Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Temperaturfühler in TEAC A-1D einbauen

+A -A
Autor
Beitrag
the_descendant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jun 2005, 12:30
Hi,

so ich hab vor ein bisschen an meinem TEAC A-1D zu basteln: Da das Ding recht schnell heiss wird, wenn man es in Betrieb hat, wollte ich nen Temperatursensor in den Vertärker reinbauen und so die Temperatur "überwachen".

Das Ding hier kommt rein: (Nur der Fühler...)


Jetzt die Frage: Wo soll ich den Temperaturfühler am Besten innen drin anbringen, um einen aussagekräftigen und objektiven Wert herzukriegen...?

So siehts im Verstärker aus: [DANKE ZWITTIUS, hab mir mal den Link geborgt...:)]
http://img292.echo.cx/img292/9307/imgp01583xn.jpg

Am heißesten wirds da bei dem großen passiven Kühlerblock rechts im Bild.

Also, hat jemand ne Idee wos am besten wär?

Danke, bene!
ukw
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2005, 12:44
Zerst wollte ich Die einfach ein Bild von einem Vernünftigen Verstärker posten...
Warum brauchst du einen Temperaturfühler??
Leg doch einfach mal ein Thermometer auf den Verstärker und berichte was dieser Termometer anzeigt.
Minimal / Maximal/ Durchschnitt.
the_descendant
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jun 2005, 13:08
Eigentlich ist das ganze mehr "Spielerei" als was anderes...

Auf den Satz kann ich net viel sagen:


Zerst wollte ich Die einfach ein Bild von einem Vernünftigen Verstärker posten...


Falls du damit sagen wolltest, der TEAC A-1D sei kein "vernünftiger" Verstärker, kann ich dir net helfen.
Gint ja immer wieder mal nen paar ignorante Voll*d*oten die nicht checken, dass sich nicht jeder Hi-end Zeug in die Bude stellt, das so teuer ist wie nen Mittelklassewagen.

bene!
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 27. Jun 2005, 18:31
jo hallo!
also ukw ich finds echt doof von dir sonen satz zu reißen!ich bins eigentlich anders von dir gewohnt!


to topic:
das der teac recht warm wird kann ich bezeugen und ich hab mir auhc schon sowas überleget!
du hast recht die wärme ist am stärksten an dem großen kühlkörper denn dort drann befinden sich die endstufen!!

ich würde den fühler irgendwo an den kühlrippen anbringen!


Manu
ukw
Inventar
#5 erstellt: 27. Jun 2005, 19:27
Man könnte fast sagen das Ihr recht habt.

FAST ! - denn ich meinte jetzt nicht ein Bildd von meinem Verstärker einzustellen, sondern von einem der vielen Verstärker auf dieser Welt, die ein halbwegs brauchbares Netzteil haben und mit der Abwärme der Endstufen nicht den Rest der Elektronik grillen.

Denn, egal wie teuer oder billig, eine gute Kühlung ist wichtig
- für die Linearität des Verstärkers (Halbleiter haben eine termische Drift in Ihrer Kennlinie)
- für die Langlebigkeit der Konstruktion. (temperaturabhängige Alterung der Kondensatoren)

Wenn bitte noch jemand auf mir rumhacken möchte... bitte nurr zu
ich bin heute ziemlich relaxed und vertrage deshalb überdurchschnittlich viele Tiefschläge und werde auch mit zwei - drei Messern im Rücken nicht gleich nach Hause gehen.
the_descendant
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jun 2005, 20:07
Danke Zwittius, für die Antwort, so gehts doch auch.

@ukw:

Nun ja, bei 1200 und mehr Beiträgen in diesem Forum finde ich es durchaus verwunderlich, dass du es nötig hast solche Kommentare loszulassen... Weiß auch nicht was du damit kompensieren musst (viell. den schäbigen kellerputz bei dir zuhause: http://img240.exs.cx/img240/6222/trio3936rr.jpg )
Aber nix für ungut:
Für eine konstruktive Kritik bin ich immer zu haben, gegen
Denn, egal wie teuer oder billig, eine gute Kühlung ist wichtig
- für die Linearität des Verstärkers (Halbleiter haben eine termische Drift in Ihrer Kennlinie)
- für die Langlebigkeit der Konstruktion. (temperaturabhängige Alterung der Kondensatoren)

hab ich nix, sowas ist objektiv und sachlich vorgebracht, damit kann ich leben. Man kann mir auch sagen , dass mein verstärker (anscheinend) ein netzteil eingebaut hat, das zuviel abwärme produziert - aber mit kommentaren a la "kein vernünftiger verstärker" kann ich nix anfangen, da ich das gegenteil zuhause stehen hab und du wahrscheinlich nochj kein einziges mal den Teac gehört hast, um solchen Nonsens über ihn zu verbreiten!!!

bene!
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2005, 20:14
so jetzt beruhigen wir uns alle mal!
also ich finde das forum ist wirklich friedlich und desshalb so effektiv!

der teac ist super konstruiert!
er wird ja nicht so warm das man sich verbrennen kann!

und ich glaube bei einem amp der 500Euro klasse wäre eine verbesserte wärmeabfuhr eingebaut wenn sie nötig wäre!!!!

d.h. er wurde auf jeden fall getestet und bei nicht entsprechenden qualitäten umgebaut!!!

ich werde mal in zukunft ne party machen und ich werde einen lüfter oben auf den amp drauflegen um ihn so zu kühlen!


aber für "nomales" hören ist sowas nicht notwenig!

Manu


[Beitrag von zwittius am 27. Jun 2005, 20:15 bearbeitet]
Osi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Jun 2005, 21:30
Der Teac ist bestimmt ein guter Verstärker ihr könnt euch ja an dem Ding hier auslassen:


Ne jetzt mal im Ernst, der A/V-Receiver von meinem Vater (ist von SONY) wird im Leerlauf schon brühend heiss, und nach 2 Stunden tut einem richtig die Hand weh wenn man den anlangt und klingt trotzdem super !!
Mein Pioneer geht nach 4 Stunden auf Lautstärke "-20dB" sogar mit der Meldung "OVERLOAD" einfach aus !
Also kein Grund zu Streiten !

Gruß OSi


[Beitrag von Osi am 27. Jun 2005, 21:31 bearbeitet]
Murray
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2005, 21:39

und ich glaube bei einem amp der 500Euro klasse wäre eine verbesserte wärmeabfuhr eingebaut wenn sie nötig wäre!!!!


Das würde ich so nicht unterschreiben, denn man spart, wo man nur kann... Der Teac ist sicherlich nicht schlecht, aber einer von UKWs Kenwood wird den zum Frühstück verspeisen...
Ich persönlich würde keinen Temperaturfühler einbauen, warum auch? Entweder ist das Gerät kaputt, was wir nicht hoffen oder die Temperaturen liegen im normalen, vom Hersteller spezifizierten Rahmen! 50-60° sind da locker drin, und die empfindet man schon als sehr heiß....

Murray
ukw
Inventar
#10 erstellt: 28. Jun 2005, 00:21

Zerst wollte ich Die einfach ein Bild von einem Vernünftigen Verstärker posten...
Warum brauchst du einen Temperaturfühler??
Leg doch einfach mal ein Thermometer auf den Verstärker und berichte was dieser Thermometer anzeigt.
Minimal / Maximal/ Durchschnitt.


Ich will nicht nerven,
aber nachdem Ihr Euch über meinen "Kellerputz" ausgelassen habt, möchte ich nochmal auf mein Posting zurückkommen.
Genau dieses Posting, das Euch veranlasste eine ganze Horde Bluthunde auf mich zu hetzen.



Mich interessierte die objektiv gemesene Temperatur.
Optimal wäre ein Messwert von innen,
es kann aber auch ein aufgelegtes Thermometer sein.

Messwerte liefern...

Dann erst kann man sagen, was zu tun ist.

*kopfschüttel*

@ the_descendant:


Für eine konstruktive Kritik bin ich immer zu haben, gegen


Denn, egal wie teuer oder billig, eine gute Kühlung ist wichtig
- für die Linearität des Verstärkers (Halbleiter haben eine termische Drift in Ihrer Kennlinie)
- für die Langlebigkeit der Konstruktion. (temperaturabhängige Alterung der Kondensatoren)

hab ich nix, sowas ist objektiv und sachlich vorgebracht, damit kann ich leben.


Schau Dir mal das Bild von dem TEAC A-1D Verstärker an.
Siehst Du irgendwo Lüftungsschlitze im Boden oder in den Seiten/ Rückwand?

Wenn ich meine Bemerkungen zu irgend einem anderen Verstärker gemacht hätte,
wären weder Dir noch dem guten Zwittius meine Worte aufgestoßen.
Weil Ihr beide so einen Verstärker habt, fühlt ihr Euch persönlich angegriffen. Dafür habe ich in gewissen Maßen Verständnis.

Nun lest nochmal was ich in meinem ersten und zweiten Posting geschrieben habe

Alles konstruktiv objektiv und sachlich.
Sogar ein bissel fundiert und begründet
und nix nachträglich editiert

Aber nirgends steht, das ich Deinen Teac für einen unvernünftigen Verstärker halte.
Wenn man mal die tatsächlichen Temperaturen aus dem Geräteinneren erfahren könnte....
dazu die ungefähre Einschaltdauer / tägliche Laufzeit...

Ich wäre sogar in der Lage zu sagen, um wieviel Jahre sich die Lebensdauer des Verstärkers erhöht,
wenn man mithilfe von ein paar Lüftungsschlitzen die Temperatur um 10 Grad Celsius senken würde.
zwittius
Inventar
#11 erstellt: 28. Jun 2005, 08:47

Siehst Du irgendwo Lüftungsschlitze im Boden oder in den Seiten/ Rückwand?
also nur nochmal so der deckel des teacs ist durchgehend mit lüftungsschlitzen versehen und an den seiten und an den unterseiten befinden sich auch lüftungsschlitze!ich habe grade nochmal nachgeguckt!

Manu
the_descendant
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jun 2005, 18:37
Soso,

ich leg auch nicht viel daran, weiterhin schlechte stimmung zu verbreiten...

Aber eins doch noch: Der TEAC hat massig Lüftungsschlitze, da kann ich nix mangelhaftes an der Konstruktion feststellen...


Wenn ich meine Bemerkungen zu irgend einem anderen Verstärker gemacht hätte,
wären weder Dir noch dem guten Zwittius meine Worte aufgestoßen.
Weil Ihr beide so einen Verstärker habt, fühlt ihr Euch persönlich angegriffen. Dafür habe ich in gewissen Maßen Verständnis.

Da hast du ganz recht, aber du würdest dich genauso aufregen, wenn ich gleiche Spielchen mit deinem Equipment treiben würde!

Deine Aussage


einfach ein Bild von einem Vernünftigen Verstärker
beinhaltet doch wohl, dass der TEAC zumindest kein vernünftiger Verstärker ist, wobei es doch so viele andere vernünftigere gebe! Also steh wenigstens dazu und behaupte nicht, dass du den TEAC "keinen vernünftigen Verstärker" genannt hast!!!

Und objektiv war lediglich dein 2ter post.

Aber schluss damit!
bene!
TSstereo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Jun 2005, 18:45
Echt lustig hier

Um was geht es hier eigentlich? Um die Quali des Teac oder um:
Jetzt die Frage:Wo soll ich den Temperaturfühler am Besten innen drin anbringen, um einen aussagekräftigen und objektiven Wert herzukriegen...?
Wobei ich zugeben muss, dass man bei beidem über Sinn und Unsinn gut streiten kann.

Gruss
Thomas


[Beitrag von TSstereo am 28. Jun 2005, 18:46 bearbeitet]
og_one
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jun 2005, 18:54
warm wird mein teac ja auch, aber wirklich heiß eigentlich nicht...höre ich zu leise?
lolking
Inventar
#15 erstellt: 29. Jun 2005, 13:46
ich würde den fühler unmittelbar über der elektrik ca. 5 cm neben den kühlkörpern anbringen. dann hast du die durchschnilliche innentemperatur des verstärkers und kannst sie immer ablesen. einen 2. fühler (falls das messgerät dahingehend kompatibel ist) sollte an den kühlrippen unmittelbar hinter/über/unter/neben einem transistor angebracht werden um auch hier die temperatur ablesen zu können.
so hab ichs in meinem "party"-keller gemacht als ich noch nicht wußte wie belastbar einige alte technics verstärker sind...
fjmi
Inventar
#16 erstellt: 29. Jun 2005, 16:21
wenns dir wirklich soviel sorge bereitet kannst du ja einen besseren kühlkörper reinschrauben. ist halt mit etwas arbeit verbunden.


abgesehen von all dem *** hier sind 65°C so heiss, dass man ein bauteil nicht mehr halten kann (jeder normale zumindest ) aber für ein bauteil durchaus ok.
the_descendant
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jun 2005, 16:04
danke lolking!

meinst du also neben dem kühlkörper links auf der blauen platine??!

http://img292.echo.cx/img292/9307/imgp01583xn.jpg

danke, bene!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 boxen an den teac a-1d
og_one am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  11 Beiträge
Laufgeraeusche beim TEAC C-1D
j_ens am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  8 Beiträge
T+A CM 1210 R austauschen mit TEAC DV-50s?
DrTebi am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  3 Beiträge
D/A Wandler von TEAC
woody19 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Offener Teac Stammtisch
zwittius am 11.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  16 Beiträge
Teac DR-H300 zeigt Musiktitel und Alben nicht an
NichtsHifiVersteher am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
LineOut nachträglich einbauen
SwinginPhone am 03.05.2003  –  Letzte Antwort am 03.05.2003  –  2 Beiträge
Lautstärkenregler nachträglich einbauen?
metalhead am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 10.04.2004  –  2 Beiträge
Teac: Neue Distinction-Serie 2011
outofsightdd am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  59 Beiträge
Optischen Ausgang in DVD-Player einbauen
Red_Hair am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitglieddjhussein
  • Gesamtzahl an Themen1.345.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.807