Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Röhren Hybrid Amp Unsion Unico SE

+A -A
Autor
Beitrag
natrilix
Inventar
#1 erstellt: 22. Jul 2005, 11:57
So,

nach einigem Hin und Her welcher neue Vollverstärker es denn werden soll, habe ich mich für den neuen Unico SE von Unsion entschieden.

Zur Auswahl stand noch T+A (1520/1530 R), Marantz PM14MKII, oder NAD S200.

Tja, die Hybrid-Röhre hat mich schlussendlich überzeugt, wobei ich vor Bestellung nur den kleinen Standart Unico mit jeweils 80Watt pro Kanal gehört habe.
Konzept der Hybridtechnologie, etc. kann man auf der Website des Italieners unter www.unisonresearch.com einsehen.

Meine Dynaudio hat der Amp jedenfalls voll unter Kontrolle, mit 2x140 ja auch nicht schwer
Röhrenvorstufe, MosFet Endstufen - ein Leistungsfähige Kombi, die klanglich sehr souverän aufspielt.
Im Gegensatz zu meinem vorhergehenden NAD C372 zwar etwas wärmer im Grundtonbereich, dafür Präziser, klarer, und irgendwie harmonischer.
V.A bei leiser Lautstärken spielt er mit gleicher Dynamik und Spielfreude wie bei hohen Lautstärken, der NAD vorher war in leisen Passagen niocht ganz so differenzierend.

Irgendwo müssen sich auch die doppelten Investitionskosten wiederspiegeln! 2100€ kostet der Unico SE. Klanglich spielt er jedenfalls auf einem Traumhaften Niveau!

Gerade hochauflösende Dynamische Musikstücke bringt er mir ordentlich Feeling rüber - sollte man im Bereich bis 2000€ unbedingt in die engere Auswahl ziehen, auch Röhrenskeptiker wie ich früher mussten hier schon eine neue Meinung verfassen...

Der Unico SE hat die Kraft eines Transitorgerätes kombiniert mit allen Vorteilen der Röhrentechnik.

Die treffendste Bezeichnung wäre wohl "Sanfter Klangriese" - er schafft es einfach nicht vordergründig zu spielen (wie z.B der C372), nichts überzubetonen, dezent seine Muskeln spielen zu lassen, Details und feinste Nuancen kommen selbstverständlich, klar und sauber heraus.
Er bringt keine gezungene Räumlichkeit sondern offenbart genau das, was auf der Scheibe ist.
Einfach genial!


[Beitrag von natrilix am 22. Jul 2005, 15:44 bearbeitet]
olafubmub1977
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Jul 2005, 22:12
Hallo natrilix!

Du betreibst den unico se an der Contour 3.4


Welchen player hat du als zuspieler?



Wie verhält sich der unico bezüglich Grundrauschen?

Habe das Gerät auch im Blikwinkel und schon gehört das der Unico lautes Trafobrummen haben soll?

hast du schon mal den neuen Marantz pm11 gehört?

Schöne Grüße!
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2005, 05:49
Player habe ich im moment noch einen NAD 532, demnächst soll aber noch ein neuer Player anrücken.

Der SE hat imo kein allzu lautes Trafobrummen, ein bischen ja, aber ab ca. 1m hört man nichts mehr. Da war der vorhergehende NAD schon etwas lauter.

Den PM11 habe ich schon gehört, allerdings konnte ich mich weder mit dem Klang noch mit dem Design anfreunden.
grisli
Neuling
#4 erstellt: 31. Jul 2005, 22:37
Hallo natrilix,

vielen Dank für deinen ausführlichen Testbericht!

Ich stehe momentan vor der selben Entscheidung:
Unico oder Unico SE sowie CD oder CDP.

Da du einer der wenigen bist die den SE schon gehört haben wäre meine Frage an dich: Wie groß sind die klanglichen Unterschiede zwischen dem kleinen und dem großen Verstärker?

Hast du auch schon den neuen günstigeren CDP mit dem Unico CD verglichen?

Ich kenne nämlich keinen Händler bei dem ein solcher Vergleich möglich ist.

Vielen Dank im Voraus

grisli
natrilix
Inventar
#5 erstellt: 01. Aug 2005, 06:15
Hey!

Also der Unterschied zwischen den Unico und dem SE ist vornehmlich in der Enstufensektion. Durch die Verdopplung der MOS-FET Leistungsendstufen von 2 auf 4 pro Kanal hat der Unico SE nahezu die doppelte Ausgangsleistung.
V.a. bei hungrigen LS oder großen Räumen, oder einfach dem Wunsch nach mehr Kontrolle der Lautsprecher und dynamischeren Klang ist der SE die richtige Wahl!

Er klingt eine Spur dynamischer und knackiger, etwas mehr Spielfreude - mein Eindruck.

Zudem gibts noch ein paar kleine Modifikationen im Aufbau, die sich klanglich in der Vorstufe bemerkbar machen sollen, z.B Erhöhung des Frequenzbandes, Schaltungsaufbau. Denke aber das die Hauptunterschiede in den Transitorschaltkreisen der Endstufe vorherrschen, was das mehr an Saft bedeutet.

Meinen LS hat jedenfalls die gebotene Leistung nicht geschadet lohnt sich imo in jedem Fall!

2-3 Tage sollte der Amp schon auf moderater Lautstärke einspielen, anfangs (v.a. kalt) klingt er etwas dumpf, legt sich aber schon nach ein paar Stunden!


Ich kann nur zum Unico CD etwas sagen, einen anderen Unison gibts doch gar nicht ??

Oder meintest du meinen normalen CD Player?

Bei meinem Händler konnte ich eigentlich ganz gut vergleichen...


Klanglich ein echter Leckerbissen, allerdings waren mir 1800€ etwas viel, evtl. steht mal ei gebrauchter an, so um die 1200€ denke ich eine sinnvolle Investition.
Andere Player bislang bis 1000€ waren bislang nur marginal besser klingend wie mein NAD, wenn dann muss es ein sinnvoller Sprung sein, und der Uníco CD passt sehr gut zum Unico SE.
Der Detailreichtum hat mit dem Player dran noch mal etwas an Farbe bekommen... (bin ich wieder blumig heite )


Wünsch dir viel Spass beim Probehören, lass mich wissen wie du dich entschieden hast!

Grüsse
Thomas


[Beitrag von natrilix am 01. Aug 2005, 06:16 bearbeitet]
grisli
Neuling
#6 erstellt: 25. Okt 2005, 22:33
Hallo natrilix,

tut mir leid dass ich mich solange nicht mehr gemeldet habe. hatte den Thread schon fast vergessen.

Ich habe mich nun für den Unison Unico entschieden. Es gibt in der Tat einen neuen CD-Player von dieser Serie. Die Typbezeichnung des 1800,- Euro Players ist Unison CD und die Bezeichnung des neuen Players ist Unison CDP. Der neue Player hat zwar keine symmetrischen Ausgänge, ist dafür mit 1200,- Juros deutlich günstiger.
Ich bekomme den CDP. Ich erwarte die Geräte noch im laufe der Woche bei mir zuhause.
Den SE habe ich leider immer noch nicht gehört. Da meine Lautsprecher 102 dB/W haben reicht mir der kleine VS.
Die zusätzliche Siebung macht sich ohnehin erst bei größeren Leistungen bemerkbar.
Nochmals vielen Dank für dein posting.

grisli
maennlein
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Okt 2005, 06:39
@ natrilix,

Gratulation zu dieser Entscheidung.
Ich habe den Unico schon über 1 Jahr und die "ewige" Suche nach was neuem (besseren) ist (erstmal) beendet.
Ich habe den Amp auch erst an einem NAD CD-Player betrieben,
dann aber mal den UnicoCD zu Hause "ausprobieren dürfen".
Ich dachte erst der Händler ist "nett", aber dann hatte er auch schon mein Geld.

Ich finde der Unterschied zum NAD-Player ist nochmal gewaltig, die Kombi ist einfach stimmig.

@grisli

Bitte erinnere mich nicht immer an den Preis des UnicoCD.
Aber wenn ich heute Abend wieder eine CD (Kati Melua) einlege ist die Welt wieder in Ordnung.
Bitte mal einen Bericht, wenn der neue CD-Player da ist.
Würde mich und bestimmt auch andere im Forum interessieren.

Ansonsten, viel Spaß mit diesen genialen Geräten


[Beitrag von maennlein am 27. Okt 2005, 06:41 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2006, 09:32
hallo ,habe den Unico mal bei P+L einem DIY-Händler in Darmstadt gehört.

Dabei stand auch ein Vincent 236 oder so,auch ein Hybrid mit Leuchte im Schaufenster.
Ich hatte allerdings keinen Bezugspunkt nicht mal eigene Musik dabei.
Der Unico klang sehr aufgeräumt und klar,der Vincent im vergleich etwas wärmer und undeutlicher.

Da auch die Optik/Haptik der Geräte eine Rolle spielt bin ich auch auf den Pathos Classic One gekommen.
Hat jemand die beiden Geräte schon mal im Vergleich hören können?
Das würde mich brennend interresieren.
Habe Dynaudio's in betrieb und die freuen sich wenn der Verstärker e bissi was im Ärmel hat.

Der Verstärker darf auch ein bisschen schweinereien machen ,wie großer Raum,warme Klangfarben,in den Höhen sauber spielen,
straffen tiefen Druck im Bass und auch bei geringer
Lautstärke, das Lese ich besonders gerne

"V.A bei leiser Lautstärken spielt er mit gleicher Dynamik und Spielfreude wie bei hohen Lautstärken"

Freue mich also wenn jemandem etwas dazu einfällt.

Gruss plüsch
plüsch
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2006, 14:38
Tja bisher noch keine Reso.

Also mal wieder Rauskramen.
Wer hat schon Unico SE und Pathos Classic gehört und kann etwas darüber berichten.



Bin ganz Ohr
plüsch
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2006, 20:40
Ahhh, es hat sich noch keiner gefunden

AUFGEMERKT Pathos C vs.Unison unico SE.

Wer Weiss was?
mat2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Apr 2006, 21:25
hi,

weil der thread wieder zum leben erwacht ist, noch eine anfrage hinterher: ich suche z.z. auch einen neuen verstärker für die contour 3.4 und bin interessiert an erfahrungen mit (röhren-)(hybrid-)verstärkern. z.b. ob der unico se hörbar weniger wunderbar klingt als der t+a v10, der ja in einer anderen preisregion zu finden ist. oder ob jemand schon den pathos logos dagegen testen konnte.
ich höre meistens bei nicht allzu hoher lautstärke sparsam instrumentierten jazz (z.z. noch mit einem marantz pm 16 - der gefällt mir auch nicht schlecht, aber bei einem freund mit einem v 10 werde ich immer neidisch...)
empfehlungen und erfahrungen sind hoch willkommen.

gruß von
matthias
plüsch
Inventar
#12 erstellt: 10. Apr 2006, 21:57
hallo mat2,

hast Du den V10 schon an deiner Contour gehört?

Ist auch nicht meine Preisklasse habe da aber Vergleichsmöglichkeiten.

Bisher konnte mich keine Röhre an meinen Dyn's überzeugen.

Deshalb der Gedanke es mal mit Hybriden zu versuchen.

Einen halbwegs passenden Link hierzu
http://www.hifi-foru...um_id=29&thread=7138

gruss plüsch
mat2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Apr 2006, 20:54
hallo plüsch,

ich habe 2 freunde, die beide den v10 an dynaudios betreiben (alte contour 3.0 bzw. neue 5.4). beide sind sehr begeistert und an den 3.0 habe ich ihn selbst schon gehört: wunderbar! charlie hadens bass ist deutlicher und präziser als bei mir und die tiefenstaffelung eindrucksvoll. allerdings hatte ich den eindruck, dass die stärken erst ab einer gehobenen zimmerlautstärke zum tragen kommen, leiser höre ich zu meinem marantz keinen unterschied - da bricht irgenwie die bühne zusammen. keine frage, ein tolles stück, aber vielleicht gibt es auch günstigere kandidaten. in dem thread, auf den du verwiesen hast, bekommt man ja richtig lust auf emitter (habe ich noch nie irgendwo gesehen (göttingen und umgebung) und wüsste auch nicht, wo man den mal zum probehören ausleihen könnte...)ähnliches gilt für den pathos logos.
gruß von matthias
plüsch
Inventar
#14 erstellt: 11. Apr 2006, 21:35
Der Herr Schäfer machts leider etwas umständlich,
http://hifi4me.de/de/haendler_redirect.php?hanId=z%7Fwy
Info anklicken.

Ja,bin jetzt auch wieder neugierig geworden.
Vor vielen vielen Jahren mal einer der ersten Emitter gehört
mit dabei Accuphase E 205 und TransistorAmp von Einstein.
Boxen Dyn. Crafft und Contour 2.8.
Der Emitter klang recht Warm hatte Kraft war im HT aber zu
wenig Informativ dafür auch kein Streß bei hohen Lautstärken.
Da der H.Schäfer ein rühriger Entwickler ist dürfte sich da einiges getan haben.
Nach dem Bericht überlege ich,ob ich mir doch mal einen kleinen Emitter über Ostern ausleihe.

gruss plüsch

p.s. dann werde ich den V10 gleich auch noch einpacken
mat2
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Apr 2006, 11:02
na das werden ja schöne Ostern! Gebraucht werden Emitter 1 und 2 angeboten, z.T. schon beträchtlich alt: wahrscheinlich kann man die verschiedenen Baujahre nicht recht vergleichen, weil Herr Schäfer manche Neuerungen einbaut, die ich zwar lesen, aber leider technisch nicht verstheen kann...Bin sehr gespannt auf Deinen Bericht, vielleicht ja sogar zum Vergleich von Emitter 1+ und V 10.
Gruß von Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Amp. leistet zu viel?
Mietzekotze am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  10 Beiträge
Hybrid IC
luwo am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  3 Beiträge
Hybrid oder transistor
Baierle am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  7 Beiträge
Klanginvest: neuer Verstärker oder neue Boxen
audioalex am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  16 Beiträge
lua cantilena se ladehemmungen
tobiHH01 am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  2 Beiträge
Cyrus CDXT SE+
Gyrrus am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  3 Beiträge
neuer Laser ...
Christian23 am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2003  –  4 Beiträge
Escient Musikserver FireBall SE-160i
Piegano am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  4 Beiträge
Röhren-Endstufe auf Protection
Fearing am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  3 Beiträge
Nad PP2 Pre Amp
befra am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Dynaudio
  • Unison
  • T+A
  • Fatman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 140 )
  • Neuestes MitgliedIngridable
  • Gesamtzahl an Themen1.346.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.033