Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Shanling Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
hydronik
Neuling
#1 erstellt: 02. Jun 2005, 07:35
Hallo HiFi-Gemeinde,
habe die Combi CD T100C mit Endstufen SP80C. Außer ner geänderten Röhrenbestückung hat der CD noch die OPA 627 bekommen. Die Geräte sind aus China, also mit 220 Volt.
Seit einiger Zeit hab ich immer mal wieder Probleme mit der Lautstärkeregelung, sie hängt manchmal bzw. geht beim Regeln nicht richtig mit oder nur bis zu nem gewissen Punkt. Schlimmer aber noch sind folgende Störungen, die aber auch nur zeitweise auftreten: wenn ich den CD starte, gibt es in dem Moment wo der Laser ansetzt, ein deutlich hörbares Knacken, aber nur in einem Stereokanal. In diesem Kanal ist dann auch das Audiosignal verzerrt, besonders bei lauteren Pegeln, wobei der andere Kanal sauber bleibt aber leiser ist.Habe schon mehrfach versucht den Fehler einzugrenzen, aber da die Störung nur zeitweise auftritt, bin ich noch zu keinem Ergebniss gekommen. Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliche Probleme oder kann sich nen Reim daraus machen...???
hifiwilli2
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Jun 2005, 16:13
Hallo,

ich habe einen Shanling SCD-T200 CD/SACD Player.
Klanglich bin ich super zufrieden (nach diversen Tuning-Massnahmen).
Seit gestern habe ich aber ein Laufwerksproblem:
Das Display zeigt immer "OPEN" an. Egal, welchen Knopf ich drücke, das Laufwerk will die CD/SACD nicht lesen. Es bewegt sich garnichts. Ich muss den Player am Netzschalter aus- und sofort wieder einschalten (bei eingelegter CD, dann erkennt er sie und spielt sie auch klaglos ab. Bis zum nächsten Wechsel - dann geht das Spielchen von vorne los.
Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung???

mfg Jürgen


[Beitrag von hifiwilli2 am 08. Jun 2005, 16:15 bearbeitet]
Panther
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2005, 17:00
Hi hifiwilli2,

für die Laufwerksprobleme ist der 200er bekannt. Er hat irgendein abnormales Sony-Laufwerk drin. Angeblich schwelt da schon ein längerer Streit zwischen Shanling und Sony, wer eigentlich für das Problem verantwortlich ist.
Natürlich hilft Dir diese Info zunächst auch nicht weiter.

Sofern Du das Gerät in Deutschland erworben hast, wende Dich am besten an Deinen Händler.

Grüße

Panther
hifiwilli2
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Jun 2005, 17:30
Hallo Panther,

ist ein deutsches Gerät vom TeamK2. Hab da heute morgen auch schon angerufen - denen ist das Problem angeblich neu.
Dummerweise ist mein Händler in Urlaub. Er sagte damals (Kauf im März 2005), dass Laufwerksprobleme früher bekannt waren, diese seien jetzt aber behoben - scheint wohl nicht so zu sein.
Mal sehen, wie ich da rauskomme???
TSstereo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Jun 2005, 17:37

hifiwilli2 schrieb:
Hallo Panther,

ist ein deutsches Gerät vom TeamK2. Hab da heute morgen auch schon angerufen - denen ist das Problem angeblich neu.
Dummerweise ist mein Händler in Urlaub. Er sagte damals (Kauf im März 2005), dass Laufwerksprobleme früher bekannt waren, diese seien jetzt aber behoben - scheint wohl nicht so zu sein.
Mal sehen, wie ich da rauskomme??? :?


Oder rufe doch mal beim Hersteller an, der hat doch bestimmt eine Hotline.
ratte
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 17:53

hifiwilli2 schrieb:
Hallo,

ich habe einen Shanling SCD-T200 CD/SACD Player.
Klanglich bin ich super zufrieden (nach diversen Tuning-Massnahmen).
Seit gestern habe ich aber ein Laufwerksproblem:
Das Display zeigt immer "OPEN" an. Egal, welchen Knopf ich drücke, das Laufwerk will die CD/SACD nicht lesen. Es bewegt sich garnichts. Ich muss den Player am Netzschalter aus- und sofort wieder einschalten (bei eingelegter CD, dann erkennt er sie und spielt sie auch klaglos ab. Bis zum nächsten Wechsel - dann geht das Spielchen von vorne los.
Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung???

mfg Jürgen


Die "bekannen" Laufwerksprobleme beim 200er gabs nur bei der alten Serie. Sofern deiner Silber/Alu ist (also kein Messing), dann ist deiner sicher dagegen immun. Dein problem kling eher so, als wäre der Kontakt der Klappe irgendwie defekt. Hast du schon mal die Klappe mit Schwung zugemacht bzw. etwas druck darauf ausgeübt?

gruss
ratte
hifiwilli2
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Jun 2005, 18:50

Oder rufe doch mal beim Hersteller an, der hat doch bestimmt eine Hotline.


Hai, TeamK2 ist ja der deutsche Importeur.

Ich denke auch, dass es nur am Kontakt der Klappe liegt.
Wenn eine CD läuft und ich öffne die Klappe, dann bekommt sie so nach 5 cm Kontakt und die CD bleibt stehen. Umgekehrt sollte beim Schleißen ebenfalls ein Kontakt geschlossen werden - und das tut das blöde Ding eben nicht.
Gedrückt hab ich schon - hat leider nicht geholfen. Hinten links ist ja ein mit Gummi verkleideter Abstandshalter. Guck ich mir jetzt mal an...

Jürgen
hifiwilli2
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Jun 2005, 19:11
Hallo,

hab den Abstandshalter abgeschraubt, dann fällt die Klappe ja ganz runter. (CD abspielen ist so nicht mehr möglich, weil der Puck dann schleift).
Hat das Problem aber nicht gelöst.
Jetzt ist mir aber auch noch aufgefallen, dass der CDP nach Drücken der "STOP-Taste" auch nicht mehr weiter spielt.
Scheint also doch einen Fall für den Elektronikdoktor zu sein.

Danke für die Tipps

Jürgen
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Jun 2005, 19:14
Hallo,


Die Geräte sind aus China, also mit 220 Volt.


Zum CDT-100 mit 220V Trafos.

Ich besitze das selbe Gerät, und betreibe ihn über einen Spartrafo, der das Gerät mit etwa 215 Volt speist.

Die ohnehin hohe Hitzeentwicklung vieler Bauteile im Inneren (z.B. die nur mäßig gekühlten Festspannungsregler, die Gleichrichter uvm.) steigt durch die überhöhte Spannung
derart an, dass sich sogar das Epoxy (Platinenmaterial) in diesem Bereich braun verfärben kann. Diverse Bauteile laufen auf Dauer sogar Gefahr, sich selbständig auszulöten!

Besonders der zweite Trafo von Links erreicht bereits nach 2 bis 3 Stunden extreme Temperaturen, die auf Dauer nicht gesund sind.

Wenn du die 220 V Version über einen längeren Zeitraum (dauerhaft) hier in Deutschland betrieben hast, dann kann man davon ausgehen, dass du die Kiste überholen lassen solltest.

Für die Zukunft empfehle ich dann z.B. einen Spartrafo, oder einen entsprechenden Trenntrafo. 70 bis 80 VA reichen.


[Beitrag von -scope- am 08. Jun 2005, 19:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Lautstärkeregelung
fritzson am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  4 Beiträge
Probleme mit Sony Hifi Anlage
grAz am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  4 Beiträge
Probleme mit Sony CD-Player CDP-715/Sony Verstärker F335R
Pletscher am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
Probleme mit Boxen
DiscoHouse am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  5 Beiträge
shanling A3000 +CD 3000
rene57 am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  8 Beiträge
Probleme mit der Frequenzweiche??
fori am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  3 Beiträge
Probleme mit der Anlage
razz81 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  5 Beiträge
Probleme mit UKW
Stullen-Andy am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  30 Beiträge
probleme mit digital / analog
freddy_k am 01.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  5 Beiträge
Probleme mit AVM-Laufwerk
steinbeiser am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290