Gerät:



Es erreicht zwar nicht die Meßgenauigkeit von Profigeräten, aber für den Heimgebrauch reicht es vollkommen aus.

Grüsse
Roman
Albus
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2005, 12:56
Tag,

dafür - und noch mehr ist ein derartiges Soundlevelmeter gut. Ich verwende seit vielen Jahren für eben die genannten Gelegenheiten die Version mit reiner Digitalanzeige (keine Zeiger). Der Darstellungsbereich 50 bis 130 dB (nach A oder C gewichtet) ist völlig ausreichend. Anschluß an einen PC ist möglich, habe ich nie gemacht. Für sorgfältige Feststellungen ist die Aufstellung auf einem Stativ (Foto-) empfohlen. Die Reaktionsweise ist ziemlich fein und reproduzierbar dazu, also für Hauszwecke gehörig zuverlässig. Die 9 V-Batterie hält lange.

Preis? War einst so 149 DM, beim interessierten Fachhändler.

MfG
Albus
Leisehöhrer
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2005, 15:11
Hallo Albus,

es handelt sich um das digitale RadioShack mit einer Ansprechzeit von 200 m/s. Das digitale Conrad Messgerät hat 125 m/s. Kostet aber auch 149 Euro. Ich kenne mich leider nicht aus und möchte gerne wissen mit welchem man besser bedient ist. Ist der teure Conrad Messer genauer und vor allem notwendig genauer oder auch notwendig umfangreicher mit dem was er kann ?
Wenn so ein digitaler von RadioShack für den Hausgebraucht langt dann solls mir Recht sein.

Gruss

leisehörer
Albus
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2005, 15:35
Tag erneut,

ich habe einen Blick auf die Conrad-Daten getan. Also, den eingeschränkten Frequenzbereich 31,5-8.000 Hz finde ich für Home-HiFi-Zwecke unzureichend (das Gerät für Euro 149)! Der Messbereich ist nach unten zwar bis 30 dB herunter (das ist fast an der Hörschwelle für Restrauschen in 10 cm Abstand zu einem LS, bräuchte ich nicht). - Kurz: Mein Radio Shack-Modell hat einen Messbereich in der Frequenz von 20-20.000 Hz, Pegelbereich ist 50-130 dB. Mein Gerät hat mir für meine Zwecke immer das praktisch erforderliche Datum geliefert. Der alte Zwicker (berühmter Akustikforscher) hat von pedantischen Akustikmessungen nichts gehalten - es kam ihm auf die passende Genauigkeit an - nicht die maximale.

Das Zeigermodell beachtete ich nicht weiter, es kam in der Vergangenheit von Tandy (Hersteller), Zeiger lesen sich schlecht (Zappeln).

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 19. Jan 2005, 15:36 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 19. Jan 2005, 19:49
Zeigerzappeln habe ich mit dem Conrad-Teil nicht.
Es lässt sich da nämlich zwischen Normal und Slow umstellen.

Für reine Pegelvergleichsmessungen ist die Slow-Stellung ideal.

Grüsse
Roman
Leisehöhrer
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2005, 13:42
Hallo Albus,

jetzt stehe ich auf dem Schlauch. Ich dachte du hättest ein Messgerät von Conrad. Jetzt lese ich du hast das RadioShack. Dann hast du ja genau das Gerät welches ich anfangs meinte. Wenns so ist dann werde ich mir das Teil kaufen.

Gruss

leisehörer
Albus
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2005, 14:40
Tag Leisehörer,

ich - habe seit Jahren ein digitales Soundlevelmeter von Radio Shack, gekauft bei meinem damaligen Händler für Plattenspieler etc. Der Händler las nämlich auch das US-Magazin AUDIO. Etwas anderes hatte ich aber doch nicht gesagt!

Freundliche Grüße!
Albus


[Beitrag von Albus am 20. Jan 2005, 14:41 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2005, 17:41
Guten Abend Albus,

vielen Dank, jetzt ist alles klar.

Gruesse und

leisehörer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
technics ca10 - noch gut?
mr_lame am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  5 Beiträge
Pianocraft genauso gut wie Einzelkomponenten?
goofy1969 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  9 Beiträge
Korsun Verstaerker - Gut oder Schlecht?!?
slayer_ am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  11 Beiträge
Rowen-gut??
nad_flanders am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  3 Beiträge
Ist die Anlage gut bei ALDI ? 6.12.2007
Bobby1984 am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  29 Beiträge
Tuner Onkyo T9990 gut, für die Hauptanlage ?
Zidane am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  7 Beiträge
Oh Mann, das sind so viele...
Mace am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  27 Beiträge
Gut klingender Lautstärkeregler gesucht
*jan2000* am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  10 Beiträge
sony xplode Gut - Schlecht
Muchacho1 am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  2 Beiträge
frequenzweiche - was is gut
Lingomaxx am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 99 )
  • Neuestes Mitgliedgewitterziege
  • Gesamtzahl an Themen1.345.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.948