Marantz PM8000 oder PM14MK2 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Wiesonik
Inventar
#1 erstellt: 02. Okt 2002, 10:29
Wer hat Hörerfahrung mit diesen beiden Verstärkern ? Ist der PM14MK2 wirklich soviel besser wie der PM 8000 (immerhin ca. doppelter Preis) ?
Der Verstärker soll ein Paar Visonik Evolution 602MK2 treiben.
Ich freue mich auf Eure Meinungen !
ehemals_ah
Administrator
#2 erstellt: 02. Okt 2002, 11:48
Hallo Wiesonik,

ich habe den PM-8000 und bin damit sehr zufrieden.
PM12MK2 kenne ich leider nicht.

Gruß, André
Hifi-Listener
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Okt 2002, 11:54
Hi,

den PM14Mk2 kenn ich leider auch nicht. Aber ich konnte mal den Pm17mk2 hören. Der war seinen Aufpreis für die Klangverbesserung durchaus Wert. Aber letztendlich ist es ne Geldfrage. Ich persönlich habe seit 3,5 Jahren den PM-78 und bin auch mit dem sehr gut zufrieden. Alles in allem würde ich mir das Geld sparen und den PM8000 wenn nicht sogar den PM7000 nehmen. Die unterschiede sollen sehr gering sein. Konnte ich selber allerdings noch nicht testen.
ehemals_ah
Administrator
#4 erstellt: 02. Okt 2002, 12:26
Hallo Wiesonik, Hifi-Listener,

den PM-7000 hatte ich einen Monat als Austauschgerät, einen großen Unterschied zwischen PM-7000 und PM-8000 gibt es nicht (einen direkten Vergleich konnte ich leider nicht machen).
Hör' Dir wenn möglich alle drei an.

Gruß, André
Wiesonik
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2002, 14:13
Danke für Eure Antworten !

Sorry, ich habe mich vertippt!! Ich meine den Marantz PM 17MK2.
Könnt Ihr das besser vielleicht genauer beschreiben ?

Die Visonik 602 spielt momentan an einer Yamaha M60 Endstufe (18 Jahre alt!)und klingt bereits sehr räumlich und frei. Sie braucht allerdings etwas Leistung, wie ich festgestellt habe (hatte sie mal an einem Yamaha-Receiver RXV 396 angeschlossen, was gar nicht gut klang (keine Dynamik, deutlich flachere Räumlichkeit)).
wolle
Gast
#6 erstellt: 02. Okt 2002, 16:10
Wenn dir das Geld egal ist,dann PM17MK2.
Überleg mal über den Leistungsbedarf der LS..
Hörst du laut?
Könnte sein das der 8000er mehr "kelle" hat als der 17er.
Der 17er klingt vermutlich besser.
Ab einem bestimmten Anlagenpreis macht es keinen Sinn in einem normalen Raum zu spielen.
Das ist wie wenn du mit einem Porsche in der Einfahrt vor und zurück fährst, da weißt du auch nicht was das Ding kann.
Da reicht auch ein Fiat.(Klang)
Hoffentlich hast du das Beispiel verstanden.
Ich stehe vor einem ähnlichen Problem.
Ich denke Über pm8000 und NAD C370 nach.
1000E sind mir eigentlich doch zu viel, das wird sich nicht bezahlt machen, denke ich.
Markus
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2002, 19:57
Hallo Wolle,

was gibt's denn da nachzudenken? Wenn Du die beiden von Dir genannten Geräte mal im Vergleich gehört hast, dürfte es eigentlich keine Frage mehr sein, welches vorzuziehen ist....

Gruß,

Markus.
wolle
Gast
#8 erstellt: 03. Okt 2002, 18:56
Hi markus, das problem ist das ich noch keinen Händler gefunden habe wo ich den NAD und den Marantz im direkten Vergleich hören konnte!!
Markus
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2002, 21:44
Hallo Wolle,

wenn Du Kaufinteresse signalisierst, sollte ein Ausleihen über Nacht oder über's Wochenende bei einem soliden Händler (möglicherweise gegen Kaution) kein Problem sein. Ich fand's bei meinem "Händler vor Ort" Klasse, dass er auf meine Fragen ("Welchen Verstärker würden Sie bevorzugen?") keine Antwort gab, sondern mich einfach probehören ließ. Mein Ergebnis deckte sich allerdings mit seinem, wie er mir später sagt.

Gruß,

Markus.
Phish
Stammgast
#10 erstellt: 23. Okt 2003, 15:45
Moin, moin !

Das Thema interessiert mich auch.
Ich hab' selbst den Marantz pm 8000 und treibe damit 2 nubert nuWave 125 an.
Glaubt man den sog. "Fachzeitschriften", genügt der völlig, um die Boxen anzutreiben.
Selbst mit dem ABL-Modul reicht's noch.
Angeblich - so hab' ich 'mal irgendwo gelesen, hätte der 8000er sogar so 'was wie'n Ringkerntrafo, obgleich ich beim 'reingucken in den Amp nix vergleichbares zu dem gesehen habe, was sonst auf Bildern, ist, wo so 'n Ringkerntrafo zu sehen is'.
Nun hab' ich technisch gesehen null Ahnung.
Ich lese immer Begriffe wir besser KLang etc., kann das aber immer nicht so recht einordnen, was damit gemeint ist.
Jetzt würde mich interessieren, warum der Aufpreis zu 'nem (wattmäßig schwächeren!) PM 17 mkII KI oder gar PM 14 mkII KI sich so sehr lohnt…

GrEeTinX'n'BleZZInX

G. Warnecke
EWU
Inventar
#11 erstellt: 23. Okt 2003, 17:18
Hallo Wiesonik,
großes Problem: der PM 17 MK2 klingt besser und räumlicher als der PM 8000.
Der PM 8000 ist aber stromstabiler.Den PM 17 habe ich schon zum Abschalten bekommen, da hat der PM 8000 noch gespielt.Selbst als KI.
Für Boxen, die nicht so viel leistung brauchen, ist der
PM 17 die weitaus bessere Wahl.
Wiesonik
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2003, 17:33
Hallo EWU,

wo kommt denn dieser asbachuralt-Beitrag von mir her ?

Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort.

Mittlerweile betreibe ich die Evolution 602 an einem Atoll IN100 Vollverstärker und bin damit sehr,sehr zufrieden.

Habe den Atoll damals gegen verschiedene andere Verstärker gehört (Arcam A75, Marantz PM 17Mk2, Marantz PM 8000 und einen Rotel (Typ weiß ich nicht mehr)).
In Verbindung mit den Visonik-Boxen hat mir der Atoll einfach am besten gefallen.
Ich empfehle gelegentlich ja auch die Atoll-Verstärker im Forum. Sind schön aufgebaute Geräte mit sehr stabilen Netzteilen und relativ moderaten Preisen.


[Beitrag von Wiesonik am 23. Okt 2003, 17:35 bearbeitet]
Wiesonik
Inventar
#13 erstellt: 23. Okt 2003, 17:42
@Phish

"Watt" ist nun mal nicht alles beim Hifi.
Gerade "klangliche" Auswirkungen kann man bei einem Verstärker nicht nur an der leistung festmachen.
Hier zählen auch Dinge wie Schaltungskonzept, Platinenlayout, Güte der verwendeten Bauteile, etc.

Auffällig ist IMHO, daß gerade relativ "straight" aufgebaute Verstärker (also ohne viel technischen Firlefanz)durch guten Klang auffallen. Hier steckt das Geld zumeist in stabilen Netzteilen (das kostet heute immer noch richtig und dort wird anderswo gerne gespart)und hochwertigen (aber ebend relativ wenigen) Bauteilen.

Das die Leistung dann manchmal für gewisse Boxen nicht ausreicht steht auf einem anderen Blatt.
anon123
Inventar
#14 erstellt: 23. Okt 2003, 19:27
@Wiesonik:

Oh ja, wie wahr! Gerade in "der heutigen Zeit", wo scheinbar so viel Augenmerk auf Feature über Feature und Watt über Watt gelegt wird, beweisen diese "unscheinbaren" seriösen Stereoverstärker in der Tat, das die Konzentration auf's hochwertige Wesentliche gerade bei audiophilem Stereo wahrlich köstliches und eben auch sehr souveränes bewirken kann. Mein kleiner Rotel RA-1060 beweist zumindest mir das jeden Hörtag auf's neue.

Vielen Dank für den Hinweis.

Beste Grüße.
EWU
Inventar
#15 erstellt: 23. Okt 2003, 20:04
Hallo Wiesonik,
irgendjemand antwortet auf einen alten thread und andere machen dann mit.So ist´s wohl passiert.Macht aber nichts, sind doch paar interessante posts dabei.Besonders gut gefällt mir natürlich, dass Du auch davon abgewichen bist,was zu kaufen, was in aller Munde ist.Wie man sieht, aber dadurch nicht besser ist.Ich empfehle deshalb auch immer, wenn´s möglich ist, einige ganz "exotische" bzw.wenig bekannteren Sachen. Es bewahrheitet sich halt immer wieder:weg von der Masse und es tun sich andere Welten auf.
Viel spaß mit Deinem Atoll(ich hatte leider nie die Gelegenheit ihn zu hören).
Gruß EWU
kaefer03
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2003, 22:06
ich habe den PM 14 Ki, bin voll zufrieden!!!

kannste ja mal anhören kommen.
woody
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Okt 2003, 02:17
Hi Wiesonik,

wo hast du denn den Atoll gekauft ?
Scheint ja ne französische Marke zu sein, hab aber noch keinen deutschen Händler-link gefunden.

Wär nett, wenn du kurz Auskunft geben könntest, bin nämlich auch gerade am zusammenstellen einer neuen Anlage und für neues immer offen.

Gruß
woody
Wiesonik
Inventar
#18 erstellt: 24. Okt 2003, 09:00
Morgen Woody,

geh mal auf die Homepage von Visonik (www.visonik.de). Das ist der deutsche Vertrieb von Atoll.

Es gibt dort eine Händlersuchfunktion nach Ort oder PLZ.
woody
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Okt 2003, 16:43
Alles klar.

Danke für die Infos.
Gruß
woody

Edit: War jetz grad mal auf der Homepage, aber dort wird atoll ja nirgends auch nur erwähnt. Komisch, wenn man den deutschen Vertrieb der Produkte übernimmt, oder ?


[Beitrag von woody am 24. Okt 2003, 16:49 bearbeitet]
Phish
Stammgast
#20 erstellt: 25. Okt 2003, 09:41
Moin, moin !

@Wiesonik:
THX 4 ur answer!
Daß die Wattzahl allein nicht entscheidend ist, hab' ichzwischen begriffen.
Aber was is' mit meiner Anfrage?
Und: kannst Du bei Deinem Statement noch'n bißchen Butter bei die Fische tun?
THX in advance!

GrEeTinX'n'BleZZinX

G. Warnecke
Wiesonik
Inventar
#21 erstellt: 27. Okt 2003, 11:03
@ Woody

Ja, ist etwas komisch. Hat mich auch gewundert.
Visonik ist aber definitiv der aktuelle Deutschlandvertrieb von ATOLL.
Wiesonik
Inventar
#22 erstellt: 27. Okt 2003, 11:07
@Phish
Hat EWU im Prinzip schon sehr gut beschrieben.

Mußt Du Dir am besten die beiden Verstärker einmal anhören, dann wird es IMHO klar.

Woher die Klangunterschiede kommen habe ich ja auch schon erklärt.
Dragonsage
Inventar
#23 erstellt: 28. Dez 2003, 22:26
Atoll bekommt Ihr u.a. bei www.clockwork.de.

Habe selber einen Atoll Verstärker und bin sehr begeistzert!

Gruß DS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PM8000+Main In/Out
DschingisCane am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  3 Beiträge
Marantz Oldie !
front am 10.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.06.2003  –  11 Beiträge
marantz 8200
jmes am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  2 Beiträge
Marantz St6001
tommyro am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  5 Beiträge
Marantz / Superscope
stadtbusjack am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  27 Beiträge
Nachbau Marantz ??
fiedbaam am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  5 Beiträge
Marantz-Verarbeitungsqualität
Hansventure am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  3 Beiträge
Marantz SR 6300: kaputt oder mein Fehler?
tatsu am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  3 Beiträge
Marantz PM80 oder PM75 reparieren lassen?
domex am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  2 Beiträge
Marantz PM7005 mit Ringkerntrafo oder ohne?
vote4morten am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 12.09.2015  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedShamy
  • Gesamtzahl an Themen1.376.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.035